Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Gaense zur Selbstversorgung, der finale Akt. (Video)

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Es tut mir ja selbst ein wenig leid. Ich haette die Gaense gerne behalten. Nicht alle, aber zwei waeren schon ganz nett gewesen. Dann haetten wir unseren eigenen Nachwuchs aufziehen koennen, ok, besser gesagt die Gaense haetten das fuer uns gemacht :), und waeren nicht darauf angewiesen gewesen, im Mai neue Gaensekueken kaufen zu muessen. Trotzdem mussten wir den Tatsachen ins Auge sehen. Unser Grundstueck ist zu klein dafuer. Als die Gaense noch klein waren, alles kein Problem. Was waren das fuer schoene Zeiten, als sie uns noch auf Schritt und Tritt gefolgt sind. Kaum hatten wir den Stall geoeffnet, kamen sie auch schon angedackelt und sind mit uns ueberall hin gelaufen. Alle hatten ihren Spass, die Kinder, die Gaense und ich.

Aus Kindern werden Leute

Dieser idyllische Zustand hat aber nicht lange angehalten, da hatten sie ihren eigenen Kopf entdeckt und ab da war nichts mehr mit “Hinterher laufen”. Zuerst waren sie ja noch friedlich und distanziert. Aber auch das hat nicht lange gedauert und die vier haben sich zu ziemlich garstigen Gesellen entwickelt. Fuer mich kein Problem. :) Ich habe die Fronten von vorne herein klar gemacht. Nie einen Schritt rueckwaerts, einige beherzte Handgriffe, und sie hatten es verstanden. Der Rest der Familie aber hat ziemliche Schwierigkeiten gehabt. Nicht nur die Kinder. Die haben sich naemlich schon vor Monaten einen Gaenseabwehrmechanismus gebaut. Ein Stueck Laminat auf das Ende einer drei Meter langen Dachlatte geschraubt. Damit liessen sie sich ganz gut auf Abstand halten. Muss man sich mal vorstellen, wie die Kinder unter lautem Geschnatter der Gaense mit dieser Riesenlanze durch den Garten gelaufen sind. Aber auch alle anderen Erwachsenen haben ihnen keinen Respekt eingefloesst. Wer da auch immer in ihrem Territorium aufgetaucht ist, wurde attackiert. Und ihr Territorium wurde von Woche zu Woche groesser. 

Besonders der Ganter, der dunkle, hat sich in Sachen Agressivitaet ganz besonders hervorgetan. War das ein giftiges Kerlchen, und nicht nur einmal hat meine Frau Reissaus nehmen muessen. Haben Sie schon mal eine gestandene Frau vor einer Gans davon laufen gesehen? :) Unsere Schubkarre hatte es ihm auch ganz besonders angetan. Weiss nicht warum, aber das sich drehende Rad unter der Schubkarre war ein rotes Tuch fuer ihn. Noch roeter als meine Frau. Er hat es bis zum Schluss nicht gelernt, dass es doch nur ein Schubkarrenrad und kein Wolf ist.

Bis zum Schluss

Das ist das Stichwort. Es blieb mir keine andere Wahl, als die Gaense zum Schlachter zu bringen. Die Schaeden, die die vier angerichtet haben, nahmen langsam ueberhand. Der gesamte Garten hatte sich zu ihrem Territorium entwickelt. Meine beiden Paw Paw Baeumchen haben sie abgeknickt, die Kamchatkabeeren waren so gut wie kahl gefressen, und auch die Obstbaeume waren nicht sicher vor ihnen. Alles was mit dem langen Hals zu erreichen war, wurde untersucht und bei Gefallen verpinselt. Durch einen Steckzaun liessen sie sich schon lange nicht mehr aufhalten. Da sind die einfach drueber hinweg gelaufen.

Gaense einfangen

So spielt das Leben.

Die ersten Gaenseeier

Mindestens eine hatte schon mit dem Eierlegen begonnen. Das erste Ei fand ich vor der Tuer zum Kaninchenstall. Da hatte die Gans einen halben Ballen Stroh auseinandergerupft und ein Nest gebaut. Genau vor der Tuer. Drei Eier und fast zwei Wochen lang hat es gedauert, bis sie erkannt hatte, dass vor dieser Tuer nicht der geeignete Ort zum Brueten ist. Die naechsten Eier haben wir verteilt im Garten gefunden. Eines mitten auf der Wiese, eines unter der Hecke zum Nachbarn, und ich wuerde meine Hand nicht dafuer ins Feuer legen, dass nicht noch irgendwo unentdeckt ein Nest mit einem halben Dutzend Eiern liegt. Wird sicher eines Tages auftauchen.

Und wie transportieren?

Zuerst hatte ich geplant, die Gaense in unseren Huehnertransportkisten zum Schlachter zu fahren. Dann taten sie mir aber leid. Eine Gans in so eine kleine Kiste zu stopfen, die haette sich doch glatt den Hals gebrochen. Ein PKW-Anhaenger mit Plane waere hilfreich gewesen, nur den besitzen wir nicht. Sie einfach in den Kofferraum zu sperren waere sicher auch nicht gut gegangen. :)

Gaense transportieren

Baeckerkisten scheiden aus. Der PKW Kofferraum auch. Welch ein Glueck, das wir im Dorf einen Gaensezuechter haben. Dorthin schaffe ich es auch mit dem Einachser.

Welch ein Glueck, dass wir im Dorf einen grossen Gaensezuechter haben. Zu dem schaffe ich es auch mit dem Einachser und muss nur einige hundert Meter ueber oeffentliche Strassen fahren. Nuechtern und sauber sollte ich sie dort am Schlachttag abliefern. Am Abend vorher bekamen sie nur noch Wasser und kein Futter, am Morgen habe ich die Stalltuer gar nicht erst aufgemacht und konnte sie so direkt aus dem Stall auf den Anhaenger des Einachsers befoerdern. Unter grossem Gezeter. Bis auf eine, die ist mir entwischt. Es hat ihr nicht geholfen. Ich habe sie eingefangen. So ist das Leben.

Schade, dass meine Frau an diesem Tag arbeiten musste. Das Schauspiel, wenn die eine einfaengt, haette ich mir ja liebend gerne angesehen. (Ich weiss, ich bin ein Macho :) )

16 Kilo Gaense, das wird lecker

Rund 16 Kilo haben die vier auf die Waage gebracht. Nicht sonderlich viel. Bedenkt man aber, dass sie fast ausschliesslich von Gras und Kamchatkabeerenblaettern gelebt haben, dann bin ich damit zufrieden.

Gaense fangen

Eine ist mir entwischt. Hat ein paar Minuten gedauert. Geholfen hat es ihr nicht.

Nein, ich habe keinen Film ueber das Schlachten gemacht. Habe mir schon zu viele Poebeleien anhoeren muessen.

Unsere vier habe ich in Stuecke geschnitten. Die Brust herausgeloest, die Keulen und Fluegel eingefroren und den Rest der Gaense abgekocht und das restliche Fleisch so gut es eben ging von den Knochen gekratzt. Daraus einen grossen Topf Gaensebruehe gekocht und in Glaeser abgefuellt. Das gibt leckere Suppen. :) Ein mittelgrosser Topf Gaenseschmalz fiel auch noch dabei ab. Ist nur nicht hart geworden. Was ich da wohl wieder falsch gemacht habe?

Gaense werden ganz sicher auch in diesem Jahr bei uns leben. Die haben sich naemlich als sehr unproblematisch, im Grossen und Ganzen, erwiesen. Dass mal eine stirbt oder kraenkelt, gehoert zum Geschaeft. Futter kein Problem. Das meiste haben sie sich im Garten selbst gesucht. Die paar Koerner Futterweizen, die wir zugefuettert haben, sind nicht der Rede wert. Ganz im Gegensatz zu unseren Kaninchen, deren Futter auf Dauer richtig teuer wird. Ich hatte es ja mal erwahent, Gaense, die idealen Tiere fuer Selbstversorger.

Und wieder was gelernt

Habe ich mich doch mit dem Gaensezuechter im Dorf eine ganz Weile unterhalten und sehr interessante Dinge erfahren. Unsere Gaense waren demnach definitiv zu alt. Bei ihm werden Gaense nach 16 Wochen, maximal 20 Wochen geschlachtet. Fuer mich als Hobbyhalter haetten es, die Futterzusammenstellung ist ja nun bei uns nicht ganz optimal, maximal 24 Wochen sein duerfen. Ganz sicher aber haetten sie noch nicht mit dem Eierlegen angefangen haben duerfen. Maximal fuenf Monate haetten also gereicht. Gekauft im Mai, geschlachtet im September, spaetestens im Oktober. Dann haetten wir wunderbar zartes Fleisch gehabt. So werden wir wohl etwas laenger braten muessen. :)

geschlachtete Gaense

Darueber koennen Sie denken wie Sie wollen. Mir werden die Suppen daraus vorzueglich munden.

Und noch was habe ich erfahren. Wie schwer es heutzutage ist, an gentechnikfreies Futter zu kommen. Bei unserem Futter bin ich mir aber ziemlich sicher. Gras ist noch nicht gentechnisch “verbessert” worden (welch ein Segen), und der Futterweizen stammt von einem Bauern drei Doerfer weiter. Ist zwar nicht Bio, aber gentechnikfrei. Aber das ist ein anderes Thema und soll spaeter einmal behandelt werden. 

Gaensebraten

Nicht ganz so schwer wie ich erwartet hatte, aber mit rund 4 Kilo pro Tier bin ich trotzdem zufrieden. Der Profi haette wohl mehr erreicht, der fuettert aber auch ganz anders.

PS: Schon mal gesehen, wie eine Gans ein Ei legt? Dann werfen Sie mal einen Blick auf diesen Film vom irischen Tagebuch. Uebrigens, einen Kanal, den Sie sich genauer ansehen sollten. All das, worum es bei mir geht, nur in einem erheblich groesseren Ausmass. Allerdings ohne Wollmuetze und wohl auch ohne kleine Kinder. :)

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Selbst gemacht, Versuche Getagged mit: , ,
11 comments on “Gaense zur Selbstversorgung, der finale Akt. (Video)
  1. enora sagt:

    hallo ralf,
    es ist schon märz und bald bist du wiedere tag und nacht im garten. wo bleibt deine selbstversorgerstatistik teil 2? ich bin schon so gespannt darauf. bitte bringe sie nicht erst im nächsten winter.
    nicht das mich alles andere nicht interessiert aber ich bin selbst statistikfan und erbsenzähler da kommen mir deine auswertungen gerade recht.

    liebe grüße enora

  2. Ando sagt:

    Hi Ralph,

    also die sentimentale Musik im Video is echt hart.
    Wenn du die bei mir abspielen würdest, wenn ich nen Hahn schlachten mag, würd ich es nich mehr übers Herz bringen.
    ICh kann es nachvollziehen, das die Gänse bei dir mehr Schaden anrichteten als gut zu machen.
    Gerade die abgefressenen Bäume sind ärgerlich.

    Durch dein Gänseprojekt, kam ich auf die Idee, es dir nachzumachen.
    Ich hab ca 6000m², gerade frisch eingezäunt.
    Die Hühner freun sich, und da dachte ich, is noch Platz für ein Paar Gänse.
    Gut zu wissen, das die nich so alt werden dürfen.
    Gilt das eigentlich auch für Hühner? Ich hab immer “Gummi-Adler”- nix Grillen, nur Suppe!

  3. ute block sagt:

    Hallo Ralpf,deine Video,s sind wieder klasse,und das mit den Gänsen,naja die haben wir schon gegessen.Aber was anderes,unsere Bienen fliegen schon ganz gut.( Imker)Ich habe dein Video üer die geklauten Bienen gesehen.Sauerei!!!!!Aber sag mal sind nun alle geklaut? Auch die Bienenkieste? Die Videos vermisse ich sehr,Mit freundlichem Gruß u. Block

  4. Didi sagt:

    Hallo Ralf !

    Da kann ich dir nur zu deinem Erfolg bei euren Gänsen gratulieren.
    4 kg je Ganz, das ist doch gut, da ist dann auch nicht sooo viel Fett dran.
    Zum Gänsefett kann ich dir nur so viel sagen, daß man es mit Schweine-
    schmalz mischen muß, damit es fest wird.
    Ohne dem wird das sonst nix.
    Klar kannst du auch nicht alles wissen, aber wo wir dir können, da helfen
    wir dir doch alle.
    Du bringst uns doch auch so vieles aus deinem Garten- und Tierleben
    näher.

    Gruß aus Sachsen vom Didi.

  5. Ronny sagt:

    Wie immer wieder sehr schön geschrieben, sehr unterhaltsam und auch lehrreich :-) So macht das Bloglesen Spaß :-)

    http://pilz-finder.blogspot.de/

  6. Hinnack sagt:

    Hallo,

    was heißt denn “die waren zu alt” in der Konsequenz? Ist das fleisch jetzt zäh oder muffig? Im Grunde ist ja doch gut, wenn die Gänse etwas mehr vom Leben haben und wenn das ohne wesentliche Qualitätseinbußen geht, warum nicht von der Norm abweichen?

    Gruß, Hinrich

  7. Ich werd mir im April ein paar Meat chickens kaufen und wohl auch ein paar Gaense und die gross ziehen und dann schlachten. Futter genfrei zu bekommen ist hier auch schwer (amerika), wir schauen alles ganz genau an aber viel wird ja leider auch gar nicht drauf geschrieben was so wirklich drin ist :(

  8. Sabine sagt:

    “Daraus einen grossen Topf Gaensebruehe gekocht und in Glaeser abgefuellt. Das gibt leckere Suppen. :) Ein mittelgrosser Topf Gaenseschmalz fiel auch noch dabei ab. Ist nur nicht hart geworden. Was ich da wohl wieder falsch gemacht habe?”
    Stell den Pott in den Kühli oder Gefrierer, und warte, bis das Fett richtig hart geworden ist – Gänsefett ist von Natur aus sehr weich, und aus der Brühe nimmst du ungekühlt zuviel Wasser mit ins Fett. Dann wird es auch schnell gammelig – einfrieren ist die beste Methode.

    Und denk dran, die Gänse müssen mindestens 3-4 Tage abhängen, sonst denkst du, die wären schon 100 Jahre alt gewesen ;-)

  9. Petra K. sagt:

    Das Gänsefett mußt Du mit Schweineschmalz mischen, dann wird es fest. Frag mich jetzt nicht, zu welchen Teilen. Das weiß ich nicht mehr. Ich kann mich nur erinnern, daß bei uns zu Hause früher immer so verfahren wurde. Und Gänsefett ist äußerst lecker mit ein paar Krümel Salz (bitte kein handelsübliches Streusalz, was als gutes Jodsalz verkauft wird. Igitt! ) Tante “Gockel” spuckt bestimmt ein paar Ergebnisse zu Gänsefett-Rezepten aus.

    Liebe Grüße aus der Lausitz
    Petra K.

  10. Axel sagt:

    Schade das es keinen Film gegeben hat. Es gehört mit dazu. Wer Fleisch essen will der darf vor dem Schlachten die Augen nicht verschließen. Dem Menschen sollte bewusst sein, ein Stück Fleisch kostet nicht so und so viel Euro, sondern vor allen dem Tier sein Leben. Wer das nicht will muss Veganer werden.

    Zum Gänseschmalz: Das gehört in den Kühlschrank damit es fest wird. Die Industrie macht dort Schweineschmalz zu. Immerhin 10% Schweineschmalz und muss immer noch in den Kühlschrank.
    http://www.laru.de/laru/
    produkte/gaenseschmalz-
    spezialitaeten/gaenseschmalz
    -mit-roestzwiebeln/

  11. Robert sagt:

    Mal wieder ein schöner Beitrag!

    Wie macht man Gänseschmalz, oder Schmalz im generellen? Könntest du davon vielleicht auch mal ein Video oder einen Blogeintrag machen? Würde mich sehr interessieren =).

    Beste Grüße

    Robert =)

Hinterlasse einen Kommentar zu Ronny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern