Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Gartenrundgang Anfang Juli 2012 (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Meine Gartenrundgaenge haben sich ja schon zu einer festen Groesse hier auf meinem Blog entwickelt. In der Saison gibt es jeden Monat eine Bestandsaufnahme im Videoformat. So soll es auch in diesem Monat sein. Was mir aber auffaellt ist, dass meine Filme immer laenger werden. Der heutige Film bringt es auf 20 Minuten, und damit habe ich noch nicht einmal die Haelfte des Gartens abgedeckt. Ich bin immer wieder erstaunt, ueber was sich so alles ein paar Worte verlieren lassen. Da der Film schon lang genug ist, will ich auch nicht viele Worte machen. Schauen Sie sich meinen Film an. Der ist selbsterklaerend. Der zweite Teil folgt dann in einigen Tagen.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Beikraut, Blumen, Dies und Das, Gartenansichten, Gemüseanbau, Schaedlinge, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: ,
20 comments on “Gartenrundgang Anfang Juli 2012 (Video)
  1. Brechti sagt:

    Hallo Hermann,

    danke für deine Erfahrungen!
    Werden wir dann auch mal probieren!

    Viele schöne Stunden in eurem Garten,
    wünscht
    Brechti

  2. Uwe sagt:

    Hallo Einachs-Schummi.

    Topinambur (Stengel und Blätter) ist ein hervoragendes Kaninchenfutter. Meine sind da ganz wild drauf. Bei mir ist das Timing ausgezeichnet, die Stengel werden nämlich im Winter geerntet wenn ansonsten weniger Grünzeug anfällt.

    Und für das was bei Topinambur unter der Erde anfällt, schaust Du mal hier:

    http://youtu.be/fyqSxfcFTMM

    Grüsse

    Uwe

  3. Sarek sagt:

    Hallo Ralf,

    macht wie immer Spaß deine Erfahrungen zu sehen. Ist schon ein besonderes Jahr – vieles ist bei mir ähnlich, ungewöhnlich klein für diesen Monat. Bei mir liegt es ganz klar am Wetter (zu lange feucht und kühl). Mit den Bohnen hab ich etwas mehr Glück gehabt als du :-).

    Dein Kohl sieht Klasse aus!
    Wie baust du ihn an? Anzucht im Haus? (ab welchen Monat?) Kopfdüngung über den Sommer?
    Mein Brokkoli ist vielleicht 12 cm. groß..

    Grüße
    Sarek

    • admin sagt:

      Hallo Sarek

      In diesem Jahr habe ich fast alle Kohlpflanzen selbst herangezogen. Ging ganz gut. Kopfduengung? Ich mache mir mit so was keine Sorgen. Vielleicht mal einen Komposttee oder Brennesseljauche und das wars. Dann werden sie eben etwas kleiner, aber immer noch einfacher, als mir uebermaessig Gedanken zu machen.

  4. Hermann sagt:

    Hallo Brechti,

    also Gurken sind schon ein besonderes Volk, sie möchten verwöhnt und verhätschelt werden, das musste ich leidvoll erfahren. In den letzten Jahren habe ich Gurken eigentlich nur für den Kompost angebaut, der totale Flopp.
    In diesem Jahr habe ich den Rat, der in vielen Gartenbüchern gegeben wird, endlich ernstgenommen: Gurken müssen vor Wind geschützt werden und verlangen gleichmässige Feuchtigkeit. Nun, feucht genug war es in diesem Jahr, aber wie kann man die Jungs vor Wind schützen?
    Die Ostseite meines Gewächshauses bot sich als Windschutz an, und an den Seiten sorgen zusätzlich mehrere Reihen Zuckermais dafür, dass auch bei einer frischen Briese kein Lüftchen das Wachstum der verwöhnten Bande stört. Und sie sind dankbar! Die ersten Gurken haben schon den Weg in Salatschüssel und Kochtopf gefunden. Dem Zuckermais scheint diese Nachbarschaft auch gut zu bekommen, er ist schon über einen Meter gross und sehr kräftig (ein wenig Kompost als Dünger reicht).
    Wärme ist demnach nicht so sehr wichtig, denn die hält sich ja bis jetzt noch immer im Süden auf. Auch im Freiland können also geeignete Gurkensorten erfolgreich angebaut werden, es muss nur gut geplant werden.
    Die Buschbohnen sind bei mir teilweise auch erst bei der zweiten Saat gekeimt. Sie sind im schweren Boden wegen der anhaltenden Nässe verfault, das passiert in feuchten Frühjahren schon mal.

    Gruß Hermann

  5. Brechti sagt:

    man sollte beim lernen nicht auch noch im internet kommentare schreiben…
    sorry für die fehler!!

  6. Brechti sagt:

    Hallo Ralf,

    dein garten ist einfach herrlich.
    macht immer wieder spaß deine videos anzusehen und zu wissen, dass es auch bei anderen leuten im garten nicht immer alles so klappt, wie sie es sich vorstellen.

    unseren mais zb den haben wir jetzt soviel hühnermist, hornspäne und kompost
    hingeschütten müssen, aber jetzt langsam kommt er auch ins wachsen.
    da denk man dann immer, wie machen die bauern des? es muss unglaublich sein, wieviel die düngen!
    unsere buschbohnen sind heuer auch quasi nicht gekeimt, warum auch immer.
    ein kleiner tipp am rande, besorg dir etwas stroh und mulch die beete ein wenig, denn so trocken wie der boden teilweise ist, des ist ja schon fast traurig…
    und gurken, würde ich nie im freiland anbauen, meiner meinung nach brauchen die soviel wärme, des geht nur im gewächshaus (wers besser weiß, kanns mir gerne sagen)

    mach weiter wie bisher, gib nicht auf und erfreu uns mit deinen videos!
    DANKE

    Gruß Brechti

    • admin sagt:

      Hallo Brechti

      Die Gurken sind ja keine Schlangengurken, sondern Gewuerzgurken und dergleichen. Die sind doch fuers Freiland geeignet.

  7. Hermann sagt:

    Hallo Christian,

    gießen kann man zu jeder Tageszeit, da verbrennt nichts, im Gegenteil, die Pflanzen werden gekühlt (die berühmte Brennglaswirkung der Wassertropfen gibt es nicht, der Abstand ist so klein, daß sich kein Brennfleck bilden kann. Bei Interesse mal im Physikbuch unter Optik, Brennweite nachschauen). Es kann aber dennoch sinnvoll sein abends zu gießen, da bei den kühleren Abendtemperaturen die Verdunstung geringer ist. Adererseits werden sich die Schnecken über die abendliche Feuchtigkeit freuen.

    Wer schon einmal Wühlmäuse im Garten hatte weiß, daß sie eine Wüste hinterlassen, alle Wurzeln werden verspeist, die Pflanzen vertrocknen. Wenn hingegen der Maulwurf, oder die Feldmaus Gänge unter den Pflanzen graben, leiden die Pflanzen darunter, daß die Wurzeln nun im Gang hängen und sie mickern infolge Wasser- und Nährstoffmangel. Sie sterben aber i.d.R. nicht ab. Die Unterscheidung von Wühlmäus- Feldmaus- und Maulwurfgängen ist im Grunde sehr einfach, dazu steht in jedem besseren Gartenbuch Erhellendes. Hier handelt es sich jedenfalls nicht um Wühlmäuse.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß die Bekämpfung von Wühlmäusen einen Gärtner an den Rand des Wahnsinns treiben kann (von wegen Knoblauch!)

    Gruß Hermann

  8. Jule sagt:

    Hallo Ralf,

    am Freitag bin ich über deine Videos bei Youtube gestolpert und hängengeblieben. War zusammen mit meinem Liebsten eine schöne Abendgestaltung. Hut ab vor euren Projekten, eurem Einsatz und euren Ideen! Wirklich toll.
    Und es motiviert weiter an unseren Träumen festzuhalten. Als ehemalige Hamburger Wohnungskinder, die im Herzen Landeier sind, haben wir vor 2 Jahren für uns und unsere Kinder ein Reihenhaus am Stadtrand gekauft. Endlich Garten, welch Wohltat! Der Traum, irgendwann ganz raus aufs Land mit viel Platz und großem Garten , bleibt aber vorhanden für später. Du hast mich auf die Idee gebracht, erstmal klein anzufangen und zusätzlich einen Schrebergarten zu pachten. Mal sehen, was wir finden. Ich werde weiterhin hier stöbern. Viele Grüße!

    • admin sagt:

      Hallo Jule

      Dann nicht zu lange warten. Die Arbeit faellt einem nicht leichter, wenn man erst mal so alt ist wie ich. Traeume sind dazu da, gelebt zu werden.

  9. christian sagt:

    ralf du musst deine beete unbedingt gießen . aber wenns geht möglichst abends ansonsten können deine pflanzen bei großer hitze durch das gießen verbrennen. dein boden ist ja knochentrocken. du hast auf jeden fall wühlmäuse. die fühlen sich ja bei deinem reichhaltigem angebot sauwohl. du musst frische knoblauchzehen in die gänge stecken.das sollte helfen.
    gruß christian

    • admin sagt:

      Hallo christian

      Ich muesste, tja, du hast recht. Zum glueck hat es in den letzten Tagen wider kraeftig geregnet. Ist wieder genug Wasser fuer einige Zeit.

  10. Hermann sagt:

    Hallo Ralf,

    ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass das Vorziehen von Gemüse viel erfolgreicher ist, als Direktsaat. Im Herbst werde ich mir ein kleines, gut isoliertes Gewächshaus fürs Vorziehen bauen. Küche und Balkon sind auf Dauer nicht geeignet.

    Mein Garten scheint ein kleinerer Bruder(400qm) Deines Gartens zu sein. Das “Zuknallen” gefällt auch mir – abgewöhnen? vergiss es, das klappt niee!

    Gruß Hermann

  11. Andreas sagt:

    Zu deinem Erbsen/Bohnen-Problem,
    es kann sein das die Erde zur Keimung durch Pilze oder Bakterien bei aktueller Witterung ungeeignet ist –
    Habe bei mir eine ähnliche Problematik gehabt , dann einfach eine Furche 10-15cm Breit 5-10 cm tief gezogen von Gartencenter wie “Augsburg” billige Pflanzenerde besorgt je 60l für ~3,– schnell etwas aufgefüllt und nun fuktioniert es.

    Zu deinem Insektem-Netzproblem habe mir bei dm-folien breitere Rollen bestellt bestehen dann aus maschienell vernähten 2m? standart Rollen. (2vers shops lfm-ware hobby, rollen-industrie)
    Habe am Anfang die schmalen drüber und wenn der Kohl zu groß wird wechsel ich rechtzeitig auf 4,3-5m breiten.

    • admin sagt:

      Hallo Andreas

      Das ist eine gute Idee. Hatte auch schon mal drueber nachgedacht, mit noch eine Rolle breiteren Netztes zu kaufen. Oder aber einreihig pflanzen. Das entspricht aber nicht meinem Naturell :)

  12. Jen sagt:

    Noch was: Was für eine Videokamera dient für die Videos?

  13. Jen sagt:

    Vielen Dank für die neuen Einblicke! Sehr spannend!! Den Archimedessalat haben wir auch draußen stehen und der wächst ganz gut soweit. Sind die Samen für dieses Jahr selbst gezogen worden?
    Ich hätte Interesse an Tombinambur zum pflanzen. Wäre da eine Abnahme machbar? Zum Tausch hätte ich (Was mir gerad einfällt) Marmelade, Kräuter, Steckling von Johannis- oder Jostabeere im Angebot.
    Schönen Gruß Jen

  14. schredder sagt:

    Hallo Ralf,

    sag mal bist du Dir sicher, dass du nur einen Maulwurf hast und keine Wühlmäuse?
    Weil maulwürfe sind ja Fleischfresser und graben auch eher noch etwas tiefer im Boden, du konntest die Gänge ja fast an der Oberfläche aufsüren.
    Das machen Wühlmäuse gern, da sie so an die oberflächennahen Wurzeln kommen und diese fressen können, was den verminderten bzw. tw. gar nicht stattgefundenen Wuchs erklären würde.
    Wenn das Wühlmäuse sind solltest du was unternehmen, denn die vermehrern sich schlimmer und unkontrollierter als deine Karnickel! ;-) Wie man die am effektivsten vernichtet, dazu schreib ich hier nix, sonst kommen wieder tonnenweise mails von selbsternannten “Naturschützen”, :-P

    Ach und ja bei Minute 12:15 zeigst du eine Wildblume die so einen Ansatz einer dunkelroten Blüte aufwies. Wenn die mal ordentlich geblüht hat und Samen hat ergibt dieser Samen prima kanarienvogelfutter. Wir hatten Ihn damals als wintervogelfutter ausgelegt und das war heißbegehrt. Ich hab im übrigen keine Ahnung wie die Pflanze heißt.
    Was mir auch dazu noch einfällt: Vögel wie Meisen o.ä. sind prima Raupen- und Insektenvernichter. Und selbst die die über den Winter wegfliegen sind relativ standortstreu. Aber noch mehr Meisen und Co. und damit die bleiben musst du die auch im Winter pflegen, so danken sie es dir im Sommer als effektiver natürlicher Insektenvernichter. Und so einer Meise bei der Futtersuche zuzusehen ist sowas von interessant, mal so nebenbei…

    Beste Grüße, Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern