Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

Chicoree im Garten anbauen, oder warum wollen die nicht wie ich es will? (Video)

Warum der Anbau von Chicoree im heimischen Garten nicht sonderlich weit verbreitet ist, weiss ich. Chicoree ist sehr aufwendig. Denn, ungleich anderen Gemuesesorten bedarf es nicht nur des Anbaus im Garten, sondern auch der Treiberei im heimischen Keller. Funktioniert ungefaehr so: Im Fruehjahr saet man aus, kultiviert den Chicoree ein ganzes Jahr lang, vereinzelt, haelt vom Unkraut frei und wenn man Glueck hat und die Wuehlmaeuse noch nicht sonderlich hungrig sind, erntet man die Wurzeln der Pflanzen im Spaetherbst. Man laesst die Wurzeln mit dem Laub einige Tage liegen, damit die Wurzel den Blaettern die Naehrstoffe entziehen kann, schneidet dann das Laub ab und steckt die geernteten Wurzeln in einen, mit Erde gefuellten Bottich, z.B. ein Moertelkuebel oder einen grossen Blumentopf, schleppt diesen dann in einen maessig warmen, aber dunklen Raum und wartet. Idealerweise sollten die Wurzeln vorher noch mal eine Portion Frost abbekommen.

Nach ein paar Wochen, je nach Temperatur, waechst aus den Wurzeln heraus die eigentlichen Chicoree, der dann gegessen werden kann. Da ist ein Kuerbis, eine Tomate oder ein Radieschen schon erheblich leichter im Anbau. Raus in den Garten, ernten und geniessen. Nichts mir Moertelkuebeln, nichts mit Erde schleppen, nichts mit verunstaltetem Erntegut.

Verunstaltetes Erntegut?

Mitten im Winter frisch auf den Teller

Genau. Darauf bezieht sich meine heutige Frage und mein heutiges Video. Chicoree habe ich schon einige Jahre versucht. Das geht auch leidlich. Ist zwar viel Arbeit, schmeckt aber prima und, was noch wichtiger ist, man erntet zu einer Zeit, in der sonst nicht mehr viel im Garten zu holen ist. Haette man die Moeglichkeit, die Wurzeln der Pflanzen einzufrieren, man koennte seinen Chicoree noch Monate spaeter antreiben. Mitten im Februar frisch aus dem Keller auf den Teller.

Chicoree im Garten
Die erste Ernte in diesem Jahr. Dieser Chicoree sieht doch perfekt aus.

Die wollen nicht wie ich es will

Jetzt ist mir aber bei meinen vielen “Treiberei Versuchen” aufgefallen, dass das mit den Chicoree nicht immer so funktioniert, wie ich es gerne haette. An einem Teil der Wurzeln bildet sich beim Treiben nicht nur ein einziger grosser Chicoreetrieb in der Mitte der Wurzel, sondern die neuen jungen frischen Blaettchen, bilden sich kreisfoermig am Rand der Wurzel, dort wo das Blatt von der Wurzel abgeschnitten wurde.

Chicoree selbst anbauen
Gut zu erkennen. Aus der rechten Wurzel ein einziger kompakter Spross. Aus der linken viele kleine Blaettchen aus dem Rand der Wurzel.

Ist nicht weiter tragisch. Ist eine optische Angelegenheit. Ob ich nun einen einzigen grossen Chicoreespross abschneide, oder die Blaettchen einzeln vorliegen habe, macht fuer den Hobbygaertner keinen Unterschied. Einzig die Erntemenge scheint mir bei einem einzelnen Spross aus der Mitte der Wurzel etwas hoeher zu liegen.

Chicoree
An der Feuchtigkeit kann es kaum liegen. Bei meiner zweiten Treiberei habe ich die Schnittflaeche gut feucht gehalten und das Ergebnis ist trotzdem gleich. Ca. jede zweite Pflanze zeigt dieses Bild.

Wo sind die Fachleute in Sachen Chicoree?

Jetzt bin ich ja so ein penetrantes Kerlchen. Das muss doch einen Grund haben, warum bei ca. der Haelfte der Wurzeln, das Antreiben nicht den Erfolg hat, den ich mir erhoffe. Ich hatte schon mal vermutet, es liege daran, dass die Schnittflaeche der Wurzel austrocknet und diese dann keine andere Moeglichkeit sieht, als Blaetter direkt an der Aussenseite zu bilden. Oder es liegt daran, dass die Pflanze noch keinen Kaeltereiz abbekommen hat und folglich denkt, sie muesse einfach so weiter wachsen wie sie es viele Monate vorher auch getan hat.

Chicoree selbst treiben
Chicoree braucht zum Treiben einen warmen, aber absolut dunklen Platz. Sonst verfaerben sich die Sprosse gruen und werden bitter.

Ein Phaenomen, auf das ich keine passende Antwort finden konnte. Ich bin aber sicher, es gibt da draussen Hobbygaertner und Chicoreefachleute, die mir das erklaeren koennen. Funktioniert das bei ihnen zuverlaessig? Was machen Sie anders als ich? Lassen Sie es mich wissen. Idealerweise als Kommentar unter meinem heutigen Youtubevideo. In diesem zeige ich Ihnen naemlich, was ich genau meine.

Viel Spass

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort

  1. Vielleicht gibt es auch einfach Grenzen im Gartenbau. Kann halt leider nicht immer alles so wachsen, wie man möchte und ich glaube, damit muss man sich abfinden. Ich will mich jetzt gar nicht zu Saatgut etc. äussern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.