Linsen

Hafer und Linsen im Garten, oder vom groessten Misserfolg in diesem Jahr. (Video)

Tja, das war wohl nichts. Die Kinder werden sich aergern und ich aergere mich auch. Die Kinder wegen ihren Haferflocken und ich wegen der Linsen. Dabei bin ich doch so ein Linsensuppenfreund. Da koennte ich mich, wie man so schoen sagt, “reinsetzen”. Aber weder vom Hafer noch von den Linsen werden wir auch nur eine einziges Mittagessen zubereiten koennen. Geplant war das anders. Wie in den “alten Zeiten” habe ich auf rund 10 bis 15 m2 Hafer und Linsen im Mischkultur angebaut. Das soll frueher auch so gemacht worden sein. Jeweils im Wechel, eine Reihe Linsen und eine Reihe Hafer. Der Hafer sollte den Linsen als Stuetzfrucht dienen. Beide hatte ich schon im Vorjahr probiert und auch kleinere Ernten eingefahren. Beim Hafer auf rund einem m2 ungefaehr 500 Gramm und die Ernte der Linsen war aehnlich. Was mich allerdings im letzten Jahr gestoert hat, war dass die Linsen am Boden lagen und die Ernte durch Erde ziemlich verschmutzt war. Deswegen die Mischkultur. Was aber ist passiert? …

Facebooktwitterrssyoutube

Eigene Linsen im Garten, oder von einem, der fuer sein Leben gerne Linsensuppe isst.

Linsen, ich bin ein Freund von Linsen. Geht doch kaum etwas ueber eine deftige Linsensuppe mit einem Stueck Speck drin. Schoen fettig. Da kann mir jeder Salat gestohlen bleiben. Da liegt es natuerlich nahe, auch im Garten eigene Linsen anzubauen. Versucht habe ich es ja schon mal im letzten Jahr. Die Wahl der Sorte war aber weniger gut. Ich hatte mich naemlich fuer eine sehr kleine Linsensorte entschieden, bezogen ueber Dreschflegel. Das war ein Leid, die Linsen aus dem Gestruepp herauszuholen. Zum einen habe ich sie ohne Rankhilfe angebaut, was dazu gefuehrt hat, dass die Linsen, nachdem sie weitestgehend getrocknet waren, auf der Erde lagen. Manche waren sogar schon aus den Schoten herausgesprungen. So hatte ich nicht nur das Problem, die winzig kleinen Linsen von all dem Gestruepp zu befreien, ich musste mich auch noch damit herumplagen, die kleinen Erdkluempchen, die unweigerlich mit in die Ernte gelangten, herauszufischen. Keine Arbeit fuer Vaters Sohn. …

Facebooktwitterrssyoutube

Eigenes Getreide und damit eigenes Brot aus dem Garten. Der Startschuss. (Video)

Eigenlob stinkt, so sagt der Volksmund. Trotzdem, ich meine, ich habe schon so einige ganz lustige Filmchen gedreht. Jedenfalls fuer meinen Geschmack. Da waere z.B. die Weizenernte aus dem letzten Jahr, da waeren meine ersten Pflugversuche mit dem Einachser oder aber meine kleine Serie “Ein Mann, ein Garten, eine Woche“. Unter anderem.

Mein heutiger Film aber wird sich sicher zu einem meiner absoluten Favoriten entwickeln. Ich werde es naemlich auch in diesem Jahr wieder mit Getreideanbau versuchen. Abgesehen von einigen Metern Hafer in Kombination mit Linsen wird es in diesem Jahr allerdings nur Weizen sein. Ich habe zwar Einkornsaatgut hier liegen und wollte auch Einkorn versuchsweise anbauen. Nachdem allerdings all meine Versuche klaeglich gescheitert sind, die Koerner von der Spelze zu befreien, macht es keinen Sinn. Waere spaeter dann hoechstens als Huehnerfutter zu gebrauchen. Dafuer ist mir die Arbeit aber nun doch zu viel.

Weizen im Garten: So habe ich mir die Sache gedacht

Facebooktwitterrssyoutube

Linsenanbau im Garten, oder von einer kleinen aber feinen Ernte. (Video)

Ich habe keine Ahnung, was mich im Fruehjahr dazu getrieben hat, Linsen anzubauen. Besser gesagt, was mich dazu getrieben hat, die kleinste verfuegbare Linsensorte zu waehlen. Das war doch abzusehen. Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern. Ein Fehler war es auf jeden Fall.

Einen Quadratmeter Mährische Linse von Dreschflegel habe ich im Freuhjahr ausgesaet. Eine der ganz wenigen Kulturen, um die ich mich keinen Deut habe kuemmern muessen. …

Facebooktwitterrssyoutube

Was macht eigentlich unser Getreidefeld im Garten? Eine wahre Freude. (Video)

Nun ist es um die sechs Wochen her, dass ich ueber unseren Versuch, Roggen, Weizen, Hafer und Linsen im Garten anzubauen berichtet habe. Und wenn ich mir den Film von vor sechs Wochen ansehe, dann muss ich sagen, es hat sich wirklich viel getan. Waren es vor Wochen noch winzige Pflaenzchen, die sich auf dem Acker fast verloren vorgekommen sein muessen, hat sich unser Acker bis heute zu einem wirklichen Getreidefeld entwickelt, durch das kaum ein Durchkommen ist. Es ist eine wahre Freude am eigenen Getreidefeld entlang zu spazieren. …

Facebooktwitterrssyoutube