Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Vom Tellerwaescher zum Blogger oder ueber Meditation beim Abwasch.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Wir haben mal wieder einen Stromverbraucher naeher unter die Lupe genommen. Ziel ist es, genau zu wissen, an welchen Stellen wir wieviel Strom verbrauchen und wo noch Einsparpotential besteht. Die ersten beiden Monate in diesem Jahr haben uns bezueglich unseres Stromverbrauchs doch etwas schockiert. Bis wir herausgefunden haben, dass in den Schuppen noch zwei Frostwaechter liefen, auf die wir gut haetten verzichten koennen. Nachdem wir im Januar einen Wasserschaden in einem unserer Schuppen hatten, wurden alle nicht in beheizten Raeumen liegenden Wasserleitungen erst einmal stillgelegt. Somit waren die Frostwaechter ueberfluessig. Nur, wir haben vergessen sie abzuschalten. 300 Watt pro Stunde, macht mehr als 6 Kilowatt pro Tag und Geraet. Nachdem diese abgeschaltet waren, sank unser Stromverbrauch von durchschnittlich 15 bis 20 Kilowatt pro Tag auf um die 10 Kilowatt. Immer noch zu viel, aber doch eine erhebliche Einsparung.

Nach unseren Berechnungen bezueglich des Stromverbrauchs eines ganz normalen PC`s, ist es diesmal der Stromverbrauch eines Untertisch-Heisswassergeraetes. Wir wohnen jetzt drei Monate in unserem neuen Haus, und bis jetzt haben wir unseren Abwasch mit der Hand erledigt. Braucht zwar etwas mehr Zeit, aber man kann sich dran gewoehnen. In der Regel laeuft das Heisswassergeraet nur zu den Zeiten, an denen Abwasch ansteht. Einmal am Morgen, und manchmal auch am Abend. Wird zwischendurch warmes Wasser benoetigt, wird dieses mit einem Wasserkocher erhitzt. Als Berechnungsgrundlage dient also der Abwasch einer vierkoepfigen Familie. Da kommt schon einiges zusammen. Glaeser stapelweise, Loeffelchen und Schaelchen, es scheint kein Ende zu nehmen. Zusaetzlich noch die Schuesseln und Backformen, die fuer unsere Brotbackversuche gebraucht werden. Alles in allem ein ziemlich grosser Berg von Geschirr, der zu bewaeltigen ist.

stromverbrauchszaehler

Unser Stromverbrauchsmessgeraet haben wir genau 15 Tage angeschlossen. Wir denken, 15 Tage ist eine Zeit, bei der wir davon ausgehen koennen, einen guten Durchschnitt gebildet zu haben. Jetzt steht das Ergebnis fest. In diesen 15 Tagen haben wir genau 14,37 Kilowatt Strom verbraucht. Das ist erstaunlich wenig. Nicht einmal halb so viel wie unser PC in dieser Zeit verbraucht hat. Wobei allerdings angemerkt werden muss, dass am PC sitzen trotz aller Meditationsversuche beim Abwaschen, doch erheblich angenehmer ist als mit Schwamm und Lappen im Wasser zu plantschen.

Wir haetten einen wesentlich hoeheren Stromverbrauch angenommen. Mit 0,958 Kilowatt pro Tag oder 350 Kilowatt im Jahr wuerden wir recht gut fahren. Entspricht also etwas mehr als 20 Cent pro Tag oder 6 Euro im Monat oder 80 Euro im Jahr.

Beim Wasserverbrauch haben wir darauf geachtet, so wenig wie moeglich zu verbrauchen z.B. kein Abwasch unter fliessendem Wasser. Duerften nicht mehr als 15 Liter Wasser pro Tag gewesen sein, ein Wert der auch von Spuelmaschinen nicht deutlich unterboten wird. Anzumerken ist dabei aber auch, dass wir bei unserem haendischen Abwasch wesentlich weniger Chemie eingesetzt haben als wir das mit einer Spuelmaschine haetten. Kein Salz, kein Entkalker, nur ein paar Tropfen herkoemmlichen Spuelmittels pro Abwasch.

Wie auch bei unseren Berechnungen ueber den Stromverbrauch unseres PC`s moechten wir auch diesen Verbrauch einmal in auf die eingesetzte Menge Kohle umrechnen. Bei einem Einsatz von 300 Gramm Steinkohle pro Kilowatt ergibt sich daraus ein Steinkohleverbrauch von 287 Gramm pro Tag oder 105 Klio im Jahr (damit haetten wir also mit dem PC schon 336 Kilo Steinkohle verbraucht).

Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich in nicht zu weiter Entfernung grosse Braunkohlekraftwerke. Kraftwerk Frimmersdorf und Neurath allen voran. Und nebenan Europas groesste Baustelle momentan, auf der ein weiteres Braunkohlekraftwerk entsteht. Bei der Stromerzeugung aus Braunkohle liegt der Kohleeinsatz noch einmal um den Faktor 2 bis 5 mal hoeher als bei Steinkohle, aufgrund des geringeren Energiegehaltes.

heisswasseruntertischgeraet

Auch unseren Energieverbrauch beim Abwasch rechnen wir schnell noch einmal in CO2 Ausstoss um. Bei 0,668 Kilo CO2 pro Kilowattstunde ergibt sich daraus ein Ausstoss von Treibhausgas CO2 von 0,64 Kilo Pro Tag oder 234 Kilo im Jahr. Das entspricht bei einem Volumen von 556 Kubikmetern pro Tonne CO2 einem Volumen von 130151 Litern oder einem Wuerfel mit 12,3 Metern Kantenlaenge.

Sehen wir uns doch spasseshalber einmal den Verbrauch Uran in einem Atomkraftwerk an. Laut dieser Seite liefert ein Kilogramm Uran ca. 50000 Kilowattstunden Strom (laesst sich durch eine Wiederaufarbeitung noch erhoehen). Hoert sich doch enorm an. Rechnen wir diesen Energiegehalt auf unseren Stromverbrauch fuer den Abwasch um, ergibt sich daraus ein Verbrauch von 6,99 Gramm Uran im Jahr. Wie viel ist das nun? Uran mit einer spezifischen Dichte von 18,95 Gramm pro Kubikzentimeter ist schwer. Fuer unseren Abwasch ist also knapp ein Drittel Kubikzentimeter Uran verbraucht worden, weniger als ein Fingerhut. In Bezug auf die Toxizitaet von Uran haben wir verschiedene Informationen gefunden. Angefangen von einem Kilogramm als toedliche Dosis, verspeist wohlbemerkt, bis hin zu einem Milligramm war vieles vertreten. Je nachdem, wer der Verfasser der entsprechenden Seite im Internet ist. Nehmen wir mal den letzteren Fall an. Somit liessen sich damit 6990 Menschen um die Ecke bringen. Jetzt muessen Sie entscheiden, woher Sie Ihren Strom beziehen. Aber Atomstrom birgt auch ganz andere Gefahren, wie Heiner vor kurzem hat feststellen muessen.

Oder aber, Sie benutzen nur noch Einweggeschirr. Damit laesst sich dann eine Menge Energie sparen….!? Und die freigewordene Zeit, die Ihnen dann zusaetzlich zur Verfuegung steht, koennten Sie ja mit “schmusen” fuellen. :)

Fairerweise muss ich allerdings sagen, ich konnte meine Frau nicht davon ueberzeugen, auf Dauer ohne Spuelmaschine auszukommen. Sie hat eine gekauft. Jetzt muss ich, bei meinem Talent fuer handwerkliche Angelegenheiten, fuer diese nur noch einen Platz finden und anschliessen. Dann werden wir vergleichen, welche Methode besser abschneidet.

Ich habe noch einige interessante Links bezueglich Atomstrom hinzugefuegt.

Von der Mine bis zum Brennstab.

Der schmutzige Atombrennstoff.

Ueber Uran.

Ein simpler CO2 Rechner. Sie werden erstaunt sein.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Neues Haus Getagged mit:
2 comments on “Vom Tellerwaescher zum Blogger oder ueber Meditation beim Abwasch.
  1. Entkalker sagt:

    Spülmaschinen muss man aber in der Regel nicht entkalken, dafür ist doch das entsprechende Salz in der Maschine ;-) Aber stimmt schon, ist schon ne Menge Chemie, die man dabei einsetzt…

    • admin sagt:

      Tschuldigung Tschuldigung :)

      Ich haette doch besser vor meinem Artikel im Internet nachsehen sollen. Ich muss aber zugeben, ich kenne mich mit so technischen Dingen ziemlich wenig aus. Will das auch gar nicht wissen. Kann meinen Videorecorder nicht programmieren und mein Handy auch nicht. Kann keinen Computer installieren und auch nicht unsere in unserer hypermoderne Mikrowelle Wasser erewaermen. Ich weigerem ich, so etwas zu lernen. :)

      Schoenen Gruss und weiterhin viel Spass auf unserer Seite.

      RR

      Gruss

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern