Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

29 Salate auf der Flaeche einer grossen Bratpfanne: Geht das?

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Schon erstaunlich was wir als Gaertner so alles anstellen, wenn nicht genuegend Anbauflaeche zur Verfuegung steht. Vor einigen Wochen habe ich durch Zufall von einem Salatbaum gehoert. Muss auf der Seite permakultur.wordpress.com/ gewesen sein. Und seit dem hat mich dieser Gedanke nicht mehr losgelassen. Hoerte sich simpel an, einfach und preiswert zu realisieren. Salate oder anderes Gemuese auf engstem Raum, mit wenig Arbeit in Bezug aufs Giessen und in Bezug auf Unkraut jaeten und in Bezug auf Fressfeinde. Ich wollte auch einmal einen Salatbaum basteln.

Durch die viel zu knapp zur Verfuegung stehende Zeit allerdings bin ich bis vor kurzem nicht dazu gekommen, mich einmal darum zu kuemmern. Bis zu einem Tag vor etwas mehr als einer Woche, an dem ich wieder einmal unsere Schuppen “ausmistete”. Es hat sich so allerhand Kram in den vergangenen Jahren angesammelt oder aber war schon hier im Haus vorhanden. Da ist es zwingend notwendig, von Zeit zu Zeit einmal all den Krempel durchzusehen, von dem man sich bisher nie trennen konnte. Koennte man doch irgendwann einmal gebrauchen. Von Blumentopfuntersetzern bis Handbohrern, von einer alten Sichel bis zu einer meterlangen Pferdepeitsche, von einem Stapel Braunkohlebriketts bis hin zu kilometerlangen Stromkabeln. Lassen wir erst einmal liegen. Es kommt bestimmt der Tag, an dem wir das noch mal gebrauchen koennen. So geht es immer wieder. Und doch, jedesmal wenn ich wieder neu durch die verschiedenen Lagerschuppen sehe, wird wieder etwas ausrangiert.

salatbaumNoch sieht unser Salatbaum nach nichts aus. Hoffen wir mal, das aendert sich in einigen Wochen.

An diesem Tag allerdings stiess ich in einem Schuppen auf ein ca. 2 Meter langes Plastikabflussrohr. Da erinnerte ich mich an den Salatbaum, kramte das Rohr hinter diversen anderen Rohren, Stangen und Dachziegeln hervor und habe mich sofort drangemacht, daraus einen Salatbaum zu basteln. Die Planung war schnell abgeschlossen. Es sollte nur Salat darin wachsen. (Obwohl ich mir denken koennte, auch andere Gemuesearten wie Kohlrabi oder Bohnen koennten geeignet sein.)



style="display:inline-block;width:468px;height:60px"
data-ad-client="ca-pub-8644069663643603"
data-ad-slot="1108207286">

Fuer die meisten anderen Gemuesesorten war es schon zu spaet. Da der Salatbaum in unserem Innenhof stehen sollte, habe ich mit einem Forstnerbohrer auf einer Seite des Rohres relativ dicht ca. 4 Zentimeter grosse Loecher gebohrt. In dieser Form passen fast 30 Pflanzen in das Rohr. Die Rueckseite habe ich bewusst freigelassen, um die ganze Konstruktion nicht alle naselang drehen zu muessen. Die Rueckseite zeigt zu einer Ziegelwand. Das Rohr habe ich dann in einen 15 Liter Pflanztopf gestellt und aussen mit Gartenerde zugestopft. So ganz standsicher ist es damit nicht geworden. Es sollte aber auf dem Hof reichen, wo der Wind nicht so pfeift wie im Garten hinten auf der Wiese.

salatbaum_bepflanzungIch hoffe, das Abflussrohr enthaelt nicht all zu viel Chemie. Weichmacher im Salat brauchen wir eigentlich nicht.

Von oben habe ich dann Blumenerde hineingeschuettet, und nach jedem Eimer mit einem Balken ein wenig festgestampft. Ein wenig Blumenerde rieselt durch die Loecher heraus und wird oben wieder eingefuellt. in die oberen 15 Zentimeter habe ich keine Blumenerde eingefuellt. Dieser Raum dient zur Vereinfachung der Bewaesserung. Einen Liter Wasser hineingeschuettet und einfach warten, bis es durch die Erde nach unten sickert. Mit den Fingern ein kleines Loch in die Erde gemacht, Salatpflanze hinein und so gut es geht angedrueckt. Fertig.

In den Pflanztopf werde ich demnaechst noch etwas anderes pflanzen.

Zur Pflanzenauswahl muss ich sagen, waren wir nicht allzu kreativ. Selbst vorgezogene Salate hatte ich keine, und im hiesigen Baumarkt waren nur noch wenige zur Auswahl. Ich meine mich zu erinnern, dass wir vor Jahren erhebliche Probleme mit schiessenden Salaten hatten. Ganz besonders betroffen davon waren gruene Salate. Wir hatten gruenen als auch roten Pfluecksalat im Garten angebaut, wovon die gruenen im Sommer ohne nennenswerten Salat geliefert zu haben direkt zu bluehen begannen. Die roten dagegen konnten wir noch wochenlang beernten. So habe ich mich fuer roten Pfluecksalat entschieden. (Sollte sich unser Salatbaum bewaehren, werden weitere Versuche mit anderen Salaten und Gemuesesorten folgen).

Ich gebe zu, die ersten Tage sah das Ganze ziemlich trostlos aus. In der prallen Sonne hingen die Blaetter wie Laemmerschwaenze herunter, und ich hatte schon Angst, der ganze Versuch wuerde enden bevor er richtig begonnen haette. Ende Juni ist kaum die richtige Zeit, um Salate zu pflanzen. Aber jetzt nach mehr als einer Woche sieht unser Salatbaum schon recht ordentlich aus. Alle Pflanzen sind angewachsen und legen jeden Tag zu. Es wird nicht mehr lange dauern bis wir die ersten Salatblaettchen ernten koennen. Keine Probleme mit Fressfeinden wie Schnecken, wesentlich weniger Giessen und viel einfacheres Ernten. Aus der Kueche auf den Hof, die noetigen Blaettchen fuer einen Salat frisch gezupft und direkt hinein in die Salatsosse. So jedenfalls stellen wir uns den Salatbaum vor.

Sehe ich mir meine eigenen Videos so an, dann muss ich zugeben, kein Robert Redford zu sein (der laeuft nicht mit Socken herum). Nicht einmal an Sylvester Stallone komme ich ran (ohne Hemd aber fast zum Verwechseln). Letztens meinte jemand auf unserem Youtubekanal, ob ich nicht “Peter Lustig” waere. Ich musste erst einmal nachsehen, wer das ueberhaupt ist. Also, nicht lachen, selber machen.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Ernte, Gemüseanbau, Im Internet gefunden, Schaedlinge, Selbst gemacht, Versuche Getagged mit: ,
37 comments on “29 Salate auf der Flaeche einer grossen Bratpfanne: Geht das?
  1. Hermann sagt:

    Habe meine Salatbäume jetzt schon das 3/4te Jahr im Einsatz. Geht wirklich klasse.

    Erfahrungen:
    Das Rohr sollte einen Durchmesser von 20 (besser 25cm) haben. Dann kann man in das Außenrohr noch ein Innenrohr (ca 5cm Durchmesser) stecken. Das Innenrohr “perforieren” – also anbohren (viele kleine Löcher). Dieses Innenrohr mit grobem Kies füllen und als Bewässerungsrohr verwenden.

    Meine Türme sind 170cm hoch. Damit ich keine Bockleiter benötige ;)

    Die Außenlöcher habe ich noch mit flexiblen Beetkanten (so gewellte Plastikteile) schräg eingefasst, damit keine Erde raus rutscht. Zudem kann man die einzelnen Pflanzen dann auch noch separat angießen.

    Der Salatbaum sollte jedes Spätjahr abgebaut werden. Damit man ihn im Frühjahr wieder mir neuer Erde/Humus etc. füllen kann. Zudem verdichtet sich die Erde mit der Zeit zusehr.

    Klasse Blog… Respekt…

  2. Es ist klasse viel zu reisen.. Egal wohin :) Fliegen schont sicherlich die Zeit, falls man weit reisen will, doch andernfalls passt jedes Vehikel tatsächlich gut. Mit dem Personenwagen oder Bus kann man selbst deutlich mehr sehen, als mit dem Flieger :). Mit Reiseveranstalter erspart man eigene Zeit bei der Aufbereitung zu dem Trip, aber muß schon ja Erfahrungsberichte untersuchen, um dann in Teufels Küche nicht zu kommen. Infolgedessen arrangiere ich die Reise lieber selbst :) Zudem wie fantastisch redet man in fremden Züngen nach der Reise!… Denke bislang daran, wie ich mein Englisch gebessert habe.. Somit, gute weitergehende Reisen zu jedem Reisenden! :)

  3. Albrecht sagt:

    Habe mal Bambusrohre recherchiert:
    http://www.bambushandel-
    conbam.de/Produkte/listBox/Produkte/Bambusrohre
    http://www.bambus-discount.com
    /natur-gelb-100mm-180mm-c-4_54
    .html?osCsid=30vs7gqc8c0rcqi0n3kfpgt8b2
    Es gibt noch mehr Anbieter. Finde ich jedenfalls auch besser (gesünder) als Plasitk/PVC. Und schöner aussehen tuts auch noch ;-)

  4. Ronny sagt:

    Was für ein super Blog!!! Endlich durch Zufall den Blog zum Youtube-Kanal gefunden ;-) Da habe ich schon eine Menge Videos von dir gesehen :-)

    Sofort abboniert und drangeblieben, für tolle Garten-Ideen :-)

    VLG, Ronny (Team Pilz Finder)

    http://pilz-finder.blogspot.de/

  5. Carola sagt:

    Hier ist der Link für die detaillierte Beschreibung zum Bauen eines Flaschengartens. http://www.youtube.com/watch?v=HuykRRspWOY
    Einfach genial.

  6. Carola sagt:

    Hallo Ralf,
    jemand in Belgien hat erfolgreich eine ganze Wand von “Salatbäumen” erschaffen. Mit umgedrehten und ineinandergestapelten Plastikflaschen, inclusive optioneller Tropfenbewässerung durch darüberhängene Wasserflasche.
    Der Trick liegt glaube ich in der Art wie die Flaschen seitlich eingeschnitten und bepflanzt werden und in der Tatsache, dass die Flaschen ihre Deckel behalten, welche allerdings mit 1mm großen Löchern perforiert werden. Über das Design kann man streiten aber der Ertrag spricht für sich.
    Hier ist der Link zur Abendlektüre (Gärtner haben ja doch nichts anderes zu tun ;-)) http://www.youtube.com/watch?v=K9vN2eudWcQ.
    Ich werd mal schauen ob ich noch genauere Instruktionen finden kann.

    Gruß aus dem niederländischen Limburg. P.S. Wann machst du den deinen nächsten Tag der offenen Tür???

    • admin sagt:

      Hallo Carola

      Das weiss ich noch nicht. Weiss noch nicht einmal ob ich einen mache. Aber wenn, dann werde ich ihn rechtzeitig ankuendigen. :)

  7. Ich habe bis jetzt noch nie von diesem “Salatbaum” gehört, aber die Idee klingt spannend. Die Vorstellung, seinen Platz optimal ausnützen können durch die senkrechte Lage ist verlockend. Besonders wenn man wie ich, nur einen kleinen Balkon zur Verfügung hat. Jedoch bin ich mir etwas unsicher, ob ich diese Idee überhaupt ausprobieren soll, da die Kommentare doch nicht unbedingt dafür sprechen. Gibt es auch gute, erfolgreiche Erfahrungen mit dem Salatbaum oder zahlt sich eine solche Anschaffung gar nicht aus?

    • admin sagt:

      Hallo Claudia Berger

      Doch, das kannst du ausprobieren. Allerdings wuerde ich innen einen Bewaesserungsschlauch verlegen. Sonst vertrocknen dir die Pflanzen. Da geht naemlich einiges an Wasser durch.

  8. Attensäter sagt:

    Hallo Ralf,

    wie hat sich der Salatbaum bei Dir denn bewährt? Wir haben im vergangenen Jahr ebenfalls einen gebaut, aber mit verschiedenen Punkten waren wir nicht zufrieden. So wurden wir von einem Leser unseres Blogs darauf hingewiesen, dass die meisten Abflussrohre aus PVC sind und hormonell aktive Stoffe an das Substrat und somit letztlich auch an die Pflänzchen abgeben. Wir hatten übrigens in unserer ersten Plastikversion ähnliche Probleme mit der Bewässerung (trotz Drainageinnenrohr mit Kiesfüllung), haben das Ganze aber jetzt optimiert und sind gespannt. Unsere neue Drainage geht nur noch durch die obere Hälfte des Baums.

    Allerdings haben wir uns auch Gedanken gemacht, um die tolle Idee weiterzuentwickeln und haben eine nachhaltige, plastikfreie Version entwickelt. Allerdings weniger hoch. Vielleicht ja auch für Dich von Interesse: http://www.attensaat.de/?p=657

    LG
    Der Attensäter

    • admin sagt:

      Hallo Attensäter

      Ich habe den Salatbaum ein Jahr getestet und hatte ziemliche Probleme mit der Bewaesserung. Die liessen sich loesen, ich habe den Ansatz aber nicht weiter verfolgt. Der Garten ist gross genug, ich kann mein Gemuese anders anbauen.

      Gruss RR

  9. werner sagt:

    Hallo,
    habe die Idee bei ‘NeulichimGarten’ auf Utube gestern gesehen und heute den Salatbaum aufgebaut. Reichte für 20 Löcher.
    Das mit dem Innenrohr oder vielleicht besser, Schlauch mit Kies befüllt, hätte ich früher lesen sollen. Habe den Tip erst hier gefunden. Schau mer mal, ob es auch so funktioniert. Habe die Salätchen eingepflanzt und kann Euch schon mal Recht geben. Es sieht traurig aus. Aber wir blicken optimistisch in die Zukunft. Bei mir ist es manchmal auf der Terrasse ziemlich windig und ich habe deshalb in drei Richtungen kleine Löcher ins Rohr und in den oberen Rand vom Kübel gebohrt und so das Rohr mit Blumendraht stabilisiert.

  10. iris sagt:

    Hej:-)
    super genial:-)
    sowas werd ich mir nächste Woche auch bauen… nur muss ich das Rohr noch kaufen und daher die Frage: was muss das denn für´n Durchmesser haben? könnt mir vorstellen, dass wenn zu eng, es mit den Wurzeln nicht funktioniert, oder?

  11. Didi sagt:

    Hallo Ralf !

    Ist schon `ne tolle Sache mit dem Salatbaum, werde ich dieses Jahr
    auch mal probieren.
    – gut ist, daß du solche und ähnliche Tip`s und Anregungen weitergibst
    und filmisch, anschaulich etwas dokumentierst.
    – nur der Ton ist manchmal etwas zu leise und undeutlich oder kommt
    das nur bei mir so an ?
    – könntest ja mal auf das Kameamikrofon einen klitzekleinen Papp-
    trichter draufkleben, da könnte es ordentlicher werden, versuch es
    doch einmal.
    – was hat dich eigentlich der Bienenlehrgang gekostet ?
    – wäre mal interessant so etwas auch zu wissen, wenn man sich ernst-
    haft Gedanken zur eigenen Bienenhaltung macht.
    – ja und wieviele Völker sollte man denn da zum Anfang mindestens
    haben ?

    – als ich dich neulich mit deinem Einachser die Futterrüben nach hause
    fahren gesehen habe, da habe ich mich gefragt, warum hat der Ralf
    sich für solche Zwecke nicht schon längst mal einen gebrauchten Multikar
    besorgt ? Die Fahrzeuge gab es in der ehemaligen DDR sehr viele und
    die haben auch immer ihren Dienst gemacht.
    – da gibt`s den M 22, M 24, M 25 und auch M 26.
    – sie waren klein, aber auch nicht zu klein, wendig und für vieles
    universell einsetzbar.
    – da sitzt du auch nicht im Wasser, wenn es mal regnet.
    – es gab sie als Einsitzer in der Anfangszeit und dann auch als Zweisitzer.
    – deine Kinder werden auch langsam größer und wollen nicht nur immer
    hinter dem Einachser hinterherlaufen, wenn es mal wieder zu schwer
    wird, da kündigen sie dir mit zunehmendem Alter bald die Gartenfreund-
    schaft und haben dann gerade immer mal etwas anderes vor, wenn du
    sie brauchen könntest.
    – überleg es dir mal, ist ne preiswerte & nützliche Anschaffung.
    – bei ” Phillip vom Hanfbachtal.de ” da gibt`s immer mal preiswert welche
    und bei ebay-Kleinanzeigen auch, sogar mit Hänger und Plane.

    – was bist du denn eigentlich von Beruf ?
    – ich frage wegen mancherlei Reparaturen, die du ja selbst machst.

    Gruß aus Sachsen vom Didi.

    • admin sagt:

      Hallo Didi

      Die neueren Filme sind mit besserem Ton. Einfach mal reinschaeuen. Was der Kurs gekostet hat? Weiss nicht mehr genau. Spielt aber auch keine Rolle weil so ein Kurs meiner Meinung nach Pflicht ist. Man braucht Wissen und Erfahrung. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten es schon drei oder vier Voelker sein. Dann kannst du selbst Voelker nachziehen.

      Ich habe kein Geld fuer weitere Maschinen. Wuerde ja gerne aber….

      ich bin Hausmann.

  12. anja sagt:

    Gibt es den Salatbaum noch und hat sich das bewährt? Ich hatte auch an sowas gedacht, werde aber vmtl eher einen Palettengarten machen und dann noch einige Blumenkästen an der Hauswand hochziehen um den wenigen Platz mit Sonne gut auszunutzen. Aber Salatbaum sieht auch interessant aus. Habe da letztens ein Video gesehen – hier: http://www.youtube.com/watch?v=FBh1fjMqjmI – da macht der das mit Eimern und Erdbeeren und Bewässerung von unten. Angeblich geht das auch mit 2-3 Eimern übereinander, aber da würde ich mir dann schon Sorgen machen wegen der Kapillarwirkung die nach oben hin dann schwach wird.

  13. Jo sagt:

    Hallo RR,

    echt super Deine ganzen Videos und was Du tust und zeigst.. Wie machst Du das alles? Kann man sich wirklich selbst versorgen mit allem? Verkaufst Du auch einen Teil Deiner Erzeugnisse?
    Muss Du noch arbeiten gehen? Entschuldige meine Neugier, aber am liebsten würde ich mir gleich einen kleinen alten Hof in der Natur zulegen und beginnen, aber das sollte ja alles Hand und Fuß haben.

    Viele Grüße, Jo

    • admin sagt:

      Hallo Jo

      Ob man sich von diesem kleinen Garten wirklich ernaehren kann, werde ich in diesem Jahr naeher unter die Lupe nehmen. Ende offen. Verkaufen tun wir nichts. Wir geben manchmal etwas gegen Unkostenbeitrag ab. Oder tauschen gegen Dinge, die wir nicht koennen. Z.B. Computerangelegenheiten. Sicher muessen wir arbeiten. Auch wir haben Kosten. ;) Das Ganze ist viel viel Arbeit.

  14. Jo sagt:

    Hallo RR,

    echt super Deine ganzen Videos und was Du tust und zeigst.. Wie machst Du das alles? Kann man sich wirklich selbst versorgen mit allem? Verkaufst Du auch einen Teil Deiner Erzeugnisse?
    Muss Du noch arbeiten gehen? Entschuldige meine Neugier, aber am liebsten würde ich mir gleich einen kleinen alten Hof in der Natur zulegen und beginnen, aber das sollte ja alle Hand und Fuß haben.

    Viele Grüße, Jo

  15. Sabine F. sagt:

    Also, ich werde den Salatbaum auch demnächst probieren, auf meinem Balkon, und einen Salatbaum, und einen Kräuterbaum machen.
    Nun hab ich im Radio die Tage gehört, das man innen entweder einen Gartenschlauch, besser aber ein Plastikrohr, wie man es zum Kabeleinziehen nimmt, genau in die Mitte geben soll, und Löcher reinmachen, und feinen Kies einfüllen, in dieses Rohr, darin Sickert das Wasser sogar bis in die unteren Etagen.
    Ich bin schon echt gespannt, wie das wird, und obs überhaupt was wird, meine Meerschweinchen würden sich über ständig frischen Salat freuen.

    • admin sagt:

      Hallo Sabine F

      Richtig, ich weurde beim naechsten Mal auch ein Rohr oder aehnliches einbauen. Die Bewaesserung ist das Problem gewesen.

      Gruss RR

  16. Natalia sagt:

    Ich gebe Bernhard Gruber Recht: am besten ist es, wenn man in das Rohr noch ein dünneres Rohr reintut, in welches man in regelmässigen Abständen Löcher hineinbohrt. Das giesswasser kommt dann in dieses Rohr hinein. Das ganze lässt sich besonders für Erdbeeren verwenden, es muss dann aber ein dickeres, dafür kürzeres Rohr sein als hier verwendet.

    liebe Grüsse

    • admin sagt:

      Hallo Natalie

      Gute Idee mit dem Innenrohr. Ich hoffe, ich habe die Zeit, diesen Versuch in diesem Jahr noch mal zu unternehmen.

      Gruss RR

  17. … super Video, Gratulation! Ich bin aber weder Erfinder noch Vermarkter, noch gibt es ein Patent von mir auf die Saltbäume. Verwende sie jetzt im 4. Jahr. Bewässerung ist kein Problem, wenn man mit Rohr/in/Rohr arbeitet. Zusätzlich stecke ich auch in jedes Loch ein Stück Pappe, damit die Erde nicht heraus rieselt!

    Grundsätzlich bin ich aber dafür, wenn man mit den Pflanzen in den Boden kann, dann sollte man auch in den Boden rein. Ist eben gedacht für Menschen ohne Garten! Übrigens kommt auch Kohlrabi sehr gut!

    Herzliche Grüße

    Bernhard

  18. Ines sagt:

    HUST – auf die Idee einen Salatbaum von unten zu wässern mußt man erst mal kommen.
    Frau kam jedenfalls nicht drauf ;-)

    Und wie ich aus deinem Kommentar lesen kann, ist der Traum von wenig Gießarbeit auch bei dir einer geblieben. Aber platzsparend ist so eine Lösung allemal und auch für den Balkon optimal. Da hatte ich das nämlich versucht, mangels Beet.

    • admin sagt:

      Nein nein nein, so habe ich das nicht gemeint. Du hast geschrieben das deine Pflanzen oben vertrockneten und unten verfaulten. An unserem Salatbaum ist das eher umgekehrt. Di unteren Pflanzen kriegen nicht genug Wasser ab. Liegt vielleicht an der Hoehe von mehr als 2 Metern. Bis das Wasser nach unten durchsickert dauert es eine ganze Zeit. Vieles davon ist dann schon ueber die Loecher nach aussen abgetropft.

      So habe ich angenommen, du haettest deinen Salatbaum, wenn er nicht zu hoch war, ueber die Kappilarkraft bewaessert. Dabei “saugt” sich das Wasser wie in einem Kuechentuch von unten nach oben. Dem sind allerdings wohl physikalische Grenzen gesetzt. Grundwasser steigt ja auch mittels Kappilarkraft nach oben. Also beide Varianten sind denkbar. Es haengt von der Hoehe ab.

      An unserem Baum wachsen die pflanzen oben prima und sind eigentlich schon erntereif. Und das nach sehr kurzer Zeit. Ganz unten allerdings duempeln sie vor sich hin und haben kaum zugelegt.

      Ich wollte dich also nicht fuer dumm verkaufen.

      Gruss RR

  19. thyme2garden sagt:

    Das Salatbaum ist echt toll. Und man haette keine Problem mit Kaninchen. Ich werde dieses Experiment selbst machen. Mein Freund und Ich haben ein neues und kleines Gemuese Garten in den USA. Danke fuer die Idee!

    (Ich entschuldige mich, mein Deutsch ist nicht so gut. Es ist schon 12 Jarhen seit ich Deutsch in den Uni gelernt habe)

    • admin sagt:

      Hallo thyme2garden

      und herzlichen Dank fuer deinen Kommentar. Ob sich der Salatbaum bewaehrt muss sich erst noch herausstellen. Aber eines kann ich jetzt schon sagen: die Hoehe ist vielleicht doch etwas zu gross gewesen. Das Giesswasser laeuft nur sehr langsam nach unten durch.

      Aber viel Spass beim Nachbauen.

      Gruss RR

  20. Doreen sagt:

    Das nenne ich mal eine kreative und originelle Idee, den Salat als Baum anzupflanzen. Da kommt man auch richtig gut ran.

    • admin sagt:

      Hallo Doreen

      Da hast du recht. Ernten lassen sollte sich der Salat wirklich einfach. Der Ruecken freut sich.

      Gruss RR

  21. jmsanta sagt:

    Das ist ja mal eine hochinteressante Idee. Bisher habe ich in dieser Saison den Mais mit Salat unterpflanzt, aber langsam wird der Mais größer und der Salat bekommt bald nicht mehr genug Licht – aber so kann’s dann doch noch weitergehen. Danke für die Vorstellung dieser Idee!

    • admin sagt:

      Hallo jmsanta

      Danke fuer deine Meldung

      Ein kleiner Tip: Nicht Salat unter den Mais sondern Bohnen und Kuerbis. Hab ich gelesen sollen schon die Indianer gemacht haben. Such mal im Internet nach Indianerbeet oder auf unserem Blog. Da muesste auch was zu finden sein.

      Gruss RR

      • Lasse sagt:

        Das kenne ich, das nennt sich ‘Milpa-Prinzip’ dabei werden Mais, Kürbis/Gurken (grossblättrige, kriechende Gewächse) und Bohnen auf einer fläche durcheinander gepflanzt. Die großen Blätter der Gurke beschatten den Boden, sodass dieser nicht austrocknet und gebietet Unkraut zumindest teilweise Einhalt. Die bohnen können am Mais ranken und sind als Leguminosen (Pflanzen mit Luftstickstoffbindenden Knöllchenbakterien) ausgezeichneter Stickstoff-Lieferant auch für die anderen Pflanzen. Die Indianer lassen ihr Vieh 2m-3m um das Feld herum äsen und vernichten somiit Unkraut, füttern ihre Tiere und düngen den Boden gleichzeitig.
        Der Fakt, dass mehrere Pflanzen verschiedener Gruppen auf einem gemeinsamen Feld stehen, sorgt dafür, dass der Boden nicht überansprucht wird,und pflanzenspezifische Schädlinge sich nicht gut ausbreiten können und man trotzdem eine reichhaltige Ernte einfahren kann sofern denn das Wetter mitspielt.

        LG Lasse, Gärtner-Azubi und zukünftiger Auswander-Selbstversorger (in Deutschland gehts einfach nicht 100%)

  22. Ines sagt:

    Solche Experimente habe ich schon hinter mir.
    Mit Erdbeeren, Salaten, Kräutern… wobei die Kräuter noch am erfolgreichsten waren.
    Der Traum von wenig Gießarbeit ist bei mir nämlich einer geblieben. Oben trocknets aus und unten faulen unter Umständen die Wurzeln weg.
    Mit Balkonkästen in mehreren Etagen an der Ziegelmauer wärst du auf jeden Fall besser dran, aber viel Glück!

    • admin sagt:

      Hallo Ines

      Ich denke, du hast einen kleinen Denkfehler begangen. Der Salatbaum soll nicht von unten Gewaessert werden, sondern das Giesswasser wird einfach oben in die Roehre geschuettet. Es soll dann nach unten durchsickern. Bei so vielen Pflanzen wie bei uns gehen da schon einige Liter am Tag durch. In dieser Gluthitze sind uns auch die unteren schon mal vollstaendig ausgetrocknet. Jedenfalls zu viel Wasser koennen sie nicht bekommen. Was zuviel ist laeuft einfach nach unten durch und versickert.

      Gruss RR

2 Pings/Trackbacks für "29 Salate auf der Flaeche einer grossen Bratpfanne: Geht das?"
  1. [...] da hab ich dann beim stöbern auch gleich was lustiges gefunden: den Salatbaum! Ein einfaches Rohr mit Löchern, dass vertikal in einen Eimer gesteckt wird. Von innen wirds am [...]

  2. Sommersalat mit Joghurt-Dressing…

    Draußen wird es wärmer, die Sonne scheint, die Äpfelbäume blühen, alles erwacht zu Leben und langsam wächst auch der Salat im Frühbeet des Gartens. Bei seinem Anblick bekomme ich richtig Lust auf einen herrlichen …

Hinterlasse einen Kommentar zu Claudia Berger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern