Sie kaufen bei Amazon? Dann nutzen Sie doch die Amazonlinks auf meiner Seite. Auch fuer alle anderen Artikel.

GooglePlusTwitterGooglePlusFacebook Youtube

Folientunnel von Beckmann. Unsere Erfahrungen. Teil 2: Schwachstellen

facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Im Grossen und Ganzen sind wir mit dem Beckmann Folientunnel zufrieden gewesen. In Anbetracht der Tatsache, dass es ein Folientunnel und kein Glas oder Doppelstegplatten Gewaechshaus ist. Sicher haette ein klassisches Gewaechshaus mehr Komfort geboten. Ein klassisches Gewaechshaus haette z.B. mit Regenrinnen ausgestattet werden koennen und haette somit zum Sammeln von Giesswasser benutzt werden koennen. Und doch, in der Praxis sind uns einige Schwachstellen und auch Dinge aufgefallen, die wir in Zukunft nicht mehr so machen wuerden.

Als erster und vielleicht wichtigster Punkt moechten wir bemerken, das wir nie wieder einen Folientunnel ohne Dachfenster aufstellen wuerden. Im Beckmann Katalog oder auf der Beckmann Internetseite werden Dachfenster, auch zum Nachruesten fuer 62,95 EUR angeboten.

folientunnel-rueckseiteDie Rueckseite des Beckmann Folientunnels kann durch zur Seite klappen der Folie geoeffnet werden.

Wir haben den Fehler begangen und wollten uns das Geld fuer ein Dachfenster sparen. Eine unverzeihliche Fehlentscheidung. Im Sommer, und da braucht es noch nicht einmal tropische Temperaturen, entwickeln sich unter der Folie Temperaturen von ueber 40 Grad Celsius, und solch Temperaturen sind auch fuer Tomaten oder Gurken nicht mehr ideal. Durch die Tuer und die aufklappbare Rueckseite ist es nicht moeglich, den Folientunnel soweit zu lueften, dass die Temperaturen in einem fuer die Pflanzen ertraeglichen Rahmen bleiben. Besonders dann nicht, wenn kein Wind weht.

Sicher ist es moeglich, ein Dachfenster nachtraeglich einzubauen. Nach unseren Erfahrungen mit dem Aufziehen der Folie auf den Tuerrahmen, was sich wirklich nicht einfach bewerkstelligen liess, haben wir davon Abstand genommen, ein Dachfenster nachtraeglich einzubauen. Dazu haetten wir ein Loch in die Folie schneiden muessen und in gleicher Weise wie die Tuer einen Rohrrahmen mittels Kunststoffschlauch befestigen muessen. Das war schon bei der ausgebauten Tuer eine ziemlich knifflige Angelegenheit. Am aufgebauten Folientunnel, in 2 Metern Hoehe hielten wir das nicht fuer machbar.

Eine weitere Fehlentscheidung war, nicht die angebotenen Zwischenrohre mit bestellt zu haben. Diese Rohre werden als zusaetzliche Streben in die Seiten des Folientunnels eingebaut. Sie dienen in erster Linie nicht der Stabilitaet, so denken wir jedenfalls bei der geringen Groesse die unser Folientunnel hatte, sondern erleichtern das Befestigen von z.B. Tomatenstangen oder Schnueren zum Heraufleiten von Schlangengurken. Bei einem Tunnel groesseren Ausmasses mag es sinnvoll sein, das Rohrgeruest durch zusaetzliche Streben zu verstaerken. Wir haben keine Zwischenstreben gekauft und versucht, unsere Gurken und Tomaten an den duennen Kunststoffschnueren zu befestigen, die ueber die Seiten gespannt wurden. Das hat dazu gefuehrt, dass die Schnuere im Laufe der Zeit doch sehr durch hingen und zum Teil auch gerissen sind. Das Reissen einer Schnur ist in sofern problematisch, als dass die Bespannung am Stueck gemacht wird. Reisst die Schnur an einer Stelle, lockern sich ueber kurz oder lang alle weiteren Schnuere.

hilfsgestell-fuer-tomatenstangenDas Aufstellen von z.B. Tomatenstangen ist aufgrund der Woelbung nicht ganz so einfach.

Wir haben zur Hilfe ein Gestell aus Dachlatten eingebaut, an denen wir Tomatenstangen befestigt haben. Eine ideale Loesung ist das aber nicht.

folientunnel-risseLoecher in der Folie. Vermutlich Voegel.

Ein weiterer konstruktionsbedingter Schwachpunkt, jedenfalls in unserem Garten, sind die Stirnseiten des Giebels. Dort konnten wir nach zwei Jahren doch eine erhebliche Anzahl Loecher feststellen. Woher diese Loecher nun ruehren, war nicht mit Bestimmtheit zu sagen. Es koennten Insekten gewesen sein die im Tunnel gefangen waren und sich ihren Weg nach draussen “freistechen” wollten. Wir gehen aber eher davon aus, dass diese Loecher auf Voegel und ihre Krallen zurueckzufueren sind, die sich auf dem Folientunnel niedergelassen hatten. Erst einmal nicht so tragisch. Wir wuerden unsere Haende allerdings nicht dafuer ins Feuer legen, ob bei den kommenden Winterstuermen die Folie nicht genau an diesen Stellen weiter eingerissen waere. Eine verstaerkte Folie oder eine Art von Kappe auf den Giebelseiten wuerde das verhindern. Aber vielleicht haben auch nur die Voegel in Aachen so scharfe Krallen.

Ambitionierte Gaertner sollten noch bedenken, dass ein Folientunnel, gleich welchen Herstellers, nicht dazu geeignet ist, im Herbst oder im Fruehjahr beheizt zu werden. Sicher ist das moeglich, nur denken wir ist die Waermerueckhaltefaehigkeit nicht sehr ausgepraegt. Der Kollege Fabio scheint damit zwar gute Erfahrungen zu machen. Er benutzt als zusaetzliche Waermedaemmung eine Luftpolsterfolie. Bei einem kleinen Tunnel vielleicht eine praktikable Moeglichkeit. Bei einem groesseren und laengeren Tunnel denken wir, ist der Aufwand zu gross und man sollte auf ein Gewaechshaus mit Doppelstegplatten ausweichen.

Dann gibt es noch einen Punkt, den besonders Gartenfreunde mit kleinen Kindern beherzigen sollten. Wir konnten unserem Grossen immer und immer wieder sagen, darauf zu achten, dass der Folientunnel beim Fussballspielen nicht so sehr getroffen wird. Aber so oft wir darum gebeten haben, kaum hatten wir den Satz ausgesprochen, hatte der Grosse unsere Worte wieder vergessen. Und wie magisch angezogen wurde die Folie als Fussballtor missbraucht. Gut, ist nicht gerade ein Original FIFA Ball im Spiel, kann man damit vielleicht noch leben. Viel schlimmer ist es aber, wenn die Kinder den Folientunnel auch als Zielscheibe fuer die Uebungen mit selbstgebastelten Speeren und Pfeil und Bogen benutzen. Diesen netten “Spielsachen” hat die Folie naemlich nichts entgegenzusetzen.

folientunnel-giebelAn manchen Stellen ist es schon etwas “frickelig”, die Folie richtig aufzulegen.

Als Fazit bleibt zu sagen: ein Folientunnel, und speziell der von uns beschriebene ist eine gute und preiswerte Alternative zu einem klassischen Gewaechshaus. Der Hobbygaertner sollte allerdings einige Ueberlegungen anstellen, bevor er sich fuer ein Modell entscheidet. Beckmann bietet Folientunnel in verschiedenen Breiten an. Dabei bedeutet eine breitere Variante auch eine groessere Hoehe. Eine groessere Hoehe macht das Arbeiten im Folientunnel doch erheblich einfacher. Weiterhin ist zu bedenken, dass ein Tunnel, wie der Name schon sagt, keine geraden Seitenwaende besitzt. Das schraenkt das nutzbare Volumen im Inneren etwas ein. Bei hoch wachsenden Pflanzen geht im oberen Bereich schnell die “Luft aus”. In jedem Fall sollte die Groesse reichlich bemessen sein. Wer noch nie ein Gewaechshaus oder einen Folientunnel besessen hat, wird schnell erkennen, wie wenig z.B. 12 Quadratmeter eigentlich sind. Es kann sicherlich nicht schaden, seinen Folientunnel etwas laenger zu bestellen. Es gibt so viele Moeglichkeiten und so viele Pflanzen.

Moechten Sie sich eingehender mit dem Thema Folientunnel oder generell Gewaechshaeusern fuer Hobbygaertner befassen, empfehlen wir folgende Buecher, die Sie direkt ueber Amazon beziehen koennen. Ihre oertliche Buecherei haelt sicherlich auch einige hilfreiche Buecher bereit.

Lesen Sie mehr ueber den Aufbau eines Beckmann Folientunnels.

facebooktwittergoogle_plusrssyoutube
Veröffentlicht unter Dies und Das, Gemüseanbau, Gewächshaus Getagged mit:
9 comments on “Folientunnel von Beckmann. Unsere Erfahrungen. Teil 2: Schwachstellen
  1. Rolf Schmidt sagt:

    Ich kann nur loben !!!
    Dieser Erfahrungsbericht spricht alle Fehler an, die man machen kann und zeigt Lösungen auf.

    Aber ein Hinweis wäre noch sinnvoll:
    Nicht unter einer Umgebungstemperatur von 22 Grad die Folie auf das Gewächshaus ziehen. Im kälteren und windigen Herbst strafft sich die Folie und liegt dann stramm am Gewächshaus an.
    Im Hochsommer droht ansonsten ein Flattern der Folie, was zu Beschädigungen/Durchscheuern führen kann.

    PS.: Die Erfahrung habe ich gemacht.

  2. Daniel sagt:

    Danke für den tollen Bericht und die viele Mühe für die Klasse Videos!

  3. Tina sagt:

    Vielen Dank für diesen sehr informativen Beitrag.

  4. Tamarixz sagt:

    Reibungsstellen und Ecken die die Folie beeinträchtigt, können mit aufgeschnittenem Gartenschlauch abgedeckt werden. Als Zusatzlüftungen können eine Batterie PC-Lüfter mit Solarpanell herhalten, die man an beiden Kopfenden einbaut. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden das die eine Seite luft reinzieht, die andere Seite rausbläst.
    Gruss Tamarixz

  5. Guten Morgen, ich freue mich sehr über den Hinweis mit der Luftpolsterfolie; ich hab es noch nie gemacht, will aber mal den Beheizungsversuch wagen. Luftpolsterfolie gibt es auf großen Rollen/Ballen, die sind dann gar nicht so schrecklich teuer. Sie heißen zumeist PE-Folien, unter dieser Bezeichnung werden sie für den Versandhandel angeboten; dort sind sie viel billiger, als wenn man sie fürs Heimwerken im Baumarkt kauft. Und außerdem gibt es sie mit Luftpolstern in ganz unterschiedlichen Größen. Ich denke, ich werde die mit 3cm-dicken Luftpolstern verwenden; da dürfte der Dämmungseffekt am größten sein. Ich werde weiter berichten…

  6. Kerstin sagt:

    Wir haben auch schon über den Kauf eines Folientunnels nachgedacht. Aber was passiert denn damit, wenn wir so eine Menge Schnee haben wie letzten Winter? Muß man den Tunnel abbauen? Oder rutscht der Schnee an den Seiten herunter?

    • admin sagt:

      Hallo Kerstin

      Ich denke mal, man muss den Schnee vorsichtig herunterschieben. Oder den Tunnel von innen heizen, so dass der Schnee von alleine rutscht.

      Gruss RR

  7. Christine sagt:

    Ein sehr informativer Beitrag, danke dafür! Dass es trotz Durchzug ohne Dachfenster zu heiß wird, hätte ich nicht gedacht. Persönlich finde ich die Folientunnel auch optisch im Garten nicht so schön: sieht doch irgendwie aus wie ein Ufo und passt sich gar nicht ins naturnahe Umfeld. Gegen die Löcher kann man aber sicher mit Klebestreifen was ausrichten…

  8. daniel sagt:

    danke für den erfahrungsbericht – guter artikel! ich denke ja auch immer wieder darüber nach, ein gewächshaus zu bauen/zukaufen, habe aber keine lust, allzu viel geld auszugeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unterstützen Sie den Selbstversorgerkanal. Ich sage schon jetzt “Danke”.

Mein Folientunnel. Qualität vom Profi.

Wer hier schreibt

Ich

Mein liebstes Gartenbuch

Amazon Affiliatelink

Garten bewaessern?

Amazon Affiliatelink

Nach Schlagworten sortiert

10 Jahre neulichimgarten: über 2000 Artikel ! Hier duerfen Sie stoebern