Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

Kurzer Gartenrundgang Ende April, oder wie ist die Saison bei Ihnen so angelaufen? (Video)

Wie sollte es auch anders sein. Komme gerade vom Schnecken-Sammeln zurueck, kurz vor 23 Uhr und muss mal wieder feststellen, meine Hoffnungen werden sich auch in diesem Jahr nicht erfuellen. Schnecken ohne Ende. Am Spargel, am Salat, an den Dicken Bohnen. Egal wohin ich schaue, Schnecken ohne Ende. Zwei, dreihundert Stueck werde heute gesammelt haben. Mal ganz abgesehen von all den anderen Methoden, die ich in diesem Jahr ausprobiere. Denn denen sind auch schon einige Tausend zum Opfer gefallen. Der Schneckenpopulation tut das keinen Abbruch. Aber gut, das soll heute nicht das Thema sein. Ich wollte Ihnen eigentlich nur einmal einen kleinen Einblick geben, wie der Stand der Dinge ist.

Kirschbluete
Immer wieder ein Wunder anzusehen. Hier ein Sauerkirschbaum in voller Bluete.
Vollkommen in die Hose gegangen
Nix mit “Lebensmittel vernichten“. Kaum ein Spinat ist da draussen ueberhaupt gewachsen.

Denn, das Gartenjahr ist alles andere als gut angelaufen. Jedenfalls bei mir. Viel zu lange viel zu kalt, dann eine Hitzeperiode bei der vieles wieder vertrocknet ist. Mit einer kleinen Ausnahme. Das ist der Folientunnel. Da laeuft es im Moment noch rund. Die ersten rund 30 Portionen Spinat sind schon eingefroren, die ersten Salate sind fast schnittreif und auch die, mit Vogelscheisse geduengten Kohlrabi, sind fast erntereif. Die anderen natuerlich nicht und sie werden auch nie einen Zustand erreichen, an dem ich sie ernten kann.

Schnecken am Salat
Ich hoffe ja in jedem Jahr, es wuerde ein Ende nehmen. Ist aber nicht so.
Spargel im Garten
Was glauben Sie, wie die Schnecken auf Spargel stehen. An einem Staengel habe ich 11 Schnecken abgesammelt.

Wird auch Zeit, denn die Wetteraussichten sind ganz gut. Ich gehe nicht mehr von Frost aus und koennte in den naeschsten Tagen einen Grossteil der Aussaten und Pflanzungen vornehmen.

Wie ist es denn bei Ihnen so gelaufen? Haben Sie schon die ersten grossen Ernten eingefahren? Lassen Sie es mich wissen, am besten mit einem Kommentar auf Youtube.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten

  1. Wir haben nur einen kleinen Garten, schauen uns trotzdem die Filme
    gerne gemeinsam an.
    Mir gefällt die lockere Art, auch die mit Selbstironie versehene Weise
    auch mit Unzulänglichkeiten ( nicht Fehler ) umzugehen.
    Meine Definition von Fehlern = nicht erwartete Ergebnissse = Chance etwas daraus zu lernen.
    Die 6 Hühner und der Hahn + 5 Meerschweinchen + 1 Hamster halten uns auch auf Trapp.

    Liebe Grüße
    Peter Kohlbecker, Worms

  2. Dein Schneckenproblem scheint ja wirklich extrem zu sein! Soweit ich weiß , hast du viele kommerzielle Bauern um dich herum. Diese nutzen Pestizide! Deshalb kommen die Schnecken liebend gern zu dir! mein Tipp an dieser Stelle wären Bierfallen. Kenne die von meinem Opa. Normalerweise empfehle ich die nicht, da sie ein Einzugsgebiet von geschätzt 650m Radius haben. Aber wenn du zwischen “normalen” Bauern wirtschaftest, könnte das dir deine Arbeit enorm erleichtern.

  3. Hallo Ralf,

    eine Frage: Baust du dieses Jahr keinen Weizen an?
    Oder hast du den jetzt bloß nicht gezeigt?

    Ansonsten mach dir nix draus, bei uns hier wächst auch nix.
    Die Nächte sind einfach noch zu kalt und dann noch diese Schnecken dazu … kann man nichts machen. Wird aber bestimmt besser …

    LG
    Markus

  4. Moin moin,
    schöner Gartenrundgang. Wobei schön … äußert traurug zum Mai-Start.
    Aber das sieht überall so aus.

    Kein wunder. Das 2x in Folge blieb der Winter aus. Die Schneckenplage des letzten Jahres hat sich entsprechend zu einer unerträglichen Seuche ausgebreitet. Selbst die (giftigen) Narzissen, Hyazinten und Tulpen haben uns die Schnecken kaputt gefressen. Sowas hat es noch nicht gegeben.
    Bin sehr froh an diesem Standort dieses Jahr nicht mehr zu gärtnern. Wäre völlig in die Hose gegangen zumal hier alles Lehmboden und Sumpfland ist. Keine Chance mehr!
    In 2 Monaten endlich der ersehnte Umzug. Dort wartet ein altes Industriegewächshaus von geschätzten 150m² … – optimal!!!
    Draussen etwa so groß wie bei dir. Aber mal gucken was davon wird.
    Wie gesagt: Aufwand/ Nutzen Verhältnis. Knochen kaputt machen ohne Sinn und Verstand ist nicht mehr. Zum Glück vor Ort auch entsprechende Maschinen vorhanden ….
    Alles “sinnig” weg. Ab August wenn das gröbste hinter uns ist kleiner Probelauf und ab 2016 dann Neustart.

  5. das ist ja ein Graus so viele Schnecken auf Spargel, gut zu wissen
    habe davon nur welche am Kompost unter den Brettern. die kommen geleich in ….. vorsorglich streue ich aber auch Schneckenkorn war im Hochbeet auch nötig dort schmeckten ihnen die Zinnien
    Grüße von Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.