Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

Von Traeumen, von Dieben und von Uebertreibungen.

Also, den Eindruck, ich wuerde das mit unserem Garten etwas uebertreiben, habe ich ja schon manchesmal gehabt. Immer dann, vornehmlich, wenn die Arbeit kaum mehr zu schaffen ist. Jetzt aber bitte nicht wieder kommentieren, ich waere selber schuld. Es ist nicht die Gartenarbeit, die zu viel wird, so eine angestrebte Selbstversorgung passt in den heutigen Lebensstil einer vierkoepfigen Familie nur noch schlecht hinein. Aber das ist ein anderes Thema.

Manche meinen ja, in seinen Traeumen wuerde der Mensch all die Problematiken, all seine Sorgen und Noete verarbeiten, oft verschleiert, oft aber auch in ganz konkreten Traeumen, fuer deren Deutung man keinen Traumdeuter braucht, weil sie so offensichtlich sind, dass man sie selbst deuten kann.

Ich hatte einen Alptraum


Die letzte Nacht war ziemlich unruhig. Der Kleine hat mich zweimal aus dem Tiefschlaf gerissen. Ausserdem hatte ich zwei Alptraeume, die mich vollkommen erschuettert und schweissgebadet aufwachen liessen. Ich weiss, dass sich beide um den Garten drehten. Erinnern kann ich mich allerdings nur noch an einen, und das reicht mir schon. Junge, war das ein grauenhafter Traum. Mir laufen jetzt noch kalte Schauer ueber den Ruecken, wenn ich daran denke.

Wer hat meine Obstbaeume geklaut?

Wie auch immer, in meinem Traum hatte ich mir eine schoene Reihe Obstbaeume gepflanzt. Es waren Saeulenbaeumchen (die sind noch ein grosser Traum von mir 🙂 ), die ich schoen in einer Reihe im Garten gepflanzt hatte. Sie waren noch nicht alt, aber eben schon angewachsen und auf ihnen ruhten all meine Hoffnungen. Eines morgens komme ich dann in den Garten, und die Baeume sind weg. Einfach verschwunden. Ich habe mir das naeher angesehen und fand nur noch stammbreite Loecher im Boden. Von den Baeumen keine Spur und auch nicht von den Verantwortlichen fuer diesen Diebstahl. Da muessen sich wohl „schlechte Menschen“ in unseren Garten geschlichen haben. Diese Entscheidung war im Traum schnell gefaellt, denn waeren es Wuehlmaeuse gewesen, sie haetten ja die Staemme nicht gefressen. Also muessen es Diebe gewesen sein.

Ich war fassungslos, ich war ausser mir, ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Welch ein Mensch macht denn so etwas? Welch ein Mensch stiehlt aus fremder Leute Garten Obstbaeume? Mein Gott, welch kuemmerliches Haeufchen Mensch muss das gewesen sein. Ich habe im Gras gelegen und mit den Faeusten auf der Erde getrommelt, ich habe mich hin und her gewaelzt und mich immer wieder gefragt, was das fuer menschlicher Abschaum gewesen sein muss, der mir da meine Obstplantage zunichte gemacht hat. Ich habe getrommelt und getrommelt bis mir die Faeuste wehtaten, ich hatte Kopfschmerzen vom Daruebernachdenken, wer das gemacht haben mag, wer so verkommen ist, mir meinen Traum kaputt zu machen. Dann bin ich aufgewacht.

Ich sollte einen Gang runterschalten

Ich gebe ja zu, unser Garten ist mir wichtig. Vielleich sollte ich aber doch mal einen Schritt zuruecktreten, einen Gang runterschalten und mir mal wieder ein Buch vornehmen. Wenn man schon Alptraeume hat, in denen Obstbaeume gestohlen werden, wenn man im Traum auf der Wiese liegt und mit den Faeusten aufs Gras trommelt, dann liegt die Vermutung nahe, dass man uebertreibt.

Aber ich weiss, wenn ich mal wieder ein Buch lese, dann wird es ein Gartenbuch sein. Ganz bestimmt. Ich uebertreibe, nicht wahr?

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten

  1. moin ralf,

    tollen blog hast du da! ich überlege auch, bald selbst einen eigenen garten-blog an den start zu bringen. bin privat leidenschaftlicher gärtner im sinne von naturalistischen gärten udn eigenanbau.
    besten gruß,
    paul

  2. Hallo Ralf,
    ich würde mal sagen, leicht schräg, aber alles halb so wild! 🙂
    Wenn man etwas mit echter Leidenschaft tut, ist es wohl normal, daß einen das auch noch nachts beschäftigt.
    LG Annette

  3. Na, vielleicht ist hier doch ein Traumdeuter nötig…. Allerdings kann ich Dir da auch nicht weiterhelfen. Was für Obstbäume waren das denn? Kernobst? Steinobst? Auf jeden Fall finde ich natürlich Deine Quintessenz sehr gut. Lesen ist genau das richtige und Gartenbücher lesen ist immer eine Bereicherung. Da kann ich Dir immer weiterhelfen :-)). Aber Vorsicht, auch Gartenbücher können gestohlen werden!
    Gruß vom Gartenantiquar

  4. hihi,
    ich dachte immer selbstversorgung soll zu mehr ruhe und ausgeglichenheit führen…:-)
    naja, menschen die immer was auf die beine stellen, nehmen eben vieles zu ernst.
    aber deshalb sind diese auch erfolgreich…..
    ich wünsche dir das du das alles so hinbekommst wie es sein soll.
    einfach mehr vertrauen in dich und aber auch deine umwelt ?
    es gibt viele wege die zu einem erfülltem leben führen, und du bist auf einem weg den ich als vorbildlich bezeichnen möchte.
    zumindest für mich.

    lg der andy

  5. Das Schlimme ist, so unrealistisch kommt mir Dein Traum gar nicht vor 🙁
    Menschen sind böse Kreaturen und es passiert in letzter Zeit viel zu oft, dass ganze Alleen einfach so geschlägert werden (könnten ja Autos dagegenkrachen), gesunde Bäume weichen müssen weil sie irgendwem aus welchem Grund auch immer ein Dorn im Auge sind. Am Besten gehst Du gleich mal in den Garten, vergewisserst Dich, dass alles in Ordnung ist und versuchst den Alptraum zu vergessen. In ein paar Jahren hast Du bestimmt die tollste Obstplantage die man sich nur Vorstellen kann, mit Bäumen die sich unter der Last der vielen Früchte biegen und die größte Gefahr darin besteht einen voll behangenen Zweig zu verlieren, wenn Du ihn nicht abstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.