Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Honigernte ohne Bienenflucht, oder von einer nach oben zeigenden Lernkurve. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Ich muss ehrlich sagen, meine Imkereiversuche sind mir vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Bin mittlerweile bei acht Schwaermen angelangt. Und das sind nur die, die mir aufgefallen sind. Wer weiss, wie viele abgehende Schwaerme und Nachschwaerme mir gar nicht erst aufgefallen sind, oder aber die zu Zeiten abgegangen sind, in denen ich nicht im Garten war. Sieben der acht Schwaerme habe ich einfangen koennen. Zwei davon habe ich selbst behalten, die anderen an suchende Imker abgegeben. Bei einem war ich leider zu spaet. Habe nur noch zusehen koennen, wie der Schwarm in einer Wolke aus Bienen ueber die Felder abzog. Aber auch das ein Schauspiel, dass man mal gesehen haben muss. Und die Saison fuer Schwaerme ist noch nicht vorbei. Das soll aber nicht bedeuten, ich koenne hier keinen Honig ernten. Ganz im Gegenteil. Eine Zarge habe ich vor einigen Tagen geschleudert, oder besser gesagt sechs Rahmchen aus der Zarge und die haben uns rund 9 Kilo Honig eingebracht. Also schon jetzt mehr als im Vorjahr. Darueber gibt es keinen Film. Haben wir als eine Art Familienfest gefeiert. Haette ich den Kindern erlaubt, sich unter den Ablaufhahn der Schleuder zu legen, sie haetten es getan. :)

Ich muss aber auch sagen, die Lernkurve zeigt bei mir nach oben. So viele Vorkommnisse bei den Bienen, die mir vorher nicht klar waren oder die ich mir in meiner naiven Denkweise anders ausgedacht hatte und jetzt eines Besseren belehrt bin. Von der Seite betrachtet, kann ich mich nicht beklagen. Ich sollte dieses Bienenjahr wirklich als ein Lernjahr betrachten. Im ersten ist mir ein Volk eingegangen, im zweiten habe ich sie wenigstens ueber den Winter bekommen und im naechsten Jahr kriege ich das auch mit der Schwarmverhinderung in den Griff. Hoffentlich.

Ohne Bienenflucht, ich muss es lernen

Genau aus diesem Grund habe ich mir auch fuer die Segeberger Beute keine Bienenflucht gekauft. Die Honigernte mit Bienenflucht war ein Kinderspiel. Ich wollte es aber auch mal ohne versuchen. Hatte mir das viel schlimmer vorgestellt. Nach meinen Erfahrungen im letzten Jahr bei der Honigernte aus der Bienenkiste. Ich hatte angenommen, die Bienen wuerden alles dran setzten, ihren Honig zu verteidigen, wuerden sich nicht von den Waben abfegen lassen. Aber weit gefehlt. Ohne Probleme liessen sie sich von den Waben fegen. Mag aber auch daran gelegen haben, weil das Volk, da bin ich mir sicher weil ich es selbst gesehen habe, zwei mal mindestens geschwaermt ist. Waren vielleicht einfach nicht mehr so viele Bienen im Volk, als dass die Honigernte ein Problem haette darstellen koennen.

Honigernte ohne Bienenflucht

Da ist das suesse Zeug, um das es hier ueberhaupt geht. Die weissen Stellen sind verdeckelte Honigzellen, die braunen sind noch nicht verdeckelt. Der glaenzende Honig ist gut zu erkennen.

Reif oder nicht?

Ganz gefuellt war die Zarge nicht. Ein Raehmchen habe ich in eine leere Honigzarge gesteckt. Vielleicht lassen sich die Damen ja doch noch dazu ueberreden, noch ein wenig Honig dort einzulagern. Quasi als Lockmittel haengt dieses Raehmchen jetzt in der leeren Honigzarge. Zwei weitere einthielten keinen Honig, waren noch nicht einmal komplett ausgebaut. Der Rest aber war ganz gut gefuellt.

Ob der Honig nun reif ist, sprich einen Wassergehalt unter 18 Prozent aufweist, ich hoffe es einfach mal. Ich habe es anhand der sogenannten Spritzprobe ueberprueft. (im Film zu sehen) Da kam nichts. Also nehme ich an, der Honig wird schon in Ordnung sein. Andere Imker sind laengst mit ihrer ersten Honigernte durch. Ich bin auf Nummer sicher gegangen.

Jetzt geht es um die jungen Koeniginnen

Oberste Priorität hat jetzt, dass die jungen Koeniginnen, so sie denn vorhanden sind, wieder mit der Eiablage beginnen. Ich konnte naemlich bei meiner letzten Durchsicht nur in einem Volk definitiv bestiftete Zellen finden. Alle anderen Voelker enthalten keine Brut. Das gilt uebrigens auch fuer meinen Ableger, den ich vor Wochen gemacht habe. In diesem muss mindestens eine Koenigin geschluepft sein. Die Weiselzelle war deutlich zu sehen. Aber keine Brut. Ich habe mir daraufhin eine Brutwabe von einem befreundeten Imker besorgt und diese hinein gehaengt. Sollte doch etwas beim Hochzeitsflug schief gelaufen sein. dann haben sie jetzt noch mal die Moeglichkeit, eine neue Koenigin heranzuziehen.

Warum uebrigens mein Ableger mit nur vier Raehmchen abgeschwaermt ist, ist mir mittlerweile auch klar. Ich hatte eine Weiselzelle aus dem Ursprungsvolk mitgenommen. Die Nachschaffungszellen waren allerdings naturgemaess spaeteren Datums. Keine gute Konstellation.

Es tut mir leid

Eine kleine Entschuldigung moechte ich noch loswerden. Ich hatte mir ja vorgenommen, jeden einzelnen Schritt, jede einzelne Arbeit an den Bienen mit der Videokamera festzuhalten. Das war in den letzten fuenf Wochen nicht mehr moeglich. Kaum ein Tag, an dem ich nicht mit den Bienen “herumhantiert” habe. Entweder ich habe Schwaerme eingefangen oder sie vermittelt, ich habe Beuten gekauft oder mich mit Nachbarn gestritten. Ich habe den Ableger gefuettert oder Schwaerme in Beuten verfrachtet oder mir einfach nur den Kopf darueber zerbrochen, wie es passieren konnte, dass mir jedes Volk abgeschwaermt ist. Einer Sache bin ich mir sicher, alleine die Imkerei reicht als Hobby fuer einen Menschen vollkommen aus. Da braucht man keinen Garten und keine Huehner mehr. :)

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Bienen, Ernte, Tierhaltung, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: , , ,
5 comments on “Honigernte ohne Bienenflucht, oder von einer nach oben zeigenden Lernkurve. (Video)
  1. Patrick B. sagt:

    Hi rrhase habe gerade bei youtube ein video gesehen vielleicht kann dir das bei deinem problem mit dem schwärmen helfen
    gruss patrick
    http://m.youtube.com/watch?v=
    GzNlkrhB8rY&feature=related

  2. Marcel S. sagt:

    So krass würde ich es nun auch nicht sehen, klar geschwärmt sind se ohne Ende aber du hast noch deine Völker bzw sogar ein paar mehr, dass wird sich ja kurz vorm einwintern nochmal genau rauskristallisieren und konntest Honig ernten. Schlimmere wäre kein Honig und keine Bienen. Also Kopf hoch weitermachen und das nächste Jahr mit der Schwarmverhinderung wieder probieren.

    Wie sagt man immer so schön es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

  3. enora sagt:

    hallo ralf,

    wo ist dein video? das macht mich jetzt ganz kirre, daß ichs nicht sehen kann, bei der spannenden einleitung.

    gruß enora

  4. Thomas sagt:

    Eines mußt Du bei der Honigernte ändern!
    Mit Absperrgitter, kehre die Bienen vor dem Flugloch ab, nicht in den Honigraum. So wie Du das machst, bei vielen Bienen, gibts wieder ein Tohuwabohu. Denn die einzelne Biene wird so mehrmals mit dem Abkehrbessen konfrontiert, das reizt sie dann.

    Vor dem Flugloch müssen sie erstmal an der Torwache vorbei. -> Die einbettelnden Bienen sind beschäftigt und die Torwache auch ;-)

    • ALX sagt:

      Wenn ihr hinten im Boden auch ein Flug Loch habt, baut euch Schütten. Die habt ihr hinter den Kasten und kehrt die Bienen da rein. Dann laufen sie unten in den Kasten und sind weg.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern