Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Von Kohlweisslingen, von Kohlfliegen und von Jungpflanzen

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Das Kohlweisslinge eine Plage sein koennen, weiss wohl jeder Hobbygaertner. Ohne entsprechenden Schutz ist der Misserfolg schon vorprogrammiert. Deswegen kommen in unserem Garten Gemueseschutznetze zum Einsatz, die sich hervorragend bewaehrt haben, sofern sie von Beginn an dicht geschlossen ueber alle Kohlpflanzen gelegt werden (natuerlich auch geeignet gegen die Moehren und Zwiebelfliege). Dass aber diese Fressfeinde auch vor Jungpflanzen in Anzuchttoepfchen nicht halt machen, habe ich bisher noch nicht erlebt. Jedenfalls nicht so, wie in diesem Jahr.

kohlweisslinge-am-gruenkohlDas haetten einige leckere Portionen Gruenkohl geben sollen. Ich habe ja noch versucht, die Raupen abzusammeln. Das macht aber kaum einen Sinn. Ist man einige Tage verreist, nutzen diese Viecher die Gelegenheit und fressen sich voll.

Vor Wochen schon hatte ich Gruen und Chinakohl ausgesaet, die sich auch hervorragend gemacht haben. Jetzt, wo so einige Beete frei werden, sollten diese Luecken mit Gruen und Chinakohl sowie Pak Choi gefuellt werden. Daraus wird wohl nichts. Der Gruenkohl, wie auch Pak Choi ist bis auf’s Blattgerippe von diesen fiesen gruenen Raupen abgenagt worden und den Chinakohl haben wohl die Kohlfliegen heimgesucht. Eine Pflanze nach der anderen ist verwelkt und eingegangen. Ziehe ich sie aus der Erde, kommen winzig kleine Fliegenmaden zum Vorschein. Erstaunlich dass der Gruenkohl nur von den Schmetterlingen, aber nicht von den Fliegen besucht wurde, waehrend Chinakohl fast nur von den Fliegen, aber nicht von den Schmetterlingen besucht wurde. Pak Choi liegt da in der Mitte. Dieser hat beiden zugesagt. Uebrigens, so wie vor eingen Jahren hatte ich mir die Pak Choi Ernte vorgestellt. Mal sehen, ob es noch nicht zu spaet ist. Dann saee ich noch mal aus.

kohlfliegen-am-chinakohlKohlfliegen kannte ich bisher nur an Pflanzen im Freiland. Bei der Anzucht habe ich damit noch nie Probleme gehabt. Ich muss wohl umdenken.

Was habe ich mich schon ueber diese beiden Schaedlinge geaergert! Im Fruehjahr gehen immer wieder frisch gepflanzte Kohlkoepfe, oder besser gesagt solche, die es mal werden sollen, ein, weil unterirdisch Maden die Wurzeln abfressen. Die, die es doch schaffen zu wachsen, werden dann von den Kohlweisslingen niedergemacht. Im letzten Jahr noch Romanesco Kohl, auf den ich mich so sehr gefreut hatte. Aber an Jungpflanzen habe ich diese Viecher noch nicht erlebt. Jetzt werde ich mir wohl eine Kiste bauen muessen, in der ich Jungpflanzen fliegen und schmetterlingsdicht heranziehen kann. Sollte kein grosses Problem sein. Muss eben nur gemacht werden.

Manchmal frage ich mich ernstlich, warum ich mir diese Muehe bei den gaengigen Gemuesesorten ueberhaupt mache.  Die Erde und das Saatgut mit einberechnet, die Giesserei und vor allem die Zeit, einen wirklichen Sinn macht es kaum, Allerweltsgemuese selbst heranzuziehen. Eine Schale Chinakohl habe ich mir heute aus dem Landhandel mitgebracht. 16 Pflanzen fuer laecherliche 1,5 Euro. Gruenkohl haette dasselbe gekostet. Bei dem Preis kann man doch wirklich ins Gruebeln kommen. 16 Pflanzen sind schon mehr als der Normalhobbygaertner ueberhaupt brauchen kann. Nur Pak Choi aergert mich ein wenig. Die kann man nirgendwo kaufen. Dabei schmecken die doch so gut.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Gemüseanbau, Schaedlinge, Ungeklaerte Fragen Getagged mit: , , , ,
18 comments on “Von Kohlweisslingen, von Kohlfliegen und von Jungpflanzen
  1. Jim sagt:

    Es gibt auch viele biologische Bekämpfungsmittel gegen Kohlweisslinge. Zum Beispiel Pflanzenschutzmittel, die ein Bakterium namens Bacillus enthalten, was Kohlweisslinge nicht mögen. Damit besprüht man die Ober- und Unterseite Blätter. Das Bakterium ist unschädlich für andere Insekten. Außerdem kann man durch das Pflanzen von Anis oder Beifuss den Befall vorbeugen, da Kohlweisslinge diese Pflanzen nicht so gerne mögen.

  2. Andreas sagt:

    Der Anbau von Schlafmon ist in Deutschland erlaubt, sogar als Privatpersonen. Zur Zeit sind die Sorten Mieszko und ZENO MORPHEX in Deutschland zugelassen.
    Der Anbau muss allerdings genehmigt werden, eine Genehmigung kostet für eine Privatperson 75€, dann darf man für 3 Jahre 10m² anbauen.
    http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle
    /BtM/form/form-inhalt.html?nn=1010386

    25€ pro Jahr für die kleine Fläche sind viel Geld, allerdings gibt man sonst auch viel Geld für Gerätschaften aus und als Hobby muss man nicht unbedingt wirtschaftlich arbeiten. Ob einem die Kosten und Aufwand für ein wenig eigenen Mohn wert ist muss also jeder selber wissen.

    Gruß Andreas

    • admin sagt:

      Hallo Andreas

      also das werde ich aber nun ganz sicher nicht machen. :) Fuer die paar Mohnbroetchen! Aber ist doch erstaunlich, in Deutschland ist alles irgendwie reglementiert.

  3. Gartenfee sagt:

    Kohlfliegen sind wirklich kein Spaß! Hatt dasselbe Problem. Hat man die sich einmal eingefangen, wird man sie nur noch mit Mühe los (hier mal eine kleine Übersicht über den Fortpflanzungsrhythmus dieses “Mistviehs” ;-): http://www.baldur-garten.at/
    onion/content/o22344_23default_26language_3Dde) Wünsche viel Erfolg bei der Bekämpfung!
    Liebe Grüße,

    Barbara

  4. Manuela sagt:

    Ach, da kommt man wirklich ins grübeln, bei dem Anblick.
    Raupen haben wir bis jetzt nicht so schlimm. Dafür konnte ich letztes Jahr 2 Schubkarren voll Grünkohl wegschmeissen. Raupen haben alles weggefressen und vollgesch… :-( Ein bischen hab ich stehen lassen und aus dem nachgewachsenem Rest hab ich 2 Mahlzeiten gekocht.
    Man ist dann schon enttäuscht. Aber ich bin froh, dass man nicht verhungern muss, sondern trotzdem einkaufen gehen kann.
    Hab gestern 4 Grünkohlpflanzen vom Gärtner für 80ct gekauft.

  5. Das Schmetterlingsimperium schlägt zurück….

  6. Sebastian sagt:

    Ich möchte Mohn und Hanf wieder legal anbauen, aber es herrscht Angst durch Unwissenheit und Desinformation. Ein Teil der Natur ist verboten.Ein Teil von uns.
    Diese Pflanzen sind Erbe unserer Vorfahren, ohne die wir gar nicht hier wären, oder nur in Leder gekleidet mit der Keule durch den Busch laufend.
    Naja zumindest des Mohnes Samen schlafen hier und da noch im Boden und zeigen sich bei jeder Gelegenheit, sogar wenn sie jahrelang ausgerissen werden, erwachen immer noch welche und erinnern uns an unsere Wurzeln.
    Deutschland ist komplett von Mohn Importen ABHÄNGIG.Und Mohnbrötchen oder Kuchen ist in Deutschen Gefängnissen verboten da er Drogentests verfälscht.
    Ps.:Vollständige Selbstversorgung ohne Cannabis ist in unseren Breiten, wenn man wirklich darauf angewiesen ist, unmöglich. Seile, Stoffe, Kleidung, Papier, Öl, Medizin, Genussmittel, und so weiter.

    Grüsse

    • admin sagt:

      Hallo Sebastian

      Jetzt sag bloss, ich duerfte auch die Samen fuer meine eigenen Mohnbroetchen nicht ernten? Das aber in unserem Land nicht alles so laeuft wiees sollte wird wohl jeder schon festgestellt haben. Vielleicht sind die Generationen nach uns lockerer.

  7. Tanja sagt:

    Hallo Ralf, so genau weiß ich es leider nicht.

    Bei meiner Oma auf dem Bauernhof hatte der Mohn rote Blüten gehabt, aber die Kapseln haben genauso wie bei dir ausgesehen.

    Nur unreif darf man ihn auf gar keinen Fall verwenden, da solange er grün ist, enthält der Saft irgendwelche Opiate. Oma hat uns immer gesagt: “Die Kinder, die ihn grün gegessen haben, sind eingeschlafen und nie mehr aufgewacht” – das hat uns auf jeden Fall großen Respekt vor der Pflanze eingejagt und wir haben wirklich geduldig darauf gewartet bis die Kapseln reif waren. Danach wurde ganz viel mit Mohn gebacken und wir leben immer noch! :o))

    Ich hoffe dir mindestens bisschen geholfen zu haben
    Tanja

    • admin sagt:

      Hallo Tanja

      gut, werde ich mich dran halten. Wenn die noch nicht ganz trocken sind, sind die Koerner eher braun, aendern dann aber beim Trocknen ihre Farbe.

  8. Anna sagt:

    Eine wirklich gute Frage. Der Mohn dessen Samenkörner üblicherweise gegessen werden ist Schlafmohn. Ob andere Sorten auch essbare Samen liefern weiß ich nicht. In Österreich ist der Anbau von Schlafmohn erlaubt, in Deutschland ist er soweit ich weiß Meldepflichtig und es dürfen nur zwei sehr Opiat-arme Sorten angebaut werden.

  9. Tanja sagt:

    Hallo Ralf, willst du was zum lachen? Vor 2 Tagen habe ich in unser Gartentagebuch reingeschrieben:

    “Ansonsten würde ich dieses Gartenjahr „Jahr der Raupen“ nennen.

    So viele unterschiedliche Raupen habe ich in einem Sommer noch nicht gesehen. An den Stachelbeeren habe ich dieses Jahr zum ersten Mal die Raupen der Stachelbeerblattwespe gesehen, abgesammelt. Das war im Frühsommer. Dann immer wieder an unseren Brokkoli Pflanzen – einfach Unmengen an Raupen – große, kleine, grüne, gelbe – mit schwarzem Kopf (oder war das das Ende?) und ohne… Das ekligste ist, dass sie sich dann in dutzenden unter die Röschen verkriechen und wir können den Brokkoli nicht mehr essen. Dann an dem Salat. An Möhrenkraut. Sogar die Gründüngung Phacelia wurde abgefressen. Eine Gurke ging an die Gespinstmotten. Zwei andere wurden an dem Wurzelhals von keine_Ahnung_wem abgefressen… An den Kohlrabiblätter sowieso die ganze Zeit. Im August wieder irgendwelche Raupen an allen 4 Stachelbeersträucher.

    Dann haben wir uns über die gelungene August Aussaat von Mairübchen und Radieschen gefreut. Die Dinge waren schon Tischtennisball groß und plötzlich alle verwelkt. Grund: viele eklige weiße Maden…Sogar die Radieschen wurden nicht verschont. Soll das alles sein?

    Jetzt überlege ich mir, wie ich die heutige Aussaat von Rettichen, Radieschen und Mairübchen am besten abdecken kann, damit ich auch selbst nicht jedes mal alles UMBAUEN muss, um nur 3 Radieschen zu holen.

    Auf jeden Fall weiß ich jetzt: Kohl geht nicht ohne Gemüseschutznetz. An Kohlrabi sieht man wenigstens, wo die sitzen und mit 2 Paar übereinander gezogenen Handschuhen geht es auch die Viecher abzusammeln, aber IM Kohl innen drinnen sie zu finden, wenn er schon in der Küche ist, nein – nein – nein!!!”

    Ich wünsche dir viel Erfolg mit der nächsten Aussaat und weiterhin gute Laune im Garten. :o))

    P.S. Im letzten Rundgang hast du gefragt, wann der Mohn reif ist. Wenn die Kapsel komplett austrocknet, dann rasselt er drinnen und die Minilöcher unter dem Deckelchen gehen auf. Dann kann er auf das Sonntagsbrötchen! :o))

    Liebe Grüsse
    Tanja

  10. Friedrich sagt:

    Lieber Ralf!
    Sei froh, daß Du in Deutschland zu Hause bist…
    Auf der Insel der Seeligen, im schönen Ösiland, kosten 12 Pflänzchen immerhin
    zwei Euronen und auch mehr, wenns BIO ist. Wasndas??? ;-)
    Die Branche erlebt einen ungeahnten Boom (warum wohl?) und mittlerweile werden sogar auf Flohmärkten div. Setzlinge angeboten.
    In den s.g. Fachmärkten gibt es außer Blumenerde noch Balkonerde, Graberde, Tomatenerde, Gemüseerde, usw., zu horrenden Preisen.
    Mir wird speiübel wenn ich daran denke wie den Menschen das Geld aus den Taschen gezogen wird.
    Aufklärung und jede Menge Info, ohne erhobenen Zeigefinger, ist ein Gebot der Stunde, deshalb schätze ich diesen Blogg ganz besonders!
    Danke für Deine Initiative! Friedrich.

  11. Nils sagt:

    Heftig, das habe ich auch noch nie gehabt. Dieses Jahr hatte ich direkt nach dem auspflanzen bei meinen ganzen jungen kohlartigen Pflänzchen aber arge Probleme: alle weichen Blattteile abgefressen.
    Nach einiger Nachforschung war ich doch sehr überrascht: Tauben… Zum glück hat das Vogelschutznetz von den Beerensträuchen auch dort gute dienste geleistet.

    • admin sagt:

      Hallo Nils

      Von Tauben habe ich auch schon viel gehoert. Haben sich aber bei uns gluecklicherweise noch nicht sehen lassen.

      Gruss RR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern