Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

So habe ich mein Gewächshaus enorm verbessert, oder wie ich ein grosses Problem geloest habe. (Video)

Jeder duerfte doch so Dinge im Garten haben, ueber die er sich immer und immer wieder aufregt. Der eine kaempft mit einem bestimmten Unkraut (das kann nur Ackerwinde sein 🙂 ), der andere mit zu vielen Steinen, andere wiederum mit Wuehlmauesen und wieder einem anderen duerfte vielleicht das Gefaelle im Garten ein Problem bereiten. Die Moeglichkeiten sind schier unbegrenzt, denke ich mal. 🙂 So habe auch ich meine Problemkinder. Und nicht nur eines davon. 🙂

Ein Aufreger, der mir schon seit Jahren hinterher laeuft, sind die Beete im Folientunnel. Den habe ich naemlich, den Rundboegen entsprechend, in einzelne Beete aufgeteilt. In der Mitte verlaeuft ein Pflastersteinweg mit Rasenkantenbegrenzung. Die Wege zwischen den Beeten habe ich vor vielen Jahren mit Laerchenholzbohlen ausgelegt, die, erstaunlich, immer noch halten, nach nun mehr 10 Jahren. Aber genau diese Wege haben mir immer Kopfzerbrechen bereitet.

Gewächshaus verbessern
Nun, ohne Fleiss kein Preis. Erst einmal ist schwere Arbeit angesagt. 🙂

Beete hoeher, Wege abgesackt

Denn, im Laufe der Zeit ist durch das Aufbringen von Kompost und das immer wiederkehrende Betreten der Bohlen das Niveau abgesunken. Die eigentlichen Beete haben an Hoehe zugelegt, waehrend die Bohlen immer tiefer in die Erde eingesunken sind. Die Folgen sind klar. Bei jeder Bodenbearbeitung fiel Erde auf die Bohlen, die ich dann wieder zurueckkehren musste. Aber noch schlimmer, bei jeder Bewaesserung lief ein Grossteil des Wassers einfach vom Beet ab auf die Wege, wo es gar nicht gebraucht wird und nur dazu fuehrt, dass das Holz nass wird und dadurch schneller verrottet. Ich weiss nicht, aber mich hat das immer wieder aufgeregt. Unnuetze Arbeit, die ich doch besser einsparen sollte.

Raised beds bauen
Der Mittelweg ist schon gut abgegrenzt. Fehlen nur noch die Wege. Sieben Dachziegel in einer Reihe sind die Loesung.

So was nennt sich “raised beds”

Jetzt hat sicher schon jeder einmal was von “Raised beds” gehoert. Das ist so eine Art “Minihochbeet”. Nicht befuellt, wie traditionelle Hochbeete, aber eben doch erhaben und klar abgegrenzt von der Umgebung. Hier Beet, dort Weg. So sollte es sein. Jetzt kann man diverse Materialien dazu nutzen, um diese raised beds zu basteln. Rasenkanten aus dem Supermarkt waeren prima, haben nur den Nachteil dass man sie kaufen und transportieren muss. Und die Dinger sind schwer, das kann ich Ihnen sagen. Holz faellt meines Erachtens nach so oder so weg, da es mit der Zeit verrottet. Auch das beste und wiederstandsfaehigste Holz wird sich ueber kurz oder lang, meistens kurz, in seine Bestandteile aufloesen und man muss wieder neu basteln. Besonders dann, wenn es oft mit Feuchtigkeit in Beruehrung kommt. Fuer mich keine Loesung.

Beetbegrenzung die ewig haelt
Und noch mehr davon. 4 Paletten sind noch uebrig. 🙂

Die Suche hat ein Ende

Jahrelang habe ich nach einer Alternative gesucht und keine gefunden. Entweder zu teuer, zu schwer, nicht langlebig genug oder was auch immer. Kein Material hat mich begeistert. Bis ich die Moeglichkeit hatte, an ein paar Paletten alter Dachziegeln zu kommen. Die habe ich mit dem Nachbar getauscht. Die sind doch ideal. Sie haben genau die richtige Hoehe fuer raised beds, sind ewig haltbar und nicht sonderlich schwer zu handhaben.

Da musste ich zuschlagen. Ich bekam 5 Paletten alter Dachziegeln, habe mich beim Hersteller erkundigt, der mir versicherte, dass die Firma nie Asbest in ihren Dachziegeln verwendet hat. Und genau aus diesen alten Dachziegeln habe ich jetzt meine raised beds gebaut. Da leuft kein Wasser mehr auf die Wege, die Erde bleibt da wo sie hingehoert und gebaut ist die Sache fuer die Ewigkeit. Was will ich mehr.

Minihochbeet bauen
Das sieht doch ordentlich aus. Und ueberlebt mich mit Sicherheit. 🙂

Mehr als zufrieden

Und wie ich das ganz gebastelt habe, zeige ich Ihnen in meinem heutigen Video. Ich bin mit der Ergebnis mehr als zufrieden. So habe ich mir meinen Folientunnel immer gewuenscht. Uebrigens, ich kann mir gut vorstellen, alte Dachziegeln auch als Abgrenzung im Garten zu verwenden. Wer nur einen kleineren Garten besitzt, der nicht mir Maschinen bewirtschaftet wird, der kann auf diese Art und Weise schnell und einfach z.B. eine Vierfelderwirtschaft umsetzten, wo Wege und Beete klar getrennt sind.

Dachziegel, vielfach verwendbar

Dachziegel lassen sich sicher auch sonst sehr sinnvoll einsetzen. Eine Baumscheibe liesse sich damit gut einfassen, oder vielleicht eine Kompostflaeche abgrenzen. Die Moeglichkeiten sind vielfaeltig. Mein Tipp also: Wenn Sie die Moeglichkeit haben, an alte Dachziegeln zu kommen, die ja doch nur entsorgt werden, dann schlagen Sie zu. Die kann man immer verwenden.

Viel Spass beim Video

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.