Ratgeber Heim und Garten. DiG – Düngung im Garten

Facebooktwitterpinteresttumblr

Eine interessante Sendung der ARD moechten wir kurz erwaehnen, die am 25.04. im Fernsehen zu sehen war. Zwei Kapitel des Films, Ratgeber Heim und Garten, sind besonders interessant, speziell fuer die Gaertner die auch gerne etwas aus ihrem Garten auf den Teller bringen moechten. Zum einen befasst sich der Film mit der richtigen Duengung im Hobbygarten und stellt dazu ein kostenloses Computerprogramm namens “DiG – Düngung im Garten” der Staatlichen Forschungsanstalt fuer Gartenbau Weihenstephan vor. Wir haben es persoenlich noch nicht getestet, werden es aber, sobald unser Garten Formen annimmt, einmal ausprobieren. Voraussetzung dafuer ist eine ordentliche Bodenanalyse. Wie man im Garten eine Bodenprobe entnimmt wird im Film auch gezeigt. Ausgehend von den ermittelten Werten der Naehrstoffversorgung im Garten errechnet das Programm Empfehlungen fuer die weitere Duengung, sofern erforderlich.

Ein weiteres Kapitel befasst sich mit dem Holunder. Diesen braucht man nicht einmal im Garten zu haben. Zumindest hier bei uns im Rheinland steht Holunder an jedem Feld- und Waldrand. Bei den vorgestellten Rezepten wie Holunderbluetengelee oder Holunderbluetensirup laeuft einem schon beim Zusehen das Wasser im Munde zusammen. Bald ist es wieder so weit, und auch wir werden mit Tueten und Eimern bewappnet uebers Land radeln und Holunder sammeln.

Wer nun die Sendung verpasst hat, keine Sorge. Sie ist im Internet unter folgender Adresse jederzeit anzuschauen. Ratgeber Heim und Garten.

Vielleicht hat schon einer unserer Leser mit dem Programm gearbeitet und kann uns seine Erfahrungen mitteilen.

Facebooktwitterrssyoutube

4 Kommentare zu „Ratgeber Heim und Garten. DiG – Düngung im Garten“

    1. Hallo Michael

      Mal ehrlich, ganz so toll war der Artikel nicht. 🙂 Uebrigens, ohne Fernsehen find ich toll. Wir haben einen Nachbarn, der ist Geschaeftsfuehrer einer amerikanischen Softwarefirma und der hat laut eigenen Angaben seit 37 Jahren nicht mehr ferngesehen. Dafuer hat er den gesamten Fuhrpark eines Bauernhofes in seinen Scheunen stehen, aber kein Feld auf dem er sie gebrauchen koennte. Ein Tag ohne mindestens einen Traktor angeworfen zu haben ist fuer ihn ein verlorener Tag. Find ich eine tolle Einstellung.

      Uebrigens, ich antworte noch auf deine Mail. Erst Kindergeburtstag.

      Gruss rr

  1. Pingback: | Beuzel

Schreibe einen Kommentar zu Chaotische Gartenexperimente Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.