Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Bienen muessen gefuettert werden. Das mach ich doch mal eben. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Eigentlich klang die zu erledigende Arbeit an den Bienen fuer den heutigen Tag nicht besonders anspruchsvoll. Futterbehaelter herausnehmen, Zuckerloesung einfuellen, Behaelter wieder hineinstellen und fertig. Haette auch so sein koennen, wenn da nur nicht “immer diese Bienen” waeren. :)

Vor einigen Wochen war das Volk in der Segeberger Beute ja noch klein. Da waren die Arbeiten relativ einfach, wenn man bei mir als Anfaenger ueberhaupt von einfach sprechen kann. Jetzt, nachdem das Volk doch erheblich gewachsen ist, wird mir doch schon manchmal mulmig, wenn ich den Deckel abnehme. Ich gebe zu, ich war heute zum ersten Mal am fruehen Morgen bei den Bienen, habe den Deckel abgenommen, hineingeschaut und den Deckel sofort wieder aufgelegt. Da sassen so viele Bienen drin, das war mir doch etwas zu heikel. Mein Imkerlotse hat mal erwaehnt, man solle doch, wenn moeglich, an einem sonnigen Tag, an dem viel Flugbetrieb herrscht, an den Bienen die noetigen Arbeiten unternehmen. Klar, wenn einige Tausend von denen unterwegs sind, bleiben weniger uebrig, die “mir das Leben schwer machen” koennen. :) So habe ich eben gewartet. Am Nachmittag sah es etwas besser aus. Von Entspannung allerdings keine Rede. Da musste ich eben durch.

Sowohl die Bienen in der Segeberger Beute, als auch die Bienen in der Bienenkiste mussten gefuettert werden. Da gab es keinen Weg drum herum. Beide Futterbehaelter waren leergefressen (ja, ich weiss, die “fressen” die Zuckerloesung nicht). Trotzdem sassen Hunderte von Bienen noch darauf und “kratzten” wohl die letzten Reste heraus. Da muss man erst einmal einen Punkt finden, an dem man richtig anfassen kann. Zuerst habe ich mir ja ueberlegt, die Zuckerloesung einfach so hineinzugiessen. Das haette aber zu viele Bienenleben gekostet. Nach einigem Ueberlegen habe ich das Stroh mit den Bienen einfach in der Naehe auf der Erde aus den Behaeltern geklopft. Dann konnte ich nachfuellen.

Bei der Bienenkiste ist mir extrem aufgefallen: Die haben ziemlich viel gebaut, seit ich das letzte Mal einen Blick hineingeworfen habe. War es vor einigen Tagen gerade mal eine Traube Bienen von der Groesse einer Pampelmuse, wuerde ich sagen, hatte sich die Menge verdoppelt. Das deute ich als ein gutes Zeichen. Wenn auch die Voraussetzungen unter denen ich mit der Bienenkiste anfange, nicht unbedingt die besten sind, sondern sogar eher als schlecht zu bezeichnen sind. Wie ich erfahren habe, soll es ziemlich unwahrscheinlich sein, dass ich dieses Volk ueber den Winter bekomme. Aber das ist ein Thema fuer ein separates Posting.

Bleibt mir nun noch viel Spass bei meinem heutigen Video zu wuenschen.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Bienen, Dies und Das, Im Internet gefunden, Selbst gemacht, Tierhaltung, Ungeklaerte Fragen Getagged mit: , , , ,
0 comments on “Bienen muessen gefuettert werden. Das mach ich doch mal eben. (Video)
1 Pings/Trackbacks für "Bienen muessen gefuettert werden. Das mach ich doch mal eben. (Video)"
  1. [...] die ich vorraetig hatte, ist einer aufgebraucht und der andere reicht gerade noch fuer zwei weitere Fuetterungen. Ich meine, das merkt man den beiden Voelkern aber auch [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern