Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Paprika vorziehen ohne Kunstlicht, oder warum man auch mal hinter die Kulissen sehen sollte. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Paprika vorziehen ist keine grosse Sache. Samen in die Erde, spaeter in naehrstoffreichere Erde pikieren und wachsen lassen. Viel Licht, keine frostigen Temperaturen und Zeit. Mehr braucht es dazu nicht. Das sehen Sie alles in meinem heutigen Video. Von der Aussaat bis zur Pflanzung. Mit meiner Methode habe ich schon viele Jahre Erfolg.

Heisst aber nicht, dass man da nicht auch noch was verbessern koennte. Denn, bei der Anzucht von Pflanzen im eigenen Haushalt mangelt es in der Regel an Licht. Die noetige Waerme laesst sich ja noch relativ einfach bereitstellen. Das heimische Wohnzimmer, oder wenn es erheblich mehr Pflanzen sind, die vorgezogen werden sollen, ein eigener Raum, da dreht man die Heizung auf und schon ist das Problem geloest. Was man aber nicht so einfach bereitstellen kann, ist das noetige Licht. Zu wenig Licht laesst die winzigen Pflanzen schnell in die Hoehe schiessen. Lange duenne Staengel mit ein paar Blaettchen oben dran, sind die Folge. Klar, die Pflanze will Licht und wenn sie nicht genuegend bekommt, denkt sie, sie stuende im Schatten ihrer Nachbarn und muesse nur schnell nach oben wachsen, um auch ihren Anteil zu ergattern. Wenn zu Beginn des Jahres draussen die Tage noch kurz und die Sonne noch schwach ist, was soll man machen?

Paprika vorziehen

Alles beginnt mit dem Samen. Ich zeige Ihnen die Vorzucht von Paprika am Beispiel von “Pimientos de Padron”, einer Bratpaprikasorte aus Spanien. Gilt aber auch fuer die meisten anderen Gemuesesorten.

LED Panels, der Trend

Die Loesung ist doch ganz einfach. Pflanzenleuchten muessen her. Heutzutage meist LED Panels mit vielen kleinen Leuchtmitteln, die genau die Wellenlaenge besitzen, die so eine kleine Pflanze braucht. Diese Panels sind heutzutage nicht mal mehr teuer. Man bekommt sie in jedem Gartencenter und online ist die Auswahl noch viel groesser. Gefertigt meist in China. Keine Frage, diese Panels helfen enorm.

Ueber den Tellerrand

Noch einmal ganz klar. Diese Panels helfen enorm. Aber, muss es immer eine LED Leuchtenbatterie aus China sein? Ich kann mir nicht helfen, ich denke da immer oefter einen kleinen Schritt weiter. Als Hobbygaertner und Moechtegern Selbstversorger steht wohl ausser Frage, dass man nicht nur den Garten und die Erfolge darin im Hinterkopf behaelt, sondern auch ein wenig ueber den Tellerrand schauen sollte. Der Gedanke an eine intakte Umwelt, an eine moeglichst nachhaltige Welt und an eine, auch in oekologisch Hinsicht sinnvolle Vorgehensweise, gehoert doch wohl dazu. Oder sehen Sie das anders? Wir muessen in unseren Gaerten keine Maximalertraege erzielen. Uns sollte reichen, Lebensmittel in einer guten Qualitaet und in halbwegs ausreichender Menge zu produzieren.

Paprika pikieren

Jetzt wird pikiert. Hoffentlich haelt sich der Winter nicht bis Anfang Mai. :)

Alles eine Frage der eingesetzten Energie

Fuer mich ergibt sich daraus, auch einmal zu hinterfragen, ob das, was ich tue, auch im Hinblick auf die oekologischen Folgen, Sinn macht. Klar, man kann vieles machen. Mit dem noetigen Aufwand an Arbeit und Energie lassen sich sicher auch in unseren Breitengraden Bananen, Ananas oder Kaktusfruechte produzieren. Oder eben schon fast ausgewachsene Jungpflanzen pflanzbereit im Mai. Fuer unser aller Umwelt denke ich aber, ist das alles ein Minusgeschaeft. Es wird doch immer gegen die Landwirtschaft gewettert, sie verbrauche mehr Energie, als sie letztendlich in Form von Nahrungsmitteln erzeugt. Wird wohl auch so sein.

Paprika selbst anbauen

Schnell noch einen Pflanzstab rein. Die sind doch ordentlich gewachsen.

Muessen wir uns als Hobbygaertner aber an diesem Trend auch noch beteiligen? Was haben unsere Vorfahren gemacht, die keine LED Panels zur Verfuegung hatten? Denken Sie mal nach. So ein LED Panel hat bei der Produktion Energie und Ressourcen verbraucht. Dazu musste Erdoel gefoerdert und um die halbe Welt verschifft werden. Bestimmt wurden auch diverse Metalle irgendwo im Kongo oder in Chile aus der Erde gebuddelt und letztendlich musste das Panel ja auch noch per Schiff quer ueber den Globus zu Ihnen transportiert werden. Und natuerlich landet das Panel irgendwann auch im Muelleimer. Versuchen Sie mir jetzt nicht weiss zu machen, die wuerden wieder fein saeuberlich demontiert und wiederverwertet. :)

Die Umwelt bleibt auf der Strecke

Dann steht es bei Ihnen im Zimmer und sie erfreuen sich an dem tollen Licht, welches Ihre jungen Pflanzen wachsen laesst. Glauben Sie, damit haben Sie der Umwelt einen Gefallen getan? Ich wage da so meine Zweifel anzumelden. Vordergruendig mag das so erscheinen. Was ist schon mein kleines LED Panel verglichen mit all dem Muell, der sonst noch auf der Welt produziert wird? Ist doch nur ein “Fliegenschiss”.

Paprika Jungpflanzen

Ich bin zufrieden. Die sehen doch gut aus.

Nein, ist es eben nicht. Sie sind ja nicht alleine. Es gibt tausende, ach hunderttausende von Hobbygaertnern im Land. Wuerden alle mit solchen LED Panels arbeiten, es muessten ganze Containerschiffe um die Welt sausen, um den Nachschub zu garantieren. Ich kann mir nicht helfen, aber so wirklich Sinn macht das nicht.

Nicht nur LED Leuchten

Ich komme, je laenger ich mich mit dem Garten und der Umwelt befasse, zu dem Schluss, nicht alles, was naheliegend und sinnvoll erscheint, macht auch aus oekologischer Sicht Sinn. Ich weiss, mit meiner Meinung liege ich nicht im Trend. Aber denken Sie wirklich mal darueber nach. Uebrigens, das gilt nicht nur fuer LED Leuchten. Genauso gut koennte ich diese Argumente gegen all das Plastik anbringen, welches wir Gaertner so im Laufe des Jahres verbrauchen. Plastikkragen gegen Schnecken (die doch nicht helfen), Hochbeete aus Plastik, Minigewaechsshaeuser, die nach ein, zwei Jahren auch den Geist aufgeben oder Billigtreibhaeuser aus dem Baumarkt, deren Folie nach ein oder zwei Jahren in viele tausend kleine Einzelteile zerfaellt. Das laeppert sich.

Paprika

Ups, wieder mal das Giessen vergessen? :)

Geht es nicht anders?

Waere es da nicht ein sinnvollerer Ansatz, zu versuchen, auch jeder fuer sich im Kleinen, dem entgegen zu wirken? Jedes Gramm Plastik welches nicht produziert wird, ist ein gutes Gramm Plastik. Jeder Container, der nicht um die Welt geschippert wird, ist ein guter Container. Oder sehen Sie das anders?

Meine Meinung

Ich weiss, ich liege mit meiner Meinung nicht im Trend. Aber denken Sie doch mal ueber meine Worte nach.

Dass man auch Pflanzen ohne Kunstlicht selbst vorziehen kann, auch die ganz fruehen wir Paprika oder Chili, zeige ich Ihnen in meinem heutigen Video. Mein Video bezieht sich natuerlich auf das Flachland. :) In der Hocheifel mag das anders sein. Ist sicher ein wenig mehr Aufwand. Pflanzen morgens raus und abends wieder rein. Bloss kein Frost. Aber es geht. Fuer Gemeusesorten wir Kohl oder Tomaten ist diese extrem fruehe Vorzucht so oder so nicht noetig. Die meisten Hobbygaertner fangen in der Regel viel zu frueh an. Ich sehe oft, dass schon im Januar Tomaten vorgezogen werden. Das muss nicht sein.

Diese wirklich fruehe Anzucht macht nur bei wenigen Pflanzen wirklich Sinn. Paprika, Chili und Melone vielleicht. Alles andere geht problemlos spaeter ohne Kunstlicht. Und wenn mir dann doch mal eine Pflanze fehlt, die ich gerne noch haette, dann gehe ich ins Gartencenter und kaufe mir eine. Die grossen Produzenten schaffen das mit Sicherheit oekologisch erheblich effektiver.

In diesem Sinne, viel Spass beim Video

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Gemüseanbau, Versuche Getagged mit: , , , ,
4 comments on “Paprika vorziehen ohne Kunstlicht, oder warum man auch mal hinter die Kulissen sehen sollte. (Video)
  1. Dachgemuese sagt:

    Da gebe ich Dir völlig Recht! Ich baue auch mein eigenes Gemüse an, um etwas gegen den ökologischen Irrsinn der Nahrungsmittelproduktion zu tun.

    Völlig absurd finde ich dann vermeintliche Innovationen zur, wie z.B. den plantcube (https://agrilution.de/products/plantcube-kaufen). Da bekommt man ein kühlschrankgroßes Elektrogerät in dem man Salat, Kräuter und Sprossen zuüchten kann – natürlich vollautomatisiert, weil der Städter von heute zu doof ist selbst ein paar Samenkörner auf feuchtes Küchenpapier zu werfen und es aufs Fensterbrett zu stellen. Kostet ja auch nur 3.000 € das Teil! Da zweifle ich echt am gesunden Menschenverstand!

  2. Coco sagt:

    Hallo Ralf. Du sprichst mir aus dem Herzen. Schon länger wundere ich mich eben über den Plastikwahn beim Gärtnern und jetzt auch noch LED-Licht und wieder extra Stromverbrauch. Dabei gibt’s beim Thema Energiewende nur eine Möglichkeit wie diese funktionieren könnte: Strom sparen. Viel Grüße Coco

  3. Ina Gustafsson sagt:

    Schönen Sonntag ☀
    Vielen Dank für das Video !
    Habe heute morgen über Paprika sähen gelesen und mich ( beinahe) aufgeregt, das scheinbar nichts mehr ohne diese teuern Lampen gehen zu scheint. Doch bevor ich an meiner Logig verzweifelt bin – tata: kam das Video hier !!!
    Prima – ganz meine Meinung!

Hinterlasse einen Kommentar zu karinol Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern