Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Lauchmotte und Lauchminierfliege, bisher noch keine Spur davon.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Das wir nie besonderen Wert auf Porree aus dem eigenen Garten gelegt haben, mag daher ruehren, dass unser Grosser es nie essen wollte. So sehr wir es ihm auch schmackhaft gemacht haben, er hat nie mehr als eine Gabel davon gegessen. In diesem Jahr “nehmen wir keine Ruecksicht” auf die Kinder. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Und Porree ist ein leckeres Gemuese. So haben wir nach den Dicken Bohnen ein Beet im Sommer mit vorgezogenen Pflanzen vom Bauern unseres Vertrauens bepflanzt. Was ist daraus geworden? Hier ein kleiner Zwischenbericht:

porreebeet-sieht-gut-aus

Dieser Zwischenbericht ist naemlich ueberaus positiv. Sie sind mittlerweile kraeftig gewachsen. Einige haben bestimmt schon 3 Zentimeter im Durchmesser erreicht. Mehrfach angehaeufelt denken wir, koennen wir auch mit ihrer Laenge zufrieden sein. Bisher kein welkes Blatt, kein Frass, kein Ausfall. Nur sattes Gruen und kraeftige Pflanzen, wohin man sieht. Wirklich eine Augenweide.

porree-angehaeufelt

Eine Reihe hat bei der Pflanzung einige Haende voll getrockneten Kuhdung bekommen. Die andere Reihe musste mit den Ueberbleibseln der Dicken Bohnen auskommen. Bisher ist kein Unterschied zu erkennen. Beide Reihen wachsen prima. Zwei- oder dreimal haben wir mit verduenntem Komposttee gegossen. Zu den Zeiten, in denen es extrem trocken war, zwischendurch auch mal nur ein paar Kannen Wasser. Ansonsten hat diese Kultur bisher wenig Probleme bereitet. Selbst das Unkraut haelt sich unter dem Netz zurueck. Bis auf einige Disteln und Loewenzahn, kein Unkraut. Nicht einmal die ueberall im Garten vorherrschende Vogelmiere konnte sich hier breit machen (manchmal glauben wir, das Netz haelt auch ein wenig des Unkrautsamens ab).

Irgendwo haben wir im Internet gelesen, die normalen Gemueseschutznetze mit gewoehnlicher Maschenweite waeren gegen die Lauchmotte zwar ausreichend, nicht aber gegen die Lauchminierfliege. Um einen zuverlaessigen Schutz gegen diesen Fressfeind zu erzielen, sollte auf Netze mit einer geringeren Maschenweite zureuckgegriffen werden. Unter anderem Hier nachzulesen. Das haben wir nicht gemacht.

Laut dieser Quelle, ein sehr interessantes und bebildertes PDF, erfolgt der Flug der zweiten Generation der Lauchminierfliege ab Ende August. So werden wir unseren Porree doch in den naechsten Wochen einmal oefter etwas genauer unter die Lupe nehmen und nach den beschriebenen Einstichloechern und Miniergaengen untersuchen, um gegebenenfalls so schnell wie moeglich die befallenen Blaetter zu entfernen. Waere doch schade, wenn uns wieder ein Fressfeind einen Strich durch die Rechnung machen wuerde.

steckruebe-bald-erntereif

Probleme mit Schadinsekten hatten wir bei Steckrueben aus eigener Anzucht noch nie. So sehen die 6 Pflanzen am Ende des Beetes sehr gut aus. Nur kraeftiges Gruen und schon recht ansehnliche Rueben. Es kann nicht mehr lange dauern, dann werden die ersten Steckrueben in der Pfanne landen. Der Porree muss allerdings noch etwas wachsen.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Gemüseanbau, Schaedlinge Getagged mit: ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern