Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Von Gaensen, von Schnellschuessen und vom gut informiert sein. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Denken Sie mal ueber Landleben nach. Was faellt Ihnen dazu spontan ein? Der Gestank von Guelle? Das Geraeusch von restaurierten Lanz Bulldogs? Vielleicht Kuehe, die ueber die Dorfstrasse getrieben werden, oder aber alte Muetterchen die mit ihrer Gehhilfe Richtung Gotteshaus unterwegs sind? Alles richtig, mag es geben. Wenn Sie aber mich fragen, was zum Dorfleben wirklich dazugehoert, an allererster Stelle, dann ist es der morgendliche Hahnenschrei und das Schnattern von Gaensen. Landleben ohne diese beiden Geraeusche ist doch gar nicht denkbar, so sehe ich das jedenfalls.

Gut, fuer einen Hahn haben wir bereits gesorgt und der tut auch sein Bestes, um dieses Klischee zu bestaetigen. Gaense gibt es eigentlich auch genug im Dorf. Mehrere Tausend Stueck ganz sicher. Es gibt hier naemlich einen Gefluegelhof spezialisiert auf Gaense. Ueber mangelndes Gaensegeschnatter koennen wir uns also nicht beklagen. Wenn der Wind richtig steht koennte man meinen, die Tausende von Gaensen dort stapften bei uns im Garten umher, obwohl sie gut einen Kilometer entfernt sind.

Jetzt sind es zwei mehr

Seit Kurzem gibt es allerdings noch zwei weitere Gaense im Dorf. Naemlich bei uns in unserem kleinen Refugium. Gaense waren schon immer ein Traum von mir. So eine Gaensekeule, schoen knusprig gebraten mit Rotkohl und Salzkartoffeln, da laeuft mir das Wasser im Munde zusammen. Man sagt doch, die Gans ist das Schwein des kleinen “Moechtegern-Selbstversorgers”, oder so aehnlich. :)

Gaensehaltung

Gaensehaltung, schon lange ein Traum von mir. Ich habe allerdings noch nie so ein Tier in der Hand gehalten.

Die wollte ich schon lange haben

Ueber Gaense hatte ich schon eine ganze Weile nachgedacht, eigentlich schon seit wir hier mit unserer kleinen “Farm” begonnen haben. Bin aber nie dazu gekommen. Hatte genug damit zu tun, Garten anzulegen, Baeume zu pflanzen, Huehner einzufangen und Laufenten davor zu bewahren, von irgendwelchen Raubtieren gefressen zu werden. Als ich aber letztens die neuen Huehner gekauft habe, sah ich dort auch Gaense, und da musste ich einfach zuschlagen. Kurzerhand zwei Stueck bestellt. Ich konnte einfach nicht nein sagen. Ich kriege ja bekanntlich den Hals nicht voll. :)

Und wohin jetzt damit?

Das war mal wieder ein Schnellschuss von mir. Kein Ahnung, wo ich die noch unterbringen wollte, kein Stall, keine Ahnung, was die fressen und sonst noch so zum Leben brauchen. Aber erst mal bestellen. Der Rest wird sich schon ergeben. Ist wie bei den Bienen, rein ins Abenteuer und hoffen, keinen Schiffbruch zu erleiden. Ich hatte genau einen Tag Zeit, mir darueber Gedanken zu machen und einen Stall zu zimmern.

Der einzige Ort an dem ich noch einen Gaensestall auf die Schnelle unterbringen konnte, war der Vorraum vom Kaninchenstall, dort wo Heu und Stroh lagern. Kurzerhand ein Dutzend Ballen ausquartiert, ein paar Balken und Bretter zusammengesammelt, eine Packung Schrauben, eine Bohrmaschine, ein paar Scharniere und viel Enthusiasmus gesammelt und ans Werk gemacht. Und siehe da, ein paar Stunden spaeter war er fertig. Unser Gaensestall.

Gaensestall selber bauen

Ich denke, dieses Domizil ist gut gelungen. Die sollten sich wohl darin fuehlen.

Rund 2 Quadratmeter gross, absolut einbruchs- und hoffentlich auch ausbruchssicher :), bequem von außen zu reinigen, bequem zu verschliessen, so gut wie winddicht, fuer mein Dafuerhalten ein ideales Domizil fuer unsere neuen Mitbewohner.

Ach wie suess!!

Was waren die ersten Tage was von lustig mit den Tierchen. Eigentlich waren das noch Kueken, Flaum und keine Federn obwohl sie schon groesser als ein Huhn waren. Und erst die Fluegelchen! So ein grosses Kueken und Fluegelchen gross wie ein Chicken Wing. Die ersten Tage blieben sie nur im Stall. Dann haben wir die ersten Ausfluege mit ihnen gemacht. Wie man es aus den Filmen kennt, die liefen immer hinter mir her. Durch den ganzen Garten, wie kleine Huendchen. Das war so was von lustig. Ich musste allerdings aufpassen. Einmal nicht hingesehen und schon war der Knoblauch nur noch halb so gross.

Mittlerweile hat sich diese Anfangseuphorie auf beiden Seiten gelegt. Die Kinder gehen nicht mehr mit ihnen spazieren, weil sie gar nicht mehr so treuherzig hinter ihnen herlaufen. Vielleicht sind sie einfach nur verwirrt. Zu viele Muetter, hinter denen es herzulaufen galt. Und auch die beiden Gaense haben sich mittlerweile ganz gut eingelebt. Streicheln ist da nicht mehr. Die ersten wirklichen Federn sind zu sehen, auf den Fluegeln, am Schwanz und auf dem Kopf. Sie stapfen ohne Scheu in dem fuer sie abgetrennten Bereich herum und erkunden, was es da so alles zu entdecken gibt.

Was brauchen die nun zum Leben?

Gaense sind doch Weidetiere oder? Mehr als eine Wiese und Wasser brauchen die eigentlich nicht. Ab und zu mal ein paar alte Broetchen, und wenns gar nichts mehr gibt einen Napf voll Huehnerfutter. Das muesste doch reichen. Noch sind sie ja klein, aber ich frage mich, wieviel Platz zum Weiden die beiden erst brauchen wenn sie gross sind? Mit dem Steckzaun laesst sich das Gehege immer wieder umsetzen. Sollte also ein Bereich abgefressen sein, bekommen sie einfach einen neuen. Quasi unser neuer Rasenmaeher mit Zusatznutzen.

Gaense halten

Platz haben sie eigentlich genug. Passen da noch mehr drauf?

Wann kommt das erste Ei?

Apropos Zusatznutzen. Ich war sogar so gut informiert, dass ich annahm, Gaense wuerden wie Huehner schon im ersten Jahr ein paar Eier legen. Dieser Zahn ist mir allerdings gezogen worden. Wird wohl eher so sein, dass die beiden, sofern es sich ueberhaupt um Gaense und nicht um Ganter handelt, in diesem Jahr kein Ei legen werden. Haette den Kindern doch so gerne mal ein Gaenseei vorgesetzt. Jetzt sitze ich wieder in der Zwickmuehle. Die Kinder haben sofort beschlossen, die beiden duerften nicht geschlachtet werden. Ich hatte es auch nicht anders erwartet. Damit waeren die Eier gesichert, aber was ist mit meiner Gaensekeule zum Martinsfest?

Ich will meine Gaensekeule!

Ich sollte mir vielleicht noch zwei weitere Gaense zulegen. Wenn ich nur wuesste, wieviel Platz solche Tiere ueberhaupt brauchen, um satt zu werden. Jetzt sag mir aber bloss niemand, eine Gans braeuchte 1000 Quadratmeter, wie ich es schon als Information gefunden habe. Wir leben hier mit vier Personen auf 120 Quadratmetern, und so eine Gans soll fast das 10fache benoetigen?

Wie ich mich kenne, stehe ich am naechsten Wochenende wieder beim Gefluegelhof auf der Matte, um mir meine Gaensekeule zu sichern. Wenn ich dann nur nicht mit noch mehr Tieren nach Hause komme. Da gab es naemlich noch einige im Prospekt, die mich reizen wuerden. Probeweise vielleicht ein paar Mularden oder vielleicht ein Truthahn.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Selbst gemacht, Tierhaltung, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: , ,
25 comments on “Von Gaensen, von Schnellschuessen und vom gut informiert sein. (Video)
  1. Sehr informatives Video! Gratulation zu den Gänsen.

  2. derwunstorfer sagt:

    Hallo Ralf,
    schönes Video, schöner Blogeintrag, aber in deinem Video “Erdbeeren ernten” sieht man plötzlich drei kleine Gänse rumlaufen, also, wie viele hast du jetzt? 3? 5?
    Gruß Der Wunstorfer

  3. Das gehört nicht zu den Gänsen ich finde die auch toll aber ich würde mich nochmal über ein Video von den Kaninchen freuen!!!

  4. Nietsch sagt:

    Hallo, ich überlege mich auch ein paar Gänse als natürlichen Rasenmäher zu kaufen und auf unserem Grundstück zu halten. Also ein tolles Video und viel Freude mit den Gänsen. PS: Ja es dürfen mehr werden… dann fällt es nicht auf, wenn eine zum leckeren Braten wird :)

  5. Rappelmonster sagt:

    Hallo lieber RR
    Wow…. Dein Blog ist für mich in vielen Bereichen eine echte Inspiration….
    und eure Art zu leben auch für mich und meine Familie (die wissen es nur noch nicht) echt erstrebenswert…
    Nach dem ich nun schon echt viel von dieser Seite gelernt und zum Teil auch “kopiert” habe, habe ich nun vieleicht auch einen Tip für dich.
    In einem deiner älteren Videos habe ich deinen Chicken-Traktor entdeckt…Habe ihn von meinem man “nachbauen” lassen und halte nun unsere Hasen darin (so kommen sie nämlich zum Futter und ich bin nicht die ganze Zeit damit beschäftigt genügend Grünzeugs ran zu karren)…
    Mach weiter so ….
    Ich freu mich schon auf deine nächsten Beiträge….

    Liebe Grüße auch an Frau und Kinder

  6. climberp sagt:

    Hallo Ralf
    Gratulation zu deinen Gänsen. Wie es in den Kommentaren steht brauchen Gänse viel Auslauf auf grüner Wiese und eine Planschgelegenheit. Falls Du vorhast, die Tiere in deiner Obstwiese laufen zu lassen rate ich Dir unbedingt einen Stammschutz für deine Bäumchen an, die können nämlich von Gänsen gar sehr maß genommen werden.
    Ansonsten denke ich ist die Gänsehaltung keine Zauberei.
    Zu der Idee mit den Puten: Ich würde Dir dazu aus eigener Erfahrung abraten. Man kann Puten (wie gesagt aus eigener Erfahrung-muß ja nicht immer gehn) sehr wohl mit Hühnern, Perlhühnern, Fasanen, Wild und Hausenten und zur Not auch mit nem flugunfähigen Storch zusammen halten-vorausgesetzt, die Fläche ist groß genug. Bei Puten hast Du aber wie bereits in den Kommentaren erwähnt das Riesenproblem der ungeheuren Empfindlichkeit dieser Tierart auf Witterungseinflüsse. Meine und auch die Erfahrung anderer Hobbyzüchter zeigt immer dasselbe, Puten wachsen in den ersten Monaten relativ zügig ab, sind gesund und munter. Wenn man denkt, jetzt haben sie ne Größe erreicht, bei der sie aus dem Gröbsten raus sind kommt ein sommerlicher Regentag und auf einmal liegt deine gesamte Putenpopulation tot auf dem Hof oder im Stall. Das wäre für nen Ökonom wie Dich sicherlich doppelt ärgerlich. ;-)
    In der Empfindlichkeit dieser Tiere ist auch begründet, warum Putenfleisch eines der am stärksten mit Antibiotika und sonstigen Medikamenten belastete Fleisch ist, welches auf dem Markt zu kriegen ist. Um überhaupt Puten gewerblich halten zu können werden die Tiere vorsorglich regelmäßig mit dem Zeugs vollgestopft-bloß daß sie keinen Schnupfen kriegen-auch ne Art der Quälerei. Also wenn Du mal erkältet bist, spar Dir den Gang zur Apotheke, greif auf das alte Hausrezept Putensteak zurück. Das ist nahezu fettfrei gesund und antibiotisch.
    Ansonsten weiter so.
    Gruß aus Brandenburg

  7. Rübi sagt:

    Hallo Ralf,
    Tolles Video.Aber müssen die nicht mehr Licht haben. Mache am Tag doch einfach die obere Klappe offen.Wenn sie älter werden trampeln sie dir aber glaub ich den Steckzaun ein.

  8. Ron sagt:

    Hallo :)

    Ich finde deine Enten-Anschaffung super. Wirklich putzige Dinger. Ich hoffe man sieht noch viele Videos wie es mit den beiden weiter geht.

    Mach weiter so, es ist immer wieder ein Vergnügen deine Videos zu schauen.

    Beste Grüße aus Hamburg.

    Ron

  9. hahnenstein sagt:

    kauf dir bitte bitte einen truthahn! puten reizen mich schon lange. hab mich dann doch für hühner entscheiden, weil meine eltern dann garantiert schreiend weg gelaufen wären. wenn du weningstens truthühner hältst, kann ich mir sie ja im internet angucken.:)

    • admin sagt:

      Hallo Hahnenstein

      Truthahn und Huehner gehen nicht zusammen. Die brauchen eine grosse raeumliche Trennung.

      • hahnenstein sagt:

        ich weiß, Puten sind viel zu aggressiv. Dachte nur du baust noch so ein Verschlag wie bei den Gänsen.
        PS: Das mit den Puten würde sich wirklich lohnen. Die bringen 19 Kilo auf die Wage

  10. Uwe sagt:

    Halo Einachs-Schummi.

    Also mit Gänsen ist das so eine Sache. Ich mag sie und habe auch etliche, tue mich allerdings schwer sie zu schlachten. Sie habe eine besondere Art jemanden emotionell einzubinden! Bis jetzt habe ich alle Gösslinge immer weiterverkauft und noch keinen geschlachtet.

    Das Geschlecht der Gänse erkennt man meines Erachtens nicht an der Länge des Halses, sondern am Geschlechtsteil an der Kloake. Der Ganter hat dort einen Penis.
    Schaust Du mal hier:
    http://www.stammbuch-lippegans.de
    /index.php/geschlechtsbestimmung.html

    Gänse koten sehr viel und verdrecken ganz schnell ihre Umgebung wenn sie nur auf kleinem Raum gehalten werden. Bei Deinem kleinen Verschlag wird es Dir gar nicht so leicht fallen ihn mit Einstreu immer sauber zu halten.

    Gänse benötigen Wasser! Wenn keine natürliche Wassergelegenheit vorhanden ist, sollte man ihnen eine Alternative zur Verfügung stellen. Immer mindestens so viel dass sie ganz ihren Kopf darin eintauchen können. Auch hier wenn zu klein dann verkoten sie das Wasser sehr schnell! Man kann sich allerdings die Not zur Tugend machen. Ich habe Anfangs die Sandkastenmuschel meiner Kinder mit Wasser gefüllt , diese jeden Tag an einen anderen Platz im Garten gestellt und Abends ausgeschüttet. Damit hatte ich Bewässerung und Düngung in einem!

    Grüsse

    Uwe

  11. Tina sagt:

    Hallo Ralf,
    ich habe seit 3 Wochen auch 4 Gänse (2weiße und 2graue). Das Geschlecht wird durch das sogenannte Sexen bestimmt, was aber für einige Laien nicht ganz einfach ist. Grundsätzlich sind Ganter wohl größer (mit 6 Wochen erkennt man schon einen sehr deutlichen Unterschied) und piepsen höher (da konnte ich persönlich noch keinen großen Unterschied feststellen).

    Du kannst deine Gänse sofort raus lassen. Meine laufen gemeinsam mit den Hühnern und der Hahn “beschützt” sie mit. Das klappt vom ersten Tag an wunderbar! Ich kann mir gar nicht vorstellen die 1 Woche im Stall zu lassen, da Gänse den ganzen Tag mit der Nahrungsaufnahme und Schwimmen/Plantschen verbringen. Die Gössel fressen selbst im liegen bei mir auf der Weide. Vom Platz her kannst du dir übrigens locker noch 2 Gänse mehr halten. Das hat den Vorteil, dass das Gras dann sehr schön kurz bleibt und Gänse ja sowieso nur kurzes Gras fressen. Bei längeren Grashalmen (15cm aufwärts) können sie wohl eine Kropfverstopfung bekommen. Zusätzlich musst du auch immer mal die Gänseweide mähen, damit die Gräser, die die Gänse nicht mögen (und die daher nicht abgefressen werden) sich nicht in größeren Mengen ausbreiten.

    Abschließend möchte ich noch kurz sagen, ich liebe Gänse. Für mich gehören sie, genau wie bei dir, einfach zum Landleben dazu! Und was gibt es schöneres, als nach getaner Arbeit die Tiere zu beobachten, wie sie in friedlicher Eintracht ein artgerechtes Leben führen?!

  12. Petra sagt:

    Glueckwunsch, auch ich habe mir diesen Traum bereits vor ein paar Jahren erfuellt. Gaense sind einfach toll. Also fressen tun die schon, aber vorallem Gruenzeug, ich lass die immer einfach laufen (mein Gemuese muss ich immer umzaeunen) da suchen die was sie wollen. Abends gibts dann noch eine handvoll Mais und dann ist das fuer mich erledigt. Gaense koennen ja bis 25 Jahre alt werden, die gehen also mit dir ins Rentenalter ;)) In der Zwischenzeit habe ich fuenf. Die drei Damen davon begluecken mich z.Zt. mit Eier, jedoch nicht jeden Tag wie bei den Huehnern. Bei mir fangen sie so ca. mitte Februar mit dem legen an, bis zum Sommer. Sind in der Zeit auch recht agressiv, daher vorsicht, sonst tuts weh. Ich mach daraus immer Nudeln, da das Eigelb fetter ist als bei den Huehnereiern, wird der Nudelteig richtig geschmeidig. Suppennudeln, breite Nudeln oder auch Nudelplatten fuer Lasagne. Da lohnt sich noch eine Nudelmaschine anzulegen. :)) Die Nudeln kommen dann in die Tiefkuehltruhe. Viele moegen ja keine Gaense, da sie immer am Wasser planschen. Wahrscheinlich wirst du dir auch noch ein “Planschbecken” fuer die beiden zulegen. Auserdem was vorne reingeht, geht hinten auch wieder schnell raus :)) Auf gut deutsch, es wird auch viel rumgekackt !! Da wir vom Lande ja eh immer Gummistiefel anhaben, ist das nur ein Problem fuer Gaeste. Habe uebrigens auch eine weisse und eine graue. Der Nachwuchs ist dann auch manchmal weiss oder grau oder gar gemixt. Bei weiteren Fragen, melde dich einfach.

  13. Joachim sagt:

    …ach ja ich habe gerade gesehen das Du so Weidezaun benutzen willst, sei dabei vorsichtig, bei mir hat sich mal eine fast stranguliert wenn ich nich zufällig dazu gekommen wäre weil die Gänse gerne den Hals durch das Netzt strecken.Ich habe meinen Zaun seit dem mit strom versehen damit haben sie vor dem Zaun Respekt und strecken die Köpfe nicht mehr durch. Und Du hast einen kleinen zusätzlichen schutz gegen Fuchs und Co.

    • admin sagt:

      Hallo Joachim

      Die Laufenten habe ich auch mehrfach aus dem Zaun befreien muessen. Haben immer ueberlebt. Hoffentlich auch die Gaense.

  14. Joachim sagt:

    Hallo
    Klasse freue mich für Dich zu diesem Entschluss, Gänse sind wirklich tolle Tiere, ich hatte letztes Jahr auch 3 stk. bei den Hühnern und auch meine Kinder wollten sie dann nicht mehr schlachten weil sie doch ne Menge Persönlichkeit hatten. Aber als sie dann ein 3/4 Jahr alt waren, waren das Gänse die vor nichts mehr Respekt hatten, sprich nicht vor Hühnern/Hähnen, noch vor meinen Kindern und meiner Frau so das sich nach kurzer Zeit wieder der Wunsch breit machte, Weihnachten einen Braten haben zu wollen.
    Also hol Dir ruhig nochmal welche das macht auch nicht mehr Arbeit und Du hast dann gleich mehrere Braten übers Jahr. Werde mir diese Jahr auch Mularden und Puten holen mal schaun was das gibt. Viel Spass und Glück!!!
    Gruss Joachim

  15. sabi(e)ne sagt:

    Gänse sind die einzigen Viecher, die Gras direkt in Fett umwandeln können. Und ja, sie sind reine Weidetiere, die aber einen Swimmingpool brauchen – ohne Wasser sind sie nicht glücklich.
    Und ja, sie brauchen VIEL junges(!) Gras -1000qm pro Schnabel ist Minimum, wenn du nicht zufütterst (vorzugsweise angekeimten Hafer).

    Und von Truthahn würde ich Abstand halten, wenn du schon Hühner und Enten hast – Truthahn ist so ziemlich das empfindlichste Geflügel, was es gibt.
    Mit Hühnern oder Enten auf einer Fläche gibt nur ein Siechenhaus,

  16. Friedrich sagt:

    Die Ente, lieber Freund, die Ente ist das Schwein des kleinen Mannes, sie frißt fast alles was auch ein Schwein fressen würde, gut zerkleinert versteht sich.
    Gänse hingegen sind reine Vegetarier und wenn Du keine 1000m² Weide übrig hast (und zwar eine gute, abwechslungsreiche, mit Klee usw.), dann mußt Du Getreide zufüttern, oder die Tiere kümmern.
    Und was sie während des Jugendwachstums im Knochenaufbau versäumt haben, können sie später nicht mehr aufholen. Sie werden bei reichlicher Fütterung als erwachsenes Tier nur mehr fetter, aber nicht größer.
    Liebe Grüße und viel Erfolg, Friedrich. :-)

  17. Anna sagt:

    Hallo Ralf,

    die sind ja süß. Warum gibst Du sie eigentlich nicht zu Deinen Hühnern? Ich habe gehört, dass Gänse sehr viel Krach machen und somit anderes Geflügel in der Nähe vor Raubtieren schützen.
    Ein paar Truthühner wären natürlich auch toll. Bin ja gespannt wie stark Dein kleiner Bauernhof noch wächst.

  18. Tim sagt:

    Hallo Ralf!
    Erstmal Glückwunsch zu den beiden Gösseln! Für ein Paar Gänse rechnet man so ca. 400-500m2 Fläche. Allerdings ist das natürlich abhängig von der Beschaffenheit der Wiese und wieviel zugefüttert wird! Ansonsten hast du ja schon ein paar gute Tipps bekommen:
    Mehr Licht im Stall für etwas mehr Komfort und eine erhöhte Legeleistung
    Ausreichend sauberes Wasser, damit sie auch ihr Gefieder richtig putzen können
    Bei dem Zaun aufpassen, da sich die Gänse leicht darin verheddern und strangulieren können
    Und achte darauf, dass du nicht vielleicht zwei Ganter erwischt hast, sonst könnte es untereinander ziemlich Streit geben!

    Liebe Grüße

  19. Nils sagt:

    Hallo.
    ich gebe dir ein paar Informationen über Gänse:
    Auslauffläche je Tier: 100 m2
    Stallfläche je m2: 2stück
    Legebeginn: 9 Monate
    Brutdauer: 32 Tage
    (die Infos sind aus einem Buch)
    PS: Wenn du Flügelstutzen musst bei Gänsen , rate ich dir mache es zu zweit.(ICH SPRECHE AUS EIGENER ERFAHRUNG und so eine Gans die Hat KRAFT:) )

  20. Heinz sagt:

    Hallo,
    tolles Video. Die Gänse sind echt entzückend. Mir ist jedoch etwas aufgefallen, was nichts mit Gänsen zu tun hat. Die Obstbäume sind zwar in wunderbare Reihen gepflanzt, wirklich erzogen wurden diese aber noch nicht, oder?
    Gerade um den Ertrag zu erhöhen, sollte man auf eine gut ausgebildete Krone mit Leitästen etc. Wert legen und auch Seitentriebe herunterbinden.

    Einschlägige Literatur gibt es dazu sowohl im Internet, als auch in analogen Formen. Es ist wirklich sehr zu empfehlen. Übrigens, im Sommer kann man, im Gegensatz zur landläufigen Meinung, sehr wohl Schnitte vornehmen.

    Falls Sie noch an Ihren Obstbäumen arbeiten, wäre ich sehr erfreut dies mitzuerleben.

    Viele Grüße & weiter so!

  21. Paradoxxx sagt:

    Hi,

    also nach meinen Informationen sollte für ein Gänsepaar eine Fläche von 400-500m² eingerechnet werden. Diese Fläche sollte dann aufgeteilt werden und immer in Rotation beweidet werden um eine Regeneration der Wiese zu ermöglichen.
    Die Tiere sollen übrigens auch gerne Fallobst fressen, deshalb kann man gut die Wiesen unter Obstbäumen für die Gänse ausnutzen.
    Mit Brötchen/Brot und Hühnerfutter liegst du ansonsten auch richtig.

    Warum diese kleinen Tiere so viel Fläche benötigen ist ja relativ einfach erklärt:
    Zum einen versorgen sich die Tiere aus diesen 500m² nahezu komplett selbst, um 4 Personen komplett unabhängih zu ernähren brauchst du ja auch eine riesige Fläche.
    Und da die Gänse ihr Futter weder anbauen noch einlagern können sind sie darauf angewiesen, dass das Futter nachwächst.
    Zum anderen sind es Weidegänger, es gehört einfach zu ihrer Natur herumzulaufen und nach Nahrung zu suchen.

    Aber sicherlich lässt sich eine Gans auch auf kleineren Flächen halten, das setzt dann halt eine geregelte Zufütterung vorraus. Solange Platz zum herumlaufen da ist, sollte das auch kein Problem darstellen denke ich.

    Übrigens, als Tipps:
    Ich weiss nicht ob du den Gänsen eine Badestelle anbietest (konnte ich aus dem Text und dem Video nicht erkennen) aber das trägt für die Tiere wesentlich zu Steigerung des Wohlbefindens bei. Es reicht im Grunde schon eine alte Duschwanne. Jedoch muss man relativ häufig das Wasser wechseln, da die Gänse im Wasser oft auch Kot absetzen.
    Und im Unterstand empfiehlt es sich unter dem Stroh eine Schicht saugfähigen materials auszubringen, z.B. Sägespäne. Wegen des flüssigen Kots.

    Ich hoffe das hilft dir etwas weiter ?

    Grüße aus OWL

  22. Dieter sagt:

    Hallo Ralf,
    super Video, mach doch mal bitte wieder einen Gartenrundgang.

    Tschüss Dieter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern