Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Holunderbluetensirup selbst herstellen, oder von genuegend Limonade fuer ein ganzes Jahr. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Wissen Sie, worauf ich mich in jedem Jahr ganz besonders freue? Nein, nicht die Erdbeerernte, nicht die Obstbaumbluete, auch nicht den Urlaub den ich so oder so nicht haben werde, nein, die Zeit der Holunderbluete. Holunderblueten duften so herrlich suesslich unvergleichlich. Wenn dann noch die Sonne scheint und die Temperaturen angenehm, dann haelt es mich nicht mehr in der Bude und ich muss raus. Nicht einfach nur, um den herrlichen Duft zu geniessen, auch nicht um in der Sonne zu baden und auch nicht um in den Getraenkemarkt zu fahren und Limonade fuer die Kinder zu kaufen. Ganz sicher nicht. Vor allem nicht das Letztere.

Nichts wuerde mich dazu bringen, Limonade zu kaufen. Die kann man doch ganz einfach selbst herstellen. Eine Limonade die den Vergleich mit der Supermarktware nun wirklich nicht zu scheuen braucht. Ach, die noch um ein Vielfaches besser schmeckt, als alles was sie irgendwo kaeuflich erwerben koennen. (alleine schon deswegen, weil sie Ihre Limonade selbst gemacht haben :) )

Was hat das mit Holunder zu tun, werden Sie fragen? Ganz einfach, die Zeit der Holunderbluete ist fuer mich die Zeit, in der ich unsere eigene Limonade fuer das ganze Jahr herstelle. Und das geht so was von einfach, Sie werden staunen.

Hugo selbst herstellen

Auf den richtigen Erntezeitpunkt kommt es an. Holunder in voller Bluete

Die stelle ich naemlich aus Holunderblueten her. Wie man das macht, erklaere ich in wenigen Worten, denn mein heutiger Film erklaert mehr als alle Worte.

Rezept

2 Liter Wasser

1,5 Kilo Zucker (Ich nehme meist Kandiszucker. Der ist zwar teurer, schmeckt aber besser: Ich muesste mich mal schlau machen, ob das nicht auch mit Honig funktioniert. Honig werde ich hoffentlich bald genug haben. :) )

1 Zitrone (Bio versteht sich)

20 Gramm Zitronensaeure

20 – 25 grosse Holunderbluetendolden

Welche Dolden soll ich sammeln?

Die Dolden sammelt man natuerlich nicht unbedingt an einer Hauptverkehrsstrasse und auch nicht dort, wo der nette Landwirt von nebenan gerade mit seiner Giftspritze entlanggefahren ist. Wir haben das Glueck, dass in unserem Garten einige recht grosse Holunderbuesche wachsen. Die habe ich bei den Huehnern untergebracht. Irgendwann, wenn all die Buesche gross genug sind, werden sie das gesamte Gelaende beschatten. Bitte drauf achten, die Dolden bei voller Bluete zu ernten. Geschlossene oder schon abgebluehte Dolden sind ungeeignet. Da muss man einfach den richtigen Moment erwischen. Natuerlich sollte es vorher nicht gerade geregnet haben.

Holunderblueten

Ausgebreitet auf einem weissen Bettlaken soll helfen, den tierischen Bewohnern eine Chance zur Flucht zu lassen

Die Vorbereitung

Die Dolden mit Stiel abschneiden und auf ein weisses Bettlaken legen. Habe ich mal irgendwo gelesen, die Tierchen, die unweigerlich in den Dolden ihr Zuhause haben, krabbeln herunter und der Fleischanteil im Sirup ist nicht so hoch. :)  In diesem Jahr hat alles gepasst. Blendendes Wetter, schon seit Tagen, schoen warm und kein Regen. Kaum ein Tierchen in den Dolden zu finden. So sollte es sein.

Waehrend ich den Tierchen die Zeit zur Flucht gebe, loese ich den Zucker im Wasser auf. Das geht mit Erwaermung erheblich besser. Die Zitronensaeure wird gleich mit aufgeloest. Das Zuckerwasser lasse ich wieder abkuehlen und giesse es mit den Zitronen auf die Holunderblueten. Dazu eignet sich hervorragend ein Sauerkrautfass.

Flaschen steriliiseren

Die Flaschen lassen sich sehr gut im Backofen sterilisieren

Sie muessen ja nicht gleich zwei Kisten ansetzten :)

Zwei Kinder trinken viel Limonade. :) Ich muss immer ein 20 Liter Sauerkrautfass voll Sirup ansetzten. Das reicht fuer genau eineinhalb Sprudelwasserkisten voll Sirup. Gut umruehren nicht vergessen, ab und an auch mal in den naechsten 24 Stunden. So lange naemlich muessen die Holunderblueten im Zuckerwasser ziehen, um ihren einzigartigen Geschmack abzugeben.

Holunderbluetensirup selbst ansezten

Alleine der Ansatz riecht schon verlockend. Trotzdem heisst es, 24 Stunden ziehen lassen

Aufkochen und abfuellen

Am naechsten Tag werden die Dolden und die Zitronen abgefiltert. Ein feines Sieb hilft ungemein. Dann heisst es kochen. Der Sirup muss, um haltbar zu sein, aufgekocht werden. Bei der Menge, die ich in jedem Jahr ansetzte, dauert das schon eine Weile. Abgefuellt wird der Sirup, nachdem er einige Minuten gekocht hat, in handelsuebliche Sprudelwasserflaschen. Diese spuele ich gruendlich aus und sterilisiere sie dann im Backofen bei reichlich ueber 100 Grad Celsius.

Mir ist mal eine Flasche beim Abfuellen zersprungen. Das ist keine lustige Angelegenheit. :) Die Deckel der Flaschen sterilisiere ich in einem Topf mit Wasser. Fest verschliessen, abkuehlen lassen und fertig.

Nie wieder Coca Cola

Der Sirup ist ziemlich suess. Reichlich mit kaltem Sprudel oder Leitungswasser verduennt, an einem heissen Sommertag noch mit einem Wuerfel Eis gekuehlt, ich sage Ihnen, sie werden sich fragen, warum sie jemals in Ihrem Leben Coca Cola und Konsorten gekauft haben. Nichts geht ueber ein Glas eisgekuehlter Holunderbluetenlimonade, vielleicht noch mit einem frischen Blatt Pfefferminze oder Zitronenmelisse garniert, an einem heissen Sommertag, wenn Ihnen die Sonne auf den Pelz brennt.

Holunderbluetensirup selbst herstellen

Ich pfeif auf Coca Cola und Konsorten

Aber auch im Winter kommt der ganz gut. Gemischt mit Sekt ergibt Holunderbluetensirup ein koestliches Getraenk. Und vieles mehr.

Gehen Sie jetzt los

Sie haben noch die Zeit dazu. Noch blueht der Holunder. Also raus in den Garten oder zum Bahndamm. Holunderblueten sammeln und selbst eigene Limonade ansetzten. Sie werden es ganz sicher nicht bereuen.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Ernte, Selbst gemacht, Verarbeitung und Zubereitung, Versuche Getagged mit: , ,
37 comments on “Holunderbluetensirup selbst herstellen, oder von genuegend Limonade fuer ein ganzes Jahr. (Video)
  1. Martin sagt:

    Servus, toller garten, leider fehlt mir sowas sehr. was mir beim rezept fehlt, sind die mengenangaben für die 20l im sauerkraut topf. im video sagst du 25 dolden auf 1,5l wasser. da es 18 flaschen zu 0,75 geworden sind, ist die doldenmenge richtig viel. kannst du bitte mal alle mengenangaben für die 20l schreiben? dankeeee. :-)

  2. Jan sagt:

    Hallo rrhase,
    habe gestern auch meine Holunderlimonade angesetzt und sie schmeckt echt hammerlecker. Vielen Dank für die super Filme, die du immer machst. Ich schaue fast jede Folge. Ich finde sie sehr inspirierend und habe auch schon einiges “nachgemacht”, z.B. Stielmuss, Archimedes-Salat, Milchtütenbeschriftungen, etc.. und vieles wie Getreide, Bienen, Tiere sind ein festes Vorhaben. Weiterhin viel Erfolg und Spass, Jan

  3. nordlädchen sagt:

    Hallo, ich bin begeistert von der Selbstversorgung, stehe aber selbst noch ganz am Anfang. Gerade der Holunder hat es mir angetan. Dein Rezept finde ich toll. Aber der Aufwand erscheint mir für einen ungeübten sehr aufwendig. Gruss Uwe

    PS: Am Pad ist das tippen auch kein Kinderspiel…

  4. Ilona sagt:

    Ich lese hier schon länger mit und möchte unbedingt danke sagen für das tolle Rezept – mit Kandis wird der Sirup wirklich besser! Und demnächst ist die Minze und die Zitronenmelisse dran – danke auch für diese Tips. Zitronensäure lass ich mir immer in der Apotheke abfüllen, die haben die lose da und kostet nicht viel. Man braucht sie ja nicht säckeweise :-)

  5. Cözeli sagt:

    Hallo rrhase

    Wiehoch ist der Wasser gehalt im Honig bei dir? er sollte nur 17% betragen,sonst kann er anfangen zu gären wenn 19-20% Wasser drin ist.
    Verdeckelungwachs mit Honig mischen ist sehr gut für allergiker (Pollenflug)nur drauf rumkauen.

    • admin sagt:

      Hallo Cözeli

      ich habe keine Ahnung, wie hoch der Wassergehalt ist. Keine Moeglichkeit den festzustellen. Muss ich mich im naechsten Jahr mal um ein Messgeraet kuemmern.

  6. Uwe sagt:

    lecker lecker lecker. Danke Hase

  7. Martin sagt:

    Das mit dem Sauerkrautfass war eine gute Inspiration. Ich hab es jetzt ähnlich gemacht, allerdings noch mit Zitronenverbene verfeinert.

  8. Gartenrot sagt:

    Ich habe das Gefühlt, als ob dieses Jahr die Holunderblüten besonders groß sind. Das liegt wahrscheinlich an dem vielen Regen. Ich kann da auch gar nicht dran vorbei gehen, ohne zu schnuppern. Übrigens schmecken Holunderblüten in Pfannkuchenteig ausgebacken auch ganz köstlich. Dazu dann ein Glas Holunderlimo und der Tag ist gerettet.

  9. Biene sagt:

    Mittlerweile kann ich sogar meinen Mann für deine Filme begeistern.
    TIPP: Wir haben gerade Sirup aus Zitronenmelisse gekocht. Gleiches Prinzip.
    Super lecker!

  10. heide sagt:

    ihr lieben
    kenne holundersirup und …sekt schon seit meiner kindheit. habe jetzt mal (da ich ja keine bienen habe) holunderblütenhonig ohne bienen gemacht, nach einem rezept für löwenzahnblütenhonig nach “kleigafo”. ganz einfach, sehr lecker. probiert mal!!!
    l.g.

  11. Stephan sagt:

    Wenn ich da etwas von einem Sieb lese, fällt mir das doppelte Honigsieb ein, das wir Imker normalerweise beim Schleudern unter den Auslauf stellen :-)

  12. Günsen sagt:

    Hach, mein erster Kommentar, trotz bereits längerer Aufmerksamkeit hier. Alter, deine Seite ist eine Inspirationsquell erster Güte für unseren gerade erst begonnenen Weg in ein Stück Unabhängigkeit, den du schon so (für mich) vorbildlich marschierst.

    Darf ich bei der Gelegenheit um Tipps zum Bezug von Citronensäure fragen? Die 5g-Tütchen von Dr. Abzocker mag ich nicht kaufen. Hatte gelesen, dass manche es unbedenklich finden, die Drogerie-Säure zum Reinigen von Haushaltsgeräten nehmen.

    kurzum: Wo bekomme ich kurzfristig ca. 100g Säure zu einem fairen Preise her?

    Und: Mehr und weiter so! :-)

    • admin sagt:

      Hallo Günsen

      Ich mache mir da keinen grossen Kopf drum, wo die Saeure her kommt. Hab ich keine Zeit fuer. Aber wenn ich mir da was ueberlegen sollte, dann fiele mir die Metro ein. Da wirst du das wohl auch in groesseren Mengen bekommen. Oder vielleicht die Apotheke.

      Gruss RR

    • Martin sagt:

      Im türkischen Supermarkt :)

      “Limon Tuzu” von “Kral” für 0,99 € für 140g und 1,99 € für 450 g :)

      LG Martin

  13. Paula sagt:

    Grüß Dich,

    Wieviel Sirup nimmst du für deine Kinder auf dann eine Flasche Wasser? Das würde mich interessieren. Schmeckt klasse! Ich bin am kochen und ich möchte mir einen Jahresvorrat anlegen. Deshalb die Frage.

    Gruß Paula

    • admin sagt:

      Hallo Paula

      Das ist immer ein staendiger Kampf mit den Kindern. Die wollen so viel wie moeglich, ich so wenig wie moeglich :) Gibt es keine Regel.

  14. Gronzo Granato sagt:

    Hollersirup soll ja aromatischer werden, wenn man ihn in ner Glaskaraffe in die Sonne stellt :) (also: nicht den fertigen Sirup, sondern das, was du im Sauerkrauttopf gemacht hast)

  15. Tamara sagt:

    Hallo Ralf,

    benötige ich für dieses Rezept wirklich nur 2 Liter Wasser oder füllst du das Sauerkrautfass noch mit Wasser auf? Ist mir grad nicht so ganz klar.
    Ich werd das Rezept aber auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Lieben Dank dafür!

    Gruß Tamara

    • Heinzel sagt:

      Leider komme ich mit den Mengenangaben auch durcheinander :-(

      Du schreibst 1 Zitrone …. aber in dem 20 liter Sauerkrautfass schwammen
      mehr wie eine Zitrone :-) davon hast Du nix gezeigt wie die da rein gekommen sind .

      Was heißt 1,5 Liter Getränk 20 Dolden ??
      wieviel Dolden sollten dann in das 20 Liter Fass rein ??

      Gruß Heinzel

  16. Stefan sagt:

    Hallo Ralf,

    eine super Idee und – wieder mal – ein tolles Video. Holunder habe ich leider keinen, aber sehr viel MInze. Damit lässt sich sicher auch ein wenig Sirup herstellen. Was meinst Du?

    Viele Grüße,
    Stefan

    • Anna sagt:

      Hallo Stefan,

      Minzsirup funktioniert praktisch genauso. Ich nehme auf einen Liter Wasser, ein Kilo Zucker und 30 Gramm Zitronensäure. Kurz aufkochen um den Zucker zu lösen. Dann so viel Minze wie Du halt gerade hast dazu geben, ein oder zwei Tage ziehen lassen. Die Lösung durch ein sauberes Tuch filtrieren, kurz aufkochen und heiß in Flaschen füllen. Die Flaschen wasche ich nur sauber aus und sterilisiere sie gar nicht. Wenn man die zugeschraubte Flasche mit der kochend heißen Flüssigkeit kurz umdreht ist es eh fast so als hätte man die Flasche samt Deckel abgekocht.

      Liebe Grüße
      Anna

    • admin sagt:

      Hallo Stefan

      Sicher, Minze sollte auch gehen.

  17. enora sagt:

    hi ralf,

    und hier noch ein Holundertipp. Dolden trocknen, die Blüten abschneiden und in einem Schraubglas dunkel lagern. Bei sich ankündigendem Schnupfen wirkt dieser, zugegeben scheußlich schmeckende Tee Wunder.

    gruß enora

    • ein BioGärtner sagt:

      das scheiden sich die Geister – ich liebe Holunderblütentee – kann gar nicht genug davon trinken – Geschmäcker sind einfach verschieden! :)

  18. Pefferschneck sagt:

    Super Film! Danke:-)
    Ich hatte mir auch fest vorgenommen dieses Jahr Holunderblüten zu sammeln. Ich wollte Sirup machen und ein paar Blüten für Tee trocknen.
    Aber im Moment habe ich schwer im Garten mit Zecken zu kämpfen. Da ist mir die Lust auf im Gebüsch rum kreuchen irgendwie ein bißchen vergangen…schnief

    Sag mal wie siehts bei dir mit Zecken aus? Hast du dieses Jahr auch so viele?
    Und was unternimmst du dagegen?
    Lg susanne

    • admin sagt:

      Hallo Pfefferschneck

      Zecken habe ich hier noch keine gesehen. Mag sein, weil es keine gibt, oder weil ich noch nie danach gesucht habe. So kann es meinetwegen auch bleiben.

  19. climberp sagt:

    Hallo Ralf
    Schöner Bericht, Holundersirup ist bei uns im Sommer auch immer der große Renner.
    Wenn Du schon dabei bist, probier unbedingt mal Holundersekt aus. Vielleicht kennste das ja schon, ich schick Dir trotzdem mal kurz meine Version davon. Chefkoch de würde es einstufen als simpel simpel simpel.( und nebenbei im Internet findet man auch nen Haufen anleitungen dazu mit ner Msp zimt kardamom ingwer usw-brauchst Du alles nicht!!!) Und übrigens der Name Sekt täuscht ein wenig, sind nur Spuren von Alkohol drin.
    Man (oder Frau für die emanzipierte Frau ) nehme 15 Holunderdolden sauber und schmeiße diese in einen Eimer mit 10 l Trinkwasser kalt. Dazu kommt ein und noch ein viertel Paket Zucker, eine Zitrone in Scheiben(grob-kannst auch Würfel oder Rhomben schneiden) ein viertel l Weinessig, ich nehm immer 10%igen aber spielt auch nicht die Rolle und das wars schon. Das ganze drei Tage mit einem Handtuch abgedeckt stehen lassen und gelegentlich mal mit nem Holzlöffel umrühren. Also so zwei bis drei mal am Tag reicht. Am vierten Tag durchfiltern und in fest verschließbare Flaschen füllen (mach das schon etliche Jahre und hab festgestellt es taugen dazu eigentlich nur die sog. Ploppflaschen .mit Bügelverschluß also Flensburger o.ä.). Flaschen übrigens bis fast 1cm unter Rand vollmachen. So und das wars eigentlich schon. Flaschen so ca. 1-2 Wochen im Schatten draußen stehen lassen und danach ab in den Keller. Trinken kann man es dann so ca. nach ner Woche bis 14 Tagen Kelleraufenthalt und aufbewahren kannst Du es einige Jahre. Probier es mal aus, Du wirst staunen wie sich selbst an einem warmen Herbsttag zumindest gedanklich, geruchlich und auch geschmacklich ein blühender Holunderbusch sprudelnd vor dir entfaltet, wenn Du eine Flasche dieses Getränkes aufploppst.
    Viele Grüße climberp

  20. stahli sagt:

    Hallo Ralf,

    bei unserem alten Familienrezept ist der Zucker- und Säureanteil etwas höher:
    4 l Wasser, 80 g Zitronensäure, 4 kg Zucker. dazu Zitronen und natürlich Holunder.

    Dafür entfällt das Erhitzen, weil Zucker und Säure alleine die Konservierung besorgen.

    Der Zucker wird erst nach der Standzeit vor dem Abfüllen eingerührt.
    Kalt in sauber gespülte Flaschen abgefüllt hält der Sirup auch gut bis ins übernächste Jahr und auch eine wiedergefundene Flasche aus 2006 (!) war diesen Winter zwar in der Farbe etwas gebräunt (wie ein alter Weißwein), aber schimmel- und gärungsfrei.
    Viele Grüße
    stahli

  21. BrigantTV sagt:

    Schön haste es hier mittlerweile ;)
    Alles Liebe & viele Grüße

  22. Lothar sagt:

    Hallo Ralf,

    vieles in deinen Filmen erinnert mich an meine Kindheit auf dem Lande bei Oma. Meine Oma lebte bis Ende der 70er Jahre noch wie vor hundert Jahren, doch Strom hatte Sie schon, aber kein fließend Wasser, keine Heizung und nen Donnerbalken. Aber nun zum eigentlichen Grund warum ich hier mein Kommentar reinstelle. “Das Abfüllen von heißen Flüssigkeiten in Flaschen” meine Oma hatte die Flaschen oder Glasgefäße immer auf ein nasses Handtuch gestellt um zu verhindern, das die Flaschen/Glasgefäße platzen und ich habe es nie erlebt das irgendwann irgendetwas geplatzt ist.

    Warum das so ist, weiß ich nicht – aber uns wurde das immer wieder eingetrichtert. Kleinen Tipp aus vergangener Zeit.

    Gruß

    Lothar

  23. Sven sagt:

    Hallo Ralf,
    vielen Dank für diesen Tipp.Ich werde das gleich mal selber ausprobieren. Bei uns im Garten steht ein kleiner Holunderbusch aber auf die Idee Sirup daraus zu machen bin ich noch nicht gekommen. Wir haben früher immer nur Saft gemacht. Ich habe auch alles im Haus bis auf die Zitronensäure. Ich ersetze die mal mit Milchsäure die ich immer für meinen Honigwein nehme. Honigwein bzw. Met könntest du ja auch mal selber machen. Genug Honig dürftest du ja bald haben ;)
    So, ich geh dann mal meinem Busch beschneiden und melde mich morgen wieder wie es schmeckt.

    Gruß

    Sven

  24. Anna sagt:

    Hallo Ralf,

    Das ist ein schöner Film geworden. Hollersirup haben wir dieses Jahr auch schon selbst gemacht. Leider hab ich nicht so tolle Hollerbüsche wie Du, die sind ja echt super. Vielleicht solltest Du Dir mal einen größeren Kochtopf zulegen, dann geht das mit dem Kochen auch schneller. Ein nasses Tuch unter den Flaschen soll angeblich verhindern, dass sie beim Einfüllen springen.
    Ein Experiment dass ich dieses Jahr auch gemacht habe und das Du vielleicht auch versuchen könntest wenn Du noch ein paar Dolden übrig hast, ist Apfel-Kräuter-Sirup. Geht quasi genauso wie Hollersirup, nur dass man statt Wasser Apfelsaft verwendet und zusätzlich zum Holler noch alles mögliche an Kräutern und essbaren Blüten reinhaut was man so zur Verfügung hat. Ich hatte Minze, Salbei (Blätter und Blüten), Zitronenmelisse, Thymian (Blätter und Blüten), Oregano (Blätter) und Schnittlauchblüten. Wenn Dir Hollersaft schmeckt, schmeckt Dir dieser Saft sicher auch. Du kannst ja mal eine kleine Menge machen um es auszutesten.
    Hier ein paar Bilder: http://goo.gl/8afoy

    Liebe Grüße
    Anna

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern