Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Moos im Gewaechshaus, oder was stimmt hier nicht?

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Schon seit Wochen faellt mir auf, dass im Folientunnel der Boden nicht sonderlich gut aussieht. An vielen Stellen hat sich ein feiner, an manchen Stellen auch dicker Moosteppich gebildet. Erstaunlicherweise aber nicht ueberall. Besonders betroffen davon ist die eine Seite, die schon seit Monaten keinen Sonnenstrahl mehr abbekommt. Verdeckt wird sie durch die Hecke aus Koniferen, die mir schon lange auf die Nerven gehen. Am liebsten wuerde ich sie alle entfernen und an deren Stelle Saeulenaepfel, Reben oder aber ein Geruest fuer eine Kiwipflanze hinstellen (ich weiss nur nicht, wie ich sie ohne Maschinenhilfe und ohne mir den Ruecken kaputt zu machen, aus der Erde kriegen soll). Jedenfalls ist diese gesamte Seite mit einem duennen Schleier Moos bedeckt.

moos-im-gewaechshausEin feiner Schleier Gruen bedeckt einen Teil des Bodens im Folientunnel. Dort, wo seit Monaten kein Sonnenstrahl mehr hingekommen ist.

Aber auch an anderen Stellen hat sich Moos gebildet. Da ist z.B. ein Beet, auf dem im vergangenen Jahr Trockenbohnen standen und das spaeter mit Feldsalat bestellt wurde, das vollkommen vermoost ist. Waehrend das Beet direkt daneben auf dem Romanesco Kohl stand und das danach ebenfalls mit Feldsalat bestellt wurde, kein bisschen Moos zeigt. Erstaunlich.

moos-im-folientunnelHier standen Bohnen. Das gesamte Beet ist mit Moos ueberzogen. Dem Feldsalat hat es nicht geschadet. Das Nachbarbeet, auf dem Romanesco stand, zeigt keine Anzeichen von Moos.

Ich habe mir immer eingebildet, Moos braeuchte zum Wachsen viel Feuchtigkeit und wenig Licht, eben so wie im Wald. Wenig Licht hat die eine Seite des Folientunnels ja abbekommen, aber mit viel Feuchtigkeit kann ich dort nicht dienen. Wie auch im gesamten Gewaechshaus. Dort ist naemlich seit dem Ende der Tomaten- und Paprikasaison kein Tropfen Wasser mehr hingekommen.  Einzig die Luftfeuchtigkeit koennte relativ hoch gewesen sein. Bei windigem oder gar stuermischen Wetter in den letzten Monaten blieben die Tueren aus Sicherheitsgruenden geschlossen, um dem Wind nicht die Moeglichkeit zu geben, den Tunnel zu beschaedigen. Trotzdem, an uebermaessiger Feuchtigkeit kann es eher nicht gelegen haben.

Irgendwie hatte ich auch in Erinnerung, es muesse ein saures Milieu vorherrschen, damit sich Moos bildet. Daraufhin habe ich eine PH Wert Untersuchung gemacht und musste feststellen, dass das Beet, auf dem die Bohnen standen, einen PH Wert von 5, eher noch etwas niedriger, aufweist. Ist anhand der Farbskala nicht eindeutig zu bestimmen.

Ich denke mal, ich werde dem Boden im Folientunnel noch einmal eine Portion Kalk goennen. Oder gibt es noch andere Gruende fuer Moos im Gewaechshaus? Muss ich mir jetzt deswegen Sorgen machen?

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Beikraut, Dies und Das, Gemüseanbau, Gewächshaus, Schaedlinge, Ungeklaerte Fragen Getagged mit: ,
15 comments on “Moos im Gewaechshaus, oder was stimmt hier nicht?
  1. Wolfgang sagt:

    Hallo, ich habe jetzt bei mir auch einen leichten Grünen Schimmer auf dem Boden im Gewächshaus entdeckt.
    Anfang April hatte ich Gurken ausgesät, sind wunderbar gekommen, doch jetzt sind mir 50% eingegangen und der Boden wurde grün.
    Was kann ich hier machen? Was habe ich falsch gemacht? Muss noch sagen dass ich im März den Boden mit Pferdepellets gedüngt hatte.
    Im Voraus schon Vielen Dank für Eure Vorschläge.

  2. Nein, zum Glück ist auf der Bank nichts :-)
    Apropos Bank … Meine blaue bank vor dem Haus ist fast zusammengebrochen, und wenn ich die Benachrichtigung richtig deute, müsste heute die neue kommen *freu* Brauch ich nur noch die passende Farbe.

    Liebe Grüße
    Petra

  3. Ich habe zwar kein Gewächshaus, aber ich habe eine seltsame (zumindest für mich) Entdeckung gemacht. In meinen Pflanzkübeln haben sich einige dicke Moos-Teppiche gebildet und darauf lagen unzählige Schneckenhäuser. Quasi Schneckenfriedhöfe. Ich habe das auch abgelichtet, weil ich so was in der Art noch nie gesehen habe.

    • admin sagt:

      Hallo Blumentrassentraeumer

      Also Schnecken habe ich hier kaum. Zumindest keine Gehaeuseschnecken. Ich habe mal gehoert, Schnecken moegen kein Moss. Deshalb soll es ja auch Schneckenabwehrmittel auf Moosbasis geben. Vielleicht sind sie einfach vor lauter Hunger auf das Moos reingefallen und haben sich vergiftet.

      Gruss RR

  4. Stefan sagt:

    Servus,

    Moos entsteht wenn der Boden sauer, Nährstoffarm, fest / schwer ist, der Standort schattig und oder eine hohe Luftfeuchtigkeit hat.
    gabi und Biene habe die Gegenmaßnahme genau auf den Punkt gebracht.

  5. Ob 2012 einfach ein Moosjahr ist? ;-) Ich habe sogar welches auf meiner Holzterrasse entdeckt und nicht zu knapp. Hab mich auch gefragt, weshalb. Aber kuschelig sieht es aus ;-)

    Liebe Grüße
    Petra

    • admin sagt:

      Hallo Petra

      Ich hoffe nicht, dass das Moss auch auf der Gartenbank waechst. Immer mit nassem Allerwertesten im Garten zu sitzen macht auch keinen Spass.

      Gruss RR

  6. julian sagt:

    ich habe zwar kein Gewächshaus aber bei meinem garten wächst auch jeden winter moss dort wo es viel schatten gibt. Mein boden hat etwa ein ph wert von 5.

    Gruss julian

  7. Biene sagt:

    Keine Panik, das ist ganz “normal”. Ich kenne keinen Hobbygärtner, der es mit dieser Problemtik auf Acker oder im GW nicht schon ab und an zu tun hatte und hat. Nimm den Mossteppich runter und werf ihn weg. Wenn du dein GW jetzt in den Kommenden Tagen wieder fit machst, lüfte es gut und Arbeite Kompost, ein paar Pferdeäfel und evt. etwas Blumenerde unter und du wirst einen fabelhaften Boden erhalten.

  8. gabi sagt:

    Hallo,
    hatte diese Probleme auch. Lüfte seitdem auch im Winter, wann immer es geht. Du solltest den Boden tiefgründig lockern und kalken ist auf jeden Fall eine gute Idee. Ich arbeite auch immer noch Kompost ein. Aber lockern ist am wichtigsten, und größere Büsche
    müssen weg, sonst kriegst du das Problem nicht in den Griff. Vor alllem im Winter muss soviel Licht wie möglich an das Gewächshaus kommen.

    • admin sagt:

      Hallo Gabi Hallo Biene

      Dann bin ich beruhigt. Kalken werde ich so oder so und lueften auch. Immer wenn es nicht nach viel Wind riecht. Kompost wird auch folgen. Ich moechte ja auch was ernten. ;)

      Gruss RR

  9. Carsten sagt:

    Hi,

    ich habe am Samstag genau die gleiche Entdeckung gemacht in meinem Gewächshaus. Vorher hatte ich sowas noch nie…
    Sieht fast aus wie wenn es ein grüner Schimmelteppich wäre?!?
    Ich hab das Zeug jetzt mal untergehackt… bei mir standen übrigens Paprika und Physalis im Gewächshaus. Komischerweise sind auch meine ganzen Pflanzenreste von diesem Zeug übersäht.

    • admin sagt:

      Hallo Carsten

      Hast du denn mal den PH Wert untersucht? War diese auch recht sauer? Bei mir hat es jedenfalls nicht die Stellen getroffen, an denen Paprika und Tomaten standen.

      Gruss RR

Hinterlasse einen Kommentar zu Biene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern