Das sechste Tuerchen des neulichimgarten.de/blog Adventskalenders

Facebooktwitterpinteresttumblr

Vor Jahren kannte ich mal eine junge Dame, die ihre Doktorarbeit ueber Clint Eastwood geschrieben hat. Wenn ich mich recht erinnere, waren das so um die 700 Seiten. Was da alles an tieferen Botschaften in einem “Dirty Harry” Film zu finden war, (oder vermeintlich versteckt war) hat mich wirklich ueberrascht. Obwohl, bis heute habe ich diese Botschaften nicht finden koennen. Weder gesellschaftskritische, weder politische noch irgendeine andere Botschaft. Fuer mich haben Clint Eastwood Filme nie den Anschein gemacht, besonders intelligent zu sein.

Weniger einen Garten, dafuer aber die “Kreaturen” denen man auf dem Lande begegnen kann, zeigt mein heutiger Film. Und auch in diesem kann ich nur wenig kuenstlerisches Schaffen erkennen. Wie man darauf kommt, solch einen Film zu drehen ist mir unklar. Ich kann mir nur vorstellen, dass der Macher wohl Pflanzen in seinem Garten kultiviert, die das Bewusstsein so erweitern um auf solche Ideen zu kommen.

Facebooktwitterrssyoutube

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.