Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Imkern mit dem Schwarmtrieb, oder wie viele Zargen braucht ein Maischwarm? (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Nein, nein, so wie die meisten Imker arbeiten, kann ich es nicht durchhalten. Die ganze Geschichte mit Schwarmverhinderung, Ablegerbildung und was da alles mit zusammenhaengt, ich schaffe das nicht. Zwei Kinder, mit meinem YT Kanal so gut wie Vollzeit beschaeftigt, einen Haushalt als Hausmann noch dazu, ich kann mir abschreiben, jemals so regelmaessig Zeit fuer meine Bienen zu haben, wie viele andere sie haben. Mal verbringe ich ein ganzes Wochenende auf dem Fussballplatz, dann wieder haben die Kinder Freunde zu Besuch, die ich nicht alleine lassen kann, wenn ich nicht Gefahr laufen will, spaeter mit einem von ihnen und einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus fahren zu muessen. Schulveranstaltungen, Arztbesuche, Fahrten zur Buecherei, nein, das geht nicht. Mir bleiben, wenn es hoch kommt, fuer all meine Vorhaben zusammen vielleicht drei, manchmal auch vier Stunden am Tag. In diese drei Stunden muss der Garten rein, all die Tiere, die ganze Filmerei, Gaense kaufen fahren, Huehner zum Schlachter fahren, Bewaessern, Unkraut jaeten, ach, so viel, nein, ich das passt nicht. (Bevor Sie jetzt hier kommtentieren und mir schreiben, ich solle doch weniger Projekte am Laufen halten, dem kann ich nur den Reiter “Warum das alles” auf diesem Blog ans Herz legen. Wer es dann immer noch nicht verstanden hat, dem sei gesagt, “Es ist nicht dein Bier”. Nur so nebenbei, weil ich keine Lust darauf habe, mich mit Kommentaren dieser Art herumzuschlagen. :)

Frueher war das doch auch so

Ist ja auch nicht weiter tragisch. Frueher hat man auch mit dem Schwarmtrieb geimkert, da gab es keine Schwarmverhinderung und all diesen Kram. Und wenn ich mich recht erinnere, ist die Schwarmverhinderung auch bei den Demeter Imkern ein Tabu. Also, alles in Butter. Ist alles nur eine Frage des Standpunktes. 

Gut, der Fairness halber muss ich sagen, dass ich es ja auch in diesem Jahr mit der Schwarmverhinderung versucht habe. Bei drei Voelkern hat das auch ganz gut funktioniert. Die sind naemlich noch nicht abgeschaermt. Was aber wohl weniger an meinen Kuensten lag, als daran, dass dies die drei Voelker sind, die am schwaechsten ueberwintert haben. Hatten also noch einiges aufzuholen. Die  waren noch gar nicht in Schwarmstimmung. :) Somit rechne ich mit derselbigen in den naechsten Wochen. Zu diesen drei Voelkern zaehlt uebrigens auch das Volk mit der Rasse Koenigin, die weniger Schwarmtrieb aufweisen und dafuer mehr Honig bringen soll. Warten wir es ab, denn die Bienensaison ist ja noch lange nicht vorbei.

Bienenschwarm einfangen

Bie kleinen Schwaermen geht so ein Eimer ganz gut. Ich hatte einen grossen Schwarm, der es vorzog, aus dem Eimer wieder auszuziehen und sich erneut in den Baum zu haengen.

Erst 7 Schwaerme, ich bin gut… :)

So weit ich mitgezaehlt habe, konnte ich in diesem Jahr 7 Schwaerme finden. Einer hatte sich unerreichbar hoch in einem Kirschbaum auf dem Nachbargrundstueck versammelt und ich musste ihn ziehen lassen, so leid es mir auch tat. Einen weiteren hatte ich eingefangen, hatte dann aber meine Zweifel daran, ob auch wirklich eine Koenigin dabei war. Mit Schwaermen kenne ich mich ja nun wirklich aus. Der verhielt sich irgendwie komisch, jedenfalls anders als gewohnt so das ich ihn kurzerhand wieder in die Beute verfrachtet habe, aus der er meiner Meinung nach auch abgegangen war. Es hat dann uebrigens etwas mehr als eine Woche gedauert, und das Volk ist nochmal mit einem riesigen Schwarm geschwaermt. Ob dies nun die alte Koenigin, oder aber eine neu geschluepfte Koenigin war, wissen nur die Sterne. Einen weiteren konnte ich mir bei einem Vereinskollegen abholen, dem sein Volk schon zum zweiten mal in diesem Jahr abgeschwaermt war. Man Sieht, auch anderen geht es so. :) Bleiben 6 Schwaerme, die ich in diesem Jahr gefangen und versorgt habe. Denn, genau so viele Beuten hatte ich noch zur Verfuegung. In einer weiteren waechst ein Ableger heran.

Imkern mit dem Schwarmtrieb

Und rein damit. Das wird noch ordentlich Honig geben.

Keine Kapazitaet mehr

Sprich, meine Volksstaerke ist auf 13 Voelker angewachsen, 6 Altvoelker und 6 Schwaerme. Wobei wir jetzt beim Thema waeren. Man kann durchaus auch mit dem Schwarmtrieb imkern, wie vorab schon erwaehnt. Honig kommt da alle mal noch bei rum. Das letzte Jahr hat es ja gezeigt. Da war meine Honigernte aus den Schwaermen erheblich groesser, als die aus den abgeschwaermten Altvoelkern. Und dabei habe ich im letzten Jahr noch nicht einmal alle Schwaerme im Mai in Beuten gesteckt, sondern teilweise erheblich spaeter, weil mir das Material damals fehlte.

Je frueher, umso besser

Ich rechne mir aus, je frueher im Jahr ein Schwarm in eine Beute kommt, umso groesser ist die Aussicht darauf, in diesem Jahr noch Honig zu ernten. Es gibt doch so eine Bauernregel: “Schwarm im Mai, ein Fuder Heu, Schwarm im Jun, ein Suppenhuhn, Schwarm im Jul, ein Federspul” Von daher bin ich mit meinen 6 Schwaermen, alle aus dem Mai, sehr gut bedient. Ich denke mal, auch die Altvoelker haben noch eine gute Chance, wenn sie nicht noch weiter abschwaermen, auch noch eine gute Portion Sommerhonig zu bringen. Jetzt stellt sich fuer mich aber die Frage, wie ich einen Schwarm aus dem Monat Mai am besten bis zum Herbst fuehre? Ist es besser, ihn auf einer Zarge zu fuehren, oder aber doch auf zwei. Ich persoenlich tendiere ja dazu, den Schwaermen noch einen zweiten Brutraum zu geben, denn, es ist immer wieder erstaunlich, wie stark der Bautrieb in einem Schwarm ist. Die beiden Schwaerme von Anfang Mai, brummen schon und haben auch schon einige Raehmchen Honig eingefahren. Das geht ratz fatz. Von daher denke ich, ich laufe auf einer Zarge Gefahr, die Voelker noch einmal in einigen Wochen abschwaermen zu sehen.

Bienenschwarm im Mai

Ein oder zwei Zargen, das ist die Frage. Diesem Schwarm von anfang Mai scheint es schon zu eng zu werden. Unterbau ist ein Anzeichen dafuer.

Und wieder so ein  Versuch von mir

Welche ist die bessere Variante? Deswegen habe ich mir einen Versuch ausgedacht. 3 der Schwaerme werde ich zuerst auf einer Zarge fuehren, 3 weitere habe ich sofort auf zwei Zargen erweitert. Dann werde ich ja sehen, welche die bessere Variante ist und wie viel Honig all die Voelker uebers Jahr zusammen bringen. Klar, an Fruehjahrshonig kann ich mit anderen nicht konkurrieren. Ich werde zwar 2 oder drei Zargen zusammen bekommen, aber das liegt weit unter dem, was theoretisch moeglich waere.

Hat aber auch damit zu tun, dass die Bienen auch in diesem Jahr nur aeusserst wiederwillig die Honigraeume angenommen haben. Das muss am Absperrgitter liegen. Dabei habe ich extra noch mal im Internet nachgesehen und habe mehrfach die Meinung gefunden, es wuerde reichen, den Bienen in der Mitte der oberen Brutzarge zwei oder drei Raehmchen mit Mittelwaenden zu geben, um ihnen den Weg hoch in den Honigraum frei zu machen. Ich frage mich, was bei meinen Bienen anders ist, als bei den anderen. Meine haben naemlich die Leerraehmchen super dazu genutzt, sie mit Honig zu fuellen. Einen wirklichen Vorteil hat diese Aktion nicht gehabt. Nebenbei habe ich bei einem Volk eine volle frische Honigwabe nach oben gehaengt. Auch das hat kaum gefruchtet. In den meisten Honigraeumen sind es drei, vielleicht mal 5 Raehmchen, die gefuellt sind. Die anderen sind unangetastet.

Bienenschwarm

Sollen die doch untereinander ausmachen, welche Koenigin die bessere ist. Die Bienen wissen das sicherlich am besten.

Das wird schon

So, ich bin also weiterhin guter Dinge in Sachen Bienen. Das wird schon. Jedenfalls kann ich mir sicher sein, meine Bienen nur “wenig” vergewaltigt zu haben :) . Warum ich das sage? Ich habe bei einem Volk, genau an dem Tag, an dem mein Film entstand, eine Schwarmkontrolle gemacht. So wie ich sie gelernt habe. Alle Waben ziehen, abschuetteln, Weiselzellen brechen, ich kann ihnen sagen, das ist ein Tohuwabohu. Ich werde schon kritisiert, wenn eine Gans eine Feder verliert. Dann haetten sie mal sehen sollen, welch ein Spiel so eine Wabenziehrei ist.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Bienen, Ernte, Im Internet gefunden, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: , , ,
2 comments on “Imkern mit dem Schwarmtrieb, oder wie viele Zargen braucht ein Maischwarm? (Video)
  1. dirk sagt:

    hie selbstvewrsorger verfolge dein filme über die bienen sehr interessiert da wollte ich mal fragen woher beziehst du deine beuten

  2. Gartenliesel sagt:

    Also von der ganzen Imkerei habe ich so überhaupt keine Ahnung. Ich wußte gar nicht, wieviel Arbeit das macht. Sie haben meinen vollen Respekt dafür. Umsomehr weiß ich den Honig, den ich hier vor Ort beim Imker kaufe, zu schätzen.
    Viele Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern