Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Rhabarber ist nicht gleich Rhabarber oder: Wie viele Rhabarbersorten gibt es eigentlich?

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

“Rhabarber, ja kenne ich. Roten, gruenen und rosafarbigen”. Das duerfte die Antwort der meisten Gaertner sein, wenn auf Rhabarbersorten angesprochen wird. Lassen Sie sich eines Besseren belehren. Ich habe mich einmal ein wenig im Internet umgesehen und bin zu einer erstaunlichen Anzahl von unterschiedlichen Rhabarbersorten gekommen. Sie werden staunen, wie viele es gibt!

Da gibt es eine ziemlich nutzlose Ecke im Garten neben dem Hühnerstall. Liegt zum Teil noch unterm Dach desselben. An diese Ecke habe ich mich vor einigen Tagen herangemacht und erst einmal gruendlich umgegraben. Ist nicht viel, vielleicht 6 Quadratmeter. Und es steht noch eine Johannisbeerpflanze dort, die ich erst einmal stehen gelassen habe. Sieht ein wenig mitgenommen aus. Mal sehen, wieviel sie traegt. Mir fiel keine andere Nutzpflanze ein, die wir dort haetten pflanzen koennen, und so haben wir uns fuer Rhabarber entschieden. Da Rhabarber erst im zweiten Jahr, besser noch im dritten Jahre zum ersten Mal beerntet werden kann, stehen jetzt drei Rhabarberpflanzen aus dem Gartencenter dort. Es waren die letzten, die wir bekommen konnten. Zwei “Rotstiel” und eine mit der Bezeichnung “Rheum Sutton”.

Aber kommen wir zurueck auf die verschiedenen Rhabarbersorten. Ich habe einmal zusammengetragen, was wir im Internet finden konnten.

Beginnen moechte ich mit Sorten, ueber die ich ein wenig Informationen finden konnte. Alleine damit kann man schon einen halben Garten fuellen.

  • 1.”Holsteiner Blut” soll die beste rotstielige Sorte mit hohem Zuckergehalt und milder Saeure sein.
  • 2.”Esta” eine Sorte, die einen hohen Ertrag und einen fruehen Erntezeitpunkt besitzen soll. Sie soll leicht säuerlich und angenehm im Geschmack sein.
  • 3.”Frambozen rood” mit himbeerroten Stielen und gruenem Fruchtfleisch und hohem Ertrag
  • 4.”Gigant“ gruenstielig mit hohem Oxalsaeuregehalt
  • 5.”Goliath” Wohl groesster Rhabarber mit gruenen Stielen von bis zu 90 Zentimeter Laenge. Macht sicher auch als Nicht-Nutzpflanze eine gute Figur
  • 6.”Sutton Seedless” der keine Samenstaende ausbildet (folglich Ihnen auch nicht das tolle Erlebnis bietet, einmal eine Rhabarberbluete im Kochtopf zu haben)
  • 7.”Rotstiel” winterhart und ergiebig
  • 8.”Valentine” E#rotstielig und komplett rotfleischig mit bis zu 30 Zentimeter langen Stielen. Eher spaete Sorte.
  • 9.”Campbell” Auch nach der Verarbeitung eine huebsche Farbe und guter Geschmack
  • 10.”Canada Red” mit hervorragendem Geschmack
  • 11.”Rosara” Rhabarbersorte mit langer Tradition. Aussen rot und innen gruenfleischig und sehr ertragreich. Stiellänge bis 40 cm.
  • 12.”Vierländer Blut”, ebenfalls bei Treml erhaeltlich soll frosthart bis minus 20 Grad sein
  • 13.”Jara Rhabarber” mit duennen roten Stiele, sehr alte Sorte aus Tschechien
  • 14.”Vierländer Blut” früh, rotstielig
  • Dann folgen Sorten ueber die ich im deutschsprachigen Internet keine weiteren Informationen finden konnte (ich denke, die vorhergenannten sind eigentlich schon ausreichend).

  • 15.”Ras Versteeg”
  • 16. “Reeds Early Superb”
  • 17. “Lother Blut”
  • 18. “Champagne Rood”
  • 19. “Timberley Early”
  • 20. “Van Kooten”
  • 21. “Arrow”
  • 22. “Sutton-Stockbridge”
  • 23. “Mira”
  • 24. “Mikoot”
  • 25.”Zabrowski”
  • Dann gibt es noch Rhabarbersorten die nicht unbedingt fuer den Verzehr gedacht sind.

  • 26.”Rheum palmatum” ueber den die Gaertnerei Treml schreibt “Chin.-Tibetischer Tangutischer Rhabarber, palmartige Blätter, sonniger Standort, durchlässige Erde, hohe Dosierung wirkt abführend, niedrige Dosierung wirkt verstopfend, es werden nur die Wurzeln verwendet.”
  • 27.”Sibirischer Zierrhabarber” zu dem Treml schreibt “Wuchshöhe 150-180 cm, aufrecht wachsend, sonnig, für tiefgründige, nährstoffreiche Böden, rötliche Blätter im Austrieb später wieder grün, für Bauerngärten und Teichrändern”
  • 28. “Palmatum var. tanguticum – Kron-Rhabarber” wird so beschrieben. Möller’s Deutsche Gärtner-Zeitung schreibt 1909 über die prächtige, noch wenig bekannte Schmuckstaude: “Es bedarf sicher nur der Anregung, um unsere Landschafts- und Privatgärtner zu veranlassen, diese schöne Schmuckstaude, die so viele gute Eigenschaften in sich vereinigt, an passenden Stellen anzupflanzen.
  • 29.”Rheum Hybride ‘Ace of Hearts’ – Zier-Rhabarber bei der Staudengaertnerei Gaissmeyer so beschrieben
    Lobenswerte neue Sorte mit relativ kleinen, länglichen, herzförmigen Blättern, die unterseits burgunderrot mit auffallender rotvioletter Aderung sind. Im Gegenlicht ist das durchscheinende Laub insbesondere im Frühjahr ausgesprochen attraktiv. Die duftigen, rahmweißen Blüten bilden dann im Hochsommer einen weiteren Höhepunkt
  • .

    Aber jetzt wird’s lustig. Wer glaubt, damit haetten wir das Ende der Fahnenstange erreicht, der hat sich maechtig geirrt. Im englischsprachigen Internet bin ich auf eine Seite gestossen, die selbst ueber sich sagt: Everything you ever wanted to know about rhubarb and more, sprich “Alles was Sie schon immer ueber Rhabarber wissen wollten, und mehr. Und wahrlich. Wer des Englischens maechtig ist, sollte sich diese Seite einmal zur Brust nehmen. Wem dabei noch Fragen offen bleiben, dem kann wirklich nicht mehr geholfen werden. Ich fuege der Vollstaendigkeit halber noch die Sorten an, die dort genannt werden und vorher nicht dabei waren.

  • 30. “Carleton Club”
  • 31. “Chipman”
  • 32. “Cherry Red”
  • 33. “Crimson Red”
  • 34. “Egyptian Queen”
  • 35. “German Wine”
  • 36. “Glaskin’s Perpetual”
  • 37. “Hawke’s Champagne”
  • 38. “Linnaeus”
  • 39. “Macdonald”
  • 40. “Mammoth Red”
  • 41. “Mammoth Green”
  • 42. “Monarch”
  • 43. “Paragon”
  • 44. “Prince Albert”
  • 45. “Redstick”
  • 46. “Riverside Giant”
  • 47. “Ruby”
  • 48. “St. Martin’s”
  • 49. “Strawberry”
  • 50. “Sunrise”
  • 51. “Tilden”
  • 52. “Tottle’s Improved”
  • 53. “Victoria”
  • Jetzt mal ehrlich: Haetten Sie gedacht, dass es rund 50 (das sind nur die mir bekannten) essbare Rhabarbersorten auf der Welt gibt? Ich bin sicher, waere es nicht so aufwendig auf niederlaendischen Seiten nachzusehen, dann haette ich dort noch mehr gefunden. Ich jedenfalls haette das nicht angenommen.

    Sollte jemand in den naechsten Wochen eine Reise in die USA planen, ich nehme gerne die ein oder andere Sorte an, um sie einem Probeanbau hierzulande zu unterziehen. Aber auch so, sollte jemand eine Rhabarbersorte im Garten stehen haben, die nicht unbedingt in jedem Gartencenter zu bekommen ist und dieser ist ihm zu gross geworden, ich nehme gerne noch einige Rhabarber in Pflege. Platz genug haben wir ja.

    rhabarber-pflanzen

    facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
    Veröffentlicht unter Dies und Das, Gemüseanbau, Obstanbau Getagged mit:
    6 comments on “Rhabarber ist nicht gleich Rhabarber oder: Wie viele Rhabarbersorten gibt es eigentlich?
    1. Ines sagt:

      Na toll, ich wollte nächstes Jahr eine Rhabarber-Staude setzen.
      Dann habe ich ja jetzt ein Jahr Zeit mir eine Sorte auszusuchen ….
      …. danach werde ich wohl noch ein weiteres Jahr brauchen, diese Sorte irgendwo zu beschaffen ( leider steht ja meistens standardmäßig die Sorte ‘Rhabarber’ drauf)
      … und – rechen, rechen – 2015 kann ich dann bei der ersten Ernte feststellen, dass die Sorte nicht meiner Geschmacksvorstellung entspricht :-(

      Nee, ich glaube ich treffe meine Rhabarberwahl lieber in der Nachbarschaft und im Bekanntenkreis (nach Verkostung).
      Dann ‘schnorre’ ich mir dort eine Pflanze und benenne die Sorte dann nach dem Spender, der wahrscheinlich auch nicht weiß, welchen Rhabarber er überhaupt hat.
      Ich fange dann in Kürze mal bei meiner Nachbarin mit dem Rhaberber-Geschmackstest an, da treibt er schon so schön aus ;-)

    2. Regina sagt:

      Hallo,
      Ich esse sehr gerne Rhabarber und habe die Sorte Holsteiner Blut schon im Garten stehen. Möchte aber noch andere Sorten pflanzen. Wer weiss wo man Rhabarberpflanzen bestellen kann? (Die Firmen lubera und gaissmeyer sind mir schon bekannt)

    3. Markus Pilzecker sagt:

      Herr Kuhl und Frau deBoer vom US Department of Agriculture kennen noch einige Sorten: http://naldc.nal.usda.gov/download/19242/PDF .

    4. Judith sagt:

      Hallo, das das mit den nur 40 essbaren Sorten kannst du vergessen. Die Engländer haben ja für fast alles eine so genannte National Plant Collection die von der RHS (Royal Horticultural Society) betreut werden. In dieser finden sich derzeit 125 (!!!!) essbare Sorten Rhabarber (lt. einem Bericht aus dem THE GARDEN vom März 2014), 8 davon haben den AGM (Award of Garden Merritt, also die Auszeichnung besonders wertvoll)

      http://www.rhs.org.uk/plants
      plantsmanship/national-plant
      -collections/cornus/rhubarb.

      Wer sich also für Rhabarber interessiert sollt nächsten Mai mal nach England in den RHS Garden Wisley fahren, dort steht diese nationale Sammlung der Pflanzen nun im Orchard wo die die ganzen Obst- und Gemüsesorten vereinigt haben….

    5. Jessika Buchweitz sagt:

      Rhababer-Sorten Gefunden auf
      http://www.lbbz.tg.ch/documents/KB_Rhabarber.pdf

      – ‘Stockbridge Arrow’ (‘Arrow’): Frühe Sorte mit rotem Stiel und an der Basis leicht
      rötlichem, sonst hellem (weisslichem) Fleisch. Neben dem Frischmarkt auch sehr gut für die Industrie geeignet (teilweise jedoch zu lange Stengel für den Frischmarkt). Der aufrechte, schlanke Wuchs und das leuchtende Rot wirken sehr attraktiv. In unseren Böden erreicht sie Höchsterträge.
      – ‘Sutton’ (‘Sutton Seedless’): Sortenkomplex früher bis mittelfrüher, englischer Sorten mit rotgrünem Stiel, grünem Fleisch, hohem Ertrag und guten Noten beim Aussehen. Nachteilig ist die Neigung zu längsrissigen Stielen insbesondere in den ersten (beiden) Erntejahren.
      – ‘Frambozenrood': Frühe bis mittelfrühe Sorte mit rotem, langem Stiel und grünem Fleisch. Neben dem Frischmarkt auch sehr gut für die Industrie geeignet. Sie zeichnet sich durch gute Ernteeigenschaften aus, erzielt sehr gute Erträge, hat eine attraktive Farbe, bekommt kaum Flecken und ist im Ausland eine der Standardsorten.
       Weitere Sorten sind:
      – ‘Timperley Early’ (Sehr frühe Sorte mit grünlichem bis leicht rötlichem, langem, allerdings brüchigem Stiel und grünem, zartem Fleisch. Die frühe Sorte ist denkbar für die Direktvermarktung, wegen ihrer Brüchigkeit und den zu dünnen Stangen jedoch für den Frischmarkt-Handel und die industrielle Verarbeitung nicht geeignet).
      – ‘Mira’ (Mittelfrühe Sorte mit grün-rotem Stiel, grünem Fleisch, hohem Ertrag, aber etwas grosser Blühneigung und zu grossem Grünanteil der Stangen.), ‘Holsteiner Blut’ (Mittelfrühe Sorte mit rotem Stiel und rötlichem Fleisch, aber geringem Ertrag, dünnen Stangen und fragwürdigem Geschmack.)
      – ‘Goliath’ (Mittelspäte Sorte mit dickem, z.T. rötlichem Stiel, grünem Fleisch und bei genügender Düngung grossem Ertragspotential. Teilweise für die Verarbeitung geeignet (z.B. Konfiture), oft jedoch zu grosse Stangen.)
      – ‘Van Kooten’ (Sehr frühe, robuste Sorte mit gutem Aussehen, guten Ernteeeigenschaften und relativ hohen Erträgen).

    2 Pings/Trackbacks für "Rhabarber ist nicht gleich Rhabarber oder: Wie viele Rhabarbersorten gibt es eigentlich?"
    1. [...] will, kann sich hier ordentlich vorbereiten. Schließlich gibt es über 50 Rhabarbersorten, wie Lother Blut oder Mikoot. [...]

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

    Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

    Wer hier schreibt

    Ich

    Nach Schlagworten sortiert

    6 Jahre neulichimgarten: über 1600 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern