Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Von Gemuesefliegen und wie man derer Herr wird, oder Mairuebe ist nicht gleich Mairuebe (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Wie ich nun vor Jahren auf Mairueben gekommen bin, kann ich nicht mehr sagen. Wahrscheinlich sind sie mir auf der Seite irgendeines Saatgutversenders aufgefallen, und ich musste sie einfach ausprobieren. Sie haben mich auch nicht enttaeuscht, sich im Standardprogramm unseres Gartens festgesetzt und stehen in jedem Jahr auf dem Anbauplan. Erstens weil, einige Grundregeln beachtet, sie gut schmecken, leicht anzubauen sind und schon sehr frueh im Jahr ausgesaet werden koennen, ja sogar sollten und somit unseren Speiseplan meist schon Anfang Mai, je nach Witterung, mit leckeren frischem Genuss bereichern. Die Kinder essen sie gerne, meist roh, aber auch geduenstet oder in Butter geschwenkt sind sie herzlich willkommen.

mairueben-im-gartenErfolg hatten wir mit Mairueben aller Art nur bei konsequenter Abdeckung mit Vlies oder Gemueseschutznetz. Sonst sind sie voller Maden

Kein Licht ohne Schatten

Mairueben, so einfach der Anbau auch ist, haben einen grossen Nachteil. Ohne Schutz, sprich einem Gemueseschutznetz oder einem Vlies koennen einem die Gemuesefliegen ziemlich den Spass verderben. Mairueben sind, genau wie Rettich und Radieschen, anscheinend ihr Lieblingsaufenthaltsort. Um welche Art Gemuesefliegen es sich nun genau handelt, weiss ich nicht. Ist mir letztendlich auch egal. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass ohne Abdeckung keine einzige erntefeaehige Mairuebe dabei herauskommt. Mit diesen Fressfeinden verhaelt es sich genau wie mit den Moehrenfliegen oder Lauchmotten. Ohne Abdeckung mit einem Netz habe ich in all den Jahren noch keine geniessbare Ruebe ernten koennen.

madige-mairuebenDas muss nicht sein. Es mag ja Leute geben, die auf Mischkultur schwoeren. Ich kann das nicht bestaetigen. Gemuesefliegen machen keinen Spass

Mairueben, ideal fuer’s Fruehjahr

Mairueben werden also sehr frueh im Jahr ausgesaet. Unsere wurden am 22.03. gesaet, zum gleichen Datum wie Moehren und Rettich und gleichzeitig mit dem Stecken der Steckzwiebeln. Ich hatte noch ein mehr als 10 Meter langes Vlies uebrig und dieses sofort danach ueber das gesamte Beet ausgebreitet. Einige Wochen spaeter habe ich sie noch mal ausgeduennt. Stehen sie zu nah beieinander, wird die Ernte nicht gerade besser. So 10 Zentimeter haben sich als eine gute Wahl herausgestellt.

Ohne Gemueseschutznetz laeuft da nix

Ein oder zwei mal hat der Wind das Vlies ein wenig weggeblasen, was ich wohl nicht sofort bemerkt habe. Die Folge war: ein grosser Teil unserer Rettiche sind von Maden befallen. Mir scheint, die netten Fressfeinde lauern geradezu wie die Geier um das Beet herum und warten nur auf ihre Chance, irgendwie doch drunter zu schluepfen. Rettiche und auch Radieschen sind in dieser Hinsicht noch mehr gefaehrdet als Mairueben.

Welche Sorte ist empfehlenswert?

Wie aber haben sich nun die Mairueben geschlagen? Zur Aussaat kamen zwei verschieden Sorten. Einmal die Sorte “Market Express”, eine, wenn keine Fliegen herankommen, schneeweisse und wirklich schoen aussehende kleine Ruebe, zum anderen die Sorte Primera, beide von Kiepenkerl. Gibt es aber auch von anderen Saatgutanbietern.

geerntete-mairuebenPrimera ist unser Favorit. Sie platzen kaum auf, sind anscheindend fuer Gemuesefliegen nicht sonderlich attraktiv, die Schale laesst sich leicht abziehen und sie schmecken gut

Market Express war, wie der Rettich, teilweise von Maden befallen. Teilweise Frassgaenge aussen, und im Inneren sah es auch nicht sonderlich appetitlich aus. Die sind zwar schoen gewachsen, aber was hilft es, wenn sie nicht geniessbar sind. Im uebrigen waren einige aufgeplatzt oder rissig. Primera dagegen war nicht von Maden befallen. Keine geplatzt, und makellos. Wenn ich mir eine Sorte aussuchen sollte, ich wuerde Primera waehlen. Das diesjaehrige Ergebnis bestaetigt naemlich unsere Erfahungen der letzten Jahre. Da hatten wir mit der weissen Sorte immer mehr Probleme als mit der huebschen violett weissen Primera.

mairuebe-market-expressKeine Ahnung wie die Fressfeinde es wieder geschafft haben, sich unter dem Vlies hindurch zu mogeln. Aus der Ferne sehen sie noch appetitlich aus, bei naeherem Hinsehen schon gar nicht mehr

Und noch mehr Rueben

Als dritte Sorte unter dem Vlies wachsen noch “Teltower Ruebchen” heran. Auch so eine Gemuesesorte, an der ich mich festgebissen habe. Schon oft gelesen, sie wuerden am besten in der Gegend um Teltow wachsen, daher der Name. Mit so einer Aussage kann ich mich nun gar nicht abfinden. :) Ob nun Teltow oder der Rheingraben. Erde ist Erde. Aber so richtigen Erfolg damit habe ich noch keinen gehabt. Erst einmal konnten wir uns aus Teltower Ruebchen ein Mittagessen kochen. In diesem Jahr lassen sie noch auf sich warten. Waehrend die Mairueben und der Rettich in Kuerze abgeerntet werden muss, bringen die Kandidaten aus Teltow noch nicht sonderlich viel auf die Waage. Warten wirs einfach ab.

Wo ich doch gerade bei Amazon nach passenden Links suche, sehe ich, dass es noch weitere Sorten gibt. Da koennte ich doch glatt im naechsten Jahr mal wieder was neues ausprobieren.

Uebrigens, wer noch nach einer Zubereitungsart sucht, sollt sich diese einmal ansehen. Andere Hobbygaertner machen andere Erfahrungen. Auch im Freisinger Gartenblog wachsen Mairueben. Mit Erfolg.

Amazonlinks zum Thema

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Ernte, Gemüseanbau, Im Internet gefunden, Schaedlinge, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: , , , ,
6 comments on “Von Gemuesefliegen und wie man derer Herr wird, oder Mairuebe ist nicht gleich Mairuebe (Video)
  1. Nils sagt:

    Ich habe jetzt auch schon einige Jahre Mairüben, aber noch noch NIE die von dir beschriebenen Probleme mit Maden gehabt. Immer Ohne Vlies, das ist mir zu kompliziert. Da ich eh sehr Viele Zwiebeln pflanze nutze ich das immer als Mischultur. Hat mich auch bei Radies und Möhren immer gut weitergebracht, jedenfalls glaub ich dran das es durch die Mischung kommt :) Mehr als abwechselnd immer eine Reihe Zwiebeln zwischen zu geben beachte ich nicht.

    • admin sagt:

      Hallo Nils

      Kaum zu glauben wie unterschiedlich doch Gaerten sein koennen. Ich mache da jedenfalls keine Experimente mehr.

  2. rena sagt:

    Hallo,

    ich finde es sehr schön an deinen Garten-Erfahrungen teilnehmen zu können.

    Aber nun hab ich doch eine Frage: baust du als Mischkultur an ?- also eine Reihe Zwiebeln, eine Reihe Rübchen ?
    Ich glaub aber fast deinem Eintrag große Zweifel ob der Wirksamkeit des Mischkulturanbaus entnommen zu haben?

    Naja, ob meine Neugier deinen Rübchen hilft ? Glaube dies zwar leider nicht, aber mich würden die Argumente die gegen Mischkultur sprechen schon sehr interessieren.

    Mit lieben Grüßen,
    eine recht begeisterte Leserin deines Blogs und vieles bringt mich zum schmunzeln weil ich ähnliches kenne, manches aber weckt richtiges Interesse.

    Rena

    • admin sagt:

      Hallo rena

      Ich mag den Nutzen der mischkultur nicht abstreiten, glaube aber nicht daran, dass damit der Stein der der Weisheit gefunden wurde. Im Uebrigen halte ich das mit der Mischkultur auch fuer ziemlich kompliziert. Habe mir extra ein Buch schicken lassen in dem das alles beschrieben ist. Darueber kommt noch mal ein Bericht. Um das alles umzusetzten, in einem Selbstversorgergarten wohlbemerkt, das ist nicht machbar. Einige Mischkulturen mache ich ja, aber wie in dem Buch beschrieben geht es nicht. Der Planungsaufwand ist viel zu hoch und wenn was schief laeuft, geht die ganze Planung den Bach runter. Wenn das alles so einfach waere, ich bin sicher, die Biolandwirte wuerden das auch so machen. Fuer einen kleinen Garten kein Problem, aber bei meiner Groesse nicht zu machen. Aber wie gesagt, ich mach noch mal einen Bericht dazu.

      Gruss RR

  3. pythia sagt:

    Gib doch die befallenen Rüben deinen Kaninchen, die störren sich daran nicht.

4 Pings/Trackbacks für "Von Gemuesefliegen und wie man derer Herr wird, oder Mairuebe ist nicht gleich Mairuebe (Video)"
  1. […] enormer Nachteil scheint aber die Vorliebe einiger Gemüsefliegen zu sein. Laut neulichimgarten.de ist es wohl unabdingbar, die Maisrübchen mit einem Schutzvlies zu […]

  2. [...] Blog neulichimgarten.de empfiehlt Vlies, besser ist vielleicht noch ein spezielles Insektennetz. Beide muss aber dicht am [...]

  3. [...] eine, die von Maden befallen war, kaum eine, die Frassspuren zeigte, einfach schoene Ruebchen. Zwei verschiedene Sorten Mairueben, Rettich, und Stielmus haben uns schon eine recht grosse Ernte eingebracht, dank Abdeckung mit [...]

  4. [...] Roesberger vom Gartenblog “Neulich im Garten” hat schon weit mehr Erfahrung mit den Mairübchen und hat sich in seinem Blogbeitrag genauer damit [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern