Kohlrabi

Kohlweisslinge mit dem Duft von Tomaten irritieren, oder warum ich auf Gemueseschutznetze schwoere. (Video)

Ich weiss schon, warum ich auf Gemueseschutznetze schwoere. Alles was an Schaedlingen von oben kommt, alles was Fluegel hat und groesser ist als ein Stecknadelkopf wird von diesen Netzen fast zu 100 Prozent von den Pflanzen fern gehalten. Ob es nun Moehrenfliegen, Lauchmotten, Kohlfliegen oder Kohlweisslinge sind. Da geht nichts durch. Ich nutze diese Netze schon seit vielen Jahren und, sachgerechte Nutzung vorausgesetzt, bleibt mein Gemuese frei von Schaedlingen. …

Facebooktwitterrssyoutube

Duengung im Gemuesegarten, oder von einem “Aha Erlebnis” mit Folgen. (Video)

Wer glaubt, in Gartendingen einen Status erreicht zu haben, an dem er nichts Neues mehr dazu lernen kann, der irrt. Da bin ich mir ziemlich sicher. Mir geht es naemlich so. Gehe ich so durch den Garten, dann fallen mir immer wieder Dinge auf, denen ich vorher nie Beachtung geschenkt habe, oder aber die vorher nie aufgetaucht sind. Entweder ich habe sie einfach nicht gesehen. oder aber es hat sich keine Moeglichkeit dazu ergeben. Kleine und unwichtige oder auch wichtige und vielleicht auch folgenreiche sind darunter. Heute moechte ich eine solche Begebenheit kurz zeigen, die mir vor einigen Tagen im Folientunnel aufgefallen ist. Da habe ich naemlich schon vor einigen Wochen Kohlrabi gepflanzt. Zwei Schaelchen vorgezogener Pflanzen hatte ich mir aus dem Gartencenter mitgebracht, zu einer Zeit, wo draussen noch nicht ans Pflanzen zu denken war. Ich hatte zwei Beete im Folientunnel frei, auf denen Feldsalat stand, was lag also naeher, als auf diese beiden eben diese Kohlrabi zu pflanzen.

Ich hatte das erste Beet mit neun Kohlrabipflaenzchen bepflanzt, da kam mir eine Idee. …

Facebooktwitterrssyoutube

Riesige Gemueseernte auf kleiner Flaeche, es kommt auf die richtige Sortenwahl an. (Video)

Richtig angepackt, ein wenig Zeit investiert, ein paar Gedanken darueber gemacht, was man und wie man es erreichen will, schon verwandelt sich selbst das kleinste Stueckchen Garten in eine wahre Produktionsstaette fuer Nahrungsmittel. Selbst im kleinsten Garten lassen sich ziemlich grosse Mengen Gemuese anbauen, und das bei aeusserst geringem Arbeitsaufwand. Mengen, die wohl vielen, die mit der Materie Garten eher weniger vertraut sind, die Augaepfel hervorquellen lassen. Und selbst der ein oder andere Hobbygaertner duerfte sich fragen, was er falsch macht, weil im eigenen Garten das alles nicht gelingen will.

Was braucht man also dazu, auch in einem kleinen Garten riesige Mengen Gemuese anzubauen?

Ganz einfach. Ein wenig Zeit, Geduld und die richtigen Sorten, nicht zu vergessen. …

Facebooktwitterrssyoutube

Von Kohlrabi, von Jungpflanzen und vom paepstlicher sein als der Papst. (Video)

Ich weiss gar nicht, warum ich es in jedem Jahr auf’s neue versuche, obwohl ich genau weiss, dass jegliche Muehe umsonst ist. Solcher Kandidaten gibt es eine ganze Reihe. Salat im Hochsommer, Radieschen spaeter als Ende April, Spinat im Herbst oder auch Feldsalat. Ich kann mich anstrengen wie ich will, da wird nichts draus. Ein weiterer Kandidat fuer den Preis meiner nutzlosesten Gartenarbeiten sind Kohlrabis. Kaum zu glauben, bei so einem Allerweltsgemuese wie Kohlrabi, aber wahr. Daran, dass der Anbau von Kohlrabi nur im fruehen Fruehjahr ueberhaupt Sinn macht, habe ich mich gewoehnt. Wuerde den Kindern doch so gerne auch mal im Sommer ein Stueck in die Pausenbrotdose stecken, aber aus eigenem Anbau ist mir das noch nie geglueckt. Die bleiben klein, verholzen schnell oder werden von irgendwelchen Fressfeinden dahingerafft.

Das will einfach nicht hinhauen

Aber selbst die Kohlrabipflanzen, die ich im Fruehjahr in die Erde stecke, schaffe ich nicht aus eigener Anzucht. Ich versuche es in jedem Jahr und bin immer wieder enttaeuscht. …

Facebooktwitterrssyoutube

Eine grosse Tuete Gutes aus der Region, oder ueber den Sinn oder Unsinn der Selbstversorgung.

Es gibt so Momente, an denen alles zusammenkommt und mich in ein tiefes Loch hinein zieht. Seit mehr als acht Jahren fast keine Nacht mehr durchgeschlafen, die Kinder eben. Eine gehoerige Portion Midlifecrisis, Winteranfangsdepression, Rueckenschmerzen, leichte Erkaeltung und ein Martinszugterminkalender, der einem kaum Zeit zum Atmen laesst. Der Sommer war mehr als beschissen, das Fernsehprogramm zum Heulen und die Rechnungen nehmen kein Ende. Dazu noch Berge von unerledigten Arbeiten, zu denen ich keine Lust habe, oder die mein kaputter Ruecken nicht zulaesst. Ich plage mich mit Tausenden stechender “Plagegeister” herum. Die Kaninchen fressen mehr als ich herbeischaffen kann, die Huehner legen kaum mehr Eier und die Enten brueten schon wieder. Also alles in allem keine gute Zeit fuer mich.

Dann fehlt nur noch das Tuepfelchen auf dem “I” um das Fass zum Ueberlaufen zu bringen. Da muehe ich mich doch Jahr fuer Jahr im Garten ab, pflanze Baeume, pfluege, saee, hacke Unkraut, stehe stundenlang in der Kueche um all die Ernten halbwegs haltbar zu machen, plane schon die neue Saison mit noch mehr Anbauflaeche und noch mehr Vielfalt im Garten und dann

DAS.

Facebooktwitterrssyoutube

Kohlrabi ohne Knolle, woran liegt das?

Lassen wir mal das daemliche Grinsen auf meinem Photo beiseite. Ich weiss selbst, ich mache da keine besonders intelligente Figur. Liegt daran, dass ich die Kamera immer so weit von mir weg halten muss. Da kann es schon mal passieren, dass sich mein Gesicht ein wenig verzieht.

Es soll hier naemlich gar nicht um meine Knolle gehen, sondern um die Knolle neben mir, oder besser gesagt, um die Knolle, die da sein muesste, aber nicht ist. Der erfahrene Hobbygaetner wird dieses Gewaechs schnell als eine Kohlrabipflanze identifizieren. Auch ich bin der festen Ueberzeugung, dass es sich um eine Kohlrabi handelt. Ich habe das Samenkorn selbst aus der Tuete genommen, selbst in die Erde gesteckt und selbst das kleine Pflaenzchen vor einigen Wochen ins Gewaechshaus gepflanzt. Irrtum ausgeschlossen.

kohlrabi-ohne-knolle

Zugegeben, das Pflaezchen hat von Anfang an anders als die anderen ausgesehen. Es war viel roetlicher und auch ein wenig kraeftiger als die anderen, die mit in der Reihe standen. Waehrend alle anderen schon lange abgeerntet waren, tat sich bei dieser einen nicht besonders viel, jedenfalls nicht an der Knolle. Gewachsen ist die Pflanze rasant. Bei ihrem unfreiwilligen Ende vor einigen Tagen, als mir diese Riesenkohlrabi ohne Knolle auf die Nerven ging, hatte sie gut einen Durchmesser von mehr als einem Meter. Nur, auf die Knolle hat sich dieses enorme Wachstum nicht ausgewirkt. Von Knolle war da naemlich nichts zu sehen. Blaetter ueber Blaetter, so grosse, dass ich sie schon abschneiden musste, damit die anderen in der Reihe auch noch etwas vom Licht abbekamen.

Woran mag das jetzt gelegen haben?

Am Naehrstoffmangel eher nicht. Das haette sich auch bei den anderen Kohlrabi gezeigt. Ich schliesse auch Wassermangel und sonstige Mangelerscheinungen aus. Zuerst hatte ich angenommen, es haette sich vielleicht ein Samenkoernchen Superschmelz in die Tuete verirrt. Daran glaube ich aber nicht mehr. Superschmelz ist nicht rot und waechst auch nicht so in die Breite. Dass sich vielleicht eine ganz andere Kohlsorte in das Samentuetchen verirrt hat, wage ich zu bezweifeln. Dafuer hatte die Kohlrabi zu viel Aehnlichkeit mit einer solchen. Muss sich also um eine “Mutation” gehandelt haben. Oder aber, es handelt sich um eine Folge von Vernalisation (meine Guete, was es alles fuer Sachen auf der Welt gibt). Aber auch das kann ich mir kaum vorstellen. Alle anderen Kohlrabi die wir schon geerntet haben, zeigten keine Anzeichen von Schossen, zumal sie alle im Folientunnel standen.  

Hat da jemand eine andere Erklaerung fuer?

Facebooktwitterrssyoutube