Bienen, große Schwärmerei
Bienen und Honig
Mehr erfahren
Erst mal in die Pötte kommen
Die Voranzucht
Mehr erfahren
Beste Freundinnen
Wie man Hühner hält
Mehr erfahren
Das wollen Sie also auch?
So geht Selbstversorger
Mehr erfahren
10 Jahre neulichimgarten
über 2.000 Artikel !
Hier dürfen Sie stöbern

Sie kaufen bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

Auberginen, eine Schneckenleibspeise?

Schnecken sind schon ein grosses Problem. Jeder Gaertner weiss das. Bei den meisten Gemuesearten sind sie allerdings nur im Fruehjahr so richtig gefaehrlich, wenn sie Jungpflanzen oder gerade gekeimte Saaten in einer Nacht ratzeputz vernichten koennen. Da muss man schon ziemlich aufmerksam sein, um nicht den “allerletzten Nerv” geraubt zu bekommen.

Spaeter im Jahr, wenn das Gemuese eine gewisse Groesse erreicht hat, koennen die Schnecken ihnen nicht mehr so viel anhaben. Sicher, es ist nicht unbedingt appetitlich auf und im Salat Schnecken zu finden. Aber damit kann man zur Not leben. Ein Gemuese ist, jedenfalls bei uns, allerdings ganz besonders im Sommer extrem schneckengefaehrdet. Und das sind Auberginen.

Nicht etwa, dass die Schnecken sich am Laub der Pflanzen zu schaffen machen, nicht etwa, dass man am Morgen nur noch ein Gerippe vorfindet, wo am Abend vorher noch gruene Blaetter waren. Nein, es sind die Auberginen selbst die in unserem Garten geradezu eine magische Anziehungskraft auf Schnecken ausueben muessen. Im letzten Jahr haben wir so viele Auberginen verloren, die schon in jungem Stadium angefressen wurden und deren Frassstellen sich im Laufe der Zeit und mit zunehmender Groesse der Aubergine so weit ausgeweitet haben, dass nichts mehr zu verwenden war. In diesem Jahr zeichnet sich ein aehnliches Bild ab. Trotz regelmaessiger Schneckenkontrolle schluepfen immer welche durch das Netz. Immer wieder finden wir neue Schnecken die sich im Folientunnel zu Hause fuehlen. Und da ganz besonders an den jungen, kleinen, gerade mal daumenlangen Auberginen. Wir versuchen, mit ein wenig Schneckenkorn im Auberginenkuebel gegenzusteuern. Ist erst einmal eine Aubergine angefressen, so koennen wir sie allerdings auch gleich entsorgen.

angefressene-aubergine

Selbst wenn wir sie weiter wachsen lassen wuerden, aus dieser wird nie mehr eine appetitliche Aubergine die mit Genuss verspeist werden kann. Im Moment entwickeln sich eine stattliche Anzahl Auberginen an unseren vier Pflanzen. Die Pflanzen insgesamt sehen nicht besonders gut aus. Die Blaetter sind mit weissen Sprenkeln uebersaet, aus denen wir uns keinen Reim machen koennen. Die kleinen braunen Flecken sind Blattlaeuse, die wohl von den danebenstehenden Chilis ruebergewandert sind. Das gleiche Phaenomen konnten wir auch im letzten Jahr beobachten, was der Ernte allerdings nicht geschadet hat.

auberginenblatt-mit-weissen-sprenkeln

Eine hat den Ansturm der Schnecken doch ueberlebt und ist in unserem Kochtopf gelandet. Hatte zwar mit einer lustigen Ausbuchtung an der Seite nicht unbedingt die Idealform, geschmeckt hat sie trotzdem. So hoffen wir auch in diesem Jahr, dass unsere Bemuehungen, der Schneckenplage Herr zu werden ein wenig Erfolg zeigen. Auberginen sind doch so ein leckeres Gemuese.

erste-aubergine-2009

Teilen Sie diesen Beitrag!

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Kategorien Hier finden Sie alle Kategorien im Überblick. Mit einem Klick auf die Kategorie, gelangen Sie zu den jeweiligen Beiträgen. Beikraut Bienen Blumen Dies und

Weiterlesen »

Startseite

Die neusten Beiträge Wer hier schreibt Ralf Roesberger Mein liebstes Gartenbuch In Selbstversorgung – Was wirklich im eigenen Garten möglich ist teilt Ralf Roesberger sein

Weiterlesen »

5 Antworten

  1. Hallo Pandea

    Sicher bleibt noch genuegend fuer uns uebrig. Gar keine Frage. Und doch aergert es uns. (Oder vielleicht mich besonders) Man muss da wohl einen gesunden Kompromiss zwischen Aufwand und Nutzen finden. Sollen doch einige fuer die Schnecken bleiben. So lange wir genuegend haben, besser abwarten und Teetrinken.

    Gruss

  2. Hallo Nervenruh

    Vielen Dank fuer den Hinweis mit den Eierschalen. Hast du das schon mit Erfolg probiert? Klingt jedenfalls logisch. Wuehlmaeuse werden es schwer haben. Alle vier Auberginen stehen in Kuebeln. Da schafft keine Maus heranzukommen.

    Viel Spass werden wir sicher haben. Wenn auch das ein oder andere Mal unsere Berichte eher negativ klingen moegen.

  3. Da hast Du wohl recht. Auberginen sind wirklich lecker. Aber eben nicht nur für Menschen. Durch den Folientunnel bleibt die Erde feucht – ein ideales Umfeld für Schnecken. Versuche doch auch mal mit zerstampften Eierschalen die Pflanzen zu schützen. Oder mit Kalk. Da wollen die Schleimer nicht drüber. Sei froh, dass nicht auch noch die Wühlmäuse wüten…

    Trotz Allem: Weiterhin viel Spaß im Garten und ein glückliches Händchen!

  4. Hallo!

    Diese Aubergine ist doch ein Prachtstück! Außergewöhnliche Formen im eigenen Garten finde ich persönlich witzig.
    Aber wenn ich mir eure Ernte aus dem Jahr 2008 ansehe, denke ich ihr könnt auch dieses Jahr noch genügend Früchte vor den Schnecken retten!

    Liebe Grüße
    Pandea

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.