Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Gewaechshaus richtig bewaessern, oder von einem, der lieber Fussball spielt als Kannen schleppt. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Eigentlich bin ich ja gar nicht der Typ fuer einen Garten. Da gibt es so viel Getier was mir nicht geheuer ist, da passieren Dinge, die unerklaerlich bleiben und was ich auch immer anstelle, es funktioniert nie so, wie ich es geplant habe. Keimt nicht, waechst nicht, wird aufgefressen, tausend Sachen, die mir das Leben schwer machen, mir den letzten Nerv rauben und auf die ich kaum einen Einfluss habe.

Lieber im Internet surfen

Ich luemmele viel lieber vor dem Rechner herum oder liege direkt im Bett. Da geht nie was schief. Ich bin noch nie aus dem Bett gefallen und habe mir dabei den Ruecken verdreht. Und dann erst die ganze Gartenarbeit. Ich muss bekloppt sein, mir das alles anzutun. Wie viele Tonnen Erde ich in meinem Leben schon hin und her geschaufelt habe, wie oft ich mich schon gebueckt habe, um eine Quecke aus der Erde zu zupfen, nur damit sie in der naechsten Woche wieder an der gleichen Stelle steht, prachtvoller als je zuvor. Dass meine Knie das ueberhaupt noch mit machen.

Und erst die ganze Giesserei

Ach Gott, da ist ja noch die Wasserschlepperei. Ich habe bestimmt schon die halbe Nordsee an Wasser geschleppt. Alles in 10 Liter Kannen. Wenn ich die alle hintereinander stellen wuerde, ich kaeme bestimmt bis zum Mond. :) Ich war sogar so deppert, mir einen Folientunnel von 55 m2 in den Garten zu stellen, wohlwissend, dass da niemals auch nur ein einziger Tropfen Regen hineinfaellt. Bei uns faellt rund 650 mm Niederschlag im Jahr. Das sind 650 Liter auf den m2 oder 35750 Liter auf die gesamte Flaeche. Dazu kommen noch mal viele viele Kannen mehr, weil das Wasser durch die hoeheren Temperaturen schneller verdunstet und die Pflanzen im Sommer ein Uebriges tun. Wollte ich die Erde im Folientunnel halbwegs feucht halten, ich muesste doch bestimmt 50 Kubikmeter Wasser in jedem Jahr verteilen. Jeder Tropfen Wasser, der da gebraucht wird, muss von mir persoenlich in Kannen hineingeschleppt werden. Sommers wie winters. Da kann es draussen so viel regnen wie es will, ich muss Kannen schleppen. Ich muss wirklich bescheuert sein.

Bewaesserungsanlage fuer Gewaechshaus richtig bauen

Mit den drei Stuecken Perlschlauch laesst sich ein Beet komplett bewaessern. Ich haette sie wohl auch schlangenfoermig auslegen koennen. Dann waere es aber erheblich laenger geworden.

Niemals wieder Wasser schleppen

Ha, all das ist Vergangenheit, jedenfalls was unseren Folientunnel anbetrifft. Da habe ich mir naemlich vor Kurzem eine Bewaesserungsanlage installiert. Das waren die besten 100 Euro, die ich jemals in den Garten investiert habe. Endlich Schluss mit der Schlepperei, endlich mit den Kindern Fussball spielen waehrend die Arbeit mit dem Wasser eine alte Teichpumpe erledigt. Stecker rein, Wasser Marsch.

Teichpumpe zur Gartenbewaesserung

Gut, ein Hauswasserwerk waere sicher besser. Ich habe aber keines. So muss eine alte Teichpumpe herhalten.

Der Aufbau

Es gibt ja verschiedene Moeglichkeiten, eine Bewaesserungsanlage zu basteln. Einmal mit Tropfern die jeder Pflanze genau die richtige Menge Wasser verabreichen, nicht zu schnell und nicht zu langsam. Troepfchen fuer Troepfchen. Solch ein System war mir allerdings zu aufwendig im Unterhalt. Ein Gewaechshaus ist ja keine Hecke oder ein Balkon, die entweder lange steht, oder immer wieder in der gleichen Form aufgebaut und bepflanzt wird. Die Bepflanzung wechselt von Jahr zu Jahr. Mal nur eine Reihe, mal zwei oder drei, mal 2 Pflanzen in der Reihe, mal auf der selben Laenge 40, wenn es Radieschen sind. So etwas laesst sich mit einer Troepfchenbewaesserung nicht vernuenftig regeln. In jedem Jahr neu zusammenstecken, zu viel Arbeit.

Druckminderer fuer Bewaesserungsanlage

Ein Druckminderer verhindert, dass das Wasser aus den Perlschlaeuchen spritzt.

Perlschlaeuche sind die Loesung

Ich habe mich fuer Perlschlaeuche entschieden. Das sind poroese Gummischlaeuche, aus denen das Wasser langsam heraus perlt. Eine feine Sache. Jedes Beet im Folientunnel misst ca 2,2 mal 1,2 Meter. Von einer zentralen Versorgungsleitung zweigen pro Beet drei Perlschlaeuche von je 2 Metern ab. Einmal installiert bin ich fuer alle Eventualitaeten gewappnet. Ob auf dem Beet nun drei Tomaten in der Mitte stehen, zwei Reihen Paprika oder aber drei Reihen Kohlrabi, ich muss mich nicht mehr drum kuemmern. Die drei Stuecke Perlschlauch decken so ein Beet komplett ab. Schauen Sie sich meinen Film an, Sie werden verstehen was ich meine.

Perlschlauch in Aktion

Wenn Sie erst mal so viele Kannen geschleppt haben wie ich, dann werden Sie verstehen, was dieses Bild zu sagen hat.

Zwei Seiten, zwei Straenge

Laut Hersteller geben Perlschlaeuche noch bis zu einer Laenge von 45 Metern gleichmaessig Waser ab. Bei einem laengeren Stueck besteht die Gefahr, dass an weiter entfernten Stellen nicht mehr genug Wasser herausperlt. Der Tunnel hat auf jeder Seite 7 Beete mit jeweils drei Stuecken Perlschlauch a 2 Metern, insgesamt also 42 Meter Perlschlauch. Aus diesem Grund habe ich auf jeder Seite eine Versorgungsleitung verlegt, und die Bewaesserung wird dann hintereinander geschehen. Erst die eine, dann die andere Seite. Damit kann ich leben. Immer noch besser als 50 Kubikmeter Wasser zu schleppen. :)

Ein Geraet braucht man noch, um so eine Bewaesserungsanlage a la “neulichimgarten” zu betreiben. Kommt das Wasser aus der Leitung (was man ja nicht tun soll :) ), dann braucht man einen Druckminderer, der den Wasserdruck auf ein Niveau reduziert, das es nicht aus den Schlaeuchen heraus spritzt. Ein Wasserdruck von 0,5 bis 2 Bar ist da genau richtig. Der Druckminderer besitzt einen eingebauten Wasserfilter der verhindert, dass Schmutzpartikel in die Schlaeuche geraten und die Poren verstopfen. Fertig.

Perlschlauch bei Radieschen

Die besten 100 Euro, die ich jemals in den Garten investiert habe. Ich koennte stundenlang zusehen, wie das Wasser tropft.

Noch ein paar Worte zur Gesundheit

Natuerlich bestehen solche Perlschlaeuche nicht aus Holz, :) sondern vornehmlich alten Autoreifen und natuerlich enthaelt das Gummi auch Stoffe, die nicht unbedingt was in der Tomate verloren haben. Einige Hersteller haben das untersuchen lassen und bei diesen Untersuchungen sind keine Rueckstaende festgestellt worden. Ist aber wie bei so vielem im Leben reine Abwaegungssache. Ich haette natuerlich auch weiterhin Kanne um Kanne da hinein schleppen koennen. In ein paar Jahren haette mein Ruecken den Dienst finalmente quittiert und Ende der Fahnenstange. Mit dieser Anlage habe ich wenigstens noch eine Chance, mich ein paar Jahre laenger ueber all den Unbill im Garten aufregen zu koennen.

In diesem Sinne, ich gehe jetzt mal den Stecker einstoepseln.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Gemüseanbau, Gewächshaus, Selbst gemacht, Versuche Getagged mit: , ,
23 comments on “Gewaechshaus richtig bewaessern, oder von einem, der lieber Fussball spielt als Kannen schleppt. (Video)
  1. Katrin sagt:

    Hallo Ralf, deine Seite ist ja erstklassig und ich spüre förmlich deine Gärtnerleidenschaft :-) Die Idee mit dem Perlschlauch ist genial! Und gut zu wissen, dass die Schläuche keine giftigen Stoffe ins Wasser abgeben.
    Viele Grüße und weiterhin alles Gute,
    Katrin

  2. Dirk sagt:

    Super Anleitung, Danke.
    Wieviel Druck braucht man denn mindestens bei ca. 40m, hast du da eine Info für mich? Die Teichpumpen, die ich bisher gesehen habe hatten max. 0,2bar. Eine Tauchpumpe hat mir zuviel Stromverbrauch.

    Gruß
    Dirk

  3. Jojo sagt:

    Das Video ist super und alles sehr gut erklärt (Wie immer!). Endlich eine bezahlbare Lösung für mein Giesproblem. Jeden 2. oder 3. Tag bis zu 3 Stunden mit Gießen zu verschwenden ist wirklich nicht lustig und auch ziemlich anstrengend. Ich hoffe, das hat bald ein Ende. Ich war heute gleich im Baumarkt, um alles zu besorgen. Perlschlauch und Verlegerohr waren kein Problem. Aber ich konnte keine T-Stücke, Winkel und Innenstopfen bekommen. Wer weiß, wo ich die besorgen kann?
    Liebe Grüße Jojo

  4. Steffi Göttker sagt:

    Moin,Moin …

    Erst einmal möchte ich dir ganz herzlich zu diesem tollen Blog und deinen 1a Videos gratulieren …

  5. Andi sagt:

    Hallo Zusammen,

    auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist – die Idee ist sehr Interessant!
    Falls ihr IBC Tanks und IBC Zubehörteile sucht findet ihr in unserem Shop eine große Auswahl – vor allem Adapter und Ersatzhähne.
    Unsere IBC’s sind alle gebraucht und bei den Zubehörteilen handelt es sich um Neuware in Industriequalität.

    Über einen Besuch würden wir uns freuen.

    Beste Grüße

  6. Rulle sagt:

    Hallo Super Beitrag leider habe ich ihn zu Spät gesehen. Da ich bei mir im Kleingarten leider sehr wenig Regenwasser Sammeln kann und auch keine Pumpe für Grundwasser habe musste ich mir was einfallen lassen um mein Gewächshaus zu bewässern.
    Habe mir ein Bewässerungscomputer angeschaft und mit normalen Gartenschlauch ins Gewächshaus gelegt Enden abgedichtet Löcher rein und gut. Denn Gurken und Tomaten geht es gut Petersilie und Schnittlauch ist das viele Wasser leider nicht bekommen. Das Gewächshaus ist 2×3 m und jeden morgen um 7.00 gibt es für 3min ca. 100 L Wasser aus der Leitung. Bin am überlegen ob ich mir eine Tropfanlage oder die Perlschläuche nächstes Jahr Installiere.
    Die Seite bringt ein echt ins Grübeln

  7. Ich habe mir ein kleines Gewächshaus angeschafft. Hier kann ich auch bei schlechtem Wetter werkeln. Über eine einfachere Bewässerung habe ich mir allerdings noch keine Gedanken gemacht. Toller Beitrag.

  8. Bobby sagt:

    Servus,

    ich habe auch eine Bewässerungsanlage für das Gewächshaus mit einzelnen Sprühregnern. Haut alles prima hin. Allerdings erscheit es mir bei der Größe durchaus sinnvoll, hier nicht auf den letzten Liter zu schauen, sondern lieber mit den Tropfschläuchen zu arbeiten. Dürfte preislich auch unschlagbar sein. Die Regler an den T-Stücken halte ich auch für eine gute Idee, vielleicht mal an ein paar Beeten testen, denn auch die dürfte nicht gerade billig sein.

    Was ich bisher aber noch nicht verstanden habe: wie soll das im Winter funktionieren? Und was wird da genau bewässert?

    LG

    • admin sagt:

      Hallo Bobby

      Ganz einfach, an frostfreien Tagen eine Portion Wasser rein. Da verdunstet ja nicht so viel. Kritisch wird das doch erst im Fruehjahr wenn es wirklich mal warm werden sollte.

  9. Sassandra78 sagt:

    Hallo,

    die Bewässerungsanlage finde ich eine sehr gute Idee. Selber habe ich noch keine Erfahrung mit diesen Systemen gemacht. Gut finde ich die Idee es eben einfach zu halten und genau danach sieht es mir aus. Ein Vorteil von Tropfschläuchen finde ich auch, dass diese im Winter nicht abgebaut werden müssen, da sich die Schläuche ja leer tropfen. Dies finde ich auch eine Arbeitserleichterung.
    Was für eine Teichpumpe und ein Druckminderer hast du für deine Bewässerungsanlage verwendet. Die Tropfschläuche sind zahlreich Im Internet vertreten, nur die Verlegeschläuche habe ich nicht gefunden? Wo finde ich diese wohl?
    Ich bin gespannt wie sich deine Bewässerung in diesem Jahr entwickelt. Die Investition war aber bestimmt eine der besten und dieses mal können die Sommerferien mit den Kindern kommen.-))
    Gespannt bin ich auch was dieses Jahr die Spinnmilben machen.
    Tolle Seite von dir.

    • admin sagt:

      Hallo Sassandra78

      Die Schlaeuche stammen alle von Schlauchdiscount.de

      Die Pumpe und was das sonst noch so war sind alle irgendwo gesammelt. So was werfe ich nie weg, kann man immer wieder mal nutzen. Weiss also nicht was das fuer welche sind.

  10. Kirsten sagt:

    Hallo Ralf,

    Perlschlauch war für uns auch DIE Erleichterung. Das erste Mal gesehen hatte ich die vor Jahren auf den Kanarischen Inseln, da wollte ich erst eine Einheit (ca. 20 kg) anstelle meines Koffers mit nach Deutschland bringen. Dann haben wir sie auch hier entdeckt, bin ich froh. Wir haben aber noch andere Bewässerungssysteme, da es hier in Meck Pom viel weniger regnet als bei Dir. Wir haben noch einen Sprühregner, Pendelregner und benutzen auch weiterhin die Gießkanne für die Pflanzen, die nahe am Haus stehen.

    Mach’ weiter so.

    Herzlich Kirsten

  11. Ando sagt:

    Moin,

    tolle Sache das!

    Und kommt gerade zur rechten Zeit- hab ich doch seit heute endlich einen Brunnen im Garten!
    Also kein kilometerweises Wasserschleppen mehr!

    Welche Schadstoffe sind denn gemeint? Cadmium? Hab gerade nen Cadmiumfreien Schlauch gekauft.
    Ich hab vor, mir meine Bewässerung mit FBY Rohr zu bauen. Davon hab ich einiges.
    Wird dann ne Tröpchen bewässerung, muss mal sehn, 0,1 BAr Druck hab ich, da der IBC Container 1m hoch steht.

    MAl seh wie es wird!

    lg

    Ando

    • admin sagt:

      Hallo Ando

      Ich denke, das wird uebertrieben. Bei all der Umweltbelastung kommt es auf ein paar Cadmiumatome in der Tomate nicht an. Wenn sie denn ueberhaupt da ankommen.

  12. Andre sagt:

    Hi,

    habe auch eine Bewässerungsanlage seit 3-4 Jahren verlegt,
    nur die mit den Tropf/Sprüh und Nebelverteilern- braucht zwar einmal im Jahr beim pflanzen einen Tag Einrichtungszeit (Wird im Herbst abgebaut – Frostschutz), danach läuft dann alles perfekt und ich züchte durch die Punktuelle Bewässerung kein Unkraut

    Kann dir Ralf aber nur zwei Dinge empfehlen:

    (1) Absperrventile im Verlegeschlauch um im Sommer Wasser sparen zu können, leere Felder können so in Sek zu/auf gedreht werden oder im Druck (Durchfluss) gemindert werden, z.B. Tomaten sind immer On , Salate/Kohlrabifelder nur solange auch was draufsteht.

    (2) die passende Wasser-Timeruhr oder in deinem Fall einen Strom-Timer für die Pumpe
    lasse bei mir 3-4 mal am Tag wässern je 1/2 – 1 Std je nach Temperatur.
    Wobei die Teichpumpe könnte wahrscheinlich sogar über ein kleines Solarpanel betrieben werden, so dass nur Wasser fließt wenn die Sonne scheint.
    Überlege es dir so kann man nie das ab/aufdrehen vergessen :-D und man erzeugt keinen Sumpf im Gewächshaus

  13. Christian sagt:

    Ich habe mich aus dem von dir genannten Grund (Schadstoffe im Plastik) gegen so eine Anlage entschieden. Es gibt einen Test von Ökotest und Stiftung Warentest zu normalen Gartenschläuchen. Ziemlich unschön, das Ergebnis. Ob das bei diesen Schläuchen besser ist? Schadstoffreie Schläuche (die man eventuell selber anpiksen könnte) sind leider viel zu teuer.

  14. Anna sagt:

    Sehr vernünftig. Ich hatte mich schon lange gefragt weshalb Du für das Folienhaus noch immer keine Bewässerungsanlage montiert hast. So sieht das ganze schon nach sehr viel weniger Arbeit aus :-)

  15. Aepfelbrei sagt:

    das ist eine feine sache geb ich dir recht!! hab mir ebenfalls eine automatische bewässerung zugelegt fürs gewächshaus. allerdings mit tropfer, momentan um die 50 stück.

    nun meine meinung zu den perlschläuchen und den tropfern…..
    perlschläuche lassen sich schneller und einfacher installieren, wie du schon gesagt hast. den nachteil den ich denoch sehe liegt darin das du eben auf der ganzen schlauchlänge bewässerst auch wenn auf 2m nur vier tomaten stehen. es geht halt nen haufen wasser verloren an den stellen wo keine pflanze steht.

    tropfer dagegen verteilen genau da und nur da wo man sie installiert wasser, allerdings eine größerer aufwand beim installieren.

    letzten endes muss wieder jeder selber für sich entscheiden :-)

    aufjedenfall super beitrag von dir ralf!! und find es super das du dir für jedes problem, was gießen ja ist :-), eine lösung findest.

    Gruß Aepfelbrei

    • Matthias sagt:

      Ich finde die Entscheidung für den Perlschlauch richtig. Ralf hatte ja im letzten Jahr auch starke Probleme mit zu geringer Luftfeuchte und Spinnmilbenbefall. Das zusätzliche Wasser wird also benötig. Wenn man ganz genau sein will müsste man beide Systeme installieren. Tropfschläuche für punktuelle Bewässerung und Perlschläuche für die Reienaussaat. Ob der Mehrwert das rechtfertigt möchte ich beweifeln.
      Andere Frage: Reicht so ein Container aus? Da stehen doch bestimmt noch mehr, oder. Wie machst du die alle voll?

  16. Biene sagt:

    Hallo Ralf,
    interessante Ideen die du zu dem Thema hast.
    Auch wir haben im Moment wieder die all abendliche gießerei an der Backe. Draussen ist es (wie so oft die letzten Jahre im Frühling) furz trocken und die Saaten und jungen Baby-pflanzen wollen feucht gehalten werden. Also heißt es jeden Abend rund 15 Gießkannen (150L) schleppen. Aber mit Hilfe meines Mannes ist das ruck zuck erledigt. Inzwischen ist hier schon fast alles in der Erde. Eisheilige haben wir wohl nicht mehr zu erwarten auch wenn die Wetterfrösche schon wieder am Rad drehen. Es könnten doch tatsächlich nochmal ein paar Tage kommen wo die Temperaturen nicht konstand über 20 Grad liegen … tz tz tz … rette sich wer kann ;-).

2 Pings/Trackbacks für "Gewaechshaus richtig bewaessern, oder von einem, der lieber Fussball spielt als Kannen schleppt. (Video)"
  1. [...] wird, arbeite ich zur Zeit – inspiriert von den Möglichkeiten des Raspberry Pis und der grandiosen Artikel und Videos von Ralf von neulichimgarten.de (der Blog und sein Selbstversorgerkanal sind der Knaller!) an einer [...]

  2. [...] Um die Bewaesserung muss ich mir ja seit Beginn des Jahres keine Sorgen mehr machen. Dank der Bewaesserungsanlage, die uebrigens vorzueglich funktioniert. Der Klang beim Klopfen und die gelb verfaerbte Unterseite [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern