Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Die Weizenernte, oder von Deppen, von Ninjas, von Jedirittern und 72 Eistueten. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Die Menschheit muesste eigentlich schon vor ein paar tausend Jahren ausgestorben sein. Ungefaehr zu dem Zeitpunkt, als sie damit begann, sich mit dem Getreideanbau zu befassen. Und selbst wenn sie nicht sofort ausgestorben waere, die Menschen haetten sich doch eigentlich eines besseren besinnen muessen und wieder das Nomadenleben oder noch besser das Leben als Jaeger und Sammler aufnehmen muessen.

Was muessen das fuer Deppen gewesen sein, die allen ernstes geglaubt haben, das sesshafte Leben als Getreidebauer waere eine erstrebenswerte Lebensweise. Arbeit bis ueber beide Ohren. Die Bodenbearbeitung eine Plackerei, damals jedenfalls ohne Einachser, die Aussaat ungewiss, die Getreideernte eine Plackerei sondergleichen, dann noch die ganzen muehsam geernteten Koernchen mit Steinen zu zerreiben, nur um daraus ein plattes warmes Stueckchen essbaren Brotes zu gewinnen, welches wahrscheinlich nicht die geringste Aehnlichkeit mit einem Sonntagsbroetchen gehabt hat. Das muss ja so ungefaehr deren Zielsetzung gewesen sein, denn ich denke, den Kornbrand haben sie erst viel spaeter erfunden. :)

Mit mir nicht

Ich jedenfalls haette mich viel lieber mit der Keule in der Hand einen ganzen Tag lang vor einen Kaninchenbau gesetzt und einmal im richtigen Moment kraeftig zugeschlagen. Haetten sie sich damals doch nur so entschieden, dann muesste ich mich heute nicht mit dem Weizenanbau im Garten befassen, und die Menschheit haette bestimmt auch mittlerweile herausgefunden, wie man aus Kaninchen Kaninchenbrand herstellt. :)

Weizen zur Selbstversorgung

Am Rand des Feldes kann man gerade noch ein paar Aehren erkennen. Die anderen duerften kaum jemals die Sonne gesehen haben.

Aber diese Deppen haben es nicht gemacht, und so muss ich heutzutage die Weizensuppe ausloeffeln, die mir meine Vorfahren vor 10000 Jahren eingebrockt haben.

Was will der uns nun jetzt schon wieder sagen,

moegen Sie denken? Ist doch ganz einfach. Ich will mich ja nur mit Widerwillen von dem Gedanken trennen, Getreide, vor allem Weizen, selbst im Garten anzubauen. Ich kriege den Gedanken daran, dereinst ruhigen Gewissens mein Brot aus eigenem Weizen, bestrichen mit selbst produziertem Honig zu geniessen nur ganz schwer aus meinem Kopf heraus. So schwer kann das doch nicht sein. Wenn schon die gerade sesshaft gewordenen mesopotamischen Wuestennomaden es geschafft haben, Getreide anzubauen, dann sollte es doch auch fuer mich, mit all dem Wissen, mit ein klein wenig Technik und dank Internet, mit 10000 Jahren Erfahrung moeglich sein, ein paar Eimer Weizen anzubauen.

verunkrautetes Weizenfeld

Aus ein paar Metern Entfernung offenbart sich das ganze Dilemma.

Ich bin ehemaliger Stadtmensch und keine Wuestennomade

Aber mich unterscheidet doch wohl etwas von den Wuestennomaden, denn bei mir wollte es auch in diesem Jahr nicht klappen. Dabei hatte ich mir das Ganze wieder so schoen ausgemalt. Wieder mit Begeisterung im Fruehjahr den Weizen ausgesaet, schoen in Reihen, mit genau definierter Saatmenge, ich habe Duenger verteilt, ich habe den Wettergott um Hilfe gebeten (und den Gott, der Dreschmaschinen baut :) ), ich habe alles mir moegliche getan, um an diese paar Eimer Weizenkoerner zu kommen.

Magentaspreen Blatt

Haette ich das ganze Zeugs geerntet, ich haette eine halbe Kuehltruhe damit fuellen koennen.

Ob Sie es glauben oder nicht, es hat alles nichts genuetzt. Wie schon im vergangenen Jahr musste ich auch in diesem meine Weizenernte abschreiben, oder besser gesagt mit der Motorsense absensen.

Gartendschungel

Uebermannshoch und bereit sich zu vermehren. Wehret den Anfaengen.

Ich war so gut vorbereitet!

Mein bis ins kleinste Detail ausgetueftelte Rotationsprinzip der Felder im Garten sieht naemlich vor, Weizen nach Gemuese anzubauen. Der braucht keine riesigen Mengen an Duenger und kommt auch noch mit dem zurecht, was das Gemuese uebrig laesst. Nur, wenn man, wie ich, ein Gewaechs wie Magentaspreen im Gemuesegarten aussamen laesst, dann muss man sich nicht wundern, wenn man zur Zeit der Weizenernte eben diesen mit der Lupe suchen muss. Bitte nicht uebel nehmen, dass kann ich in einem Alter nicht mehr, welches kein Wuestennomade jemals erreicht haette.

Abzusehen war das schon lange. Kaum war der Weizen handhoch, standen mindestens genau so viele Magentaspreen Pflaenzchen dazwischen. Ich habe mich ja bemueht, diese nach Leibeskraeften auszurupfen, aber bei den vielen Tausenden, die da standen, haette ich wochenlang auf den Knien durch die Reihen robben muessen, um alle zu entfernen. Und selbst dann, es waeren sicherlich noch neue hinzugekommen.

wahre Ninjas kennen keinen Schmerz

Der Krieg ist fast gewonnen, der Gute aus seinem Elend erloest und das Boese besiegt.

Ausrupfen sinnlos

Mein zweiter Gedanke war, der Weizen wird das schon selbst regeln und diesem Kraut die Luft und die Naehrstoffe nehmen. Sah auch einige Wochen lang danach aus. Bis dieses Zeugs so richtig anfing zu wachsen. Zu diesem Zeitpunkt war laengst schon nicht mehr daran zu denken, ueber das Feld zu laufen und Magentaspreen zu rupfen. Mir blieb nichts anderes uebrig, als der Sache ihren Lauf zu lassen.

Die Kinder muessen blechen

Die Rechnung fuer diese Entscheidung durften vor einiger Zeit die Kinder begleichen. Die ersten Magentaspreenpflanzen gingen naemlich schon wieder dazu ueber, Samen zu bilden. Das waeren dann nicht nur eine, wie im letzen Jahr gewesen, sondern Hundertschaften. Die haetten den Boden einen halben Zentimeter (ok, fast :) ) hoch mit kleinen schwarzen Samenkoernchen ueberschuettet, die mich bis ans Ende meiner Gaertnertage begleitet haetten. Abmaehen und liegenlassen war auch keine Option. Die Staengel der groesseren Pflanzen verholzen und waeren nie im Leben bis zur naechsten Saison verottet. Die haette ich alle quer im Pflug oder in der Fraese haengen gehabt.

Die Dinger mussten vom Feld

Jetzt war mir die Sache allerdings alleine zu doof. Wozu setzt man denn Kinder in die Welt. Wenn die spielen, dann spielen sie so oft Ninja, Jediritter oder andere, mit scharfen Blechen bewaffnete Genossen, warum denen nicht eine Sichel in die Hand druecken und mal richtig in den Kampf ziehen lassen. Warum nicht mal Gegner reihenweise ummetzeln, ohne dass “Mama” schreit: “Wenn das nicht aufhoert, gibt es eine Woche Sichelverbot”. Warum sollten die sich nicht mal wie ein richtiger Kreuzritter vor den Toren Tatooines fuehlen, warum nicht mal als Ninjahaeuptling den ‘”Guten” aus der Patsche helfen (der “Gute” bin in diesem Falle ich :) )

siegreicher Jediritter

So sieht ein siegreicher Jediritter aus.

Gesagt getan. Vier Kaempferhaende haben all diesem Gruenzeugs ein Ende bereitet. Ein Glueck, dass Magentaspreen nicht schreit, wenn er vom Schwert getroffen wird. Ich haette Ohrenschuetzer gebraucht.

Dieser Krieg war spottbillig

Und wissen Sie was das Beste an diesem Kampf war: Mich hat der ganze Krieg gegen das Boese nur zwei Eis vom Eismann gekostet. Ist das nicht toll? Ich wollte ja eine andere Masche stricken. Ich hatte denen eigentlich 72 Eistueten im Kaempferhimmel vesprochen, wie das andere so machen. Aber darauf sind sie nicht eingegangen. Welch ein Glueck. Das funktioniert wohl nur bei Wuestennomaden. (kleiner Scherz!!)

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Beikraut, Dies und Das, Ernte, Gartenansichten, Gemüseanbau, Getreideanbau, Selbst gemacht, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: , , ,
5 comments on “Die Weizenernte, oder von Deppen, von Ninjas, von Jedirittern und 72 Eistueten. (Video)
  1. Philipp sagt:

    Also du hattest doch schon mal eine Dreschmaschine zum reinstopfen.
    Hier aber auch nochmal eine https://m.youtube.com/watch?v=WUwvioet6G0
    Das ist der erste teil. Wie es weiter gebaut wurde steht in der Beschreibung.
    Dort brauchst du nur dein Getreide schneiden, in die Dreschmaschine stopfen und ab und zu den Behälter leeren.

  2. louis sagt:

    Weizen klappt als Getreide einfach nicht ich pflanze immer Mais als Getreidequelle

  3. louis sagt:

    Weizen klappt als Getreide einfach nicht ich pflanze immer Mais

  4. Uschl sagt:

    Hi
    schade um den schönen Weizen aber manchmal ist man machtlos!

    Das Geflügelnetz um das abgesenste Stück und die Hühner rein, ein wahres Festmahl der ganze Weizen der da am Boden liegt!
    Die Hühnchen würden sich sozusagen “Selbstversorgen” und das tagelang!

    So fressen sich nur die Schadnager dran satt und füllen ihre Vorratslager für den Winter damit sie sich im Frühling massenweise am Gemüse und Co. laben können!

    Und es wäre ein lustiger und toller kleiner Film ohne viel Aufwand ;)!

    LG
    Uschl

  5. Toni sagt:

    Naja mit den ganzen Ernterückständen die da liegen hast Du wenigstens ordentlich organische Masse in deinen Boden bekommen. :)

4 Pings/Trackbacks für "Die Weizenernte, oder von Deppen, von Ninjas, von Jedirittern und 72 Eistueten. (Video)"
  1. […] all meinen Versuchen selbst Weizen anzubauen, zu ernten und zu dreschen, mit dem Dreschflegel oder mit der selbstgebauten Dreschmaschine, ein […]

  2. […] dass die Ernte nicht oder nur unter enormem Aufwand ueberhaupt zu nutzen ist. Ich habe es mit Weizen versucht, ich habe es mit Linsen versucht, mit Knollenziest, mit Zuckerhirse, mit Zitronengurken, […]

  3. […] verwandelt haben, nur weil sie meine Filme gesehen haben. Ich weiss auch, dass so einige es mit dem Getreideanbau versucht haben. Allerdings beschraenkte sich das auf einige wenige Quadratmeter und nicht wie bei […]

  4. [...] Gartenrundgang von mir, aufgeteilt in zwei Filme. Heute im ersten Teil sehen Sie, was aus meinem Weizenfeld geworden ist, was ich mit dem Stueckchen Gruenduengung gemacht habe, Sie sehen ein Maisfeld, die [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Wer hier schreibt

Ich

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi. Hier bestellen.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Garten bewaessern?

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern