Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Ein unbekanntes Unkraut scheint sich zu einer Plage zu entwickeln.

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

In all den Jahren, in denen wir jetzt schon gaertnern, haben wir noch keines erlebt, in dem sich so wenig Unkraut in unserem Garten breit gemacht hat wie in diesem Jahr. Es wird wohl daran liegen, dass wir durch das tiefe Umgraben voellig samenlose Erde nach oben geholt haben, waehrend wir all die Unkrautsamen, die obenauf lagen, tief unter die Erde verfrachteten. In diesem Jahr mag das gut sein, was sich in den folgenden Jahren daraus entwickelt sei dahingestellt, wenn durch erneutes Umgraben all die Samen wieder an die Oberflaeche befoerdert werden.

unbekannte-unkrautpflanzeDieses Unkraut scheint sich zu einer ziemlichen Plage zu entwickeln. Jedenfalls handelt es sich nicht um Vogelmiere.

Nicht, dass wir in diesem Jahr nicht mit Unkraut zu kaempfen gehabt haetten und auch noch haben. Allerdings beschraenkt es sich bisher fast ausschliesslich auf Loewenzahn. Auf der Wiese steht ziemlich viel Loewenzahn, und als wir unser Stueck Garten umgegraben haben, stand der Loewenzahn gerade in der Bluete. So hat er sich natuerlich im gesamten Garten verbreitet. Loewenzahn gehoert aber wohl nicht zu den problematischen Unkraeutern. Wenn er noch klein ist, laesst er sich ziemlich einfach mitsamt der Wurzel aus der Erde ziehen und waechst auch nicht wieder an. Ein paar Minuten taeglich reichen, um die Loewenzahnflut in Grenzen zu halten.

Auch das Gras der urspruenglichen Wiese kommt nicht allzusehr durch. Hier und da mal einige Grashalme, aber nicht mehr. Eigentlich erstaunlich, da wir grosse Teile der Grasnarbe moeglichst tief unten in die Furche gelegt und zugeschuettet haben. Ich haette erwartet, viel mehr von diesem Gras an der Oberflaeche wiederzufinden.

unbekanntes-unkrautUm welches Unkraut es sich hier handelt, konnten wir noch nicht herausfinden.

Alles in allem bisher also ein sehr ruhiges Gartenjahr in Bezug auf Unkraut. In letzter Zeit finden wir allerdings verstaerkt ein Unkraut, das wir in unserem Garten in Aachen noch nie bemerkt haben. Vielleicht ist es uns nicht besonders aufgefallen, da es nicht in grosser Zahl vorhanden war. Ich kann mich jedenfalls nicht bewusst daran erinnern. Wir konnten nicht feststellen, um welch ein Unkraut es sich handelt. Es breitet sich am Boden kriechend aus, hat eine ziemlich lange sehr tief reichende Wuzel die, wenn man es aus der Erde zieht, abreisst, was den Schluss nahelegt, das es aus dem verbleibenden Wurzelstueck wieder neu austreiben koennte. Vielleicht kennt einer unserer Leser dieses Unkraut, mit dem wir in der letzten Zeit vermehrt zu tun haben. Wir finden es auch recht haeufig auf der Wiese. Vielleicht kann uns auch einer unserer Leser eine Internetseite nennen, auf der die gaengigsten Unkraeuter, oder vielleicht auch einige mehr, mit Bild zu finden sind.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Beikraut, Dies und Das, Gemüseanbau, Ungeklaerte Fragen Getagged mit: ,
6 comments on “Ein unbekanntes Unkraut scheint sich zu einer Plage zu entwickeln.
  1. admin sagt:

    Vielen Dank an alle die uns bei der Identifizierung dieses Unkrautes geholfen haben. Viele Koepfe wissen eben mehr als einer.

    Gruss RR

  2. Martin sagt:

    Hallo,
    Dein Unkraut sieht mir ganz nach Vogelknöterich aus!
    Ich hoffe, ich habe dir weiterhelfen können.
    Viele Grüße
    Martin

  3. Martin sagt:

    Hallo,
    Ich bin mir nicht sicher, aber das Foto sieht verdächtig nach Vogelknöterich aus! Schlag mal darunter nach und vergleich die Fotos mit deinem Unkraut.
    Vielleicht habe ich dir weiter helfen können.
    Viele Grüße
    Martin

  4. Dennis sagt:

    Was da plagt, das ist Vogelknöterich (Polygonum aviculare), eventuell wenn so extrem niederliegen auch wohl die (Unter)art Trittrasenknöterich (arenastrum). Die große Variante ist gern mal ein hartnäckiges Ackerunkraut, die niederliegende Trittrasenvariante gibts sehr häufig in Pflasterritzen auf nicht völlig totgespritzten Plätzen und Wegen.

    hier mal ein Steckbrief: http://www.gartendatenbank.de/forum/vogelknoeterich-polygonum-aviculare-vs-polygonum-arenastrum-t-657-1

  5. Sisah sagt:

    Nachtrag…ich meine nicht Flohknöterich, sondern den Vogelknöterich….sorry. Ich habe beide im Garten, der Vogelknöterich ist tatsächlich etwas lästiger und keimt bei mir besonders gerne zwischen Plattenfugen.
    LG
    Sisah

  6. Sisah sagt:

    Wenn´s nur der Flohknöterich als Unkraut ist, das meinen Garten heimsucht, wäre ich nicht weiter beunruhigt. Mein Garten wird gerade von Zaunwinden eingenommen, die nach vierzehntägigem Urlaub sich wie ungezogene Kinder benehmen:sie gehen über `Tisch und Bänke’, das ist vermutlich die Strafe für meine Abwesenheit.
    Diese Seite: http://unkraut.rheinmedia.de/cgi-bin/unkraut_ausgabe.cgi
    Ist ganz hilfreich bei der Unkrautbestimmung.
    LG
    Sisah

Hinterlasse einen Kommentar zu Martin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern