Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

Gewitterschaeden im Garten, oder vom schlimmsten Gewitter, an das ich mich erinnern kann. (Video)

Wir waren gerade mit dem Auto unterwegs, als uns das Gewitter erreichte. Das war ein Spiel. Sichtweite ein paar Meter, mehrfach Vollbremsungen, um heruntergefallenen Aesten auszuweichen, und der Regen pfiff waagerecht ueber die Strasse. Das Geheul des Windes machte die Fahrt vollends zum Genuss.

Was geht in solch einem Moment in einem Hobbygaertner vor? Das kann ich Ihnen sagen. Au Schei… Da wird all die Arbeit der letzten Monate vom Wind zerstoert, zerrissen, weggeweht, abgeknickt und zerzaust. In Gedanken sieht man sein Weizenfeld platt am Boden liegen, das Erbsengeruest umgeweht, den Spargel sieht man waagerecht liegen, die Himbeeren verwuestet, die Kartoffeln zerzaust, den Senf zerstoert, den Apfelbaum umgerissen und die kleinen Maispflaenzchen das zeitliche segnen. Dazu noch eine LKW Ladung Aeste im ganzen Garten verteilt. An so was denkt ein Hobbygaertner, wenn er am Abend auf der Fahrt nach Hause in das schlimmste Gewitter geraet, an das er sich erinnern kann.

Gewitterschaden
So ein Gewitter gibt natuerlich auch Stoff fuer weitere Filme. Wie wird sich der Garten von diesem Gewitter erholen?

So geschehen vor einigen Tagen bei uns. Und was soll ich Ihnen sagen: Es ist genau so gekommen, wie ich es mir auf der Fahrt gedacht hatte.

Dabei haben wir noch Glueck gehabt. Es haette auch alles viel schlimmer kommen koennen. Haette es dabei noch gehagelt, waeren die Schaeden bestimmt viel schlimmer gewesen. Glueck im Unglueck.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

14 Antworten

  1. Herzliches Beileid!

    Bei diesem schrecklichen Gewitter wurde auch mein Garten verwüstet. Mein neues Gewächshaus (4Wochen alt, lang drauf gespart) wurde von einem schweren Topf getroffen und flog weg. Es brach mir regelrecht das Herz! Man leidet Qualen, wenn man nach einem Unwetter seine liebevolle Arbeit zerstört sieht, da liefen glatt ein paar Tränen 🙂

    Aber wir hatten wirklich Glück. Dieses Unwetter tagsüber, nicht an einem Feiertag und es hätte sicherlich bei Weitem mehr Tote und Verletzte gegeben! Es war einfach eine Weltuntergangsstimmung hier in Düsseldorf und ich zucke noch immer bei jedem aufkommenden Wind zusammen.

    Dir und deinen Zöglingen alles Gute weiterhin!

  2. Bloß gut, daß wir für unsere Ernährung auf Alternativen zurückgreifen können. Wenn man, (wie früher üblich) auf seine Ernte angewiesen wäre, dann wär es nach solchem Pech wirklich derb.

  3. hallo,
    bin wiedermal deiner Meinung zum Glück kein Hagel und auch das dein A-Baum nicht auf die Bienenkisten gefallen ist und auch für den Tunnel, denn das wäre teuer gewesen… bin Mal gespannt welcher der Pflanzen sich erholen wird und wie und ob. Und deine Gänse sehen ja super aus… Viel Erfolg und lg aus Frankreich!

  4. Tagetes werden aber von Minierfliegen (kleinen Würmern die sich durch die Blätter fressen) und von SpinnenKolben befallen.Unteranderm werden auch Erbsen von Minierfliegen befallen

  5. Hallo rr,
    ooops, da hat das Gewitter ordentlich gescheppert bei Dir.
    Keine Zeit für nix und dann noch den Schaden aufräumen. Aber Du packst das.
    Im Gartenrundgang hast Du von diversen Schädlingen, unterschiedlichem Befall
    und jede Menge Wühlmäusen, Schnecken und und berichtet.
    Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit Studentenblumen/Tangetes gemacht.
    Mache jedes Jahr an mehreren Stellen eine kurze Reihe oder zwischen Trittsteinen
    eine Gruppe. Irgendwie mag Ungeziefer den Geruch von den Blümchen nicht.
    Goggel mal, Tangetes sind billig, man kann die Samen selbst ernten und it works !
    Gruss Udo

  6. Euch hat es ja ganz schön erwischt!
    Das sind wieder einige Stunden Zusatzarbeit + Teilverlust der Ernte.
    Und bei dem Bäumchen kann man nur heulen 🙁

    Aber auch das gehört wohl dazu ………………………. leider!

  7. Probier’s mit dem Apfelbaum doch einfach, also aufstellen stützen und hoffen, dass er wieder anwächst. Was hast Du zu verlieren? Wenn es klappt hast Du den Baum gerettet, wenn es nicht klappt hast Du es zumindest versucht. Wenn Du es nicht versuchst, verlierst Du ihn auf alle Fälle.

    Ich wünsch Dir, dass sich die Pflanzen alle gut erholen. Die haben oft mehr Lebenswillen als man ihnen zutrauen würde. Kopf hoch, das wird schon wieder.

  8. Der Gründünger wird sich wider erholen.Bei uns ist er auch umgekippt.Son
    st nur Rittersporn. Deinen ApfelBaum kannst du vergessen:-( der dürfte sich nicht mehrerholen.

  9. Hallo Ralf,

    und ich hab mir echt noch gedacht, als ich von den schweren Unwettern in Düsseldorf hörte: Hoffentlich erwischt es da den Ralf nicht auch – und prompt – da hats euch ja wirklich schwer getroffen. Gott sei Dank noch ohne Hagel, da wärs dann wahrscheinlich ganz aus gewesen. Wegen dem Weizen da darf es jetzt keine langen Regenperioden geben, sonst faulen die noch unreifen Körner. Allerdings wenn die Halme in sich geknickt sind, werden sie wohl gar nicht mehr reifen können. Bei den Maispflanzen – wenn sie nicht unten gebrochen sind, denke ich schon daß sie sich wieder erholen – und auch sonst bei allem anderen, braucht halt nur seine Zeit. Echt schade um den schönen Apfelbaum, der ist wohl leider nicht mehr zu retten.
    Wünsch dir, daß sich das meiste gut von dem Unwetter wieder erholt.

    Schöne Grüße,
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.