Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Gewaechshaus richtig bepflanzen, oder wie man es nicht machen sollte. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Ich sollte es eigentlich besser wissen, nach so vielen Jahren Gartenarbeit. Alles faengt im Fruehjahr ganz klein an und so einiges davon waechst im Laufe des Jahres zu wahren Giganten heran. Was Mitte Mai noch aussieht als wuerde es in Kuerze den Geist aufgeben, mausert sich in drei Monaten zu einem Monster von Pflanze. Magentaspreen ist so ein Kandidat, Wassermelone noch viel mehr und Kiwano braucht eingentlich auch ein Gewaechshaus fuer sich alleine, so gross wird die.

Manche lernen es nie

Aber wie ich nun mal so bin, unverbesserlich und vor allem unersaettlich, in jedem Fruehjahr wachsen auf allen Fensterbaenken und Anzuchtkisten, im Folientunnel und wer weiss noch wo, eine ganze Armee von Nutzpflanzen heran, die alle ihren Platz im Garten suchen. Und dann noch die Gartencenter!! Was da so alles angeboten wird. Ich kann ja nie dran vorbeigehen. Ob Tabak, Minitamarillo oder Zuckermelone, die laecheln mich so nett an, ich muss sie einfach aus diesem Elend namens Gartencenter Rollwagen erloesen. So bin ich nun mal und ich habe schwer die Befuerchtung, ich werde auch immer so bleiben. 

Gewaechshaus richtig bepflanzen

Hier sehen Sie ein gutes Beispiel dafuer, wie man es nicht machen soll. :)

Nix ist umsonst

Die Quittung fuer diese “lobenswerte” Eigenschaft bekomme ich dann regelmaessig gegen Ende des Sommers. Ueberlastung, Zeitmangel und manchmal auch Ueberdruss machen sich breit und ich lasse die Sache schleifen. Folge, aus diesen anfaenglich so winzigen und zerbrechlichen Geschoepfen haben sich Monster entwickelt, die kaum noch zu baendigen sind. Entweder sie produzieren Samen in unvorstellbarer Menge, an denen ich noch Jahre meinen Spass haben werde, sie ranken schneller als ich sie abschneiden kann oder produzieren Fruechte in einer Menge, dass sie niemand mehr essen oder verarbeiten kann.

Dabei meine ich es doch nur gut

Nehmen wir mal unseren Folientunnel in diesem Jahr. Koennen Sie sich vorstellen, wie leer und verlassen diese 55 Quadratmeter nach dem Winter aussehen? Haben sie eine Ahnung, wie unendlich riesig der Platz darin aussieht, wenn die ersten mickrigen Salatblaetter aus der Erde schauen. Das verleitet doch geradezu dazu, hier und dort noch ein Pflaenzchen zu pflanzen. Hier noch ein Tomaetchen, ach, die Sorte wollte ich schon so lange mal probieren, dort noch ein Meloenchen, vielleicht klappt es ja in dieser Saison mit Honigmelonen und dort noch ein Miniguerkchen, die kann man doch nirgendwo kaufen, dann muss ich die doch haben. :)

Blueten ueber Blueten

Mag ja in Suedamerika gut fruchten. Hier bei mir nicht. Tausende von Blueten, aber keine einzige Frucht.

Ein paar Wochen spaeter sind sie, wenn sie noch leben, immer noch nicht gewachsen. Klar, die muessen doch erst Wurzeln bilden, ehe sie in die Hoehe wachsen. Das weiss ich doch alles. Trotzdem, ein paar Nachzuegler unter den vorgezogenen Pflanzen finden sicherlich noch Platz. Es laesst sich immer noch eine “tote” Stelle im Tunnel finden, die sonst ungenutzt verloren ist. Also geht es weiter, bis genueged Gruen im Tunnel steht und ich endlich zufrieden bin. Wenn man denn bei mir ueberhaupt von zufrieden sprechen kann. :)

Honigmelonen Anbau im Gewaechshaus

Eine konnten wir ernten. Alle anderen sind von Schnecken angefressen worden und dann verfault.

Dann beginnt das grosse “Wachsen”

Irgendwann geht’s dann los. Man kann zusehen, wie all diese filigranen Triebe und Blaettchen wachsen. Von Tag zu Tag. Nahezu unglaublich, was aus dem ein oder anderen krueppeligen Etwas wird. Litschitomate z.B. in diesem Jahr. Gott oh Gott, die alleine haette schon 10 Quadratmeter benoetigt, um ordentlich Luft und Licht zu bekommen. Was aber mache ich, ich gebe ihr einen Quadratmeter und direkt daneben pflanze ich auch noch zwei Melonenbirnen. Vergessen wir’s.

Melonenbirne

Auch so eine Erfolgsgeschichte. Zwei Pflanzen und zwei Fruechte. Da kann man doch nicht meckern :)

In einer anderen Ecke des Tunnels wachsen irgendwelche suedamerikanischen Exoten. Hab die Namen vergessen. Gott im Himmel, ich habe schon drei mal so viel weggeschnitten, wie noch uebrig ist, und trotzdem, das Ding waechst weiter. Durch den Spalt der Tuer drei Meter nach draussen, Ranken von mehreren Metern Laenge, tausende und abertausende von Blueten, aber bis Ende September noch keine einzige Frucht. Das schaffen nur die Profis unter den Selbstversorgern. :)

Litschitimate

Also mein Fall ist diese Litschitomate nicht. Schmeckt irgendwie “komisch”. Es scheint mir auch so, als ob bei uns der passende Bestaeuber fehlt. Ein Meer von Blueten, aber nur eine Hand voll Fruechte. Alle anderen Blueten sind vertrocknet und abgefallen.

Oder aber Honigmelone. Ich haette ja gerne wieder eine Wassermelone gehabt, konnte aber im Handel keine bekommen und meine eigenen sind nicht gekeimt. Also kurzerhand auf Honigmelone ausgewichen. Aber nicht nur eine :), wenn schon denn schon, direkt zwei. Eine Balkonhonigmelone in die eine Ecke, und mittendrin noch eine stinknormale Netzmelone. Verdammmich, das war ein grosser Fehler. Alleine diese genannten Pflanzen haetten fuer den Tunnel voll und ganz ausgereicht. Es haette gar keiner Tomaten, keiner Paprika, Chili und schon gar keiner Schlangenkurken bedurft, die natuerlich auch noch alle darin wachsen.

Ne, ne, zu viel ist zu viel.

Hau mir jemand auf die Finger, wenn mich wieder das “Erloesmich aus diesem trostlosen Gartencenterleben” Virus packt.

Ach wissen Sie, schauen Sie sich meinen Film an. Dann wissen Sie wovon ich spreche. :)

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Beikraut, Gartenansichten, Gemüseanbau, Gewächshaus, Versuche Getagged mit: , , , , ,
17 comments on “Gewaechshaus richtig bepflanzen, oder wie man es nicht machen sollte. (Video)
  1. Hallo Ralf,

    Ich denke mal auch, dass das Melonen sind, sondern Moschus-Kürbis.
    Ansonsten lieferst du wirklich TOP Tipps! Vielen dank dafür! :)

    Mit freundlichen Grüßen
    Florian Heister

    Antworten

  2. Marcus sagt:

    Das ist ja mal ein Jungel in deinem Gewächshaus. Sehr krasses Video.
    Ich hoffe es gelingt im nächsten Jahr besser :)

    VG

  3. Gewächshaus sagt:

    Das YouTube Video ist der Hammer! Wirklich toll was du aufgebaut hast, hier kann man viel lernen.
    Liebe Grüße

  4. Frühbeet sagt:

    Sehr interessanter Blog. Ich lese schon seit längerer Zeit mit und wollte mich hiermit für die Tollen Beiträge bedanken.

    Mein Garten ist leider etwas zu klein, weshalb ich im Frühjahr in Frühbeete mit der Aufzucht beginne.

  5. Gewaechshaus sagt:

    Hab mir grad das YouTube-Video wie man es nicht machen soll von dir angeschaut. Man merkt du hast Ahnung von der Thematik, echt toll :-) weiter so!

  6. Janick sagt:

    Hier merkt man, dass viel Arbeit in den Blog gesteckt wurde!
    Ich versuche immer wieder neue Informationen in diesem Themenbereich zu sammenln und hier ist dies sehr gut geglückt. Mach weiter so!
    Gruß

  7. Das Ding, von dem du soviel weggeschnitten hast, heißt Inkagurke. Die Triebe kannst du auch essen. Meine Eltern, Schwiegereltern, Bekannten, die ich mit einer Pflanze beglückte hatten unheimlich viele kleine Gürkchen an der Pflanze. Sie sollen sehr gesund sein und den Cholesterinspiegel senken. Jung schmecken sie auch sehr lecker. Die größeren Exemplare kann man wie Zucchini füllen oder schmoren. Bei mir ist sie leider nicht gewachsen, aber ich versuche es im nächsten Jahr nochmal. Ich ja immer wieder neidisch, wenn ich deinen Garten sehe :)

  8. Elfriede sagt:

    Heuer war noch nicht mal Zuccinischwemme! Von wegen Schwemme. Keine einzige war brauchbar. Hoffentlich wird es nächstes Jahr besser, sonst macht der Garten keine Gemüsefreude mehr.

  9. maschendrahtzaun-shop sagt:

    Manchmal ist weniger halt einfach mehr :-) Die Versuchung ist aber auch jedes Jahr wieder groß, wenn man in dem leeren Gewächshaus steht. Habe mich auch schon öfter dabei ertappt, einfach zu viel zu setzten.

  10. Christian sagt:

    Ein paar Bemerkungen zu Litschitomaten und anderen Nachtschattengewächsen:

    Ich habe auch die Litschitomate. Sie wächst bei mir nicht so stark wie beschrieben, das liegt aber denke ich an ihrem 20l Topf, recht schwacher Düngung und daran, dass ich zu faul bin um oft genug zu gießen. Befruchtet wird bei mir aber fast jede Blüte. Im Garten habe ich an Nachtschattengewächsen Kartoffeln, Tomaten, Chilis, Zwergtamarillo, Wonderberry (Schwarzbeere), Pepino, Aubergine, Physalis (pruniosa und edulis). Wenn ich das richtig sehe hast davon den größten Teil. Daran kann es also eigentlich nicht liegen. Bei mir stehen sie draußen, nur etwas geschützt auf der Terasse. Vielleicht ist es im Gewächshaus zu heiß?
    Geschmacklich finde ich sie ganz interessant, wenn auch die Stacheln doch wirklich störend sind. Positiv ist vor allem, dass alle oben genannten Nachtschattengewächse außer Kartoffeln und Tomaten keine Krautfäule haben. Dabei stehen die Pflanzen direkt neben einander!
    Dieses Jahr war die Tomatenernte schwach, aber Litschitomaten gab es. Die Schwarzbeeren geben leckere Marmelade, alles andere kann man perfekt frisch essen. Wenn ich sehe, dass eine Pepino im Laden 3€ kostet und bei mir 10 am Strauch hängen…
    Bei Chilis bietet es sich an, sie zu überwintern, der Ertrag ist dann deutlich höher. Physalis (edulis) werden dann auch mit größerer Sicherheit reif. Die anderen schaffen es auch ohne.
    Für Tomaten im Freiland unbedingt Golden Currant ausprobieren! Stand direkt neben mit Krautfäule befallenen Pflanzen und wuchs sehr gut. Entgegen den Angaben im Internet lohnt sich Düngung, die Früchte werden größer. Sie sind dann nicht mehr Wildtomatig klein, sondern so groß wie die kleinen im Supermarkt. Rote Murmel, auch eine Wildtomate, ist dagegen sehr anfällig für Krautfäule.

  11. iomc sagt:

    Nach dem Winter wenn alles ja so leer ist und traurig und die Freude und das Fieber uns packt, koennen wir dir noch so oft auf die Finger hauen, das aendert sich nie. Ich bin genauso und das schlimme ist, habe ich die befuerchtung das es in die andere Richtug geht – Vom Jahr zu Jahr wird es schlimmer – habe nun sogar angefangen Winterpflanzen anzubauen und noch dazu Man kann Kartoffeln ohne Licht im Keller zuechten das ganze Jahr ueber (die Werden so Gross wie ein Ei, nicht groesser dafuer aber gibt eine Pflanze so um die 50-100 kleine Eier und das ca. 2 Jahre lang) <-habe das in einem Buch gelesen, ausprobiert und es klappt. Kann dir sogar ein Filmchen schicken wenn du willst…
    LG aus dem immernoch sonnigem Frankreich

    • Johannes sagt:

      Saarland, Montag den 06.03.2017

      Hallo Iomc,

      ich schaue schon länger die Videos vom Ralf ( neulich im Garten / Selbstversorger Kanal ) und habe heute in den Kommentaren Deinen Eintrag vom 02.Oktober 2014 gelesen, über Winterkulturen/ Kartoffeln im dunklen Keller bis Eiergroß, 2 Jahre. Du erwähnst dort ein Video. Daran wäre ich sehr interessiert! Ob Du es noch hast, und mir schicken könntest ? Ich danke Dir! Liebe Grüße Johannes.

  12. Frank sagt:

    Hallo Ralf,

    Bei so wertvollen Früchten wie Melonen würde ich vorschlagen du packst sie wenn sie noch klein sind einzeln in lochfolie, um sie vor Fraß zu schützen. Macht man ja auch zum Teil bei tafeltrauben gegen Wespen und das hat sich bewährt.

    Viele Grüße!
    Frank.

  13. Biene sagt:

    Die BIRNEN-MELONE bitte im Keller überwintern, gerne auch in Ableger teilen, die ist mehrjährig. Reif sind die Früchte wenn sie zarte Violette Streifen bekommen. LECKER !!! Die kann man im Frühling auch ins sonnige geschützte Freiland pflanzen. Habe inzwischen aus einer winzigen Pflanze die ich 2013 mal bei Woolworth für 99cent vom Grabbeltisch mitgenommen habe, 8 Große Pflanzen.

    Zu dem Herren wo su Samen kaufst. Das ist mir auch schon bei mehreren Saaten von denen passiert. Bei so einem teuren namenhaften Unternehmen eigentlich unverständlich. Aber hier ist absolute Vorsicht geboten. Ich erinnere mich noch an eine F1 Sonnenblume in Apricot die ich unbedingt haben wollte. Sauteuer. Heraus kam leider eine Teddybär Sonnenblume. Ganz was anderes.

    Kiwano 1. Versuch dieses Jahr:
    Im Freiland: 2 Früchte. Im GW Blüten ohne ende, riesen Pflanze aber 0 Früchte! Nie wieder!

    Mexikanische Minigurke – letztes Jahr versucht. Viele früchte, aber wirklich nicht drößer als ein kleiner, kurzer Fingernagel und geschacklich – ganz ehrlich – das fressen noch nicht mal die Hühner! Mist!

    Aber dieses Jahr ist sowieso bei fast allem der Wurm drin. Hatten wir ja schon das Thema.

    Googel mal nach Michis Tomatensamen – das ist ne Auswahl- da kannst du ganze Abende mit zubringen. Und suuuper Pflanzen.

    • admin sagt:

      Also ich habe mit der Familie die Melonenbirne probiert. Davon hat keiner auch nur einen einzigen Bissen geschluckt, so schrecklich waren die.

      So unterschiedlich sind Geschmaecker.

  14. Uschl sagt:

    Hi
    das ist keine Melone sondern ein Moschus-Kürbis was man schon an den Blättern erkennen kann ;) ! Schmeckt sehr lecker und ist gut lagerfähig!

    LG
    Uschl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern