Tagetes

Wie bringt man seinen Garten am besten ueber den Winter?

Waere das Leben ohne Winter doch schoen! Habe ich naemlich nie viel Spass dran gehabt. Monatelang Kaelte, Regen, Schnee. Monatelang Matsch und Modder. Nein, der Winter ist nicht meine Zeit. Aendern kann ich daran allerdings herzlich wenig. So stellt sich in jedem Jahr die Frage, wie ich meinen Garten am besten ueber den Winter bringe. Bis auf ein wenig Gruenkohl, einige Ochsenhoerner, ein paar Rettiche, Moehren, Haferwurzeln, Zuckerwurzeln und Stachys ist unser Garten so gut wie abgeerntet. Da gilt es, ihn fuer die bevorstehenden Wintermonate richtig vorzubereiten. …

Facebooktwitterrssyoutube

Essbare Blueten, oder muss man alles essen was essbar ist? (Video)

Muss man eigentlich alles essen, was in der Theorie essbar ist? Nein, sicher muss man es nicht. Was man aber sollte, ist sich selbst ein Urteil darueber zu bilden, anstatt zu vorverurteilen. Da bietet so ein Gemuesegarten schon eine gute Moeglichkeit, auch mal Pflanzen und Gemuese anzubauen, die man sonst nur schwer oder gar nicht bekommt. Wir haben schon vieles probiert. Einiges ist uns positiv aufgefallen, anderes wiederum nicht. Einer der Versuche in diesem Jahr sind “Essbare Blueten”.

Irgendwann im Fruehjahr habe ich mir eine Tuete Blütenträume in Eis
mitgebracht. Das Tuetchen sah so verlockend frisch und farbig aus, ich konnte einfach nicht daran vorbeigehen. Die hellblaue Farbe, die Bluemchen, die Eiswuerfel. Ich sah mich schon in Gedanken an einem heissen Sommertag meinen selbstgemachten Holunderbluetensirup schluerfen, darin schwimmend eine bunte Mischung aus koestlichen knallig farbigen Blueten. Das versprach doch eine Gaumenerlebnis zu werden. …

Facebooktwitterrssyoutube

Blumen sind Nahrung fuer die Seele.

Blumen sind eigentlich nicht so unser Ding. Sie sind huebsch anzusehen, aber eben nicht essbar. Mal abgesehen von einigen Ausnahmen dienen Blumen nur als Nahrung fuer die Seele. Eine neue Sorte haben wir allerding in diesem Jahr probiert. Sie hat uns auf der Packung so angesprochen, dass wir nicht nein sagen konnten. Luna Lemon, eine kleinbluetige Tagetessorte. …

Facebooktwitterrssyoutube

Die vielleicht schoenste Gruenduengung der Welt.

Unser Garten ist flaechenmaessig nicht der Groesste. Wir muessen schon zusehen, wo wir was zu welcher Zeit unterbringen. Obwohl wir liebend gerne mehr mit Gruenduengung arbeiten wuerden, bleiben nicht viel Moeglichkeiten dazu. Wir haben auch schon eine ganze Reihe verschiedener Gruenduengungen ausprobiert. Von Ackerbohnen ueber Roggen, von Quirl Malven bis Buchweizen. Ringelblumen und einige Mischungen standen auch schon auf unseren Beeten. Viel zu wenig, zugegeben. Auf eine Gruenduengungspflanze, die nebenbei auch noch eine bodengesundende Wirkung hat, moechten wir allerdings in keinem Jahr verzichten. …

Facebooktwitterrssyoutube

Blumen gehoeren in den Gemuesegarten. Auch bei uns.

Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass unser Blog relativ wenig von Blumen handelt. Ist nicht so, dass wir Blumen nicht moegen. Ganz im Gegenteil. Sie sind in jedem Gemuesegarten unentbehrlich.

erste-tagetesbluete-2009

Wir brauchen sie, um Bienen anzulocken, die dann im Vorbeifliegen auch gleich noch unsere Paprika, Dicke Bohnen oder Zucchini bestaeuben, damit wir auch etwas ernten. Sie erfreuen unsere Seele, sie laden dazu ein, mal eine Nase davon zu schnuppern. Blumen gehoeren in jeden Gemuesegarten wie die Butter aufs Brot. Warum wachsen dann so wenige in unserem Garten? …

Facebooktwitterrssyoutube

Haben Sie schon mal Krokussalat gegessen?

Trotz herrlichem Sonnenschein sieht unser Garten im Moment noch ziemlich “grau” aus. Denn wir haben keine Blumenzwiebeln oder Fruehlingsblueher gesetzt. Uns war bisher jedes Fleckchen Erde zu kostbar, um darauf Blumen zu pflanzen. Jedenfalls solche, die laenger an einem Ort bleiben. Ist aber auch nicht weiter tragisch. Wir betreiben bewusst einen Gemuesegarten. Deshalb waechst schon ein wenig Schnittlauch,  der Rhabarber entfaltet langsam seine ersten Blaetter, an einigen Beeren zeigt sich Leben.  Aber in einigen Wochen wird gesaet und bepflanzt, und somit nutzen wir  jede freie trockene Minute dazu, unsere Beete umzugraben um damit der Gruenduengung noch genuegend Zeit zu geben zu verrotten.  …

Facebooktwitterrssyoutube