Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

Zuckerrohr schneiden im Garten oder der Kampf mit der Gruenduengung.

Jetzt weiss ich wie sich ein Zuckerrohrschneider auf einer brasilianischen Zuckerrohrplantage nach einem langen Arbeitstag fuehlt. Das ist naemlich ganz schoen harte Arbeit, die in den Ruecken und in die Arme geht. Nein, ich habe nicht selbst Zuckerrohr geschnitten, und ich hatte auch keines im Garten stehen (kommt bestimmt noch 🙂 ). Ich habe mich nur um unser Stueck mit Quirlmalve Gruenduengung gekuemmert. Schon seit Wochen habe ich darueber nachgedacht, was ich mit diesem Stueckchen Garten machen soll. Eingesaet hatte ich die Quirlmalve mehr aus Verlegenheit als unter Vorsatz. Ich kam einfach im Fruehjahr nicht schnell genug mit dem Umgraben der Wiese voran, und als ich dann ein Stueck fertig hatte, da wurde mir schnell klar, dass es schon zu spaet war und, was noch viel gravierender ist, ich in diesem Jahr so oder so nicht die Zeit haben werde, mich gross um unseren Garten zu kuemmern. Die Kinder, ich habe darueber berichtet.

So war es vielleicht keine schlechte Idee,

quirlmalve-gruenduengung-urwaldEin Urwald aus Quirlmalve. Wer haette das vor einigen Monaten gedacht?

das Stueck, was in diesem Jahr nicht gebraucht wurde, mit einer Gruenduengung einzusaeen. Schnell mal in die Saatgutkiste geschaut und noch eine Tuete Quirlmalve gefunden. Druebergestreut und gewartet. Was waren das fuer winzige Pflaenzchen, die auch am Anfang nicht besonders schnell gewachsen sind. Als der heisse Juli allerdings vorbei war, da konnte ich fast zusehen, wie sie groesser wurden. Und ehe ich mich versah ist aus diesem Stueck ein wirklicher Urwald geworden. Da waren sicher Pflanzen dabei, die an die drei Meter oder hoeher waren. Staengel mit gut fuef Zentimetern Durchmesser. Darunter ist nichts anderes gewachsen. Waehrend im uebrigen Teil unseres Gartens das Gras, und vor allen Dingen der Loewenzahn schon fast wieder mangels Zeit die Oberhand gewonnen hat, (und damit meine Plackerei von Beginn des Jahres schon fast wieder zunichte gemacht hat), steht auf dem Stueck mit Quirlmalve kein einziges Unkraeutchen. Wirklich, wer Probleme mit Unkraut im Garten hat, dem empfehle ich eine Saison Quirlmalve auszusaeen und im naechsten Jahr unkrautfrei von neuem beginnen zu koennen. Da dringt kein Lichtstrahl bis auf den Boden. So dicht ist der Dschungel aus Quirlmalve. Nicht einmal ein Grashalm hat es geschafft, dort Fuss zu fassen.

quirlmalve-gruenduengung-dicke-staengelDa muss man schon ordentlich zuschlagen, um so einen Staengel weit unten zu kappen.

Jetzt stand ich aber vor der Frage, was mit diesem Urwald machen. Einfach stehen lassen und warten, dass der Winter die Arbeit fuer mich macht, oder abschneiden (besser abhacken) und so gut es geht zerkleinern und als Mulchschicht ueber den Winter liegen lassen? Ich waere nicht ich, wenn ich mich fuer die einfachere und rueckenschonendere Variante entschieden haette. So bin ich also mit dem groessten Messer, das ich finden konnte, schon eine kleine Machete, hin und habe mich durch den Urwald gekaempft. War das ein Gehacke. Es grenzt an ein Wunder, dass ich mir nicht selbst die Finger abgehackt habe.

An einer etwas kleineren Stelle hatte ich Tagetes ausgesaet. Auch das war ein undurchdringlicher Dschungel, nur eben nicht so hoch. Mit denen habe ich allerdings kurzen Prozess gemacht. Rasentrimmer rausgeholt und so gut es geht zerkleinert. Mehr kann ich ich nicht machen. Jetzt heisst es abwarten und Teetrinken. Ich will hoffen, dass der Winter mir den Rest der Arbeit abnimmt und im Fruehjahr nur noch eine duenne Mulchschicht uebrig ist, die ich dann problemlos in die Erde einarbeiten kann.

quirlmalve-gruenduengungMehr Pflanzenmaterial zum Mulchen ist mit einer Gruenduengung kaum zu erreichen. Viel Blattmasse und eine lange tiefe Wurzel.

Eine Pflanze habe ich aber doch stehen gelassen um zu sehen, ob die ganze Arbeit wirklich noetig gewesen waere, oder ob nicht doch der Winter den Job gemacht haette.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten

  1. Ist zwar eh zu spät, aber ich habe letztens was Erstaunliches über die Quirlmalve gelesen. Die ist ESSBAR! Hättest Du vielleicht früher wissen müssen, dann könnte ich jetzt fragen wie sie denn schmeckt.

    1. Ist mir neu. Welche Teile davon sollten denn essbar sein? Wenn du es wiederfindest lass es mich wissen. Ich habe wieder neues Saatgut bestellt.

      Gruss RR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.