Gaense, ideal fuer den Hobby – Selbstversorger? (Video)

Facebooktwitterpinteresttumblr

Welch ein Glueck dass das naechste vernuenftige Gartencenter gut 25 Kilometer entfernt ist. Sonst wuerde ich jede Woche mit Mengen von Pflanzen oder deren Samen hier antanzen, ohne zu wissen wo ich die ueberhaupt noch unterbringen soll. Anders ist das beim Gefluegelhandel. Der ist gar nicht weit weg. Gut fuer ihn, schlecht fuer mich. Ich war naemlich wieder beim Gefluegelhaendler. Ich konnte es einfach nicht bleiben lassen.

Viel Gewinn, wenig Arbeit?

Als Hobbyselbstversorger mit einem breit angelegten Spektrum von Interessen 🙂 muss ich ja mit meiner Zeit haushalten. Das wird jeder verstehen. So bin ich immer auf der Suche nach Moeglichkeiten, die einen Beitrag zur angehenden Selbstversorgung leisten koennen, im Gegenzug aber wenig bis gar keine Arbeit machen. Ich weiss, Wunschdenken. Im Garten gibt es so eine Pflanze nicht, (ja, ich weiss, jetzt wird es wieder jemanden geben, der mir was von hunderten von essbaren mehrjaehrigen Pflanzen erzaehlen will, die alle ohne Krankheiten und ohne Fressfeinde wachsen, ueberhaupt keine Arbeit machen und dabei noch besser als Schokolade schmecken), jedenfalls habe ich noch keine gefunden. Auch bei den Tieren habe ich noch keine Art gefunden, die in diese Kategorie faellt. Ich bin den halben Tag damit beschaeftigt, all die Maeuler zu stopfen, die Staelle sauber zu halten, sie wieder einzufangen oder aber daran zu hindern, verschwinden zu wollen. Ehrlich, es gibt Tage, da habe ich keine Zeit zum Mittagessen.

Noch bin ich Respektperson
Noch haben sie Angst vor mir. Damit bin ich aber auch der Einzige in der Familie, dem noch der gebuehrende Respekt entgegengebracht wird. 🙂

Bis auf die Gaense

Unsere letzte Anschaffung im Bereich Tiere hat sich aber als recht problemlos erwiesen. Das waren unsere neuen Gaese. Die leben friedlich in den Tag hinein, (ok, so friedlich wie am Anfang nun auch nicht mehr denn die Kinder werden schon mal ab und zu ziemlich unfreundlich angefaucht und ich kann mir ausrechnen, was das fuer unangenehme Gesellen in einigen Monaten werden, die Gaense meine ich 🙂 ), dafuer machen sie aber so gut wie keine Arbeit. Die fressen Gras, brauchen ansonsten nur Wasser und am Abend ein Schaelchen Huehnerfutter. Das schaffe ich gerade noch so. 🙂  Sie klettern nicht ueber Zaeune, sie fliegen nicht zu den Nachbarn wo ich sie mit viel Aufwand wieder einfangen muss, sie trampeln nicht durchs Gemuesebeet und sterben auch nicht wie die Fliegen.

Auch die landet einmal im Topf
So flauschig und nett wie sie auch aussehen moegen. Sie wird als Weihnachtsbraten enden.

Die haben das Potential dazu, meine Lieblingstiere zu werden

Ich bin begeistert. Haette nicht gedacht, dass Gaense so unproblematische Tiere sind. Diese Erkenntnis 🙂 hat mich dazu verleitet, noch weitere zu besorgen. Platz haette ich ja noch, den ich mit dem Steckzaun freigeben kann. Also kurzerhand noch drei weitere Gaense gekauft. Die waren allerdings viel kleiner als die beim letzten mal. Unsere ersten Gaense hatten schon fast ein komplettes Federkleid als wir sie bekommen haben und wir haben es einfach riskiert, sie sofort draussen herumlaufen zu lassen. Das hat auch gut hingehauen. Jetzt sind sie sowieso gross genug. Jetzt brauchen die keinen Schutz mehr. Es sei denn, es verirrt sich doch mal ein Fuchs zu uns.

Die Kleinen aber waren beim Kauf, ich wuerde mal schaetzen, nur wenige Tage alt. Ganz kleine flauschige Tierchen die mit ihrer huebschen gelben Farbe auf dem gruenen Gras wie eine Speisekarte auf jeden daherfliegenden Raubvogel haetten wirken muessten. Also die grossen erst einmal aus dem Stall ausquartiert, die kleinen rein. Die laufen jetzt nur draussen herum, wenn einer von uns im Garten ist und ein Auge drauf werfen kann. Und zwar auf meiner Seite des Zaunes. Ich verbringe ganz schoen viele Stunden im Garten nur damit die Tierchen satt werden. 🙂

Gaensehueten
Aber bis es so weit ist, werde ich noch viele Stunden. Tage und Wochen mit ihnen im Garten verbracht haben.

Die alten koennten doch viel besser aufpassen

Warum nicht zu den alten Gaensen? Tja, das haben wir versucht. Wir haben gedacht, die koennten doch viel besser auf die kleinen aufpassen als wir. Nur, die scheinen ueber die Ankunft der neuen gar nicht erfreut gewesen zu sein. Wo es auch nur geht, die kleinen werden attackiert. Erst heute habe ich es noch mal versucht. Keine Chance. Die hacken zusammen auf den Kleinen herum bis die nur noch regungslos und auf den Boden gepresst in einer Ecke des Stalls liegen und um ihr Leben piepen. Wird wohl noch einige Wochen dauern bis die sich das nicht mehr gefallen lassen. Waere wohl besser gewesen, ich haette direkt fuenf auf einmal gekauft. Wie haette ich aber ahnen koennen, dass Gaense so problemlose Gesellen sind.

Facebooktwitterrssyoutube

16 Kommentare zu „Gaense, ideal fuer den Hobby – Selbstversorger? (Video)“

  1. Heika Tjardes

    Du bist richtig gut. Ich hab auch 2 gänse ,die hab ich von klein auf den geht es richtig gut. Jetzt legen diese auch Eier

  2. Pingback: Hahn verletzt, was tun, oder von einem der vielen naechtlichen Noteinsaetze bei den Tieren. | Neulich im Garten

  3. Pingback: Eine tote Gans, oder von Tagen, die man aus dem Kalender streichen sollte. (Video) | Neulich im Garten

  4. Hallo Einachs-Schummi!

    Gänse nachts in Freien? Da haben wir wohl bald wieder einen Beitrag über “wer könnte das gewesen sein?” neben einer toten Gans! Tue Dir selbst einen Gefallen und schliesse die Gänse nachts ein (bevor etwas pasiert ist)!

    Grüsse

    Uwe

  5. Was ist eigentlich aus den Masthähnchen, spziell aus deren Ernährung geworden. Mit was fütterst du die die jetzt? Immer noch mit dem “Kraftfutter”?

  6. Ich hasse, mich öffentlich zu äussern, aber in diesem Fall muss ich, denn ich liebe Gänse, leider.
    “Was Gänschen nicht lernt, lernt Gans nimmermehr!”
    Die einzige Chance besteht darin, daß Du, für einige Zeit, verschiedene Generationen nebeneinander, durch einen Zaun getrennt hältst.
    Du erkennst mit Sicherheit ob und ab wann sie einander friedlich gesonnen sind.
    Zum Trost:
    Die meisten Tierhalter kennen den riesigen Unterschied zwischen Gänsen und Enten nicht. Da bist Du einen großen Schritt weiter, Kompliment!
    Liebe Grüße, Friedrich.

  7. Hallo,
    man hört schon heraus, dass das Ganze mehr Arbeit macht als es einbringt. Mach doch ein GÄSTEZIMMER für 2 Personen, Aufbettung für 2 Kinder, 35 Euro pro Nacht und Person incl. Frühstück und Führung durch den Garten. 50 Euro pro Tag und Person mit all inclusiv, also auch paar Kartoffel mit Sauce und Abends Stulle. Das Ganze gegen Vorkasse. Dann machst du daraus einen “Familien-bauern-Kleintier-Garten-urlaubshof” mit Inclusion, lässt alle mitarbeiten und Tiere streicheln. Du hast einige Tausend Fans und kannst auf Resonanz hoffen. Dann hast du deine Versorgung sicherer auf ein 2. Standbein gestellt. Gewerbeschein nicht vergessen. Viel Erfolg ! Gruss Hans

    1. Hallo Hans

      Willst du die erste Buchung unseres Gaestzimmers taetigen? 🙂

      Wir haben eines, du musst mir nur einen Preis sagen.

  8. hahnenstein

    Hallo RRHASE,
    die Gössel sahen wirklich sehr süß aus! Auch hatten sie keine kahlen Stellen.(gut ausgesucht) Die großen sahen auch sehr stattlich aus, doch warum packst du die Gössel nicht einfach in den Hühner Traktor und die Hähnchen kommen in den Gänsestall?
    Hahnenstein

  9. Hallo,
    Gänse sind die besten Wachhunde… 🙂 Stark ausgeprägtes territorial Verhalten. Wenn die garstig werden können die mit dem Flügel richtig verletzen. Angeblich sogar bis zum Knochenbruch. Zwei Gänse haben mich und einen kumpel in voller Tauchermontur von einem Grundstück gejagt. Richtige Respekttiere. Viel Spaß mit deinen Kindern 🙂

Schreibe einen Kommentar zu S.P. Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.