Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Ein komplettes Selbstversorger – Gartenjahr in einem Video, Teil 3 (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Ich denke mal, zu meinem heutigen Video muss ich nicht viel schreiben. Die Bilder sagen mehr, als alle Worte, die ich hier schreiben koennte. Teil 3 meiner Serie: “Ein komplettes Selbstversorger – Gartenjahr in einem Video”. Sommerzeit, Erntezeit. All die Fruechte der Arbeit muessen eingefahren und verarbeitet werden. Da kommt schon einiges zusammen. Ich weiss gar nicht, wie viele Naechte ich, oft mit meiner Frau zusammen, bis tief in die Nacht in der Kueche gestanden haben und eingekocht, entsaftet, blanchiert, eingetuetet und sonstwie haltbar gemacht haben. Waehrend andere, bestimmt auch Sie, gemuetlich auf dem Sofa sassen und sich von der Flimmerkiste haben berieseln lassen.

Und doch, ich bereue keine Minute dieser Zeit.

Ach doch, einige Photos aus dem Video zeige ich Ihnen schon mal vorweg. Damit sie wissen, was auf Sie zu kommt.

Koernermais

Sieht besser aus als es in Wirklichkeit war. Viele Kolben an – oder verschimmelt.

Pfirsischernte im Garten

Dafuer sind Pfirsische enorm gut gelaufen. Davon schlemmen wir heute noch.

Stangenbohnen

Und erst die Stangenbohnen. Die sind was von lecker.

Kohlernte

Ich bin dann mal weg! Das wird ein langer Abend. :)

Sonnenblume

Bei den Sonnenblumen gab es nichts zu ernten. Da waren die Fressfeinde viel schneller als wir. :(

Also, viel Spass beim Video.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Gartenansichten, Gemüseanbau Getagged mit: , , ,
8 comments on “Ein komplettes Selbstversorger – Gartenjahr in einem Video, Teil 3 (Video)
  1. SZPussycat sagt:

    Die Mühe die Du Dir gemacht hast, und ich darf zugucken wie du lecker Pfirsich futterst. Am liebsten wäre ich sofort ins Gärtchen gefahren und hätte losgearbeitet. Naja, Geduld bringt Ernte.

  2. birnei sagt:

    Warum machst du eine solche doku nicht über die Tiere ,das würde mich sehr freuen.

    • gartenadmin sagt:

      Weil mir die ewigen Anfeindungen der militanten Tierschuetzer und Weltverbesserer auf die Nerven gehen

      • Michael sagt:

        Das kann ich gut nachvollziehen. Heutzutage hat man immer gleich die Horde Tierschützer am Hals.
        Ist ungefähr so wie bei den Veganern, die ja gefühlt auch immer aggressiver ihren “Lebensstil” propagieren, sobald man mal etwas positives zu Fleisch sagt..

  3. Hinnerk sagt:

    Hallo Ralf,
    mich würde interessieren, ob du deinen Kaninchen im Sommer und während der Haupterntezeit zusätzlich Kraftfutter gibst?
    Ich frage mich, ob die Tiere auch ohne Kraftfutter den Sommer über genug ansetzen können
    MFG Hinnerk

    • gartenadmin sagt:

      ich mag nur noch ungerne etwas zu Tieren sagen. Zu viele schlechte Erfahrungen hier im Netz gemacht

      • Bimo sagt:

        Moin aus Friesland!

        Ich kann mit Bestimmtheit behaupten, dass Sie gleich nach meinem Großvater, gefolgt von Sir John Seymour ein Grund für meine persönliche Biogarten-Selbstversorger-Leidenschaft sind. Vielen dank für Ihre inspirierenden Videos.

        Bzgl. der sog. “Tierschützer”, die Sie hier nennen, kann ich Sie nur inständig bitten, sich nicht von diesen Blitzbirnen die Stimmung und Lust an aufklärenden Filmen zur privaten Nutztierhaltung vermiesen zu lassen. Diese Leute haben nicht im Ansatz den Horizont zu erfassen, dass Sie eben gerade durch Ihre Filme zum Tierwohl beitragen. Indem Sie fachmännische und ethisch korrekte Schlachtungen dokumentieren, aufzeigen das Fleisch etwas besonderes ist, was nicht jeden Tag auf dem Teller liegt (Nepal-Story) und Ihre Tiere in mehr als artgerechter Umgebung halten. Sie machen alles richtig.
        Ich werde auch in den nächsten zwei Jahren Hühner halten. Auch zum Verzehr. Halten Sie durch und bitte machen Sie weiter so!

        MfG

  4. Sabrina sagt:

    Das ist der Lohn für die viele Arbeit. Und jetzt zeigt sich auch ob man gut geplant hat. Es ist enorm was man selbst aus vergleichsweise kleinen Gärten rausholen kann und wie einfach man tatsächlich mit vielen Produkten übers komplette Jahr wirklich autark werden kann.
    Wenn ich mich jetzt mal so draußen umsehe (letztes März Drittel) ist es immer wieder fast wie ein Wunder. Heute noch karge Landschaft die bestenfalls ein paar Schnittlauchröhrchen abwirft, wenige Centimetergroße Winzlinge auf der Fensterbank, und in etwas mehr als 4 Monaten geht Ernten nur noch mit der Schubkarre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Wer hier schreibt

Ich

Nach Schlagworten sortiert

6 Jahre neulichimgarten: über 1600 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern