Der neulichimgarten “Online Adventskalender 2011”. Das sechzehnte Tuerchen.

Facebooktwitterpinteresttumblr

Gut, nachdem wir uns ja nun damit abfinden muessen, in einigen Jahren anstatt Kartoffeln Reis im Garten anbauen zu muessen, waere es natuerlich auch angebracht, sich einmal darueber Gedanken zu machen, wie Reis eigentlich gepflanzt wird. Jeder wird die Bilder kennen, in denen huebsche mandelaeugige junge Damen mit einem lustigen geflochtenen Hut auf dem Kopf, einen melodischen Sing Sang auf den Lippen, bis zu den Knoecheln im Reispaddy stehen und eine Pflanze nach der anderen in das ueberflutete Fleckchen Garten pflanzen. Immer auf der Hut vor bissigen Schlangen, vor malariaverseuchten Anophelkesmuecken und auch immer auf der Hut vor den Teleobjektiven der Hobbyfotografen aus fernen Weltengegenden.

So soll es uns natuerlich nicht ergehen. Wir sollten uns also schon jetzt mit der Thematik befassen, wie wir unseren Reis viel einfacher und viel schneller pflanzen. Waere bestimmt nicht angenehm, wenn mir eine komplette Busladung Japaner dabei zusehen wuerde, wie ich im Schweisse meines Angesichts Reis pflanze.

Gluecklicherweise ist die Technik aber auch in dieser Hinsicht ein grosses Stueck weitergekommen. Man sollte es kaum glauben, auch fuer den Hobbyreisbauer wurden schon Geraete entwickelt, die das Pflanzen von Reis erheblich erleichtern. Alles Geraetschaften und Maschinen, von denen man in unseren Breitengraden bisher noch nie etwas gehoert geschweige denn gesehen hat.

Aus bekannten Gruenden wird sich das natuerlich in einigen Jahren aendern. Fuer mein heutiges Kalendertuerchen habe ich mal einige Filme herausgesucht, die sich mit dem Pflanzen von Reis befassen. Da sind mir einige Geraete aufgefallen, die Sie unbedingt genauer unter die Lupe nehmen sollten. Wird nicht lange dauern, bis sie selbst genau solche Geraete dringed benoetigen.



Facebooktwitterrssyoutube

3 Kommentare zu „Der neulichimgarten “Online Adventskalender 2011”. Das sechzehnte Tuerchen.“

  1. jo, sag bescheid wenn der dann wächst.
    ich spendiere dann nen indonesischen sing-sang, mit bling-bling und tanz, zum erntedankfest. 🙂

  2. eben nicht !
    da wasser ja ebenfalls in kürze zur mangelware erklärt wird, ist dein leben als reis-bauer schon vorbei bevor es begonnen hat. 🙂
    wobei der absatz-markt ja verstärkt vorhanden wäre.
    japans ernten verseucht, indonesien und thailand versinken im meer (tipp mal semarang – java in google earth und zoom langsam ran, dann siehst du es auf den verschiedenen bildern genau) und überall droht hungersnot.
    mach mal lieber in kartoffeln 🙂
    lieben gruß

    1. Hallo 0815419

      Mein Adventskalender ist ja auch nicht ganz so ernst gemeint, wie er vielleicht rueber kommt. Sicher werde ich mich nicht auf den Anbau von Reis verlegen. Obwohl, es soll auch Trockenreis geben, der nicht so viel Wasser benoetigt. Das waere doch mal einen Vesuch wert. 😉

      Gruss RR

Schreibe einen Kommentar zu admin Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.