Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Gurken veredeln, oder von einem Gartenlaien der sich an der “Ablaktion” versucht.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Ich war so wagemutig und wollte mich an wirklich fortgeschrittenen Gartentechniken versuchen. Hatte mir ein Tuetchen Schlangengurken und die dazu passende Gurkenunterlage im Fruehjahr besorgt und wollte doch wirklich meine eigenen veredelten Schlangengurken basteln. Die fuenf Euro pro Gurke im Gartencenter wollte ich einsparen. Ich denke mal, daraus ist nichts geworden. Dabei sah das doch auf der Packung recht einfach aus. Gurken aussaehen, drei Tage spaeter die Kuerbissamen einweichen und ebenfalls aussaeen. Zwei Wochen warten, dann die Gurke und den Kuerbis einschneiden und mittels der mitgelieferten Baendchen aneinander befestigen.

Da muss mir etwas schief gelaufen sein. Die Gurken sind prima gewachsen. Auch die Kuerbisse. Nur hatten die letzteren ueberhaupt keinen Stiel, an dem ich haette abschneiden koennen. Die Blaetter folgten so dicht aufeinander, da war nichts zum Einschneiden und Verbinden. Was habe ich also gemacht? Klar, gewartet und immer schoen feucht gehalten in der Hoffnung, die Kuerbisse wuerden doch noch einige Zentimeter wachsen, damit ich zur Tat haette schreiten koennen. Sind sie aber nicht. Auch jetzt nach bestimmt vier oder fuenf Wochen ist da immer noch kein Stiel, den ich haette einschneiden koennen. Dabei soll die Veredelung gemacht werden, wenn die ersten echten Blaetter 2 bis 3 Zentimeter lang sind. Meine Gurken haben jetzt schon das dritte Blattpaar und die Blaetter sind auch reichlich groesser als einige Zentimeter. Das wird wohl nichts mehr werden.

gurken-veredelnIch bin und bleibe wohl immer ein Gartenlaie. Diese beiden Pflaenzchen lassen sich nicht mehr veredeln. Anfaengerfehler eben.

Ich meine, die Beschreibung auf der Packung war ja ganz aufschlussreich. Ich habe aber noch einen Fehler begangen, den ich mir selbst zuschreiben muss. Selbst wenn da irgendetwas wie ein Stiel gewesen waere, den ich zur “Ablaktion”, so nennt man diesen Vorgang naemlich, haette benutzen koennen, ich haette trotzdem keinen Erfolg gehabt. Ganz einfach deswegen, weil ich die Unterlage und die Gurke in verschiedene 10 Zentimeter Toepfchen gelegt habe. Beim allerbesten Willen, so weit haette ich die beiden Pflaenzchen nicht zueinanderziehen koennen. Ich nehme an, beide in einem Toepfchen waere die bessere Loesung gewesen. Haette man mir doch nur einen Hinweis auf die Packung gedruckt.

Oder noch besser, ich haette mich einmal bei Youtube umgesehen. Da gibt es naemlich ein tolles Video, wie man es richtig macht, inclusive der spaeteren Kultur im Gewaechshaus.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Gemüseanbau, Gewächshaus, Selbst gemacht, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit: , ,
3 comments on “Gurken veredeln, oder von einem Gartenlaien der sich an der “Ablaktion” versucht.
  1. Jan sagt:

    Hi,

    ich habe das letztes Jahr auch versucht. Die Betonung liegt bei VERSUCHT :D
    Ich habe Gurken und (Feigenblatt-)Kürbis wie beschrieben ausgesäät, die Pflänzchen eingeschnitten, miteinander verbunden und anschließend zusammen in einen Topf gepflanz. Hat die ersten Wochen auch ganz gut funktioniert. Gurke und Kürbis sind zusammen gewachsen, Kürbis(über dem Schnitt) und Gurkenwurzeln habe ich entfernt aber dann ging es den Bach runter. Entweder ist dann die Tomate abgestorben und der Kürbis weiter gewachsen oder anders rum. Die dritte Variante…ich Held habe sie zu tief eingepflanzt, sodass die Gurke selbst wieder wurzeln gebildet hat und der Kürbis somit überflüssig war :D Werde das Veredeln deshalb lieber den Profis überlassen.

    Was ich fragen wollte…wie ist denn ein Experiment mit den Gurken ausgegangen? Du wolltest veredelte und nicht veredelte vergleichen und auch das mit dem Fruchtansätze bis 80cm abschneiden. Kann sein, dass ich zu doof bin, das Video zum Ergebnis zu finden :D Oder gibt es dazu eines?

    Grüße
    Jan

  2. FB sagt:

    Hallo,

    finde ich klasse, dass Sie auch ihre Misserfolge hier reinstellen! Da lernt man selbst (und auch alle anderen, die es genauso gemacht hätten) am allermeisten.

    Weiter so!

    P.S. Haben Sie schonmal darüber nachgedacht mit Terra Preta zu experimentieren, z. B. mit zusammen mit den Tomaten?

    Gärtnerische Grüße aus Aachen.
    FB.

    • admin sagt:

      Hallo FB

      Also, ich habe kein Problem mit meinen Misserfolgen. Mir sind Menschen sogar suspekt die vermeintlich keine Fehler machen.

      Nein, mit Terra Preta habe ich noch nicht experimentiert. Ich habe davon gehoert, aber mich nicht damit beschaeftigt. Aber im Blog

      http://chaosgarten.blogspot.com/

      wird damit experimentiert. Das werde ich verfolgen.

      Gruss RR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern