Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Riesenkirschen mit Klebstoff, oder von dem Versuch eine geniessbare Kirsche zu ernten.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Ich kann mich wirklich noch gut an das letzte Jahr erinnern. Wir als stolzer Besitzer eines recht grossen Kirschbaumes freuten uns wie jeck. Der Baum voller Fruechte, mehr als wir jemals haetten verbrauchen koennen. Und dann so ein Desaster. Als die Kirschen noch nicht ganz ausgereift waren, haben wir die ein oder andere probiert und alles sah vielversprechend aus. Mit zunehmender Reife fanden wir allerdings in immer mehr Kirschen diese netten kleinen Tierchen, Kirschfruchtfliegenmaden. Erst ganz kleine und auch nur vereinzelt, dann wurden es mehr und mehr und auch immer groessere, von Tag zu Tag. Letztendlich bin ich der Ueberzeugung, am ganzen Baum hat keine einzige Kirsche gehangen, in der nicht ueber kurz oder lang eine Made der Kirschfruchtfliege gesteckt haette. Deswegen im letzten Jahr ein Totalausfall.

kirschfruchtfliegenmade-in-kirscheKirsche mit kleiner Made.

Als “Biogaertner” darf man nicht unbedingt zimperlich sein. So optisch perfekt wie das Gemuese und Obst im Handel zu haben ist, wird man es im eigenen Garten wohl kaum hinbekommen. (Ueber Geschmack laesst sich dabei allerdings streiten). Diese Kirschen jedenfalls haette ich auch als Bio-Hobbygaertner nicht essen moegen, fuer kein Geld der Welt.

Allein das Wissen, in jeder steckt eine Made, wenn auch klein haelt mich davon ab. In diesem Jahr stehen wir wieder vor dem selben Problem. Ich nehme mal an, auch in diesem Jahr schwirren wieder Kirschfruchtfliegen um den Baum herum und suchen sich die gelb werdenden Kirschen, um ihr unappetitliches Werk zu verrichten. Ganz kampflos will ich mich aber nicht geschlagen geben.

In meinem Artikel ueber die Kirschfruchtfliege habe ich beschrieben, welche Moeglichkeiten im Hausgarten bestehen, dieses Problem zumindest einzudaemmen. Als erstes habe ich genannt, alle Kirschen vom Baum zu pfluecken um den Maden gar nicht erst die Moeglichkeit zu geben mit der Kirsche auf die Erde zu fallen und dort den Winter zu verbringen. Alle abpfluecken zu wollen ist illusorisch. Der Baum ist so hoch und meine Hoehenangst sogar noch groesser. 

Eine weitere Moeglichkeit waere gewesen, unsere Huehner unter dem Baum nach Insekten scharren zu lassen. Ich habe wirklich darueber nachgedacht, aber nach unseren Erfahrungen mit unseren Huehnern und dem mobilen Steckzaun habe ich von dieser Moeglichkeit Abstand genommen. Es war schon schwer genug, die Huehner innerhalb dieses Steckzaunes zu halten. Die einzige Moeglichkeit waere gewesen, die Huehner im gesamten Garten frei umherlaufen zu lassen, um auch den Baum zu erreichen. Das wollte ich mir nicht antun. Bei aller Liebe nicht.

kirschbaum-mit-kirschmadenfallenIch habe mein Bestes gegeben, um auch in den hoeheren Bereichen des Kirschbaumes Fallen aufzuhaengen. Wenn das keine Einladung an alle Kirschfruchtfliegen in weitem Umkreis ist…

Fuer ein Insektennetz ist der Baum viel zu gross, also unpraktikabel. Nematoden gegen die Kirschfruchtfliegen konnte ich nicht finden. Blieb also nur der Einsatz von Gelbtafeln. Diese habe ich vor einiger Zeit im Baum aufgehaengt. Neudorff Kirschmadenfallen fuer um die 15 Euro. Nicht ganz preiswert muss ich zugeben.

kirschmadenfallenIch frage mich manchmal, ob die Generationen vor uns auch solche Probleme hatten. Oder waren die vielleicht nur nicht so zimperlich?

Aber wenn’s hilft, ist der Preis noch in Ordnung. Wenns hilft? Die Packung enthaelt 7 gelbe mit Leim bestrichene ca. Din A 4 Grosse Tafeln, die mit einem mitgelieferten Draht etwas gebogen und dann im Baum aufgehaengt werden sollen. Pro Meter Baumhoehe sollten 2 Fallen im Aussenbereich des Baumes sonnenseitig aufgehaengt werden. Gar nicht so einfach in die oberen Bereiche zu gelangen. Ich habe mein Bestes gegeben und denke mal, ich habe eine gute Verteilung gefunden. Aufgehaengt werden sollen diese Fallen bei beginnender Gelbfaerbung der Kirschen. Das soll je nach Hoehenlage zwischen Mitte Mai und Mitte Juni sein. Ich war etwas frueher, aufgrund des warmen Wetters in den ersten Monaten des Jahres.

Ob das aber alles so wirkt wie es soll, ich lasse mich gerne positiv ueberraschen. Wirklich. Wenn ich mir naemlich die Wirkungsweise der Neudorff Kirschmadenfallen durchlese, dann habe ich doch so meine Zweifel. Da ist kein Insektizid mit im Spiel. Die Wirkung basiert ausschliesslich auf dem auf den Tafeln aufgetragenen Klebstoff, an dem die eierlegenden Fliegen kleben bleiben sollen. Ich meine, kleben tut das Zeug, Haare, Klamotten, Finger, beim Aufhaengen alles voller Klebstoff. Ob die aber auch jetzt nach einiger Zeit noch so richtig kleben, ich hoffe es.

Ich zitiere aber mal den Text auf der Packung:

“Durch die spezielle Farbe der Kirschmadenfallen werden die Kirschfliegen wie von einer “Riesenkirsche” angelockt und bleiben kleben”.

Aha, deshalb die leichte Kruemmung in den Gelbtafeln. Die sollen wie schoene gelbe Riesenkirschen aussehen. Jetzt hoffe ich doch mal, die netten Fliegen wissen mein Geschenk an sie auch zu schaetzen und lassen sich zu Hunderten auf den Riesenkirschen zum Fruehstueck nieder.

kirschmadenfalle-im-baumHier bitte Rast machen. Hoffentlich koennen die Fliegen lesen.

Ich habe diese Tage mal nachgesehen. Da klebt so einiges auf den Gelbtafeln. Staub, Blaetter, abgefallene Kirschen, Fliegen, aber eine Fliege mit diesen markanten schwarz weiss gestreiften Fluegeln habe ich noch keine erkennen koennen. Das soll aber nichts heissen. Wie gesagt, ich lasse mich gerne positiv ueberraschen.

Unser Kirschbaum traegt in diesem Jahr nicht mal annaehernd so viele Kirschen wie im letzten Jahr. Aber die am Baum haengen lasse ich ausreifen, bis sie knallig rot sind. Und wenn ich dann eine Schuessel voll Kirschen pflucken kann in denen keine Made sitzt, dann werde ich hocherfreut sein. Ganz sicher. Und wenn es nur fuer einen einzigen Kirschkuchen mit Sahne reicht.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Ernte, Im Internet gefunden, Obstanbau, Schaedlinge, Selbst gemacht, Tiere, Ungeklaerte Fragen, Versuche Getagged mit:
9 comments on “Riesenkirschen mit Klebstoff, oder von dem Versuch eine geniessbare Kirsche zu ernten.
  1. Christiane sagt:

    Hallo,

    war ja eine Weile nicht da zum schauen und jetzt ist schon Juli.
    Na ja….aber was Süßkirchen in Schwarzwälder-Kirchkuchen angeht….ich glaube das geht nicht. Ich fürchte da müssen auch saure Kirchen rein.
    Ich wünsche dir fürs nächstes Jahr auf jeden Fall mal Kirchen ohne Würmer :-)
    Ein Freund sagte mir letztens noch, dass es super wichtig ist, alle Kirchen von der Erde aufzuheben, um sie in der Biotonne zu entsorgen. Nur so kann man dafür sorgen, dass die Maden in den Kirchen weniger werden. Er sagte weiterhin, er hätte schon viel weniger Maden in den Kirchen.
    Das kann ich dann auch bestätigen, denn wir bekamen einen Eimer von diesen Kirchen mit gebracht….oh Schreck. Die meisten haben wir mit Kern als Kompott eingemacht. Ein Viertel davon hat meine Nachbarin zu Marmelade verarbeitet.
    Wenn man sich die eingemachten Kirchen im Glas ansieht, dann sieht man ganz unten nur sehr wenige Maden rum schwimmen. So 3-4. Das ist doch schon ein toller Erfolg. Was mich angeht, so werde ich beim Essen der eingekochten Süßkirchen einfach versuchen die Maden zu ignorieren. Sie sind ja eh schon tot und auch nicht mehr in den Kirchen drin.

    LG
    Christiane

    • admin sagt:

      Hallo Christiane

      Gluecklich wer die Maden igrnorieren kann. Ich koennte das nicht. Aufsammeln ist eine gute Idee. Ich sollte mir doch eine Moeglichkeit ueberlegen, die Huehner unter den Baum zu lassen. Die wuerden die Arbeit fuer mich liebend gerne machen. ein Projekt fuer das naechste Jahr.
      Gruss RR

  2. Christiane sagt:

    Hallo,

    Kuchen mit Süßkirschen? Ich kenne nur Kuchen mit Sauerkirschen und die mag ich auch am liebsten. Aus diesem Grunde habe ich auch nur einen kleinen Sauerkirschbaum (Kobold) im Vorgarten angebaut. Im letzten Jahr habe ich mal einen Eimer Süßkirschen geschenkt bekommen. Die wollte ich als Kompott einmachen. Leider waren diese Süßkirschen auch alle Wurmverseucht und sind im Müll entsorgt worden. Es gibt frühe Süßkirschensorten die ohne Wurm auskommen. Meine Tante brachte mir letzte Woche welche mit, als sie zu Besuch da war. Die Kirschen waren kleiner, rot, hatten ein gutes Aroma und das Beste war: Keine Würmer! Nur den Namen konnte sie mir leider nicht verraten, aber das müsste doch eigentlich herauszufinden sein.
    Vielleicht sollte man sich nicht mit Kirschen rumärgern die immer Würmer haben, sondern auf eine andere Sorte umsatteln? Oder lieber Sauerkirschen anbauen, wobei diese Bäume auch noch wesentlich besser zu beernten sind, da sie kleiner sind.
    Ist nur so eine Idee……und das Rezept für den Kuchen mit Süßkirschen würde mich wirklich interessieren. :-)

    LG
    Christiane

    • admin sagt:

      Hallo Christiane

      Ja, habe ich schon gehoert. Fruehe Kirschsorten sollen davon weniger befallen sein. Habe aber auch gelesen, dass, wenn sich das Klima weiter erwaermt die Fliegen auch die erreichen werden.

      Da hast du mich ja maechtig ertappt. Aber du hast recht. Man nimmt Sauerkirschen. Meine Backkuenste sind nicht weit her. Kann ich die denn wenigstens in eine Schwarzwaelder Kirschtorte stecken? :)

      Gruss RR

  3. Michael sagt:

    Hallo Ralf,

    das klingt ja ziemlich übel, hier noch etwas was helfen könnte:

    http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pflanzenbau/obstbau/
    aus-der-forschung/pilz-gegen-kirschfruchtfliege/

    Wir hatten hier im letzten Jahr sehr starken Befall einer großen Kastanie mit der Miniermotte, es gibt kaum Feinde, da die Kastanie aus Indien stammt. Nur eine Blaumeisen Art isst Sie sehr gerne. Die waren dann auch im letzten Jahr in Scharen da, geholfen hat es auch etwas. Ich las dann man muss alles Laub aufsammeln und entsorgen, weil dort die Larven der Miniermotte überwintern. Haben wir dann zusätzlich gemacht und dieses Jahr sieht es deutlich besser aus. Eine der Blaumeisen vom letzten Jahr war auch schon da und schwer beeindruckt! ;-)

    Ich schreibe dies weil ich in dem Link oben las, die Kirschfruchtfliegen Larven graben sich direkt unter dem Baum ein. Also könnte man auch eventuell dort ansetzten um den Befall im nächsten Jahr zu reduzieren? Zusätzlich “Naturalis-L” aus der Schweiz besorgen, ist ja sehr ärgerlich wenn so ein schöner Baum alle seine Früchte an diese Fliege verliert, die sind bestimmt schon länger da und lassen es sich seit Jahren schmecken, fürchte ich?

    Ich sah Heute 1 kg Kirschen wurden für sage und schreibe 4,50 Euro angeboten!

    Gruß

    Michael

    • admin sagt:

      Hallo Michael

      Ich denke, es macht wenig Sinn mich um die Kirschen zu kuemmern. Bei den Nachbarn stehen so viele Kirschbaueme und die sind auch in jedem Jahr befallen. Selbst wenn ich meine Erde unter dem Baum abdecken wuerde, die Fliegen kaemen von den Nachbarbaeumen. Aber mal sehen wie es mit den gelben Tafeln klappt. Ich lasse mich immer gerne positiv ueberraschen.

      Gruss RR

  4. Philipp sagt:

    Haben das selbe Problem bei unseren drei Kirschbäumen. Letztes Jahr haben wir sie deshalb den Vögeln überlassen, würde dieses Jahr aber schon gern welche Ernten. Für die Tafeln ists wohl schon ein wenig spät bei uns (schon fast ganz rot!), ich hoffe mal auf ein ökologisches Gleichgewicht. Oder sowas :)
    Bin dennoch gespannt ob die Tafeln bei euch helfen!

    Schöne Grüße,
    Philipp

  5. Earthling sagt:

    Hallo,
    Hast du schon mal was von Neemöl gehört?
    Ich habe sehr gute Erfahrungen im mit dem Öl gemacht (allerdings keine Kirschen) und da es absolut ungiftig ist, würde ich es auf jeden Fall mal bei den Kirschen-Fruchtfliegen versuchen. Es ist auch nicht so teuer, darum lohnt sich ein Versuch allemal.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Niembaum
    LG

2 Pings/Trackbacks für "Riesenkirschen mit Klebstoff, oder von dem Versuch eine geniessbare Kirsche zu ernten."
  1. [...] verloren, welche Moeglichkeiten der Vermeidung es gibt. Vielleicht lesen Sie auch diese Artikel hier und [...]

  2. [...] dem ich versucht habe meine Bohnenlaeuse zu massakrieren. Auch die Firma, von der ich die klebrigen Riesenkirschen gekauft habe, mit denen ich versuchte, die Kirschfruchtfliegen davon abzuhalten, ihr Unwesen an [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern