Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Warum das alles

Nennen Sie keinen Garten Ihr eigen? Ist die einzige Pflanze in Ihrem Leben ein Bonsaibaum als Geschenk zu Ihrem letzten Geburtstag? Gehen Sie regelmaessig in den Supermarkt und kaufen “perfektes” Gemuese? Glauben Ihre Kinder, Tomaten wachsen an Baeumen? Kennen Sie Rote Bete nur aus den Erzaehlungen Ihrer Oma? Haben Sie schon einmal Topinambur gegessen? Denken Sie bei Schwarzwurzeln an Tropenholz?

Bis vor wenigen Jahren war der Gedanke, einen Garten zu bewirtschaften, fuer uns ein Buch mit sieben Siegeln. Seit wir allerdings einen Garten besitzen, fragen wir uns, wie wir nur all die Jahre ohne haben auskommen koennen. Unsere Gartenleidenschaft hat sich sogar so weit entwickelt, dass wir ernstlich den Gedanken in Erwaegung ziehen, uns voll und ganz aus unserem Garten und von den Tieren, die wir halten zu ernaehren. Ein schwieriges Unterfangen.

Als wir anfingen, hatten wir weder Erfahrung in Gartendingen, noch eine Ahnung davon, wie weit sich unsere “Leidenschaft” noch ausweiten wuerde. Angefangen haben wir mit einem Schrebergarten, sind dann aufs Land gezogen und haben jetzt knapp 2000 Quadratmeter zur Verfuegung. Darauf schaffen wir einen Gemuesegarten, haben eine kleine Obstplantage gepflanzt und es sogar geschafft, unser erstes eigenes Getreide zu ernten, aus dem wir fleissig unser eigenes Brot backen. Damit sind unsere Ideen natuerlich noch laengst nicht ausgereizt. Je tiefer wir in die Materie eindringen, umso mehr Wuensche tauchen auf. Wir versuchen uns in der Speisepilzzucht, wir halten Huehner, Enten und Kaninchen und seit neuestem versuchen wir uns auch in der Imkerei. Langsam aber sicher wird auch unser neuer Garten zu klein. Anbauflaeche kann man naemlich nie genug haben.

Ziel ist es, eines fernen Tages unsere vierkoepfige Familie voll und ganz mit dem zu ernaehren, was wir selbst anbauen oder produzieren. Das heisst nicht, dass wir “weltfremd” oder “Aussteiger” waeren. Ganz im Gegenteil. Wir stehen mit beiden Beinen im Leben. Auch wir gehen manchmal gerne in den Burgerladen, essen eine Pizza in der Pizzeria oder goennen uns ein Eis. Das eine muss das andere nicht ausschliessen. Alleine schon der Kinder wegen. Wir koennen ihnen nur einen Lebensweg zeigen, sie aber nicht in die von uns gewuenschte Richtung draengen. Wenn sie alt genug sind, werden sie sich schon fuer den richtigen Weg entscheiden. Da bin ich mir sicher.

Begleiten Sie uns durchs Gartenjahr. Nehmen Sie Teil an unseren Erfolgen aber auch an unseren Misserfolgen. Lassen Sie sich durch das Wachstum der Pflanzen und durch das Bluehen der Blumen bezaubern. Folgen Sie uns auf dem Weg, ein wenig unserer Ernaehrung auf biologische Art und Weise selbst zu produzieren, mit den eigenen Haenden zu ernten und zu verarbeiten. Begleiten Sie uns auf unserem Weg in eine moeglichst grosse Selbstversorgung mit Obst, Gemuese und Fleisch.

Es gibt viele Blogs die sich mit Garten und Gaertnern beschaeftigen. Warum also noch eines?

Es gibt nur wenige, die sich intensiv um Gemuese, Obstanbau und Selbstversorgung drehen. Dieser Blog dreht sich in erster Linie um den Anbau von Obst und Gemuese in unserem Selbstversorgergarten. Auf einer Gesamtflaeche von ungefaehr 2000 Quadratmetern versuchen wir so viel wie moeglich unserer Ernaehrung auf natuerliche Art und Weise zu erzeugen. Hier soll reich bebildert und durch Videos “erheitert” dokumentiert werden, inwieweit es auf dieser kleinen Fläche machbar ist, so viel zu erzeugen, um damit eine vierköpfige Familie ein Jahr lang weitestgehend zu ernähren.

Wir freuen uns ueber jeden Kommentar, jede Mail und jeden Hinweis. Natuerlich stehen wir auch Kritik nicht verschlossen gegenueber.

Nutzen Sie unsere Kategorien in der Sidebar, um nach interessanten Themen zu suchen. Oder aber nutzen Sie unsere Suchfunktion. Noch besser ist, Sie stoebern einfach drauf los. Ich bin sicher, Sie werden den ein oder anderen interessanten Artikel finden. Vielleicht finden Sie auch den ein oder anderen Tipp, den Sie selbst umsetzen koennen.

Wir wuenschen Ihnen viel Spass auf unserer Seite.

PS: Wenn Ihnen unsere Seite gefaellt, dann setzten Sie einen Link zu uns. Wir wuerden uns freuen.

214 comments on “Warum das alles
  1. Steffi sagt:

    Hab heute bei euch gestöbert, weil ich auf der Suche nach Infos war, wie man Radieschensamen erntet.

    War sehr kurzweilig bei euch und wollte euch deshalb eins sagen:

    Wieso wundert ihr euch, dass ständig die Fressräuber bei euch einkehren und das Gemüse in die Erdlöcher ziehen oder das Grün abnagen? Eurer Garten ist doch wahrlich ein Paradies für alle Fressräuber ;-) . (Trotzdem kann ich euren Ärger allzugut verstehen).

    LG Steffi

    • admin sagt:

      Hallo Steffi

      Vielen Dank fuer deine Meldung. Freut uns wenn es dir gefallen hat. Es liegt vielleicht in der Natur des Menschen immer mehr zu verlangen. Sicher war der Garten fuer jederlei Fressfeind ein Paradies. Das wissen wir. Und trotzdem ist es nicht schoen seine Pflaenzchen in die Erde hineingezogen zu sehen. Vielleicht sind wir aber auch nur noch zu jung. In zehn Jahren sehen wir die Sache vielleicht anders und gehen mit etwas mehr Gelassenheit an die Sache ran.

      Weise gehen in den Garten, sagt man.

      Gruss RR

      • Luis sagt:

        Hallo,

        würde egre 10 meiner Freizeitbrille zur Verlosung bereit stellen, einfach auf euer Seite oder im nächsten Clp anbieten, zu bestellen sind die Brillen, welche wunderbar sitzen, nur eine Größe, in versch. Farben erhältlich. UVP: 29.- inkl. 19%MwSt., für Euch will ich mla eine 10erLiga,frei geben, Versandkostenfrei an die Mitglieder, ich brauche dann lediglcih die Adressen um zu versenden….viel Augenschutz damitz, und 10 x klar/silber duosystem als Schutzbrille im Gartenbereich sind euch, lg luis / sale manager duosystem vision competence

        Wichtig, die Gewinner sollen sich unter der WEB einfach unter Bemerkung/ Nachricht melden, nicht direkt im Shop bestellen, weil ich sonst so viele Stornos habe, merci.

  2. Gartenrot sagt:

    Hallo,
    bin soeben auf Deinen Blog gestoßen und habe ein wenig herumgestöbert. Gefällt mir sehr gut. Besonders der letzte Artikel über ein lebenswertes Leben, kein Genfood, Dioxynskandal, Verschwendung, etc. Du sprichst mir aus der Seele. Allerdings passt der Werbeeintrag von Google der mit dem Key’ täglich Essen gehen’ unter dem besagten Artikel steht, nicht so ganz. Haut irgendwie in die falsche Kerbe, findest Du nicht?

    Trotzdem werde ich bestimmt öfters hier vorbei schauen.

    Gruß
    Gartenrot

    • admin sagt:

      Hallo Gartenrot

      Schoen das dir mein Blog gefaellt. Werde den deinen demnaechst einmal unter die Lupe nehmen. Das mit der Googlewerbung laesst sich nicht so einfach steuern. Google spielt die Werbung mittels Adsense kontextbezogen ein und auf die habe ich nur ziemlich wenig Einfluss. Ich wuerde lieber direkt Werbung schalten und habe auch schon Nachfragen gehabt. Solange da aber noch nichts zustande gekommen ist, bleibt mir nur Adsense.

      Wuerde mich aber trotzdem freuen wenn du mal wieder bei mir vorbeischaust oder uns vielleicht verlinkst.

      Gruss RR

  3. Lisa sagt:

    Hallo,
    ich wollte nur einmal sagen: WOOOOOOOOOOOOW
    Ich erblasse vor Neid bei dem tollen Garten und der Gemüse- und Obstvielfalt. Nachdem mich wilde tattoowierte kein Schrebergarten wollte, pflanze ich nun alles in meinem Minigarten an und werde hier noch oft vorbei schauen!
    Mit lieben Grüßen und der Hoffnung auf mindestens 4 Tage Regen!
    Lisa

    • admin sagt:

      Hallo Lisa

      Nicht aufgeben. Das Gartenfieber ist eine seltsame Krankheit. Wenn man sie einmal hat, laesst sei einen nicht mehr los.

      Vielen Dank fuer das Lob uebrigens.

      Gruss RR

  4. Christiane sagt:

    Hallo Ralf,
    ich bin nur zufällig auf deine schönen Seiten gestoßen. Hoffentlich findest du auch weiterhin die Zeit diesen Blog zu pflegen, denn er gefällt mir sehr gut.
    Wir, mein Mann und ich, versuchen uns seit 2 Jahren komplett mit Gemüse aus dem Garten zu versorgen. Dank Tiefkühltruhe und andere Lagervarianten (Trocknen, Einwecken kühl lagern in Kisten…..mit Sand…) ,klappt das hervorragend. Den Gemüseanbau habe ich mir schon als Kind von meinem Vater abgeschaut und immer weiter dazu gelernt. Zwischendurch hatte ich auch mal keinen Garten. Inzwischen seit ca. 5 Jahren wieder.
    Die Gemüsebeete mussten erst alle angelegt werden. Vorher stand ein riesiger Blauglockenbaum mitten auf der Wiese. Dieser musste leider weichen, da er schon die Fassaden der Hause in unmittelbarer Nähe berührte. So mit und mit entstanden 6 Gemüsebeete ca. 1,50x10m. Mein größer Stolz ist der im letzten Jahr fertig gestellte Tomatenunterstand. Im Vorgarten ist Beerenobst angesiedelt und an der Terrasse meines Vaters (angrenzendes Grundtsück) habe ich ein kleines Kartoffelfeld.
    Das mal so in Kürze.
    Ich werde bestimmt noch öfter bei dir vorbei schauen um mir Anregungen zu holen. Der Salatbaum ist übrigens einfach nur genial :-) Danke für all deine Bemühungen.

    LG aus Pulheim
    Christiane

  5. Dillinger sagt:

    Servus,

    gefällt mir gut euer Blog, sehr informativ. Bin völliger Anfänger mit Familie. Wir haben nur 25qm Garten zur Verfügung mitten in der Stadt und möchten trotzdem was tun für unser Wohl. Ich weiss klingt idiotisch aber wir wolln nicht mehr nur Zierpflanzen setzen jedes Jahr. Kein Nutzen vorhanden für die Familie…… ich wühl mich mal durch hier ne :o)

    Grüsse aus der Pfalz.

    • admin sagt:

      Hallo Dillinger

      Guter Ansatz. Ihr muesst nur aufpassen, dass euch nicht das Garten oder Selbstversorgervirus packt. Dann kommt ihr mit euren 25 qm nicht weit. Das kann naemlich zur Sucht werden.

      Gruss RR

  6. Dillinger sagt:

    Ja Srevus,

    Super ne Antwort, besten Dank :o). Ja wir möchten mit den 25 qm mal beginnen. Wir dachten an Kartoffel, Karotten, Zwiebel und Bohnen. Natürlich wird das nicht viel bei der Grösse. Aber zum trainieren geht das allemal. Kannst du mir eine Kartoffelsorte empfehlen für uns Anfänger die gut wäre, das würd mir helfe. Hier bei uns sin versch. Bauern in der nähe da könnt ich mirn Säckel besorge fürn Keller zum lagern für nächst Jahr dann nämlich. So das wars ma für jez, aber ich kuck wieder rein. Mach weiter is ne lecker Seite hier ;o)

    Gruss Thomas

    • admin sagt:

      Hallo Dilinger

      Eigentlich antworte ich auf jeden Kommentar. Kann manchmal einige Tage dauern, aber die Antwort kommt. Als kartoffelsorte wuerde ich “Rosara” empfehlen. Ist eine fruehe Sorte mit schoenen roten Kartoffeln. Duerfte wohl nicht im Landhandel zu bekommen sein. Dafuer gibt es aber Versender im Internet. Warum diese Sorte?

      Der Ertrag war bei uns immer gut, sie schmecken und vor allem, sie sind frueh reif. Dann habt ihr noch die Moeglichkeit, nach den Kartoffeln vielleicht Fenchel oder andere spaete Kulturen zu pflanzen. Waeren dann zwei Ernten in einem Jahr.

      Gruss RR

  7. Dillinger sagt:

    Nabend,

    danke für die Empfehlung ich besorg sie mir. Ansonsten wünsch ich dir und deiner Familie ein Frohes Fest :o) . Bis demnächst bestimmt,

    Gruss Thomas ;o)

  8. Benedikt sagt:

    Hallo,
    Zum Thema Dreschmaschiene habe ich hier was für dich:
    http://www.youtube.com/watch?v=6s74jgWCKNY
    Deinen Weizen kannst du viel enger sähen, ich lasse die Körner noch in der Sonne trocknen dann Schimmelt ganz bestimmt nix.
    mfg und guten rutsch ins neue jahr
    Benedikt

  9. Anna sagt:

    Hallo Benedikt,

    interessantes Video, sieht aber nicht sonderlich praktikabel aus. Wenn die Ähren da einzeln hinein geworfen werden müssen, wird man ja alt bevor man eine nennenswerte Menge durch hat. Für kleine Mengen mag das ja gehen, aber wenn man wie Ralf die Selbstversorgung anstrebt ist die Maschine sicher ungeeignet, da ist seine selbstgebaute schon etwas besser auch wenn sie nur eine Handvoll Ähren gleichzeitig schafft. Das Ballen pressen sieht auch mächtig umständlich aus.

    Anna

  10. Michael sagt:

    Hallo,
    wenn beim Plügen der Plug nicht richtig in der Furche bleibt, dann kannst du einfach 30 kg Gewicht auf dem Plug befestigen. Habe selbst eine 14 Ps starken Einachsschlepper und muss pro Jahr 0,5 Quatratkilometer umplügen.

    • admin sagt:

      Hallo Michael

      Bald ist es ja wieder so weit. Dann muss ich mich wieder mit meinem Spielzeug herumplagen. Bin schon gespannt, was ich mir dieses Jahr zurecht pfluege.

      Gruss RR

    • willi sagt:

      Hallo, 1 Quadratkilometer sind 1.000.000 m². Damit sind 0,5 km² = 500.000 m² = 50 ha. Mit einem hobbypflug sehr Ambitioniert.

  11. Tobi sagt:

    Hallo zusammen
    Ich bin durch Youtube zu eurem Block gelangt und hab hier auch schon so mansche brauchbaren Tipp erlesen.
    Meinen Garten habe ich seit ca 6 Jahren und baue dort ausschließlich Gemüse an, für Kartoffeln Obstbäume und Sträucher habe ich ein Feld von ca 3000 m² zur Verfügung was aber nur mit Hilfe meines Traktors zu bestellen ist.
    Danke also für alle tips und die gute Unterhaltung auf eurem Block
    Grüße aus dem Rheinland

    Tobi

  12. Walter sagt:

    Tja, als Stadtmensch kann ich mir zzt. keinen Garten leisten. Aber hier lebt schon jede Menge Grünzeug und bei Umzug in die Randlage ist ein eigener Garten fester Planungsbestandteil. Ich nehme die Inspirationen gerne mit und freue mich über jedes Update. Gut so und bitte möglichst lange weitermachen!

  13. Hallo Ralf,

    danke für Deinen Kommentar in meinem Blog. So kann ich Deinen schönen Blog kennenlernen. Ich bin ja reine eine Hobbygärtnerin und nutze meinen 1400 m² großen Garten eher nebenbei. Für dieses Jahr haben wir uns aber Einiges vorgenommen und ich denke, ich werde bei Dir eine Menge Anregungen finden und von Deinen Erfahrungen profitieren können. Eine Menge zu lesen gibt es jedenfalls bei Dir.

    Liebe Grüße aus der Lüneburger Heide,

    Eva

    • admin sagt:

      Hallo Frua Landgefluester

      Aus 14oo m2 kann man doch schon einiges machen. viel mehr haben wir ja nun auch nicht. Dann mal viel Spass, auch beim lesen.

      Gruss RR

  14. pythia sagt:

    bin gerade auf deine seite gestoßen und habe mir das video mit dem weizen angeguckt. das mit dem essfertig aufbereiten ist ja eine ganz schöne arbeit gewesen. meine idee dazu, warum nutzt ihr das getreide nicht als futterpflanze und werft es den hühnern frisch vom feld so vor oder euren kaninchen. das spart geld, als dieses körnerfutter und die tiere haben eine aufgabe. außerdem würde mich interessieren, ob ihr hyprid samen oder samenchte samen verwendet. liebe grüße eure pythia

    • admin sagt:

      Hallo Pytia

      Das ist einfach zu beantworten. Ein Sack Koernefutter 25 Kilo kosten knapp 12 Euro. Wir haben im ersten Jahr 65 Kilo Koerner geerntet, also rund 30 Euro. Da spart man kein Geld. Auch wenn ich das Gruen mitrechne. (Das wird in diesem Jahr separat angebaut) Verwende ich aber die 65 Kilo Getreide fuer unsere Ernaehrung, dann kann ich daraus rund 100 Kilo Biobrot backen. Das spart erheblich mehr Geld.

      Die Sorte war samenecht (soweit ich das beurteilen kann). Die Sorte aus dem letzten Jahr weiss ich auf Anhieb nicht mehr. In diesem Jahr wird es sein “Thasos”, und eventuell einige Reihen eigenes Saatgut aus dem vergangenen Jahr. Wenn du mal durch meinen blog stoeberst, dann wirst du sehen, dass es vornehmlich um unsere eigene gesunde Ernaehrung geht. Die Tiere werden wir niemals von dem kleinen Grundstueck voll und Ganz ernaehren koennen. Wir haben keinen Bauernhof, sondern nur rund 2000 m2 (schade). Da nutze ich die Ertraege wesentlich lieber fuer uns.

      Gruss RR

  15. pythia sagt:

    wir bauen mais, sonnenblumen und so an, neben grünschnitt kriegen unsere alles aus der küche, was sie irgendwie fressen. im herbst stellen wir das außengehege unter unsere eiche dann fressen sie eicheln. können wir im winter unsrere riesen nicht von unserem garten ernähren verzichten wir auf nachwuchs. das klappt eigentlich ganz gut. unser garten ist ca.900 c2 groß. uns geht es aber in erster linie darum, günstig die massentierhaltung zu vermeiden.

    • admin sagt:

      Hallo Pythia

      Massentierhaltung weitestgehend vermeiden. Das wollen wir auch. Ich habe aber kein Problem damit, Futter zuzukaufen. Es liegt einfach daran, dass wir nicht genuegend Platz haben um das Futter komplett selbst zu erzeugen. Deswegen lasse ich mir aber den Spass nicht nehmen.

      Gruss RR

  16. Huhn 23 sagt:

    berichte mal wieder über die hühner würde mich freuen

  17. Hallo, ich bin gerade auf diesen Blog gestossen und denke ich werde wohl noch viele Lesesessions brauchen um die Vielfalt hier zu erforschen. Das müssen wir uns wohl mit unserem Blog zusammenreissen und auch mehr posten. Dieser Blog gefällt mir sehr gut. Eine Bereicherung für jedes Selbstversorgerleben.:-))

    Mit Freude am Leben und Sein

    Robert Selberherr

    • admin sagt:

      Hallo Robert

      “Moechtegern Selbstversorger” !!! Wir sind noch weit davon entfernt. Aber wir arbeiten dran. Dann mal weiterhin viel Spass beim lesen.

      Gruss RR

  18. Nils sagt:

    Chapeau!
    Auch wenn ich grade eben erst Deine Seite entdeckt und ganz begeistert die Videos gesehen habe: Ganz großes Kompliment für Deine Arbeit und die Dokumentation derselben.
    Das gefällt mir sehr gut: Einfach was machen!
    Und besonders gut gefällt mir, daß die ganze Angelegenheit ideologie- und esoterikfrei abgehandelt wird. Denn leider, leider kommen so viele Gartenfreunde sehr schnell von Höckschen auf Stöckschen. Da werden ganz richtige Beobachtungen im Garten ganz schnell aufs gesellschaftlich große Ganze übertragen und auch noch eine politische Weltanschauung daraus gezimmert. Und diese ist dann leider alles andere als fortschrittlich.
    Ich bin seit nun acht Jahren zum Teil polnisch sozialisiert (bisher recht erfolgreiche deutsch-polnische Ehe….) und kann sagen, daß es beispielsweise für viele Polen einerseits ökonomische Notwendigkeit, andereseits auch große Lust ist, eigenes Obst und Gemüse, Hühnchen, Entchen und Weinchen sowie Würstchen zu haben. Und die brauchen dazu keinen ideologischen Überbau mit Aussaat nach Sternenstellung und Voodo im Gemüsebeet.
    Ich selber “ackere” auf einer ganz kleinen Fläche (200qm) mitten in Berlin, aber für einzelne Monate im Sommer sind wir autark mit Äpfeln, Bohnen, Johannisbeeren, Salat und Zucchini sowie Kartoffeln als auch Schnittblumen.
    Übrigens habe ich, fällt mir zum Thema polnische Sämaschine noch ein, auch beste Erfahrungen mit dem Einkauf von Hilfsmitteln, Werkzeug und Saatgut in Polen, der Tschechischen Republik und der Ukraine gemacht.
    Das Zucchini-Problem (siehe Deinen Film zur herbstlichen Gartenbegehung)sollte man als Selbstversorger in den Griff bekommen. In der Ukraine und Russland werden zum Beispiel dieselben ganz lecker süß-sauer eingelegt und eingekocht und reichen dann für den Winter.
    Ansonsten ist leider auch meine Beobachtung, daß leider häufig was vergammelt, weil die Zeit zum Ernten fehlte(selbst bei unserem Minigarten).

    In diesen Sinne schönen Gruß aus Berlin
    und ein sehr erfolgreiches Gartenjahr 2012

    Nils

    • admin sagt:

      Hallo Nils

      Tja, da hast du wohl recht. Es gibt Gartenkollegen und Buecher, die aus dem Gaertnern eine Wissenschaft machen. Eine Geheimwissenschaft. Ich halte davon herzlich wenig. Es kann ja jeder machen was er lustig ist. Aber persoenlich denke ich, macht das wenig Sinn. Bei mir wird es jedenfalls keine Esoterik geben. Dafuer bin ich viel zu sehr Realist. Gaerten gibt es schon seit ewigen Zeiten und da hat sich auch niemand drum geschert. Schade dass ich weder russisch noch polnisch verstehe. Gerade aus dem Osten gibt es bei youtube sehr viele Gartenfilme zu sehen. Da koennten wir bestimmt noch viel von lernen.

      Gruss RR

  19. Nils Borchert sagt:

    Aber wirklich. Es ist schon eine große Leistung z.B. im kurzen sibirischen Sommer den Familienvorat an Kartoffeln anzubauen.
    Lustig war auch, als ich eine polnische Verwandte fragte, was sie den tun würde damit ihre Stangebohnen so gut gedeien. Ich vermutete bestimmt immer gut gießen… . Meine Bohnen wollte in diesen Jahr gar nicht und ich habe es auf den fehlenden Regen geschoben.
    Gelächter und die Antwort meiner Verwandten: “In die Erde mit den Bohnen und das wars dann…. und irgendwan ernten”
    Mentaltätsmäßig sind wir Deutschen leider immer zu perfektionistisch.
    Meine frühere Tschechisch-Lehrerin sage dazu mal: Wenn der deutsche Mirabellen essen will, erntet er erstmal die Früchte, dann überlegt er wie er sie verarbeiten kann, vermutlich verarbeitet er sie dann zu Kompott oder Marmelade und vielleicht ißt er sie danach auch.
    Der Tscheche setzt sich auf den Baum und iß Mirabellen….

    Gruß
    Nils

    PS: Gärtner ist eine Wissenschaft. Aber eine lustige.. Ein Buchtip um z.B. das Problem mit den nicht ausgereiften Tomaten in den Griff zu kriegen.
    “Farbatlas Ernährungsstörungen bei Kulturpflanzen. Werner Bergmann. (Hrsg.)
    VEB Gustaf Fischer Verlag Jena, 1983 Viele bunte Bilder Klasse Teil um zu verstehen woran es grade fehlt…..

    • admin sagt:

      Hallo Nils

      Ich bin eben ein Kind dieses Landes. Auch ich kaempfe in jedem Jahr mit den Bohnen Mein groesster Nachteil ist eben, dass ich nicht mit einem Garten aufgewachsen bin. Habe die Gelassenheit nie von jemandem mitbekommen. Sich das selbst anzutraeinieren ist schwer. ;)

      Gruss RR

  20. Christoph sagt:

    Hallo,

    habe seit kurzem die Leidenschaft des “Gärtnerns” auch für mich entdecken können und bin am Wochenende auf Eure Seite gestoßen. Es macht einfach Spass und auch glücklich Eure Leidenschaft begleiten zu können und zu sehen, wieviel Freude Ihr mit dem Garten habt.

    Wünsche Euch noch viel Spass, Erfolg und tolle Erahrungen für die Zukunft!!!
    Viele Grüße

  21. Peter sagt:

    Finde deine Idee mit dem Selbstversorgen echt toll. Das Gemüse und Obst das man heute in Supermärkten erhält ist meistens extrem gespritzt und hat eine Weltreise hinter sich. Wieviel Zeit wendest du den so in der Woche für deinen Blog auf?. Hab jetzt auch angefangen zu Blogen:) leider fehlt mir immer etwas die zeit dafür http://www.gartenmoebeljournal.de/

    Gruß

    Peter

    • admin sagt:

      Das Bloggen nimmt mittlerweile mehr Zeit in Anspruch als der Garten selbst. Haette nie gedacht, dass so viele Leute sich mit Selbstversorgung befassen.

      Gruss RR

  22. Michael sagt:

    Hi Ralf,

    aktualisiert ihr euer Fotoprojekt eigentlich nicht mehr? Wenn nicht, warum nicht mehr? *neugier*

    Beste Grüße,
    Michael aus Aachen.

    • admin sagt:

      Doch, die Bilder liegen alle noch auf der Festplatte. Ich habe einfach nur keine Zeit mehr dafuer. Die Kinder sind so was von Zeitaufwendig. Ich hoffe, meine Frau macht mal eine Woche Urlaub mit den Kindern, dann komme ich dazu. Also, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

      Gruss RR

  23. Leon sagt:

    Kannst du mir fieleicht die mase deiner erntemaschine schicken da ich sie mir gerne nach bauen möchte.

    gruß Leon

    • admin sagt:

      Hallo Leon

      Auf dass Mass kommt es eigentlich nicht an. Es haengt davon ab, wie viel Getreide du dreschen willst. Wenn es nur ein paar kilo sind, dann braucht der Kasten nicht sonderlich gross zu sein. Kannst dann auch einen schwaechseren Motor nehmen. Wenn du viel mehr hast, dann wuerde ich die Sache schon groesser dimensionieren. Meine Kiste duerfte so 50 mal 60 sein und die Paddel drin eine Breite von35 Zentimetern haben.

      Gruss RR

  24. Marvin sagt:

    Hallo rrhase!
    Wir sind eine dreiköpfige Kleinfamilie und sind sehr große Fans von euch!
    Finden es echt klasse was ihr macht!
    Haben uns vor ca. 4 wochen selber einen Garten zugelegt (total verwildert!ca. 1500qm) und streben ebenfalls das autarke Leben an.
    Haben mittlerweile schon 3 Hühner, 1 Hahn, 3 Hasen.
    Versuchen das ganze ohne oder mit geringen finanziellen aufwand zu betreiben.
    Klappt super!
    Ich muss dazu sagen das ich bis jetzt ohne Geld klar gekommen bin (das ist unser Ziel, da ich azubi bin und meine Freundin sich im Mutterschaftsurlaub befindet)!
    Ihr glaubt garnicht was andere Leute alles wegwerfen!!! Zu schön!!! =0)
    Wir wollten uns für die Inspiration bedanken und wünschen euch alles gute!
    Liebe Grüße

  25. marx sagt:

    Hey. Erst mal ein riesen Lob für deine Seite und die Arbeit die du dir da machst.Beim stöbern im Netz bin ich eher zufällig auf deine Seite gestoßen und habe mit Freude festgestellt,das ich ja gar nicht alleine bin mit meiner Einstellung zum Garten und mit dem Motto: Einfach probieren!
    Lass dich nicht unterkriegen.Es wird immer Leute geben,die irgend etwas besser wissen wollen oder im Nachhinein kommen und mecker…..aber du machst das schon gut so :-).

    Du schreibst dass du mit deinem Weizen schon Brot gebacken hast.Kannst du da mal n Video mit Rezept und Herstellung machen?!

    werde in Zukunft regelmäßig vorbei schauen.

    Weiter so. Grüße Marx

    • admin sagt:

      Hallo Marx

      Steht auf meinem Plan. Will aber auch nicht all mein Pulver schon verschiessen. Sollen ja auch spaeter noch interessante Artikel folgen.

      Gruss RR

  26. Leon sagt:

    filen dank rrhase

    grus leon

  27. Sandra sagt:

    habe seit Mitte letzten Jahres die Seite hier verfolgt und werde es mit meinem kl. Garten (ca 10 X 10 m) dieses Jahr auch versuchen…. einige Pflanzen sind auch schon vergezogen, Beete angelegt, Tomatenhäuschen aufgebaut und nun fehlt nur noch das wärmere Wetter. Wir haben uns anstatt Hühner, Legewachteln angeschafft und unsere Schlachthasen sind Deutsche Riesen…. mal schaun ob es klappt. Ich jedenfalls werde immer wieder hier vorbei schauen und abgucken :-) Über diese Blöden-Kritiken kann ich nur den Kopfschütteln. Mach bloss weiter mit deiner Seite. Gruß Sandra

    • admin sagt:

      Hallo Sandra

      Ich hoffe, es war nicht meine Schuld wenn ihr jetzt mit dem Gartenfieber verseucht seid. So weil will ich nun doch nicht in anderer Leute Leben eindringen. ;)

      Gruss RR

  28. Rootless sagt:

    Hallöchen ;D

    Vor kurzem bin ich auf deine Videos auf Youtube gestossen und war nicht mehr abzubringen – ich habe sie mir alle angesehen und mit Spannung verfolgt.
    Auch ich träume von einer größtmöglichen Selbstversorgung und finde dein (Lebens-)Projekt einfach super! Leider fehlt mir schlichtweg das Geld um mir ein großes Grundstück zu leisten.
    Wie auch immer, ich hoffe, es kommen noch viele viele tolle und informative Videos!

    Ich habe übrigens eine interessante Seite entdeckt, vll. kennst du sie schon, wenn nicht: sehr informativ und schön gestaltet:

    http://www.kleingaertnerin.de/index.php

    Schöne Grüße vom bayrischen Madl im hohen Norden.
    Rootless

    • admin sagt:

      Hallo Rootless

      Unser Grundstueck ist auch nicht viel groesser als 2 grosse Schrebegaerten. Deswegen ja so reizvoll zu sehen, was man daraus machen kann. Zwei Schrebergaerten sind dann auch wiederum nich so teuer.

      Gruss RR

  29. Rüdiger sagt:

    Hallo,
    habe deine Seite via YouTube entdeckt. Toll gemacht. Werde dich gleich verlinken.

    LG

    Rüdiger

  30. Alex sagt:

    Hi,

    kannst ja mal ein video machen von deinen neuen Hühnern.

  31. Karl-Heinz sagt:

    Hallo,
    bin beim Suchen nach Infomationen über Rhabarber Sorten und Bezugsquellen auf diese wirklich tolle Seite gestoßen. Werde zwar kein Getreide anbauen oder gar ein Fell gerben, habe mir die Seite aber trotzdem gespeichert und werde mich sicher bald wieder einloggen. Danke für die Mühe.

    Gibt oder gab es denn bereits einen Hinweis zum Thema Rhabarber? Wohne in einer kölner Vorstadt und wüßte gerne wo ich rotstielige, rotfleischige und roh genießbare( nicht die sauerstangen) Pflanzen kaufen kann. Gerne auch als Ableger von Privat.

    Habe schon beim surfen die Sorte Red Valentine heraussgefunden, weiß aber nicht, ob sie wirklich so schmackhaft wie beschrieben ist.

    Jetzt, oder nach der Ernte die Wurzel teilen und im eigenen Garten einpflanzen. oder kann man eine voll im saft stehende Staude großflächig ausgraben und sofort einsetzen????

    Wenn es INfos gibt, sehr gerne, ansonsten viel Spass noch bei den nächsten Themen.

    • admin sagt:

      Hallo Karl Heinz

      Also selbst habe ich die Sorten natuerlich nicht alle probiert. Wuesste auch leider keine, die auf deine Beschreibung passt. Tut mir leid. Mit dem Teilen denke ich mal, das macht nicht viel aus. Obwohl nicht optimal. Rhabarber ist bei uns so eine starke Pflanze, der kann so schnell nichts anhaben.

      Gruss RR

  32. Tobias sagt:

    Hi!

    Bin gerade durch Zufall gestoßen und hab bis auf die Rubrik ” Warum das alles” und ein paar Einträge noch nicht viel gelesen. Aber alleine Eure Intention ist 100% Deckungsgleich mit meiner.
    Es muss nicht immer schwarz und weiß geben. Es gibt auch grau…Sprich, das eine schließt das andere nicht aus, wie viele immer denken und propagandieren.
    Ich bin Mitte 30 und habe eine 6jährige Tochter mit der ich auf leider nur 250qm anbaue. Neben einer gesunden Ernährung und der Spaß an der Arbeit ist mir am allerwichtigsten meiner Tochter einen alternativen Weg aufzuzeigen. Ob sie ihn gehen wird, muss sie selber wissen. Ich hoffe es sehr.
    Ich werde mich hier mal einlesen und lasse schöne Grüße da..
    Tobi

  33. hilol sagt:

    kannste mal versuche eine ballenpresse zu bauen das wäre voll cool ansonsten mag ich die videos total ps. gucke jeden tag nach neuen videos

    gruß hilol

    • admin sagt:

      Hallo hilol

      Wenn ich mal ganz ganz viel Zeit habe. Aber es gibt bei youtube Filme von selbstgebauten Ballenpressen. Habe ich schon gesehen.

  34. Fabian E. sagt:

    Da ich unter dem Video bei Youtube nichts mehr antworten konnte schreibe ich es dir hier. Es geht um dem Brutautomaten den ich mir dieses Jahr gekauft habe

    Ich habe in bei Bruja.de für 192€ gekauft. Für Anfänger ein Top-Gerät.

    Hier der Link: http://www.bruja.de/
    catalog/product_info.php?cPath=1
    _4&pName=Fl%E4chenbr%
    FCter+Modell+3000+digital%3Cbr%3
    Emit+vollautomat.+Wendung&
    products_id=1744

    LG

  35. hilol sagt:

    Danke wie heißen diese seiten auf you tube also was genau muss ich eingeben

    Gruß hilol

  36. hilol sagt:

    Nein was muss ich eingeben wenn ich selbst gebaute ballenpressen sehen will

    Gruß hilol

  37. Peter sagt:

    Nix für Ungut… habe mir ein paar Filme angeschaut und bin selbst seit nunmehr über mehrere Jahrzehnte Selbstversorger. Ich lebe auf einem ehemaligen Hof mit ca. 3000 m2 Fläche, die es zu bändigen gilt. Übrigens bin ich beruflich im IT-Bereich tätig, also kein Landwirt….

    Wir pflanzen Kartoffeln, Zwiebeln, Salate, jede Menge verschiedene Gemüse usw. und haben über Jahre die Erfahrung gemacht; das man nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann.

    In Deinen Filmen kommt dies aber so rüber… Du fängst alles an, hälst es für die Gemeinschaft filmisch fest… aber die Resultate zeigen doch eher schlappe Ergebnisse. Das deshalb, weil eben Du nicht auf allen Hochzeiten zusammen tanzen kannst…

    Mir kommen die Tränen, wenn ich überwiegend vergammeltes Gemüse im Film sehe, anstatt Ergebnisse. Es müssen ja nicht Mengen sein… aber gewissenhaftes Vorgehen in einem biologisch vernünftig gepflegten Anbau bringt schon was…

    Am witzigsten fand ich das Anlegen eines Gartenbeetes mittels Folie… solch einen Schwachfug habe ich noch nie gesehen…

    Einmal zur rechten zeit im Herbst umgeraben (Frostgare im Winter nutzen); dann ein bisschen Handarbeit und schon ist die biologisch einwandfreie Version eine Beetes (einer Reihe) zum anbau für Gemüse, Obstbäume usw. fertiggestellt.

    Was Du machst, ist schlichtweg “Möchtegernhobbygärtnersein” und kein Vorbild.

    In diesem Sinne…

    viel erfolg und grünen Daumen wünscht Dir

    Peter

  38. mipooh sagt:

    Wie man von “gewissenhaftem Vorgehen in einem biologisch vernünftig gepflegten Anbau” und gleichzeitig von Umgraben und “Frostgare” sprechen kann muss ich sicher nicht verstehen?…
    Wirkt schon ziemlich arrogant, der Beitrag.
    Ralf dokumentiert seinen Weg zur Selbstversorgung einschliesslich Versuch und Irrtum. Teil dieser Dokumentation ist auch die mit dem Lernen und Entdecken verbundene Lebensqualität, sicher ein wichtiger Part, der anderen offenbar auch Spaß macht.
    Ich lese und sehe es gern.

    Gruß

  39. Alex sagt:

    Hi,

    Wie haben sich die neuen hühner bei dir eingelebt.Könnten mal ein video machen was die laufenten und die hühner so machen.Würde ich freuen

  40. John Deere 1750 sagt:

    Lob an dich

    find ich gut was du machst. Deine Selbstversuche Getreide anzubauen find ich voll gut. Mach weiter so.

    Im nächsten Jahr könntest du vielleicht versuchen Linsengetreide anzubauen. Früher hat man das bei uns auf der schwäbischen Alb so gemacht. Das sind Linsen, die zwischen Getreide gesäht werden, das als Stützfrucht dient. Geerntet wurde das zusammen und im Winter händisch verlesen.

    Selber bin ich ein kleiner Hobbybauer mit 107 Ar Streuobstwiesen und ca 50 Kanincken und bald eigener Imkerei.
    Ich hab letztes Jahr Zivi auf einem Gemüsehof gemacht und hab mich vom Gärtnervirus anstecken lassen. Ich bin gerade auf der Suche nach einem Stück Acker für Kartoffeln, aber bei uns will kein Landwirt was abgeben.

    Ich wünsche dir viel Erfolg in deinem Garten und ne gute reiche Ernte.

    Grüße John Deere 1750

  41. hilol sagt:

    hi

    ich hab auch hühner und als ich sie heute morgen rasgelassen habe wollte ich ein ei mitnehmen es war echt groß es hat noch nichtmal richtig in den eierkatong gepasst war aber voll cool

    gruß hilol

  42. hilol sagt:

    ja es hatte zwei dottern wir haben es aus geblasen ich hebe es auf weil es so groß ist. ps. das huhn lebt noch es ist nicht geplatzt.

    Gruß hilol

  43. hilol sagt:

    ich schätze die mit 17 modulen weil die mit 40 modulen wären dann kleiner und außerdem muss man jedes modul putzen sonst liefern sie nicht mehr die ganze energie

    Gruß hilol

  44. Lothar sagt:

    Hallo,deine Hühnereier können auch von einer Ente ausgebrütet werden. Ich habe gesehen das eine deiner Enten nur auf einem Ei sitzt.Ei wegnehmen u. Hühnereier unterschieben.

    • admin sagt:

      Hallo Lothar

      Die ist allerdings schon zu lange dran. Haette ich vorher wissen muessen. Dann kaemen zu den schon fast drei Wochen noch mal drei fuer die Huehnereier dazu, kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht. Werde mir das aber merken.

  45. hilol sagt:

    wegen den erdbeeren mach am besten ein vogelnetz drüber haben wir auch das geht am besten

    gruß hilol

  46. Imme sagt:

    @ Peter – Wenn Du aus dem IT-Bereich kommst, dann hast Du doch sicher auch eine Homepage. Da könntest Du uns doch zeigen, wie alles viel besser geht. Ich würde auch gerne noch etwas dazu lernen.

  47. heinz sagt:

    hallo

    du hast doch auch hühner manchmal glucken sie doch auch bei dir, das ist bei mir gerade so hättest du vielleicht eine idee es ihnen abzugewöhnen?

    danke im vorraus
    gruß heinz

    • admin sagt:

      Hallo Heinz

      Kannst du nur immer wieder die Eier wegnehmen. Irgendwann kappiert es jede. Ich halte nicht viel davon, so eine Glucke z.B. in kaltes Wasser zu stecken, damit die auf andere Gedanken kommt.

  48. Patrick Ogay sagt:

    Guten Tag,
    Ich habe eine kleines Reihenaus mit einem kleinen Hinterhoftgarten und einem kleinen Vorgarten.
    Erst im Mai 2012 hatte ich wieder mal die Idee, geignete Pflanzen zu finden,
    was nun dank Internet und Versandhandel viel einfacher geworden ist und ich grad eine grosse Bestellung aufgab.

    Auch finde ich die Idee der Permagärten und Selbstversorgung extrem interessant.
    Und vielleicht das wichtigste überhaupt ist, dass das alte Gartenwissen nicht verloren geht (Video mit diesem Unkrautwagen:), nur weil es nicht mehr rentabel ist, etwas Zeit in “Landwirtschaft” zu stecken.

    youtube ist wirklich eine sehr gute Plattform um Wissen auszutauschen.
    Das man versucht, wieder in Richtung Selbstversorgung und Tauschhandel zu gehen, finde ich super, als Gegenbewegung der Globalisierung, wo es meiner Meinung nach nur um Geldwerte und Rendite geht und wo eine unbeschränkte Mobilität angenommen wird.
    Es liegt eben an jedem einzelnen, eine Kurskorrektur vorzunehmen.

    In diesem Zusammenhang werde ich mich auch vermehrt mit Technologien beschaftigen, die einem von den Energieversorgern unabhängiger macht.
    Im Haushaltsbereich lässt sich meiner Meinung nach soviel Strom einsparen,
    dass man den ev. auch selbst zu 100% herstellen kann.

    Ich danke Ihnen für Ihren Input

    mit freundlichen Grüsse
    Patrick Ogay

  49. Bruno sagt:

    Die Idee ist schon gut. Nur Zeit muß man auch haben. Statt einen Garten hätte ich gern nur ein Stück Garten, 1 Meter mal 2 Meter und was wachsen lassen. Die Alternative zum Garten wäre ein Garten aus Rohren auf dem Balkon. Ich könnte mir auch ein Gemeinschaftsgarten mit 10 oder 15 Leuten vorstellen. Nicht jeder hat immer Zeit und jeder kämmert sich um sein Feld. Ähnlich einem Friedhof, da sind 100 Gräber und mehr und doch pflegen das Grab nicht alle gleichzeitig. Leider habe ich von einem Gemeinschaftsgarten noch nie was gehört.

    • admin sagt:

      Hallo Bruno

      Mit 1 mal 2 Metern kommst du nicht weit. DAnn doch lieber einen Gemeinschaftsgarten oder eine gemietete Parzelle auf einem Acker. Das gibt es immer haeufiger.

  50. Anna sagt:

    Hallo Bruno,

    tatsächlich gibt es in vielen Städten Gemeinschaftsgärten. Keine Ahnung ob gerade in Deiner Stadt, aber erkundige Dich doch einfach mal.
    Ich habe in Wien eine 80m² Parzelle gemietet die ich gemeinsam mit meinem Freund bepflanze. Es gibt aber auch kleinere Parzellen und welche, die von mehreren Leuten gemeinsam bewirtschaftet werden. Die Saison für meine Parzelle dauert von Anfang Mai bis Ende Oktober, aber das kann je nach Anlage sicher variieren.
    Vielleicht hast Du ja Glück und es gibt bei Dir in der Nähe genau so einen Gemeinschaftsgarten, wie Du in Dir wünschst.

  51. F sagt:

    Vielen Dank der ganzen Familie Roesberger!! Immer wieder schön zu sehen, dass es Menschen gibt die liebevoll mit ihrer Umwelt umgehen und neue (alte!) Wege gehen!!! Weiter so und lasst euch nicht unterkriegen! Danke für das Teilen eurer Erfahrungen.
    Liebe Grüße von einem Geistesbruder ;)

  52. max sagt:

    hallo rr,

    vielen dank für diese unterhaltsamen und lehrreichen einträge! tut gut hin und wieder auch nüchterne betrachtungen zum thema selbstversorgung zu lesen (immerhin können ja nicht alle allein vom geerdet-sein leben ;)
    besonders den bienenteil finde ich äußerst spannend, habe selber erst vor kurzem mit bienenhaltung begonnen, und bin immer auf der suche nach neuen inputs! hab da selber auch einen blog im entstehen, vielleicht schaust du ja mal vorbei :)

    ligru und schönen tag noch, max

  53. Peter sagt:

    Hi rr!
    Vielen Dank für deine super Videos. Die sind wirklich super gemacht und ich mag rheinischen Dialekt einfach so gern :)
    Mich interessiert mal, ob sich der ganze Spaß auch finanziell rechnet und ob Du “nebenbei” noch einem Beruf nachgehen kannst.
    Mach weiter so!
    Viel Grüße aus Bremen,
    Peter

  54. dieter sagt:

    mach mal mehr über hühner … und nicht so viel über bienen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

  55. malvenblüte sagt:

    Für Karl-Heinz vom 1. Mai 2012

    der von Dir gesuchte Rhabarber könnte der Himbeerrhabarber sein und den gibt’s hier: http://www.pflanzenversand-gaissmayer.de
    /article_detail,65854adabcf1f9d810f233d78
    1b05d5b-Rheum+rhabarbarum+Frambozen
    +Rood+-+Himbeer-++Erdbeer-++Rosen-Rhabarber,
    180B5F6D48D3461ABDD2833
    5B1A6D6DA,65854adabcf1f9d810f
    233d781b05d5b,de.html

    Ich habe auch zwei Pflanzen davon im Garten, er wuchert wenig. Wir haben aber auch schweren Lehmboden, da tat er sich von Anfang an schwer. Nach jetzt vier Jahren kann ich ordentlich ernten und er ist wirklich sehr lecker, nicht sauer, sehr aromatisch.
    Grüße Malvenblüte

  56. Patrick sagt:

    Hallo erstmal aus Bayern,

    also ich bin vor einigen tagen auf eure web.saite gestoßen und durchstöbere jetzt alles es ist wirklich klasse wir ihr das anderen Leuten nahe bringen wollt und dem auch soviel zeit widmet. Zu den Hasen kann ich dir vielleicht einpaar Tipps geben dir dir das leben leichter machen habe selbst einen überschaubaren bestand.
    (bin 16 Jahre alt und habe auch leicht den Selbstversorger Virus erwischt)

    Liebe grüsse Patrick

  57. heinz sagt:

    hallo rr

    zu den braunen flecken auf den kartoffeln die kommen wenn sie vergammeln das ist meistens so wenn sie kraut folle haben war bei mir auch so.
    hoffe das ich dir weiter helfen konnte.

    gruß heinz

  58. Roland sagt:

    finde es einfach klasse wie du das so machst!
    schaue mir öffters deine beiträge an(video) und bin immer wieder begeistert.
    mach weiter so und gott möge dich segnen.gruß roland

  59. Emmxx sagt:

    Ganz tolle Seite und ich für meinen Teil finde die Ideen und Umsetzungen super!
    Und himmel,wenn ich da so arrogant und wahnsinnig kluge Beiträge wie den von Peter lese,könnt ich kotzen.Wenn alles im Leben nur immer durchdacht bis ins letzte Körnchen wär – wo bliebe da bitte der Spass und die Leidenschaft beim gärtnern?
    Du machst das super!Ich hab Deine Seite gleich gespeichert und werde sicher des öfteren mal vorbeischauen.

    grüße aus dem Süden Deutschlands :-)Emmxx

  60. Susanne sagt:

    Lieber RRHase,

    schon seit einiger Zeit verfolge ich Deine Seite… Du bist verantwortlich für meine neuen Gemüsebeete und für mein Gefühl, dass mein Garten einfach zu klein wird… :-D Könntest Du mir (vielleicht auch per Mail, falls Du Zeit hast <3) aufschreiben, welche Obstsorten Du in Deinem Hain angepflanzt hast?
    Außerdem würde mich sehr interessieren, ob Du einen Imkerkurs absolviert hast, bevor Du Dir Dein erstes Volk zulegtest, oder ob Du aus Handbüchern heraus arbeitest?
    Ich bewundere Deinen Elan – mach weiter so, ich finde es ganz toll!

    Gruße, Susanne.

  61. Lukas sagt:

    Hallo Ralf

    Ich wollte mal fragen mit welchem Programm du deine Videos schneidest und bearbeitest und mit welchem Programm du deine Website gemacht hast?
    Danke schon mal im Vorraus

    Gruss Lukas

  62. Daniel sagt:

    Habe das Video mit dem Gemüseschutznetz verfolgt, habe leider für das nächste Jahr, ein Vlies gekauft. Kannst Du mal posten wo Du so günstig das Netz herbekommen hast?

  63. Susanne U. sagt:

    Hallo,ich muß sagen Hut ab,deine Filmchen sind immer sehr interessant und auch sehr unterhaltsam.So ist das eben im Garten mit Tieren.Deine kleine Plantage mit Obst sieht ganz gut aus.Habe auch vor 3 Jahren angefangen meinen neuen Garten mit Obstbäumen und Beerensträuchern zu bepflanzen man muß halt sehr viel Geduld aufbringen.Gemüse ist da schon freundlicher,das wächst wenigstens schon im 1.Jahr.Zu deinen ungeliebten Zucchinis,versuch doch mal Senfgurken aus Zucchinis herzustellen oder ein würziges Relish.Mach weiter so.Gruß Susanne und hier noch mein Link http://www.facebook.com/groups/114378135375980/ da hab ich mal ein paar Bilder von meinem kleinen Obst und Gemüsegarten mit freilaufenden Enten und Hühnern auf insgesamt 8000qm mit Tieren.

  64. Florien und Hanna sagt:

    Hallo ich und meine Freundin versuchen auch so viel wie möglich selbst im Garten und im Stall zu züchten Obst,Gemüse,Futterpflanzen für unsere fast 40 Hasen,10 Hüner und 2 Schweine und demnechst dan noch Zigen,Enten und Gänze. Das macht zwar arbeit aber auch sehr viel spaß, auch dass uns nicht so viel zeit zwischen Garten,Tieren und Ausbildung bleibt ist nicht schlim da wir ja was davon haben. Deine Tipps sind sehr hilfreich und ich hab auch immer mehr idehen wie ich mier den Gartenbau und die Tierhaltung erleichtern kann. Leute wie du finde ich spitze mach weiter so.

  65. Michael Barnkow sagt:

    Hallo und guten Tag,

    ich habe neulich den Beitrag über das Problem mit den roten Vogelmilben im Internet angesehen. Also, das hantieren mit der Lötlampe finde ich ja unteroptimal, gegen Milben bei Kaninchen und Hühnern benutze ich Kiselgur. Ich streue den Tierchen einfach ein wenig dieses Pulvers auf den Rücken. Irgendwie verbreitet sich das Zeug dann und die Milben sind auf ungiftige Weise zumindest erheblich eingedämmt.
    Bezugsquelle:
    http://www.netela-shop.de/epages/
    63023644.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=
    /Shops/63023644/Products/So.286.
    1000&ViewAction=ViewProductViaPortal

    Mit fr. Gruß
    Michael Barnkow

  66. jan sagt:

    hallo rrhase

    zu ihrer dreschmaschiene mal angenommen sie wollten sie verkaufen ohne bormaschiene wie viel würden sie haben wollen

    mfg jan

    • Deere sagt:

      Hallo jan
      Ich könnte dir eine Dreschmaschiene
      mit Hordenschüttlern(zur groben Strohtrennung)
      verkaufen.
      bei Intresse melden.
      Lg. Deere

  67. Chris sagt:

    Hallo rrhase,

    ich danke dir von Herzen.
    Bin durch Zufall (es gibt keine Zufälle, es hat alles einen Sinn) am Freitag auf dein Video
    gestoßen “imkern für Anfänger”. Ich interessieren mich für die Imkerei und habe beschlossen ich werde mich mit einem Imkerverein in Verbindung setzen, um nächstes Jahr mit dem Imkern zu beginnen. Danke schon mal für diesen Anstoß! Des weitern habe ich am Wochenende diverse Filme von dir angesehen und bin zu der Entscheidung gekommen, dass der ungenutzte und brach liegende Garten meiner Eltern eine Neue Chance verdient hat. Wird zwar eher auf ein “Wochenendgarten” hinaus laufen, da ich die Woche nicht in der Heimat bin. Aber wenn ich sehe wie du teilweise Sachen einfach hast wachsen lassen, sollte das eigtl. machbar sein. Muss halt etwas gefunden werden was im Aufwand etwas weniger Zeit bedarf.
    Danke für diese Gedankenanstöße!!

    Zu guter Letzt ist mir etwas mit deinem lieblings Unkraut(deine Quecken)eingefallen. Warum lässt du nicht deine Tiere für dich arbeiten?! Du hast im deinem letzten Film dein Hühnertraktor gezeigt. Unteranderem auch gezeigt wie sehr die alles ratze putze kahl fressen. Was hältst du davon den Hühnertraktor auf die Fläche zu stellen wo du deine neue Fläche schaffen willst. Lass die Tiere einfach paar Tage länger darauf stehen, bis alles kahl ist. Wäre eine Überlegung wert, finde ich.

    In diesem Sinne, freue ich mich auf weitere Impressionen und Anregungen.

    LG Chris

  68. Patrick Naumann sagt:

    Hallo rrhase,

    ich finde deinen blog ganz große klasse. Ihr trefft voll meine Linie und Einstellung. Wir sind vor kurzem auch aufs Land gezogen, haben jedoch nicht ganz so viel Fläche wie du. Es ist schon eine Leistung Berufsleben und so ein Vorhaben bzw. Lebenstil unter einen Hut zu bringen. Die Tiere versorgen den Garten bewirtschaften und “nebenbei” noch 40 Stunden arbeiten gehen. Mich würde interessieren wie ihr das hinbekommt? Vielleicht hast du in der Richtung auch ein paar Tipps :-)

    Seit wir im August in unser Haus eingezogen sind haben wir auch schon viel verändert. Hühnerstall gebaut, Garten umgegraben, Bäume verschnitten usw. Man könnte den ganzen Tag im Garten verbringen, wenn da nicht die “Arbeit” wäre. Nun ja muss ja alles sein.

    Weiterhin viel Erfolg

    Grüße aus Sachsen

    • admin sagt:

      Hallo Patrick

      Nein, ich arbeite nicht mehr. Nur meine Frau geht Vollzeit arbeiten. Nebenbei waere es in der Intensitaet auch nicht machbar. Dafuer habe ich aber Haushalt und Kinder, die nicht weniger zeitaufwendig sind. Nur kann ich mir die Zeit oft frei einteilen.

  69. Patricia NBL sagt:

    Lieber Ralf!

    Wir, vor allem mein Mann und ich, verfolgen seit geraumer Zeit deinen Blog “Neulich im Garten”. Wir sind sehr beeindruckt wie intensiv du das betreibst und auch dokumentierst. Auch wir versorgen uns zum Teil selbst, haben Hühner und Bienen. Vor allem bei den Bienenbeiträgen sind immer sehr interssante Anregungen dabei, die meinem Mann als Imker-Neuling hilfreich sind.
    Mach weiter so. Wir bleiben dran.
    Frohes Fest!

    Lg. aus Österreich Patricia

  70. Felix sagt:

    Hallo rrhase,
    Ich finde gut was du und deine Familie vor habt. Ich lese aufmerksam jeden Artikel.
    Mach weiter so:)
    Würde mich freuen wenn du auch auf meinem Blog mal vorbei schaust.

    LG Felix

  71. harald gebhardt sagt:

    Hallo Ralf
    Über Dich bin ich bei Youtoube gestolppert als ich mir ein paar Filmchen über Einachser angeschaut habe. Deine Beiträge finde ich sehr Erfrischend. Ich finde es super wenn jemad auch selbst über seine kleinen Schwächen lachen kann. Deine Kenntnisse über das Gärtnern sind mittlerweile enorm. Ich selbst habe auch einen Nutzgarten aber leider nur relativ wehnig Zeit. Somit Bewirtschafte ich ihn so das ich alles schnell mit meinen guten alten Agrias unter Kontrolle bringen kann. Ich binn oft bei Gregs Einachserforum unterwegs (unter agriaharry), währe lustig wenn Du da auch mal was schreiben würdest. Ich komme aus Bad Münstereifel -kalkar ist garnicht weit weg von Dir.

    Gruß dein fan Harry

    • admin sagt:

      Hallo Harald gebhardt

      Ich bin da im einachserforum auch angemeldet, finde nur keine Zeit mich da mal oefter blicken zu lassen. Ich schaffe das einfach nicht. Schade.

      • harald gebhardt sagt:

        nabend ralf.
        das glaube ich Dir blind! ich hab den größten Respekt vor Dir als Hausmann wie du das alles auf die Reie bekommst und das Dein riesen Garten da noch so Toll aussieht. wie heist es so schön : nur die Harten kommen in den Garten! aber übertreibs nicht mein Nachbar hatte am Wochenende davon einen Herzkasper.

        gruß harry

  72. Silvia sagt:

    Hallo!

    Mein Mann schaut seit einiger Zeit deine Videos und ich höre immer ein bisschen mit. Mein Mann ist ganz neidisch, er hätte auch gerne so einen grossen Garten:-)
    Weisst du, dass deine ungeliebte Vogelmiere voll lecker schmeckt und ausserdem mehr Vitamine u Mineralstoffe als die meisten unserer angebauten Gemüse hat?- Also bei der nächsten Spinaternte einfach miternten und mitverarbeiten- dann hast du weniger Aufwand! Und im Winter und Vorfrühling ist sie ein ergiebiger Salat. Ausserdem haben Bäuerinnen früher die Vogelmiere den Hennen gefüttert, da es dann mehr Eier geben soll.
    lg aus Österreich Silvia

  73. Michael sagt:

    Hallo Ralf
    viele Grüße aus dem nördlichsten NRW. Wir sind total begeistert von deiner Internetseite, tolle Info´s über deinen Garten und die Tiere. Das Ziel der Selbstversorgung haben wir auch, wenn vielleicht nicht zu 100%, aber einen großen Teil unserer Ernährung wollen wir demnächst auch selbst erzeugen. Wir haben gerade einen kleinen Resthof gekauft auf dem wir unsere Ziele verwirklichen wollen.
    Steht demnächst alles auf unserer Homepage.
    Viel Erfolg weiterhin im Garten und mit deinen Tieren.
    Viele Grüße
    Michael

    P.S. Habe dir eine Freundschaftsanfrage bei Facebook geschickt, vielleicht nimmst du sie ja an…

  74. Irene Pace sagt:

    Hallo rrhase,

    gruesse aus Amerika. Ich habe vor ein paar Tagen deinen Blog gefunden und bin davon total begeistert! Ich habe das Wochenende damit verbracht deine Videos zu gucken.
    Ich bin Deutsche, wohne aber schon seit 20 Jahren in Amerika. Wir haben einen grossen Garten und Huehner und machen so viel wie moeglich selber.
    Es ist viel Arbeit und manchmal nicht einfach. Einige deiner Probleme und Misserfolge kommen mir leider nur all zu bekannt vor (Wuehlmauese-bei uns heissen sie Pocket Gopher).
    Aber es gibt einfach nichts besseres wie das eigene Gemuese zu ernten oder frische, oft noch warme, Eier einzusammeln!
    Ich finde es toll, dass es in meiner alten Heimat Gleichgesinnte gibt. Und fuer mich ist es sehr interresant zu sehen wie es in Deutschland mit der Selbstversorgung angegangen wird.
    Mach weiter so, ich freue mich schon auf neue Blogs und Videos! Weiterhin viel Erfolg!

    Schoene Gruesse, Irene Pace

  75. Daniel sagt:

    Hallo RR,

    ich verfolge nun mehr seit einem Jahr deine Videos zum Thema Selbstversorgung. Ich selber werde dieses jahr versuchen erfolgreich anzubauen. Bei deiner Größe von Anbaufläche und den Problemen daraus, wollte ich Dich mal fragen wie Du zu dem Thema Permakultur stehst? Dort gibt es ja viele Beispiele wie man ohne Dünger, ohne Pestzide, Insektenschutzgitter und intensive Bewässerung erfolgreich ernten kann. Allein schon das Kommentar von Sepp Holzer “lass die Natur für Dich arbeiten”, müsste Dich doch eigentlich sofort in den Bann gezogen haben.

    • admin sagt:

      Hallo Daniel

      Ich habe da so meine Probleme mit Permakultur. Es gibt nicht eineneinzigen Blog oder Internetseite auf der man das wirklich belegbar nachvollziehen kann. Alle reden davon, aber keiner macht es wirklich. Und wenn, dann ist die Auffassung von Permakultur sooo unterschiedlich. Der eine meint, nur weil er sein Unkraut nicht konsequent bekaempft, waere er Permakulturist. Der andere meint, nur weil er seine Kartoffeln in alte Autoreifen steckt, waere er Permakulturist. Da gibt es tausend weitere Beispiele.

      Im Kleinen geht das wohl kaum. Sepp Holzer kann da kein Vorbild sein. Bei der Grundstuecksgroesse ist es ein leichtes, genuegend Nahrungsmittel anzubauen. Nur kommt der Normalmensch an solche Flaechen gar nicht ran. Was wir haben, ist gerade noch die Groesse, die jeder finanzieren und bekommen kann. Wenn dann aber das Ziel eine Selbstversorgung ist, wie soll auf dieser Flaeche jemals genug Nahrung wachsen.

      Im uebrigen sieht mein Garten gar nicht so formal aus wie er manchmal scheint. Ich habe viele Aspekte der Permakultur integriert. Das Thema ist auch ein wenig umfangreicher als es hier in ein paar Worten zu schildern.

      Es gibt aber noch andere Punkte, die mich an Permakultur stoeren. Da ist z.B. die Geschaeftemacherei. Aus der Permakultur wird eine “Geheimwissenschaft” gemacht, an dessen Inhalt man nur nach Bezahlung kommt. Hast du dir mal im Internet angesehen, was da so alles unter Permakultur verkauft wird? Kurse auf Sri Lanka und in Afrika, Trommelkurse im Westerwald und was weiss ich noch alles fuer einen esoterischen Quark. Tschuldigung das ich das so hart sage.

      Permakultur beinhaltet uebrigens meines Wissens auch kein Getreide!

      Die Idee ist prima, mir mangelt es allerdings an belebaren Beispielen, besonders fuer kleinere Gaerten. Nur weil ich meinen Garten jetzt in Mandalaform anlege wuerde, bin ich kein Permakulturanhaenger.

      Gruss RR

      • max sagt:

        hallo rr,

        endlich mal ein kritischer blick auf permakultur. auch selten zu finden. viele betreiben das ja schon fast wie eine religion, und die vielen kurse, auch nicht grade billig.

        ich denke, viele elemente der permakultur werden oft unbewusst schon angewandt, zb mulchen. war vor vielen jahren noch nicht so thema. viele andere elemente sind of aber auch einfach unpraktisch. hügelbeete zb, sicher nicht schlecht bei wassermangel oder für experimentierfreudige mit viel gartenfläche, aber der arbeitsaufwand ist schon enorm, und für intensivere bewirtschaftung einfach ungeeignet. meiner meinung nach…

        und was sepp holzer betrifft, ich weisz nicht, was ihr in deutschland davon so mitkriegt, aber hier in österreich wird der schon massiv kritisiert. ob man ihm glauben darf, wenn er sagt man müsse die natur einfach arbeiten lassen, während er selbst hauptsächlich mit dem bagger die landschaft terrassiert und klärschlamm großflächig ausbringt? so steht er in einigen gerichtsverfahren, zb in einem fall im südburgenland, einer flach-leicht hügeligen landschaft, die er natürlich auch terrassieren musste mit dem bagger. woraufhin, wegen unkenntnis der geologie, der gesamte hügelhang samt haus ins rutschen kam und sich auf die bundesstrasse zubewegte. keine ahnung, was bagger mit natur zu tun haben…
        viele sehen in ihm einfach einen dampfplauderer, der es geschafft hat, die menschen für sich zu begeistern, und sich einfach nur gut vermarktet. ich hab seinen hof noch nicht gesehen, aber manche meinen, gemüse lässt sich nur vereinzelt im chaos erspähen, sein geld verdient er wohl schon lange nur mehr mit vorträgen.

        einige methoden sind ja wie gesagt sehr brauchbar, aber da muss halt auch immer die persönliche motivation abgewogen werden. für einen kleinen garten fürn eigenbedarf, da ist alles machbar. wer aber für mehrere familien lebensmittel produziert, wird wohl einen kompromiss eingehen müssen, denn da spielt effizienz bei der arbeit auch eine nicht unwesentliche rolle. womit die zinnsoldatenreihen wieder ein thema sind ;)

        ligru max

        • Hallo, man soll sich schon eigene Gedanken machen und nicht alles 1 zu 1 übernehmen was ja gar nicht überall geht! Wen hindert Sepp Holzer seine Erkenntnisse abgewandelt auf seine spezifischen Gegebenheiten weiter zu entwickeln? Ich arbeite schon mit “Effektiven Mikroorganismen” und werde dieses Jahr auf “Terra Preta” erweitern. Auf jeden Fall informiere ich mich auf verschiedenen Seiten um vorhandene Erkenntnisse zu nutzen.
          Werner

  76. Hermann Brouwer sagt:

    Moin moin

    Was ich mal fragen wollte ist gibt es auch Pflanen mit einem essbaren Ertrag, die ich kommplet im Haus auf der Fenstebank heranziehen und dann auch Ernten kann? Zum beispiel wenn ich keinen Garten oder nicht die möglichkeit harbe etwas Drauzen Anzubauen?

    MfG Hermann

    • Anna sagt:

      Hallo Hermann,

      von einigen Gemüsepflanzen gibt es Zwergformen die sich extra gut für drinnen auf der Fensterbank eignen wie zum Beispiel die Coctailtomate “Mikro Tom” oder die Gemüsepaprika “Medusa”. Auch Erdbeeren sollten von der Wuchsform her funktionieren. Wurzelgemüse wie Radieschen und Karotten brauchen tiefe Gefäße sind sonst aber problemlos. Auch Salat ist aufgrund seiner Größe sehr geeignet. Kräuter eignen sich auch sehr viele.
      Manchmal gibt es im Baumarkt sogar eine eigene Ecke mit Samen für kleinwüchsiges Balkongemüse.
      Auch Zuckererbsen können im Topf in der Wohnung gezogen werden. Neben den Schoten oder später Erbsen, kann man da auch die jungen Blätter und Triebe essen. Zwiebeln sollten eigentlich auch funktionieren.

    • Marcel sagt:

      Hallo Hermann,
      es gibt viele Pflanzen bei denen man auch ohne Garten zu einem “Ertrag” kommt. Ich habe Ertrag extra in Anführungszeichen geschrieben, da es wohl klar ist, dass sich aufgrund der Größe der Fläche keine Selbstversorgung einstellen kann.

      Bei mir wachsen Pflücksalat, Radieschen, Chilis und verschiedene Kräuter auf der Fensterbank.

      Mein Balkon wird dieses Jahr zum Kleingarten umfunktioniert und wird Tomaten, Paprika, Auberginen, Möhren und Bohnen beheimaten.
      Besonders schön finde ich eine Idee eines Bekannten, der Bohnen in einer Hängeampel wachsen lässt. Er hat auch jedes Jahr einen recht netten Ertrag!

      Viele Grüße,
      Marcel

  77. Peterwnw sagt:

    Hallo Ralf,
    da wir auch seit kurzem einen kleinen Hof haben und versuchen so alles mögliche an Gemüse-Obst anzubauen um uns gesund zu ernähren, finden wir deine Seite sehr Interessant, mit tollen Ideen und einfach nur Klasse gemacht…
    man(n) will hier gar nicht mehr aufhören zu lesen oder sich einen Film nach dem anderen ansehen…
    und das natürlich am liebsten sofort im eigenen Garten umsetzen…
    weiter so…
    Liebe Grüße
    Kathrin und Peter

  78. Henry Meyer sagt:

    Hej Ralf,
    ich mag auch nicht Karneval, werde aber dieses Jahr Opa und da wird der Opa in ein paar Jahren wohl auch mal mit dem Enkelkind am Rande stehen und sich diesen Plunder um die Ohren hauen lassen. Deine Videos finde ich Spitze und ich werde wohl dieses Jahr auch anfangen, mein eigenes Gemüse abzubauen. Einen großen Obstgarten und Bienen habe ich schon. Platz wäre genug. Ich find es super, dass du dir nun auch Bienen hältst! Ich betreibe eine kleine Imkerei schon seit mehr als 10 Jahren, es ist einfach wunderbar.
    Viele Grüße aus Sachsen und weiter viel Erfolg!

    Henry

  79. Jusuf Cözeli sagt:

    Hallo Ralf

    Meine Frage an dich,würdes du die Bienekiste nochmal kaufen?
    Habe selber auch Bienen vier Völker DN Beute bin sehr zufrieden damit.
    Mache das jetzt schon seid drei Jahre.

    Gruß aus Kerpen
    Jusuf

  80. Jusuf Cözeli sagt:

    Hallo Ralf

    Sich und die Familie selber zu versogen das geht,aber man muß sehr viel Zeit dafür nehmen.Ich selber sehe das Problem bei der Lagerung von Kartoffel und Obst hat man den richtigen Keller dafür?( temperaturen).
    Man will ja auch nicht alles einkochen und dann die Frage was mache ich wenn meine Gesundheit nicht mehr so mit spielt.

    Viele Grüße
    Jusuf

  81. rubi sagt:

    Hast du dein Kaninchenstall gedaemt oder nur einfache Holzbretter?

  82. Constantin sagt:

    Ich verfolge deine Videos nun seit geraumer Zeit und habe heute im Supermarkt Topanimbur endeckt und musste einfach nur lachen als ich an deine Knollen denken musste (Größenvergleich). Morgen ist es soweit , ich habe ein “Vorstellungsgespräch” für einen Kleingarten.

    Ich bin aufgeregt und hoffe es klappt und das ich auch nur halb so erfolgreich werde im Anbau wie in deinem großen Garten.

    Mfg Constantin aus Magdeburg

  83. Iris sagt:

    Hi,
    “kenne” dich und deine Bienen erst seit gestern. Denke sehr über eigene Anschaffung eines Volkes nach, mit allem zipp und zupp, denn unser Imker “um die Ecke” hat aufgegeben und ehrlich gesagt packt mich ein wenig die Angst. Klar haben wir schlechtes Bienenwetter, aber ich habe selbst an den schönen Tagen in diesem Jahr noch nicht eine Honigbiene gesehen. Und dann währen da ja noch die ein oder anderen Zipperlein und sonstige Querulanten die den sprichwörtlich Süßen zu schaffen machen.
    Ich finde da muss man was tun. Selbst ist die Frau.
    Habe zu den Zipperlein auch Abhilfe gefunden und werde das dann auch so machen.
    http://www.youtube.com/watch?v=Lb2rigB9Co0

    http://www.youtube.com/watch?v=lONm_OulDOM&
    amp;list=UUNiro9BRMHtPo5nbR_s99ig&index=4

    Hört sich für mich ganz einleuchtend an und löässt sich bestimmt auch umsetzen.
    Was meinst du?

    Ich würde mich freuen von dir zu “hören”.
    Apropos hören: stammst du aus der Kölner Kante?… ich mein…ich hör da was :OD

    Lg Iris, die auf jeden Fall aus der Kölner Kante stammt.

    • admin sagt:

      Hallo Iris

      Das ist von Herrn Liebig, dem Kursleiter und ein wirklicher Fachmann, alles schon ausgetestet worden. Das funktioniert so nicht. Als Anfaenger darf ich dir nur schwer von solchen Experimenten abraten. Das wird teuer. Die Forschung sollten wir vielleicht lieber denen ueberlassen, die sich hauptberuflich damit beschaeftigen.

      Gruss RR

  84. Manuel Rodriguez sagt:

    Sowohl dein Weblog als auch deine Videos sind absolute Spitzenklasse. Das Video über die Dreschmaschine (Bohrmaschine in Holzkasten) habe ich jetzt bestimmt schon 10x gesehen und finde es nach wie vor genial. Natürlich ist mir bewusst, dass die vorgestellten Prinzipien keineswegs neu sind, sondern größtenteils auf einem echten Mähdrescher basieren bzw. auf der Landwirtschaftsgeschichte der letzten 100 Jahre, dennoch sind deine Videos niemals langweilig. Sondern die vermittelten Informationen sind unterhaltsam wie auch lehrreich gleichermaßen.

    Im Gegensatz zu dem berühmten Roman von Daniel Defoe bekommt man auf deinem Weblog detailiert erklärt, was alles zu beachten ist, wenn man ganz allein auf einer Insel überleben muss. Dass dafür relativ viel manuelle Arbeit erforderlich ist, stört nicht im geringsten. Es geht nicht um Bequemlichkeit, sondern darum Nahrung zu produzieren.

    Weiter so.

  85. Carola Stone sagt:

    Hallo rr,
    habe gerade einen Kommentar unter der Rabarberblüte geschickt, der eigentlich unter deinen Gemüsegartenrundgang gehört. Sorry, bin noch Frischling.
    CS
    p.s. ich habe vor einigen Monaten 1000 qm Weideland gekauft und bin nun dabei nach und nach einen Gemüse/Obstgarten anzulegen. Langes Projekt. Die ersten drei Beete stehen und alles gedeiht(bis jetzt) ;-) (allerdings auch das umliegende Gras, dem ich mit der Sense zu Leibe rücke)
    Gruß aus der NL Provinz Limburg (pps wir haben Lössboden ;-)))

  86. Nico sagt:

    hallo rr

    ich weiß das passt nicht zu deinem aktuellem video aber wegen deinen Schnecken problemen wir streuen um unseren salat oder oder anderem gemüse sägespene und weil die so trocken sind und so kantik kann die Schnecke dort nicht drüber klettern bzw. kriechen.

    gruß Nico

    • admin sagt:

      Hallo Nico

      Mag in einem kleinen Garten auch klappen. Fuer unseren ist das untauglich. 2000 m2 lassen sich nicht mit Saegemehl schuetzen.

  87. Brigitta Preuschoff sagt:

    Hallo,
    ich bin vor einer Weile über deine Videos gestolpert weil wir in diesem Jahr auch anefangen haben uns selbst zu versorgen. Die Getreideernte von Dir ist der Hammer. Die gebauten Maschinen sind einfach genial. Opa ist 93 und sagt, dass Weizen ganz leicht raus geht. Roggen hingegen ist schwer. Er hat deine Videos mit geschaut. Ist ein alter Bauer. Wir üben ja auch noch und ich bin froh, dass es noch so einen Krümmelkacker wie mich gibt. Ich hätte die Ähren auch rausgesammel :-)
    Das die Ähren von den Agrargenosenschaften und Bauern größer sind, mag wohl an Monsanto und Co liegen. Du weiß in jedem Fall das Du kein Glyphosat im Brot hast.
    Noch ein dickes Kompliment für dein Einfallsreichtum. gant liebe Grüße Brigitta

  88. Lutz Schmidt sagt:

    Hallo,
    wie arbeitsintensiv (Std. pro Tag) sind 2000 qm Garten plus Kaninchen, Hühner und Enten? Arbeitest Du noch irgendwo oder ist der Anbau und die Tierhaltung Deine Arbeit? Ich frage deshalb, weil ich die Gelegenheit habe recht günstig 1700 qm Land zu pachten und ein ähnliches Experiment zu starten. Ich muss allerdings sicherstellen, dass ich auch noch einer Arbeit nachgehen kann. Würde mich freuen, wenn Du mir antwortest.

    Beste Grüße aus Potsdam, Lutz

    • admin sagt:

      Hallo Lutz

      Ganz ehrlich, wenn du das so betreibst wie ich, dann bleibt da keine Zeit fuer eine Arbeit. Ein grosser Garten macht mehr Arbeit als man gemeinhin glaubt.

  89. hendl sagt:

    hallo beisammen
    wer von euch hat erfahrung mit kunstbrut, brutautomat?
    bitte gebt mir all eure informationen
    in den blog

    danke

    liebe grüsse hendl

  90. Sabine sagt:

    Halli Hallo! :)

    Ich bin grade auf der suche nach Tipps und Tricks zum Weizenanbau auf diese Seite gestoßen und bin auf den ersten Blick begeistert. Ich denke dieser Blog wird mich ab jetzt tag täglich begleiten.

    Ich selbst bin quasi im Aufbruch in das Selbstversorgerleben, allerdings ziehen wir dafür ein paar km weiter weg als Sie. Meinen Mann und mich zieht es auf eine kleine Insel namens Flores mitten im Atlantik.
    Meine Eltern sind bereits vor 5 Jahren dort hin ausgewandert und leben ebenfalls als Selbstversorger dort.

    Sie haben Hühner unterschiedlichster Arten, Puten, Ziegen (aus der Ziegenmilch wird ein super Käse), eine Orangenplantage und einige Inseltypische Obstarten (aus denen auch Wein und Marmelade selbst gemacht wird) sie haben einige Kaffeebäume, aber ans Kafferösten haben sie sich noch nicht getraut und vieles mehr. Sie versorgen sich fast komplett selbst, nur die Kuhmilch (aus der auch leckerer Käse, Quark oder Joghurt wird), Zucker, Weizen, noch der Kaffee, etc. wird hinzu gekauft.
    Die angegebene Website ist die Internetseite meiner Eltern, ich werde den beiden Ihre Seite empfehlen und sie bitten die Seite zu verlinken.

    Und nun sind wir auch im Aufbruch zu dem Naturnahen Leben und freuen uns schon sehr darauf. Sobald unser Sohnemann auf der Welt ist, geht es los ins neue Leben :)
    Das schönste ist, das man durch diese Art von Leben mehr Zeit für die Familie hat und die Erziehung der Kinder tatsächlich noch zuhause stattfinden kann. Und es ist einfach was tolles, wenn Kinder mehr in der Natur aufwachsen und sich frei entwickeln können. In Deutschland ist dies ja leider zunehmend schwerer geworden.

    Mein Mann hat bereits einen Job als Tauchlehrer und Wanderführer und ich darf mich im Garten austoben :)
    Von den Vorbesitzern wachsen bereits ein paar schöne Sachen dort, wie z.B. Ananas, Paprika, Tomaten, Tamarillo und Araca, aber es ist alles ziemlich verwildert und bedeutet viel Arbeit. Doch das ist eine Arbeit die man doch gerne macht, nicht wahr? :)

    Und auch wir würden uns nicht als Aussteiger bezeichnen. Das Selbstversorger Leben bietet einfach soviele Vorteile, aber auf Burger, Pizza und co verzichten wir deswegen noch lange nicht ;)

    Vielleicht haben Sie und Ihre Familie ja mal Lust auf einen Urlaub auf einer kleinen und wunderschönen portugiesischen Insel ;)

    Noch viel Erfolg beim Gärtnern! Ab heute hat diese Seite eine Leserin mehr :)

    Ganz liebe Grüße, Sabine

  91. hendl sagt:

    bitte alle informationen zur kunstbrut, brutautomaten für hühner
    schreibt sie in den blog
    bitte!!!

    danke
    liebe grüsse hendl

  92. brianna sagt:

    hallo.

    bin durch euren videoblog zu eurer seite hier gekommen. eigentlich ging es mir um den kirschbaumschnitt, aber eure beetneuanlage mit folie ließ mich nicht wieder los! ;)

    wasser- und luftdurchlässig hattest du bereits erwähnt. aber wo kauf ich die? einfach im baumarkt? gartenabteilung? sah so aus wie rollenware.

    vielen dank im voraus und weiterhin viel erfolg, bri

  93. mamaleone sagt:

    Aus Süditalien grüßen die (Teil-) Selbstversorger und Auswanderer!

    Wir sind Deine treuesten Fans und schauen immer wieder gern hier rein.
    Eure Probleme sind andere als unsere, da Euer Wetter viel kühler ist und wir z.B. gar keinen Frost haben, was bestimmte Gemüse ausschließt, aber dafür wird der Winter durchgegärtnert mit Pflanzen und ernten.

    Aber trotzdem gibts bei Dir viel zu sehen und auch zu lernen! Dankeschön dafür, wir haben zwar nur einen kleinen Blog, aber ich weiß, wieviel Arbeit da drin steckt. Also Hut ab vor Deiner Arbeit hier für uns alle :)

    mamaleone aus Apulien

  94. Nico sagt:

    hallo rr,
    Du sagtest deine Dreschmaschine gibt es nicht mehr was ist damit bitte melde dich mal deswegen.
    Gruß Nico

  95. Desiree sagt:

    Hallo Herr Hase!
    Glückwunsch zu dem Projekt Selbstversorgung und dem dazugehörigen Blog!
    Ich schaue immer mal wieder gerne die News mir an.
    Sehr interessiert hat mich der letzte Eintrag von und mit den Bienen. Habe selber welche und kann mich mit den Anfangsproblemen selber sehen. Motto für jedes neue Bienenjahr: Weitermachen, man kann nur dazu lernen! Dumm ist nur, wer den Fehler wiederholend macht.
    Bin total vom Bienenvirus befallen, mochte anfangs noch nicht einmal Honig, bis …
    Liebe es alleine schon, wenn ich sie fliegen sehe. Bekomme auch regelmäßig mal nen Stich ab, aber es schwillt nicht mehr so schlimm an, wie am Anfang.
    Jetzt steht wie bei Ihnen das Auffüttern und Behandeln an.
    Dass das Hobby Bienenhaltung Geld kostet, habe ich auch erfahren und mit der Zeit kommen immer mehr Dinge wie Refraktometer, Schleuder, Abfülleimer etc. dazu (Geburtstag, Weihnachten,..). Refraktometer leiht man sich vom Verein, manchmal auch die Schleuder .. Wenn Sie die Rechnungen sammeln und bis zu einem bestimmten Termin abgeben, kann man auf eine Aufwandseinschädigung für den Neuimker hoffen (beim Verein oder zuständiges Bieneninstitut erfragen).
    Hygieneschulung und Fortbildungsveranstaltungen besuchen, damit man den Überfluss verkaufen kann und somit die fehlenden Gerätschaften sich nach und nach zulegen kann. Propolisgewinnung und Kerzenherstellung, Cosmetika etc. ist auch ein interessantes Thema, wenn die Anfangsprobleme überstanden sind.
    Habe auch jedes Jahr ein neues Problem (in diesem Jahr ging die Königingenzucht in die Hose..), werde aber dran bleiben.
    Wir haben eine Streuobstwiese und es ist schön, dass das Obst wohlgeformt ist, als Folge einer guten Bestäubung, undwenn schönes Wetter herrschte, die Bäume sich bei der Ausreifung nur so biegen.
    Viel Erfolg weiterhin
    Desiree

  96. Ludger Ketteler sagt:

    Hallo Herr Roesberger,

    eine wirklich ganz tolle Webseite die Sie da anbieten. Viel Infos, gute Präsentation.

    Danke dafür!

    Ludger Ketteler

  97. Anna Vella sagt:

    Hallo Herr Roesberger,

    per Zufall ( habe eine Möglichkeit gesucht Hühner zu halten, ohne dass Sie den Garten meines Mannes verwüsten -> Chicken Traktor…geile Idee) bin ich auf Ihre Seite aufmerksam geworden. Ich finde Ihre Videos und Blogeinträge genial und werde mir einiges abschauen !!!

    Blog ist in den Lesezeichen abgespeichert, Youtube-Channel abonniert….jetzt kann das “gärtnern” losgehen….

    Vielen Dank und immer weiter so….

    Schöne Grüße aus der Pfalz

    Anna Vella

  98. Mario sagt:

    Super inspirierende Seite!

    Bewegung. Ernährung. Irgendwie sollte das “runder” werden. Mehr im Einklang mit der Natur. Vor zwei Monaten kam die Idee der Hühner. Nur wo halten? Nach überschaubarer Suche haben wir 300m2 für 50,00 EUR im Jahr gepachtet und lesen uns seitdem durch diverse Internetseiten. Schnell kam die Idee mit dem eigenen Garten.

    Und so steht uns ein super spannender Frühling ins Haus mit den ersten eigenen Hühnern und dem Versuch, irgendwas im Garten anzupflanzen. Auf der Suche nach Ideen sind wir dann auf die YouTube Videos gestossen und schauen sie gerade alle an. Faszinierend, wie wenig Ahnung man von solchen Themen noch hat. Und plötzlich kommt die Oma wieder ins Spiel. Die alte Frau kann nämlich so ziemlich alles beantworten.

    Wohin es uns führt? Erstmal zu einem spannenden Hobby. Weg von geschmacklosem Zeug aus dem Supermarkt. Sinnlosem trainieren auf dem Heimtrainer. Und auch uns schwebt die Idee im Hinterkopf, dies alles als Testphase zu sehen und irgendwann aus den 300m2 mal 3.000m2 zu machen.

    Toll, aus den Fehlern und Erfahrungen so einfach lernen zu können. Neue Ideen zu bekommen. Und manchmal bei den Videos zu staunen, manchmal zu schmunzeln. Super interessante Sache haben Sie da aufgebaut.

  99. Gerald sagt:

    Hallo

    TIP

    gib deinen Hasen Äste oder Wurzeln sie sind Nager und müssen eben ständig nagen sonst gibt es Probleme mit den Zähnen usw……

    oder sie nehmen eben alles was zur Verfügung ist an nagbaren!

    Hühner nehmen ein Staubbad um Parasiten loszuwerden.
    Erdboden im Hühnerstall schafft Abhilfe das ganze Jahr!

    weiterhin noch viel Erfolg

  100. Lily sagt:

    Hallo! :)

    Ich bin sehr begeistert von eurer Idee und schon auf das eine und andere Video gestoßen. Vor allem das mit der eigenen Imkerei finde ich verdammt gut! Leider stellen viele Imker Zuckerwasser neben die Waben oder mischen noch Zucker in den Honig selbst hinzu. Daher bin ich von eurer Idee sehr begeistert und fühle mich da auch langsam mal ein wenig mehr durch.

    Deine Videos haben Biss und Charme, was ich ganz wichtig finde, denn das macht ein Video sehr aussagekräftig. Freue mich auf jeden Fall weiter von eurem Projekt zu erfahren, denn ich bin der Ansicht, dass man sich davon auf jeden Fall eine dicke Scheibe abschneiden kann!

    Dir und deiner Familie alles Gute und viele, gute Ernten! :)

    Viele Grüße aus Köln,
    Lily

    • Karla sagt:

      Hallo Lily,

      deine Behauptung, Imker würden Zucker in den Honig mischen, ist völliger Unsinn. Richtig ist, dass die Bienen nach der Honigernte mit Zucker oder Zuckersirup gefüttert werden. Was denkst du denn, wovon sie leben sollen, nachdem man ihnen ihren Wintervorrat – den Honig – geklaut hat? Von Luft und Liebe?
      Also bitte mal informieren!

      LG Karla

  101. Christian sagt:

    Hallo,
    Also ich muss Lily da volkommen recht geben.
    Es gibt einige Imker die das ganze Jahr mit Zucker Füttern. ( NICHT ALLE)
    Als bei mir letzdes Jahr ein Volk gestorben war, habe ich mal bei einem Großen Imker in meiner Region mal einfach in die Bienenkiste geguckt ob überall bei uns in der ecke so starker Milbenbefall ist .
    Und da habe ich sogar eine Futterwabe gesehen die voll mit Zucker war.
    und sowas finde ich einfach nicht gut.

    schönen Gruß
    Christian

  102. Bill sagt:

    Als Imker kann man bei Deinem Kommentar, Christian, nur noch mit dem Kopf schütteln. Das lily es vielleicht nicht besser weiss, geschenkt.

    Übrigens solltest Du Dich besser nicht erwischen lassen, wenn Du “einfach” in fremden “Bienenkisten” stocherst. Wenn Dir selbst ein volk draufgeht, dann such die Milben bei Dir bzw. rede mit den Kollegen oder dem Verein.

    Wenn Du oder lily mir NUR EINEN Imker nennen könnt, der der Honigpanscherei mit Zucker überführt worden wäre, nehme ich Euer Geschwafel in Zukunft ernst. So kann ich das nicht.

  103. gunter abresch sagt:

    Hallo, Freunde !

    Mein Vater hatte Bienen und ich habe ihm viel abgeschaut. Das eine ist klar: Es gibt viel Fachliteratur, die auch leicht verständlich ist, für die Imkerei. Ich glaube, es ist das Wichtigste sich stetig um die Bienen sich zu kümmern. Viele vergessen ab und zu, dass sie noch Bienen haben .Eure anderen Filme finde ich sehr nett. Mfg. Gunter Abresch

  104. Schoene filmchen hast du da auf you tube, alle achtung.jetzt bin ich aber mal neugierig, wo sitzt du im rheinland?
    wir sind aus roetgen, und rein nach gehoer wuerd ich sagen du bist irgendwo euskirchener raum..lass mich mal wissen obn ich richtig leige.Ach ja, guck dir mal unsere web page an, vielleich interressiert es dich ja auch was wir so auf der anderen seite der welt treiben. schoene gruesse, richard.

  105. gunter abresch sagt:

    Hallo ! Die Gartenideen gefallen mir. Warum stellst Du nicht einmal deine Familie ins Netz. Oft erzählst du davon, aber sie bleiben unsichtbar. Ein schönes, neues <<<<<<<<<<<<<<<<<<<Jahr wünscht Euch Gunter Abresch

  106. David sagt:

    Hallo,

    Wo gibt es die Kohlrabi Superschmelz Samen zu kaufen ?? oder verkauft von euch jemand solche ??

    mfg

  107. Timo sagt:

    Hallo Ralf,

    Ich verfolge deine Taten nun eine ganze Weile und muss dir sagen * Hochachtung *!!!

    Ich bin auch schon auf dem Weg der Selbstversorgung, mit Gartenanbau und Tierhaltung ( Hühner, Enten, Puten und Kaninchen).

    Ich habe durch deine Filme wertvolle Tipps bekommen und möchte dir, hiermit einmal meinen Dank aussprechen.

    Mach weiter so!!!

    Lass dich nicht von den Möchtegern Tierschützern belullen ( das Fleisch von denen, wächst an den Bäumen und die Kuh ist Lila

  108. Sati sagt:

    Möchte mich hier mal bedanken – Deine Videos machen mir mehr als Freude. Und es gibt viel zu lernen. Auch für solche wie mich – die noch gar keinen Garten zu bestellen haben.
    Habe mir bislang erst ein, zwei “Playlists” angeschaut und viel gelacht – über rheinisch-trockenen Humor und direktes Reden ohne Schnörkel.
    Ja – ich gehöre tatsächlich zu denen, die einem Mann beim Pflücken von Beeren im Internet zusehen … vermutlich, weil die Freude dieses Mannes an seinem Tun gut rüberkommt. Übrigens gefällt mir auch sehr, daß Du mit Versuch und Irrtum arbeitest und darüber sprichst. Beeindruckt hat mich auch der gelungene Eigenversuch in Sachen Tofu – aber ich habe noch lange nicht alles gesehen.
    Den Garten finde ich wunderschön. Sieht aus, als würden dort glückliche und zufriedene Pflanzen leben und entsprechend gerne gedeihen. Und ebensolche Gänse … Ganz feiner “Kanal” also – wollte ich mal schreiben – und weiterhin viel Enthusiasmus und Erfolg!

  109. heiner sagt:

    hallo,
    ich schaue mich gerade durch deine viedeos, also “gerade” ist wohl untertrieben bei der masse die du da hast…. ich mache nichts anders mehr…
    vielen dank das du das machst und das du so gnadenlos ehrlich bist.
    ich schaue und lese das hier alles sehr gerne!
    eine frage habe ich:
    habe grade dein erstes viedeo von deinem iseki gesehen und in dem zeigst du doch zwei hacksterne!
    du sagst aber auch immer wieder, in anderen veideos, dass du keine fräse hast.
    die hacksterne sind doch deine fräse! die montierst du doch anstatt der räder. oder hab ich da was falsch verstanden?
    liebe grüße
    heiner

    • heiner sagt:

      ach ja ps:
      und das teil von dem du nicht was es ist, ist denk ich deine tiefenbegrenzung, die kommt und ie anhängerkupplung.

    • admin sagt:

      Hallo Heiner

      Die Hacksterne sind zu schmal. Die Maschine kippt zur Seite. ich muss allerdings auch ans Alter denken. In einigen Jahren werde ich so ein Ding nicht mehr bedienen koennen. Die Arbeit damit ist nicht “ohne”. Vor allem, wenn es sich um groessere Flaechen handelt.

  110. Quirin sagt:

    Könntest du dir auch einmal Perlhühner zulegen? Denn die halten die Ratten fern von den Hühnern Lauf-und Barbarieenten

  111. Frank sagt:

    Hallo lieber rr/hase,
    Mit großem Interesse verfolge ich jeden Film von Ihnen :)
    Daher hat es mich begeistert, dass Sie einen Tag der offenen Tür veranstaltet haben.
    Wird es in 2014 wieder einen Tag der offenen Tür geben?
    Ich würde mich freuen, wenn ich Ihren Garten einmal persönlich besichtigen dürfte.

    Mit freundlichen Grüßen

    Frank aus Mülheim

  112. Viktoria sagt:

    Hallo,
    In einem Film von Ihnen haben Sie erwähnt, dass Sie selbst gemachtes Heu verfüttern.
    Nun meine Frage: Könnten Sie vom “Heu machen” auch ein Video erstellen?
    Haben Sie auch schon mal versucht Feuerbohnen zu pflanzen?

    Lieben Gruß

    Viktoria

    • HANS GHÜNTER SCHLAGMAN sagt:

      libe viktoria schaug doch mal auf meinem internet vorbei dort befindet sich ein kurzer bewegt film zu diesen thema feuerbohnen befeurn dass schorsen hayhahhahah nein spass ich erklere dir dass genaur zu eine späteren zeitbunkt dein hans (lust auf einen kafchen )/meine bezighung ist nicht mehr so wie bei den hasen)(jetzt habe ich nur noch diese zur verfügung)

  113. Lilly sagt:

    Hi

    Erst einmal ein Großes Daumen hoch für Deinen Blog. :-)

    Deine Gartenideen gefallen mir sehr, vor allem die Videos sind echt super…

    Ich nenne selbst einen kleinen Gartenblog mein eigen :-) und weiß was es für eine Arbeit ist diese Informationen ins Netz zu setzen.

    Also nochmals ein großes Lob und viel Spaß weiterhin.

    LG
    Lilly

  114. martin sagt:

    Hallo Herr Roesberger,

    Ich habe zwar erst ein paar Ihrer Filme und Blogeinträge durch, bin aber begeistert. Leider fehlt mir zur Zeit noch das große Grundstück (bin noch auf der Suche) um ähnlich wie sie zu leben, auch wenn ich das auf aktuell 600qm zumindest schon ansatzweise versuche. z.B. verzichte ich seit fast einem Jahr komplett auf Eier und Fleisch aus industrieller Zucht.

    Möchte auf diesem Wege sagen: weiter so! Sie ermutigen dazu es selber zu probieren, oder zumindest für sich und seine Kinder ein Stück besseres und gesünderes Leben anzustreben.

    Werde Ihren link gerne auf meiner hp setzen (schauen sie doch mal rein)

    gruß
    Martin

    p.s.: Falls sie Ihre Tierhaltung noch erweitern möchten, probieren sie doch mal Legewachteln. Die machen nicht allzuviel Arbeit, sind extrem günstig im Unterhalt und die kleinen Eichen sind einfach nur lecker (die Wachteln angeblich auch).

  115. Silvia sagt:

    Hallo rr/hase,

    ich schaue mir mit den Kindern gerne Ihre Videos an.
    Für die Gestaltung neuer Beete habe ich zwar auch Kartoffeln als Erstfrucht gelegt, aber eine andere Methode angewandt. Man braucht kein Stroh kaufen, wenn man bereits im Herbst die neu geplante Fläche komplett nach und nach mit Mist abdeckt und diesen über den Winter liegen lässt. Im April schiebt man dann den Mist an den Stellen, die für die Saatkartoffeln vorgesehen sind zur Seite und legt in diese Furche die vorgekeimten Kartoffeln. Vorsichtig schiebt man den Mist wieder über die Kartoffeln und kann zum späteren Anhäufeln entweder halbgaren Kompost oder auch angerottetes Laub verwenden. So bekomme ich den Kaninchenmist und die riesigen Mengen an Laub unter, die bei uns anfallen im Garten. Gras hat unter dem Mist keine Chance, es verrottet zu feinem Humus.
    Wir haben allerdings nicht so große Flächen wie Sie zu bearbeiten, es ist mehr ein Lehrprojekt für die Kinder, die hier betreut werden. Man kann auf diese Weise natürliche Kreisläufe gut veranschaulichen.

    Viele Grüße
    Silvia aus Schneeberg

  116. uli sagt:

    ach du dicke kacke… is deine arbeit toll !!!!!!!

    ich bin jetzt 53, hab aber (noch) nicht die portokasse voll, um mich aus dem standard-konsum raus zu quetschen.

    u -aus ösiland :)

  117. Sally sagt:

    Deine Videos sind SUPER, nun fange ich auch an das eine oder andere anzupflanzen. Leider ist mein Gesächshaus zu klein :-(. Und ich habe auch nicht so viel Zeit für meinen Garten da ich berufstätig bin :-(

  118. Lena sagt:

    Hallo lieber fleißiger Blogger :)

    ich finde einfach nirgends, wie groß euer Land denn überhaupt ist???
    Wieviele qm/ha stehen euch zur Verfügung?

    Danke und lg
    Lena

  119. Christoph sagt:

    Hi,
    erst vor kurzem über YouTube auf euren Blog aufmerksam geworden und finde Ihn fantastisch!
    Ich finde es sehr interessant zu sehen mit welchem Aufwand sich eine Selbstversorgung weitestgehend realisieren lässt.

    Würde mich freuen wenn ihr euch vielleicht mal an das Thema Aquaponic heranwagt – zusammen mit der Fischaufzucht (in kleinem Stil) sicher eine nette Ergänzung und eine komplett neue Erfahrung.
    Bin auch schon sehr gespannt auf das Video indem du auf die Preise in den Bioläden eingehst.
    Grüße,
    Christoph aus BW

  120. Ruhrpott-Kleinanfänger sagt:

    Nun muß ich erst mal sagen, vielen lieben Dank. Ich verfolge das hier schon seit längerem und habe einige nützliche Schlüsse daraus gezogen. Da wir als Paar aus Düsseldorf und Köln nirgendwo im Rheinland mehr erünscht waren sind wir also zu unseren landschaftlich nicht allzu verbundenen, aber dennoch recht freundlichen Kollegen in den Pott ausgewandert und siehe da, es gab einen verwilderten Garten mit Efeu und allem was man nicht braucht und will – ursprünglich ganz für uns alleine. Also haben wir uns letztes Jahr an die Arbeit gemacht, mit Hilfe Ihrer Anleitungen, und inzwischen sind aus zwei Leuten sechs geworden, gestern kamen noch mal neue Anfragen von Nachbarn plus Kindern und jetzt wird der Garten zu klein. Was soll man machen?

    Ich grüße herzlich!

  121. Hallo, bin beim Stöbern auf diesem schönen Blog gelandet und werde gerne auch in Zukunft folgen… Finde allerdings keinen “Folgen per email-Button”…?Liebe Grüße

  122. Bernd Walter sagt:

    Hallo Herr Kollege ;-)
    wollte mal einen freundlichen Gruß hinterlassen.
    Schönen Gruß vom Obstbaumwart / Streuobstpädagogen.

    Wenn Sie mal Hilfe mit den Obstgehölzen brauchen bitte melden.
    Gruß Bernd Walter

    • HANS GHÜNTER SCHLAGMAN sagt:

      ich binnnn nicht dein kollege
      möchtesd du den gruss hinterlassen ?-_-
      wassssssssss ist den ein obstbauern wart oder ein streuobst pädagoge du bisd höchstens ein schlechter bauer der ein buch glesen hatt ich komme mit meinen obsthölzern gut ohne sie klar
      hochachtungsvoll hans günter (mit ihnen möchte ich keinen kafe trinken)

  123. marko sagt:

    Hallo rr/hase…
    Hab einen Vorschlag für Sie! Da Sie genug Platz im Kaninchenstall und im Garten haben, wieso besorgen Sie sich nicht eine Ziege?… Die sorgt jeden Tag für frische Milch und einmal im Jahr hat man ordentlich Fleisch im Tiefkühlschrank! Dann kann man wirklich sagen dass bei Ihnen Milch und Honig fließen! Ich hab nähmlich eine Ziege, einpaar Kaninchen mehr wie Sie (10 Häsinen und 2 Rammler + Kids (Ca.200 im Jahr)) und muss sagen das die Ziege viel weniger Zeit im Anspruch nimmt als die andere Tiere (hab noch Hunde, Katzen, Schweine, Hühner, Enten und nicht erwünschte Ratten und Mäuse :-( ) das einzige was ich mich nicht traue sind die Bienen, obwohl ich die gerne hätte! Ach ja, Garten hab ich auch, aber das ist eher das Reich meiner Frau! Wäre richtig toll Sie mit einer Ziege im Garten zu sehen! LG

  124. Sara sagt:

    Hallo :-)

    Hab mal ne Frage und Hoffe aus Antwort

    Ich ziehe diesen Monat noch nach Marokko.Ich habe da eine riesen Terasse und möchte sie nutzen um einiges anzubauen.

    Ich habe aber noch nie irgendetwas gepflanzt.Durch Ihre Videos bin ich gerade voll Motiviert und möchte am liebsten sofort loslegen. (schaue schon nach saatgut usw)

    Können Sie mir vielleicht sagen was am besten in der heißen Sonne wächst? Und worauf ich achten sollte? Ich möchte gern Obst und Gemüse anbauen also natürlich nur wenn es möglich ist … Im Sommer können es über 40 grad werden ….. Ich dachte ich besorge einfach viele große Töpfe oder vielleicht auch große Wannen um dort drin zu pflanzen…. geht das überhaupt??

    Ich finde Ihre Videos alle total Sympatisch und auch gut erklärt aber gibt es auch sowas wie Schritt für Schritt Erklärungen für die erste Tomate oder so?? :-)

  125. Martha sagt:

    Wir leben in Andalusien und haben 2 hekter fruchtabrem boden um unsere finca herum, wir machen fast alles selber und bauen überweigend nur alte kulturpflanzen an, hier wächst auch schon sehr viel aus den früheren epochen zbs. eine alte porree art, eine rarität, viele unserer bäume sind aus der frühren zeit (maulbeeren…schwarz und weis) Granatäpfel usw. vielleicht sollst du dein unkraut mit so einem gerät bearbeitet: sowas zeigt ein herr Ludwig wie man damit arbeitet http://www.alte-kulturpflanzen.de/ in einem seiner videos, dieses alte hand-gerät ist einfach nur spitze…Tolle videos und tolle sachen machst du da, find ich richtig klasse, und sympatisch bist du auch noch…Liebe Grüße Martha

  126. Ute G. Ramm sagt:

    Hallo Gartenfreund, sehe mir seid einiger Zeit deine Filme an und lese in deinem Blog und bin sehr erfreut auch so einen Garten-Maulwurf zu sehen wie ich einer bin.
    Habe gerade Wasserrohr gekauft und mir Gemüsenetze im Internet bestellt damit auch bei mir die Fressfeinde keine Chance mehr haben. Ich habe nur ca. 1000 qm zur Verfügung, die Hälfte ist Nutzgarten, aber ich habe auch viele Blumenbeete, zur Zeit erfreuen wir uns(mein Mann und ich) auch an der Apfelblüte unserer 5 alten Apfelbäume. Außerdem haben wir ein Vogelparadies überall Nistkästen und Futterstellen. Dieser Garten ist nicht nur schön, er macht auch glücklich ,vor allem wenn man bis zu den Ellenbogen in der Erde steckt. Wir freuen uns immer darüber das du so vieles ausprobierst und dich an alles ran traust. Weiter so, wir freuen uns auf viele neue Ideen deinerseits. Grüße aus dem hohen Norden, nahe Kiel….Ute

  127. rudolf kox sagt:

    Hallo
    Ich habe mit interesse deine Filmbeiträge gesehen.
    Es ist sehr invormatief und gut beschrieben.
    Nur an die Kameraarbeit mus ein bisschen gefeilt werden.
    Arbeite mit Gegenlicht,um die Scene besser auszuleuchten.
    In dem Beitrag :Kanichenpuff: konne man details nicht gut erkennen.
    Zu beispiel die Kopfformen der schwarzen Kaninchen.
    Ansonsten gut gemacht und lehrreich.
    Mit lieben grüßen aus Moers
    Rudolf Kox

  128. Sam sagt:

    Hi,
    bin sehr begeistert von deiner Idee. Eine Frage nun: wie viel Arbeit steckst du jeden Tag in den Garten rein? Bzw. wie viele Arbeitsstunden investierst du jährlich um das alles zu machen?
    Grüße und Hut ab!
    Sam

  129. Moritz sagt:

    Hallo Ralf,

    spannende Seite, vielen Dank für die vielen schönen Filme!
    Hast Du Dich schonmal mit mehrjährigen Kulturpflanzen beschäftigt? Bis vor Kurzem war mir nicht klar, dass einige Gemüsesorten auch als Mehrjährige angebaut werden können wie z.B. Kohlsorten. Das reduziert den Arbeitsaufwand. Ich habe das Buch “How to Grow Perennial Vegetables: Low-Maintenance, Low-Impact Vegetable Gardening” von Martin Crawford und kann’s echt empfehlen. Da gibt’s auch gute Tipps zum Thema (beerntebare) Schattenpflanzen oder Wasserpflanzenkulturen (Stärkeknollen).

    Schönen Sommer!
    Moritz

  130. Andrée sagt:

    Hallo Ralf,
    klasse, die Filme! Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Haferwurz in meinem Garten. Und der Film hier hat mir richtig geholfen. Danke dafür!
    Heute möchte auch ich einen Tipp teilen bezüglich der Bienen. So viele werden derzeit von der Varroa hinweggerafft. Aber in Ybbs bei Wien hat jemand einen Kasten entworfen, mit dem nur mit Wärme gearbeitet wird. Und ein Freund von mir hat diesen Kasten bei seinen Bienen ausprobiert. Seine Leben! Und in der Nachbarschaft sind leider die Völker gestorben. Hier der Link zum Varroa Controller: http://www.varroa-controller.com/vc
    und zum Film: http://www.varroa-controller.com
    Man kann den Kasten sogar mieten, wenn man erst mal schauen will.
    Viel Spaß
    Andrée

  131. Michael sagt:

    Hi,
    wirklich schöne Seite. Ich schreibe auf meiner Homepage regelmäßig über die Hühnerhaltung und ab und an mal ein paar Zeilen über meinen Einachser. Würde mich riesig freuen, wenn du vorbeischauen würdest.

  132. Saskia sagt:

    Hallo,
    Also ich möchte Ihnen mal ein ganz großes Lob aussprechen.
    Die Idee des Selbstversorgens und Ihre Art dies umzusetzen find ich klasse.
    Uns steht leider nicht so viel Platz zur Verfügung, aber im nächsten Jahr werde ich “die drei Schwestern” ausprobieren, das ist ein schönes Beispiel, wie man auf kleinerem Raum mehr erreichen kann.
    Kaninchen halten wir auch, Großwidder. Und zu unseren Wachteln und Fasanen kommen auch bald Hühner.
    Wir hoffen, dass wir auch irgendwann die Gelegenheit bekommen, ein größeres Grundstück zu erwerben, um dann auch der Selbstversorgung ein bisschen näher zu kommen.
    Puh… lange Rede…
    Bitte machen Sie genau so weiter und hören Sie nicht auf dumme Kommentare.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie, weiterhin viel Glück mit Garten und Tieren und freue mich über viele weitere Filme.

  133. Einachserfan:-) sagt:

    so wie ich das sehe, werden Kommentare nicht mehr veröffentlich, richtig?

  134. Einachserfan:-) sagt:

    ich hatte den Einachserbericht ausführlich kommentiert, dieser ist aber nie erschienen, warum????

  135. Einachserfan:-) sagt:

    Dieser Kommentar “wartet” auf Freischaltung, diese ist noch nicht erfolgt, warum?
    Einachserfan:-) sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

    27. Oktober 2014 um 13:20
    Hallo,
    ich lese deine Sachen immer mit Freude und ich bin der Meinung, man muss nicht alles kommentieren, aber: Dein Einachser-Beitrag ist so nicht ganz richtig.
    Ich habe seit einigen Jahre eine Agria 2400, BJ 70er Jahre.
    Das ist solide Technik, ja es raucht ein wenig – weil 2Takter – aber das Ding springt seit dem ersten Tag sofort an und es gab noch nie ein Problem. Mein Landmschinen-Händler vorort – eigentlich eine alte Schmiede, aber repariert halt jetzt Traktoren usw. – sagt auch klar: besser jeder alte Schlepper oder halt Einachser als Chinaschrott. Was er da schon erlebt hat – im Fall der Fälle – ist der Wahnsinn. Die Motoren sind ja meist Lizenznachbauten, aber eben Nachbauten und keine Originale.
    Schau dir mal die Honda Dax Nachbauten an, die haben auch “Honda-Motoren”, aber halt Nachbauten. Ich hatte so ein Teil und ich sage dir: Der größte Schrott. Der billige Kaufpreis relativiert sich beim Verkauf, das Teil will keiner kaufen
    Meine Agria hab ich vor – ich glaube – 5 Jahren für 700 € mit Anhänger, Balkenmäher und weiterem Zubehör – Schneeschild, Eisenräder, Wechselräder…. – gekauft. Hinzu kam ein Pflug und eine Egge für 150 €.
    Vor ein paar Wochen hab ich das gesamte Paket für 1300 € verkauft. Das nenn ich Wertanlage. Und der neue Besitzer ist total zufrieden, will sich für 200 € noch ne Fräse kaufen und dann hat er alles.
    Also in meinen Augen ist das ein tolles Gerät, ein richtiges ARbeitsgerät und auch noch Made in Garmany. Denn eines muss man bedenken: Die super günstigen Chinapreise haben schon ihre Gründe. Und wenn man die Annehmlichkeiten von Deutschland genießt dann sollte man solche Käufe schon überdenken.
    Nichts für ungut, ich bin kein Moralapostel, mir sind die wirtschaftlichen Zusammenhänge durchaus bewußt – deutsche Autos – aber ich finde halt auch, dass man diese Sichtweise auch mal deutlich machen muss.
    Viele Grüße aus dem Hopfenland

  136. Else sagt:

    Hallo,
    sehr schöne Seite, Selbstversorgung ist ne gute Sache, weil es Gesund ist und ich weiß was ich esse, es gibt natürlich noch andere Aspekte, ich denke jeder weiß was ich meine. (Medien)
    Ich habe langsam angefangen, bin allein und deshalb benötige ich nicht so viel.
    Salat steht das ganze Jahr im Garten, selbst bei Frost.
    Ich schätze die Natur ……….jeder sollte es aber viele treten das schöne mit Füße.
    Ich muss mir von meiner Nachbarschaft und deren Gäste in den Garten pissen lassen usw.
    Macht so weiter, diese Seite und deine Filme sind für mich eine Bereicherung, DANKE.
    Vielleicht finde ich ja noch einen Menschen, der mit mir, meine Tiere zu recht kommt ;-) übrigens habe ich auch so ein Hahn mit Lieblingshenne.
    Hast du schon mal Tannensirup gemacht, sehr lecker.

  137. Frank sagt:

    Hallo und guten Abend,

    Ich schaue nun schon länger Deine Filme auf You Tube und habe Deinen Kanal natürlich abonniert. Nun bin ich das erste Mal auf Deiner Seite. Mir gefällt einfach Deine Einstellung zur Selbstversorgung. Du machst vieles selber, traust Dich an alles heran, bist aber so ehrlich und hältst nicht hinter dem Berg, wenn Du Dir Dinge dazu kaufst oder halt nicht ganz Bio bist. Mach weiter so und ich werde mit Begeisterung weiterhin Deine Filme anschauen. Wenn Du Lust hast… komm doch auch einfach mal auf meine Seite… ich bin nämlich auf die Bienen gekommen… Auch keine Ahnung… Aber einfach mal sehen was passiert

  138. Fabian sagt:

    Hallo zusammen,
    Eine echt Klasse Seite habt ihr hier zusammen gestellt. Ich bin eigentlich nur über einen zufall auf dieser Seite gelandet, und zwar spiele ich mit dem Gedanken, mir einen kleinen Einachser zu zu legen. Als ich im www nach Videos für Einachser auf der Suche war bin ich auf Videos von euch gestoßen, ich hab sie mir angekuckt und festgestellt, das es noch jede menge anderer Videos von euch über so ziehmlich alle Themen in einem Garten oder eben auch die Selbstversorgung gibt.

    Mir gefallen eure Videos echt Klasse, und ihr verdient respekt das ihr den (langen) Weg zur Selbstversorgung so genau dokumentiert.

    So, nun noch ein paar Sachen zu mir, ich selber bin zwar gerade erst 17 geworden, und habe eine Ausbildung begonnen, aber mir gefällt das ländliche einfach. Man wird dort groß und weiß noch genau was Arbeit bedeutet. Da meine Oma ihren ca 100 Quadratmeter großen Nutzgarten nicht mehr Bewirtschaften kann hab ich ihn mir vorgenommen ;)
    Ich finde es einfach Klasse, was man doch selber alles anbauen kann.
    Aber eine Frage hätte ich noch an euch, wir haben ca 100qm Garten und ca 0.5 ha Obstwiese, der Einachser wo ich mir vielleicht einmal zulegen möchte sollte deshalb folgendes können: Pflügen, Fräsen, Transportieren, Mulchen und für den Winter bei uns auch noch Schneeräumen. Da ihr euch vielleicht denken könnt, bin ich nun nicht gerade der Großverdiener und würde deshalb alles in allem ca 3000€ ausgeben, vielleicht hättet ihr ja einen Tip für mich.

    Viele Grüße vom Voralpenland: Fabian

  139. Andreas sagt:

    Hallo,

    ich finde deine Videos super. Mich würde allerdings als Hobbybäcker interessieren, wie du dein Brot machst. Ein Video dazu wär mal super.

    Ich versuche ja, mein Brot nur mit Sauerteig, Salz und Wasser zu backen und vermeide Hefe. Ich habe keine Möglichkeit zur Temperaturregelung des Sauerteiges und habe deshalb das Gefühl, viel Potential des Brotgeschmackes zu verschwenden. Dh, der Geschmack ist eigentlich gut, aber die Poren sind noch zu klein so dass man dafür ein gutes Gebiss benötigt (sagt mein Vater :) ).

    MfG
    Andreas

    • gartenadmin sagt:

      Ich backe nur selten und fast nie mit meinem eigenen Getreide. Der Anbau hat ja im letzten Jahr nicht funktioniert. Und, mir ist die Sache auch zu heikel. Es gibt einen Film von mir ueber die gesundheitlichen Probleme mit dem Getreideanbau.

  140. Gartenliesel sagt:

    Hallo,
    bin beim rumstöbern im Netz auf deine Videos und auf deine Seite gekommen. Ich bin sehr begeistert. Danke für die viele Mühe die du dir machst. Von dir habe ich schon sehr viel gelernt. Ich arbeite in einem Gartenfachmarkt. So richtig Ahnung habe ich allerdings nicht, bin schließlich ein Großstadtkind. Das Meiste lese ich mir an. Viele unserer Kunden kaufen NPK-Dünger und Round Up. Gerne würde ich sie von diesem Zeugs wegbringen, ohne das mein Chef mich einen Kopf kürzer macht. Er meint immer, das die Kunden schließlich unsere Löhne zahlen, womit er ja auch nicht Unrecht hat.
    Für Tipps bin ich immer sehr dankbar.
    Viele Grüße aus dem Norden.

  141. -Sebastian- sagt:

    Moin Ralf,

    viel Spaß beim Start ins Gartenjahr und danke für die vielen Tipps – vor allem die, was man alles falsch machen kann. Dein Tropfschlauch-Video hat mich vor etwa einem Jahr zum Gemüsegarten inspiriert – ich war einfach zu faul zum gießen. Jetzt bin ich eine echter Gemüsegarten-Fan und die Anbaufläche wächst ;-)

    Weiter so!!! Grüße,
    Sebastian

  142. Kris J. K. sagt:

    Ein fröhliches Hallo aus dem fernen Niedersachsen. Als Gärtner, (Fachrichtung Baumschule), habe ich bereits angefangen den Garten meiner Eltern um zu Graben. Gemüse und Kräuter, oder auch Obst von den Apfelbäumen im biologischen Anbau ohne mineralische Dünger und Pflanzenschutzmitteln anzubauen und dann zu ernten und zu verspeisen, sind eine wunderbare Angelegenheit, reicht aber nicht auf 100m2 bis 500m2. Ich sehe mir darum auch gerne mal deine Beiträge durch und Filmchen an, die wirklich gut gemacht sind. Besonders die Imkerei hat es mir angetan, vielleicht werde ich mir welche anschaffen, doch weiß ich nicht, ob die Bienen die Herbizide der Landwirte von den Feldern mit in den Honig befördern. Als Kaninchenbesitzer seid fast 10 Jahren, finde ich, das es vielleicht angebracht wäre, einen Kaninchenfreilauf zu errichten. Sie wären dann gesünder Ernährt und würden sich noch mehr wohler fühlen (Doch zwingend notwendig ist es nicht) Da du dich ja mit der Selbstversorgung beschäftigst, hast du dir schon einmal überlegt einen eigen Brunnen zu bohren, für Wasser. Und für Strom eine Solaranlage oder eine Vertikale Windmühle? Mit dieser könnte man evtl. mit dem richtigen Anschluss Getreide mahlen.

    Ich finde die Selbstversorgung, wie du sie anstrebst wirklich gut gemacht und ich freue mich für weitere Beiträge oder Gartenrundgänge.

    (PS für deinen Folientunnel empfehle ich dir eine Wasseruhr, die das Wasser automatisch an und ausstellen kann je nach welcher Uhrzeit man diese eingestellt hat und für wie lange beregnet erden soll. Habe ich im meinem Gewächshaus auch:)

    Mit freundlichen Grüßen
    Kris J. K.

  143. Pierre Dole sagt:

    Moin,
    ich habe deinen YT-Kanal vor paar Wochen gefunden, habe bei weitem nicht alle Videos gesehen, aber dennoch möchte Dir gerne ein kleines Feedback geben.
    Ich finde es einfach klasse, was Du machst. Was ich sehr positiv sehe ist, daß Du kein ‘Aussteiger’ bist. Keine Prinzipienreiterei, sondern mit normalem Verstand eine Eigenversorgung im Rahmen des Möglichen. Das Ganze ist ja schließlich keine Religion. :) Einfach nur toll! Oft sieht man, wie solche Menschen quasi ausarten und sich schon fast fanatisch in diese Sache hinein steigern. Klar könnte man jetzt noch sagen, warum holt sich der Mann nicht die Milch vom Bauern und stellt daraus seine eigene Butter und seinen eigenen Käse her. Aber jeder von uns hat seine 24h am Tag und seinen Pool an Energie. Wenn ich sehe, was Du alles alleine aufgebaut hast und wie viel Arbeit Du reinsteckst, was wahrscheinlich bei weitem mehr ist, als es in Deinen Videos rüberkommt, dann fehlen mir die Worte. Hut ab!
    Irgendwie bemerke ich auch bei mir ein kleines Umdenken. Ich bin ein Großstadtkind und stopfe alles Mögliche in mich hinein. Und neulich war ich das erste Mal seit ca 10 Jahren wieder auf dem Markt und habe mir was Frisches geholt. Ob das etwas mit Deinen Videos zu tun hat? :) Ich versuche jetzt eingelegte Salzgurken zu machen, so wie es sie früher immer Oma gab. Mal gucken ob was draus wird.

    Abschließen habe ich noch eine Anmerkung und Frage. Ich habe gesehen, daß Du nicht immer alles erntest und einen Überschuss erzielst. Ich weiß nicht wie weit Du von der nächsten größeren Stadt lebst, wäre es aber für dich möglich Deinen Überschuss an Suppenküchen zu spenden? Die freuen sich immer über Lebensmittel, vor allem wenn sie frisch sind. Ich komme aus Hamburg und habe ein großes Herz für unsere Obdachlosen. Von daher kam mir das in dem Sinn.

    Ich wünsche dir noch viel Freunde in deinem Garten und erfolgreiche Ernten. :)

    • gartenadmin sagt:

      Nein, das ist eine Illusion. die nehmen nichts ab. Nicht einmal, wenn ich es denen bringe. Glaub mir, ich war Hotelmanager und ich weiss wie das ablaeuft. Keine Chance.

  144. Sascha sagt:

    Eine spitzenmäßige Seite! Vielen Dank für all die Infos!!!
    Steige gerade selbst in die Obst und Gemüsezucht ein! Dank euch auch mit Erfolg!!

  145. Hi Ralf, ich verfolge seit einiger Zeit deine Videos und find dich voll cool ! Wir sind selbst ” Versorger ” :-) und können voll mitreden.

    Ich habe eine Internetfirma und daher einige Erfahrung mit Internetshops, Marketing usw.
    Du machst dir seit Jahren so viel Mühe mit allem, was hälst du von einem eigenem ” Neulich Im Garten ” Internetshop wo du alles um das Thema Selbstversorgung und Garten anbietest ?

    Wenn du dafür keine Zeit hast, könnte man ja so ein Projekt z.b. zusammen hochziehen und die Einahmen teilen. Du kümmerst dich weiterhin um Videos auf Youtube und ich könnte einen Shop aufbauen und mich später um den Versand usw. kümmern.

    Du hast inzwischen viele Fans und es wäre an der Zeit, ( so würd ich es machen ) damit auch nebenbei mal Geld zu verdienen.

    Wenn du Interesse hast kannst dich ja melden.
    Kann dir auch paar Bilder von meinem Mini Versorger Garten mal schicken.

    Schöne Grüsse
    Robert aus Werder Havel

  146. Melanie28286@gmx.net sagt:

    Hallo Ralf,

    ich möchte dir mal ein ganz großes Lob für deinen Blog aussprechen. Er ist zu meiner liebsten Lektüre geworden. Deinen Youtube-Kanal schau ich mir seit gut einem Jahr regelmäßig an.
    Du kennst das Gartenvirus. Als Pflanzjunkie liest man etwaige Lektüre, man hat einen Schrank voll mit Büchern, das beginnt mit den eigentlichen Gartenbüchern, über die Selbstversorgerbücher, über Bücher zum Thema Einmachen und Konservieren oder eben diverse Gartenzeitschriften. :) Meißt kommt man zum Lesen nur im Winter, aber deinen Blog und Youtubekanal verfolge ich am liebsten!
    Ich habe gute 200 qm Grundstück ums Haus, wovon ich ca. 50 qm zum Pflanzen nutzen kann. Das meißte kann ich dort nur in Kübeln anbauen. Aber zwei Hochbeete vervollständigen die Möglichkeit diverse Kräuter anzubauen.

    Seit März besitze ich ein 900 qm großes Gartengrundstück, mit welchem ich in Richtung Selbstversorgung (Obst + Gemüse) gehe. Zu Anfang noch komplett verwildert, sind nun schon 30 qm Beetflächen entstanden, auf denen in diesem Jahr auch schon gut angebaut wurde. Im Herbst wurden nun noch ein paar weitere Beerensträucher gesetzt. 14 Äpfelbäume waren/sind Bestandteil des Grundstücks, was die Beetflächen erheblich einschränkt. Ich werde im nächsten Jahr ein Kartoffelbeet unter den Apfelbäumen testen, eine Extrafläche für Tomaten entsteht sowie ein ca. 20 Meter langer Streifen für Beerensträucher (nach Vorlage von deinem Apfelbaumstreifen). Die Beetfläche für Salate, Bohnen & Co. wird auf das doppelte erweitert.

    Aufgrund der Grundstückslage kann ich nur mit dem Spaten arbeiten :) Mir tut jetzt schon alles weh, aber die harte Arbeit lohnt sich immer! Dein Youtubekanal gibt mir soviel neue Ideen. Meinen Anfangsplan hast du schon völlig zerissen :D

    Ich wünsche dir einen guten Endspurt und nächstes Jahr eine reiche Ernte! Mach weiter so!

  147. Kerstin Skrabs sagt:

    Hallo RR,
    mach weiter so. Du/Ihr habt mich angesteckt. Ich zippe praktisch fast täglich auf die Website oder dem youtube Kanal. Ist ja so toll und liebevoll gemacht. Kann man so viel lernen. Mein Freund hat auch einen Einachser und war von deinem auch begeistert. Ihr seit auf dem richtigen Weg und eure Kids werden es euch auf jeden Fall danken und bestimmt in die selbe Richtung gehen, denn wir steuern darauf zu, in Zukunft unsere Nahrung selbst erwirtschaften zu müssen. Oder Tauschhandel zu betreiben, wie ich es machen will in naher Zukunft(die die Möglichkeit haben).Das taten unsere Großeltern. Aber auf jeden Fall erkenne ich hier selbst bei uns im Dorf mindestens 7 Familien,die wieder Hühner halten, Gewächshäuser bauen u.s.w. Wer genügend Land besitzt, sollte überlegen es zu verpachten, das so viele wie möglich Nahrung anbauen können und wenn es nur z.B. Möhren, Erdbeeren sind, damit auch die Transporte mit Schiffen und Flugzeugen eingedämmt werden. Klar, Träume aber irgend wann muss einfach begonnen werden. Meine Meinung! Viel Glück und Spass und Gesundheit dir und deiner Familie und allem was dran hängt. Grüßle aus Pforzheim/Würm

  148. Chris sagt:

    Hallo Ralf,

    ich habe letztes Jahr mit der Imkerei angefangen und bin über die Suche nach allem was mit Bienen zu tun hat auf deinen Kanal gestoßen.
    Mach weiter so. Was ich vor allem sehr gut finde ist dass du auch dokumentierst wenn etwas, sagen wir mal, nicht gleich funktioniert

  149. Wagner Michael sagt:

    Hallo, Respekt für das was Du machst – toller Garten und super Videos! Demnächst habe ich mal wieder Urlaub und da werd ich mal ein paar Stunden lang nur Deine Videos durchschauen – aufmerksam bin ich übrigens auf Deinen Kanal geworden, weil ich seit einem guten Jahr Bisam fange und überlege die Felle auch zu nutzen. Pro Bisam bekomme ich 4,00€ vom Landratsamt – als “Beweis” brauch ich nur die Schwänze und da das Fell eins der Schönsten ist / find ich es schade wenn es nicht verwendet wird, außerdem bin ich gern auf Mittelaltermärkten unterwegs und da gibts sicher auch Abnehmer… – naja und nun bin ich seit diesem Jahr auch im Garten wieder aktiv ;-) dieses Jahr allerdings bis jetzt nur mit einigen Paprika und Chillisorten, Schlangengurke, Radieschen und Eiszapfen… Bei Dir sieht man was alles möglich ist – und es steckt echt an neues zu probieren…. Beruflich bin ich übrigens Bäckermeister – deshalb hab ich Nachmittag recht gut Zeit mich um die Pflanzen,Fische usw zu kümmern. Liebe Grüße aus Niederbayern Mike

2 Pings/Trackbacks für "Warum das alles"

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Wer hier schreibt

Ich

Nach Schlagworten sortiert

6 Jahre neulichimgarten: über 1600 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern