Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Problemunkraeuter im Garten, Teil 2, oder warum man sich doch an die Angaben auf der Packung halten sollte. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Ich hatte es fast befuerchtet. Entweder, meine Dosierung war vollkommen unterdimensioniert, oder aber, ich habe die Wirkung von Finalsan mit dem Wirkstoff Pelargonsaeure maechtig ueberschaetzt. Wahrscheinlich ist es eine Kombination aus beidem gewesen. Ganz wohl ist mir bei der Sache ja auch nicht gewesen. Wollte es aber ausprobieren. Aber eben vielleicht nur halbherzig. Ich haette da doch einige Vorarbeiten leisten sollen. Wie auch immer, dem Bewuchs und der Ackerwinde hat meine Behandlung nun wirklich nicht geschadet. Die haben darueber gelacht. Anders kann man es nicht sagen.

Nur die Blaetter, aber auch wirklich nur die, die von dem Mittel getroffen wurden, sind vergilbt und abgestorben. Alles anderer ist munter weiter gewachsen, als waere nichts passiert. So kann ich beim besten Willen der Winde nicht beikommen.

Ackerwinde bekämpfen

Nur die Pflanzenteile, die direkt getroffen wurden, sind abgestorben. Alles andere waechst munter weiter.

Lernen heisst auch, mal daneben zu liegen

So taste ich mich eben an eine Sache heran. Langsam und vorsichtig. Erst einmal klein anfangen und beobachten was sich so tut. Dann erst, wenn ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin, ueberlege ich mir, was ich falsch gemacht habe und was ich besser machen koennte. So auch in diesem Fall. Die Vorgabe ist klar. Ich will feststellen, ob und wenn ja, mit welchem Erfolg Finalsan mit dem enthaltenen Wirkstoff dabei helfen kann, Unkraeuter, und da ganz besonders die Ackerwinde, in den Griff zu bekommen. Nicht mehr und nicht weniger. Deswegen der erste Versuch auf einem Stueck ungenutzten Garten und an einer Kultur, dem Spargel, der in diesem Jahr nicht mehr beerntet wird.

Gemüse unkrautfrei halten

Dann ein neuer Versuch nur beim Spargel. Mit einer genau bemessenen Menge Wirkstoff.

Vorher absensen waere besser gewesen

Mein erster Versuch ist somit vollkommen fehlgeschlagen. Die Flaeche zu gross, die Pflanzen viel zu gross mit viel zu viel Blattmasse, die haette besprueht werden muessen. Um das alles sorgfaeltig bespruehen zu koennen, haette ich die 10fache Menge Mittel gebraucht. Besser waere es wohl gewesen, die Pflanzen erst einmal abzusensen und dann den frischen Austrieb mit wesentlich weniger Blattmasse zu bespruehen.

Radehacke

Die gut 500 m2, auf der sich die Winde ausgebreitet hat, lassen sich nicht mit der Handhacke bearbeiten. Ich fahre nur noch mit der Radhacke umher. Fast taeglich.

Ein zweiter Versuch mit mehr System

Wieder was gelernt. Deswegen starte ich in meinem heutigen Video einen weiteren Versuch. Ich beschraenke mich allerdings einzig auf die Windenplage zwischen den Spargelpflanzen. Habe noch mal die gleiche Menge angesetzt und werde die nur dort ausbringen. Das entspricht auch ungefaehr den Angaben auf der Packung, die fuer die angesetzte Menge Mittel eine Flaeche von ca. 12 m2 vorgibt. Ist nicht ganz leicht, die Spargelpflanzen NICHT zu treffen.

Gemüsegarten

Lassen Sie sich nicht taeuschen. Das Photo ist ca. eine Woche alt. Mittlerweile sieht das schon viel gruener aus. Trotzdem hinke ich der Zeit hinterher. Wollte erst durch immer wiederkehrendes Hacken die Winde so weit schwaechen, dass die anderen Pflanzen ueberhaupt eine Chance haben.

Wobei ich mir da wohl eher weniger Sorgen machen muss. Pelargonsaeure wirkt nur auf die Blaetter. Verholzte Pflanzenteile werden von dem Wirkstoff nicht angegriffen. Ich denke mal, solch hoher Spargel gilt schon fast als verholzt. :)

Eigene Erfahrungen sind die besten

In meinem heutigen Video versuche ich das also noch mal systematischer. Auf einer, der Menge Wirkstoff entsprechenden Flaeche, auf dem nur kleines Unkraut waechst. Das duerfte so ungefaehr die Voraussetzung sein, damit das Mittel auch die gewuenschte Wirkung erzielt. Und, ich zeige Ihnen, warum ich diesen Versuch starte. Ich zeige Ihnen, wie sich die Ackerwinde im Garten ausgebreitet hat, was ich an anderer Stelle unternommen habe, um der Plage Herr zu werden.

Viel Spass beim Video

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Beikraut, Gartenansichten, Gemüseanbau, Versuche Getagged mit: , , ,
2 comments on “Problemunkraeuter im Garten, Teil 2, oder warum man sich doch an die Angaben auf der Packung halten sollte. (Video)
  1. Mario sagt:

    Hallo Rolf und lieber Andreas,
    ich hatte ja schon unter das erste Video geschrieben unteranderem das gespritzt habe um die Ackerwinde loszuwerden und zwar mit roundup hat auch nichts gebracht.

    Gruß Mario

  2. Hallo Ralf
    Ich bin gelernter Agrochemiker. Den Unfug mit Deinem Spritzmittel kannst Du in dieser Form lassen. Ackerwinde und Quecke sind WURZELunkräuter, Dein Spritzmittel ist gegen BLATTunkräuter. Wurzelunkräuter vermehren sich durch Wurzelreste im Boden. Jedes hacken bringt mehr von dem Zeugs- Du betreibst also mit Deiner Hacke eine Vermehrungszucht Deiner Ackerwinde und Quecke. Zwei Möglichkeiten gibts: 1. Du gräbst mit der GRABEGABEL jede Pflanze möglichst restlos aus, oder 2. Du benutzt ein systemisches Herbizid wie zB Roundup. Alles andere ist Geldvernichtung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern