Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Fressfeinde an allen Ecken und Kanten.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Was waere das Gaertnerleben ohne seine Tuecken? Was waere das Gaertnerleben ohne seine Rueckschlaege? Was waere das Gaertnerleben ohne seine Fressfeinde? Schon fast ein Paradies. :) So ist es aber nicht. Auf der einen Seite kaempfen wir mit Pilzen, auf der anderen mit Kaninchen. Auf wieder einer anderen Seite kaempfen wir mit Wassermangel und dann wieder mit Niederschlaegen die alles ueberfluten. Eine Tuecke des Gaertnerlebens zieht sich allerdings durch das ganze Jahr. Von den ersten Tagen mit halbwegs angenehmen Temperaturen bis zu den ersten Froesten.

schnecken-fressen-paprika

Wir haben schon Dutzende Paprika abpfluecken muessen, weil sie noch an der Pflanze verfaulten. Und immer wieder gab es nur einen Grund dafuer. Sie waren angefressen. Manche Paprika oder Chili lagen auf der Erde, weil wir versaeumt haben, die Pflanzen zu stuetzen. Andere wiederum befanden sich im oberen Bereich. Wir haben uns immer wieder gefragt, wer dafuer verantwortlich sein koennte. Von Voegeln die Chilis fressen haben wir schon gehoert. Kaninchen schliessen wir eher aus. Heute haben wir wohl einen ziemlich eindeutigen Beweis dafuer gefunden, wer fuer diese Verluste verantwortlich ist. Es sind Schnecken.

angefressene-paprika-2

Bei den Paprika und Chilipflanzen in Toepfen ist es nicht ganz so schlimm. Ab und an ist auch dort einmal eine angefressen und verdirbt. Es haelt sich jedoch noch in Grenzen. Bei unseren Paprikas im Freiland sieht es jedoch anders aus. Die beiden Beete sind mittlerweile so zugewachsen, dass wir kaum einen Ueberblick haben. Viele Pflanzen haben wir versaeumt zu stuetzen. Sie liegen auf der Erde. Das tut ihrem Ertrag keinen Abbruch. Durch den dichten Bewuchs ist es allerdings besonders schwer, Schnecken auf dem Beet zu finden. Zu allem Ueberfluss haben wir ein Beet auch noch am Rand mit kleinen Tagetes bepflanzt. Was im Fruehjahr toll aussah, ist jetzt eher ein Hindernis. Anscheinend verkriechen sich die Schnecken tagsueber im Tagetesdschungel, und nachts verspeisen sie dann mit Genuss Paprikas. Dabei sollen doch gerade Tagetes ein Leckerbissen sein. Die Schnecken von heute sind auch nicht mehr das, was sie frueher einmal waren.

angefressene-paprika

Da kann uns schon mal der “Hut hoch gehen”. Sicher, wir koennen uns bisher nicht beklagen. Erst heute sind wir wieder mit einem ganzen Korb voll Paprika und Chili aus dem Garten nach Hause gekommen. Es “wurmt” uns aber doch. Es haetten eine Menge mehr sein koennen, wenn nicht jeden Tag wieder neue Schoten angefressen waeren und entfernt werden muessten.

Was waere das Gaertnerleben doch fuer ein Paradies wenn………

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Gemüseanbau, Schaedlinge Getagged mit: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern