Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Altbau renovieren. Viele Fragen, viel Arbeit.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Unser Rolladenproblem haben wir immer noch nicht loesen koennen. Dafuer sind wir mit anderen Arbeiten ein ganzes Stueck weiter gekommen. Auf der unteren Etage hatten wir vor einigen Wochen alle Heizkoerper abmontiert. Sie waren so verdreckt, man mochte sie kaum anfassen. Anscheinend haben unsere Vorbesitzer in den letzten Wochen und Monaten nicht mehr viel Wert darauf gelegt, noch irgend etwas im Haus zu machen. Ueberhaupt scheinen sie mit ihrer Vergangenheit abzuschliessen. Uns haben sie zwar erzaehlt, sie muessten aus privaten Gruenden nach Berlin ziehen. Koennen wir allerdings kaum glauben. Es stehen noch einige Muellsaecke auf dem Hof. Ganz obenauf liegen ein Dutzend Videos. “Gran Canaria 19…”, “Hawaii 19…”. Da scheint jemand ordentlich mit seiner Vergangenheit aufgerauemt zu haben.

Was soll es uns stoeren. Wir haben die Zahlungsaufforderung des Notars. Sollten wir morgen frueh so fit sein (uns hat die Erkaeltung gepackt), zur Bank fahren zu koennen, werden wir die noetigen Ueberweisungen veranlassen und damit den Kauf schlussendlich besiegeln.

styropor-hinter-heizkoerper

Kommen wir aber zurueck zu unseren Renovierungsarbeiten. Wir haben im Internet einmal nachgesehen. Allzuviel soll es nicht helfen, hinter den Heizkoerpern eine Styroporplatte anzubringen. Auch eine duenne Aluminiumschicht auf der Styroporplatte soll nicht allzuviel helfen. Bei unseren massiven Backsteinmauern soll es keinen grossen Unterschied machen. Anders liegt der Fall bei Gebaeuden, in denen die Heizkoerper in Nischen unter den Fenstern angebracht sind. Das Mauerwerk ist hinter diesen Nischen meist erheblich duenner als die eigentliche Mauer. Da macht es schon Sinn, mit einer aluminiumbeschichteten Styroporplatte ein wenig Waermedaemmung einzubauen. Wir haben uns fuer ganz normale Platten aus dem Baumarkt entschieden. Wir hatten ein wenig Probleme, die Platten an der Wand zu befestigen. Der Styroporkleber, den wir uns besorgt hatten, braucht viel zu lange um richtig zu kleben. Da die Waende nicht plan sind, loesten sich die Platten immer wieder. Loesen konnten wir das Problem erst, als wir eine groessere Menge Styroporkleber auf die Platten aufgebracht haben. In der Art, wie man Fliesenkleber aufbringt. Jetzt haengen alle Heizkoerper wieder sauber und akkurat an ihrem Platz. Sie sind dicht, und wir konnten die Heizung probeweise wieder in Betrieb nehmen. Duchlaufen kann sie noch nicht. Ueber den Fenstern klaffen immer noch grosse Loecher in die dereinst die Rolladen eingebaut werden sollen. Keine idealen Zustaende. Die Tapeten die wir geklebt haben, brauchen lange um zu trocknen. Zum Glueck ist es im Moment nicht allzu kalt, so dass sie noch trocknen. Bei Minusgraden saehe das anders aus.

Die beiden Zimmer unten, in denen die Kinder erst einmal unterkommen sollen sind fertig tapeziert. Auch ein Teil des Wohnzimmers ist tapeziert. Die Rauhfaser ist in beiden Kinderzimmern gestrichen, und der Boden gesaeubert. Wir muessen uns jetzt nur noch fuer einen passenden Bodenbelag entscheiden. Und das ist gar nicht so einfach. Laminat kennen wir aus unserer jetzigen Bleibe. Fuehlt sich immer kalt an. Kein idealer Boden fuer ein Kinderzimmer, in dem doch ein erheblicher Teil der Zeit auf dem Boden verbracht wird. Lego bauen, Puzzeln oder Dadabahn fahren. Alles spielt sich auf dem Boden ab. Da liegt uns ein Linoleumfussboden schon mehr. Bahnenware wollen wir nicht nehmen. Dazu ist der Untergrund zu uneben und muesste zuerst von einer Fachfirma geglaettet werden. Wir wollen es selbst machen. Dann bleibt bei Linoleum nur noch Linoleum Parkett. Das ist allerdings nicht unbedingt preiswert. So um die 40 bis 50 Euro pro Quadratmeter muessten wir da schon einkalkulieren.

tapezierarbeiten

Man kann schon eine Menge Geld in seine “vier Waende” stecken. Es gibt so viele wunderschoene Bodenbelaege. So ein richtiger massiver Holzfussboden waere auch keine schlechte Sache. Je nach Holzart darf man da schon mal bis an die 100 Euro pro Quadratmeter hinblaettern. Ein wenig viel fuer ein Kinderzimmer. Dann gibt es noch Korkparkett. Auch keine schlechte Sache. Etwas preiswerter als Linoleum, dafuer aber auch nicht so huebsch anzusehen.

Eine weitere Alternative waere das Abschleifen der alten Holzdielen. Scheint allerdings auch keine einfache und preiswerte Angelegenheit zu sein. Unter Fachwerk.de gibt es einige Informationen dazu. Klaus Schade hat dies in seinem Blog “Unser Altbau” auch angedacht, ist damit aber noch nicht weiter gekommen.

kinderzimmer-fast-fertig

Das vielleicht wichtigste Argument gegen das Abschleifen der alten Holdielen ist, jedenfalls fuer uns, die Tatsache, dass wir in den vergangenen Jahrzehnten so viel mit “Menschen” zu tun hatten (Und das nicht immer auf die angenehme Art und Weise), dass wir uns sehr schwer tun, unsere Fuesse auf etwas zu setzen, auf dem schon Generationen anderer Menschen herumgelaufen sind. Ist kein fachliches Argument sondern nur ein rein persoenliches psychologisches Argument. Da koennen wir einfach nicht aus unserer Haut. Wir muessen bei einem Altbau so und so schon eine gehoerige Portion Zugestaendnisse machen.

So bleibt uns nur weiter zu ueberlegen. Dutzende von Geschaeften und Fachmaerkten haben wir schon abgegrast. Will man mit so wenig Chemie wie moeglich auskommen, dann bleibt nur ein Massivholzboden. Wir sind allerdings nicht “Kroesus”. Immer diese Entscheidungen.

Es wird der Tag kommen, an dem wir mit dicken Fellpantoffeln vor dem Specksteinofen sitzen und in die Flammen schauen. Neben uns ein Flaeschchen selbstgemachten Johannisbeerweines, hoffentlich ein Stueck selbstgemachten Ziegenkaeses dazu. Draussen wird es stuermen und in Stroemen regnen, und wir werden ueber all diese kleinen Problemchen nur laecheln koennen. Auf dem Dach versorgt uns eine umfangreiche Photovoltaikanlage mit dem noetigen Strom. Im Garten haben wir einige Windkraftraeder aufgestellt. Dann lassen wir “Gott einen guten Mann sein”.

So stellen wir uns das jedenfalls “Pi mal Daumen” vor.



facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Neues Haus Getagged mit:
8 comments on “Altbau renovieren. Viele Fragen, viel Arbeit.
  1. Oliver Fehlner sagt:

    Hey Mütze,

    ich habe Bambusparkett in der Wohnung gehabt, welche ich an Makler gegeben habe zum Verkaufen. Das Bambusparkett war super belastbar und wie Eiche. Es ist auch wirklich nicht teuer gewesen. Ich habe es sogar in einem Holzfachmarkt gefunden!

    Liebe Grüße

    Oliver Fehlner

  2. Steph sagt:

    Hi Ralf,
    tjaaaa…. wg. der Ausdünstungen kann ich dir nichts sagen. Gerochen hat es zumindest nicht. Hochkantlamellenparkett wird aber oft auch in öffentlichen Gebäuden benutzt daher hoffe ich es dünstet nicht aus.
    Wir haben es nicht selber verlegt und ich weiß nicht ob man es selber machen kann.

  3. Bettina sagt:

    Mensch, das geht ja schnell voran mit der Renovierung!
    Hab länger nicht in Euren blog geschaut und bin ganz baff von den letzten Entwicklungen – Hauskauf etc. Glückwunsch!
    Die Fläche ist ja wirklich schön gross, und sicher könnt Ihr einen der Pferdeställe schnell in einen Hühnerstall verwandeln.
    Zum Anfangen im neuen Gemüsegarten würde ich mir auch einen Bauern aus dem Ort suchen, der Euch eine Fläche umzackern kann. Dann könnt Ihr erst mal loslegen.

    Hey, einfach toll!

    Liebe Grüsse von Bettina

    • admin sagt:

      Hallo Bettina

      Ganz so schnell geht es nun doch nicht voran. Sieht nur so aus. In Anbetracht der Tatsache, dass wir in 4 Wochen dort wohnen muessen, kann man schon das Grauen bekommen. Und wir entdecken bei jedem Besuch neue Probleme. Holzwurmloecher haben wir zum Beispiel in grosser Zahl entdeckt.

      Aber danke fuer den Zuspruch. Wird schon werden.

      RR

  4. Steph sagt:

    Guckt euch doch mal Hochkantlamellenparkett als Fußboden an. Ist Vollholz und ist recht günstig weil es aus Resten hergestellt wird. Es gibt auch breitere “Stäbchen”. Wir haben unseren Boden so gelegt. Es sieht wirklich toll aus.
    Ich kann euch gerne mal Bilder schicken.

    liebe Grüße

    Steph

    • admin sagt:

      Hallo Steph
      Vielen Dank fuer den Hinweis. So wie ich das gelesen habe, braucht man eine absolut ebene Bodenflaeche auf dem das Industrieparkett dann verklebt wird. Habt Ihr euer Parkett selbst verlegt? Ist das fuer einen Laien noch machbar? Und noch die Frage zu dem verwendeten Kleber. Riecht das nicht oder duenstet der Kleber irgendwelche Schadstoffe ueber die Jahre aus?

      Schoenen Gruss

  5. muetze sagt:

    Salü ihr Häuslebauer,

    es gibt ja anscheinend auch noch bambus parkett und des soll anscheinend auch gar nicht mal so teuer sein. Wiew viel Chemie da drin steckt kann ich euch nicht sagen aber es soll von der belastbarkeit so gut sein wie eiche.

    grüßle aus frankreich
    muetze

    • admin sagt:

      Hallo muetze

      Vielen Dank fuer den Hinweis. Bei der Flut an Moeglichkeiten ist uns Bamusparkett einfach nicht aufgefallen. Werden wir uns einmal genauer ansehen.

      Gruss RR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern